SEO-Tools von Seitwert | Analyse- & Monitoring Tool

Ukraine-Krieg ...

... eine Doku, die nicht von denen da oben diktiert wird, sondern von Sachkenntnis und Verstand. Lesen Sie:

"Putin ist böse. Schröder ist böse. Schlachtet sie!" 11-3-2022

Der Westen in der Falle – die beeindruckende Bilanz grüner Außenpolitik 8-3-2022

Spenden auch Sie

mit jedem Schein werden Sie Teil der Gemeinschaft, die sich für die Freiheit des Wortes, Hilfe für Bedürftige, Wettstreit um Gerechtigkeit einsetzt.

Spenden-Konto

GT - N. Gisder, Hrsg.

IBAN

DE63100700240603798000

Verwendungszweck:

Spende für GT

GT in Zahlen:

Mehr als 350 Autoren berichten aus 194 Ländern; 700.000 Leser im Monat finden auf 20.000 Seiten ca. 50.000 Artikel über Politik, Gesellschaft, Kultur!

Mehr Zahlen und Fakten

Leser sagen zu GT: Sehr gut!

Das ist GT - mehr darüber

Golf in GT - mit Werner Schwarz

Regelmäßig wird GT-Autor Werner Schwarz aus der Welt des Golfsports berichten. lesen

Aktuelle Meldungen für Golfer

Neue Golf-Produkte

BI KW e.V.

BI zur Verbesserung der Lebensqualität für Mensch und Tier in Königs Wusterhausen und seinen Ortsteilen: Gegen die Mauer vor einem Weg von der Friedensaue zum Krüpelsee. Zernsdorfer sind erzürnt, weil sich kein Politiker ihrer Sorgen annimmt. Weil kein Politiker für die Herstellung des Rechts sorgt.  lesen.

Akademische Welt: Nachrichten aus den Hochschulen. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen

 

Dokumentationen:

Nahost-Analysen von den GT-Korrespondenten aus Jerusalem, Israel. lesen

Kirgisztan - mon amour, nennt die Schauspielerin Julia Lindig ihr Fotofeuilleton über das Land. Die einstige Tatort-Darstellerin hat einen Plan, der bald schon das deutsche Theater bereichern dürfte. lesen

Aus den Universitäten und Hochschulen. lesen

Libyen unterm Feuersturm; Ägypten und die Revolutionslügen; der arabische Krisenbogen und seine Hintergründe; der Fall Soros - von Ferdinand Kroh. lesen

Kosovo, der jüngste Staat in Europa - Kommentare, Reportagen, Fotos - von Norbert Gisder. lesen 

China Magazin in GT - alles über die Menschen, das Land, Kultur, Essen und Trinken, Politik, Wirtschaft. Und zwar so, wie ein Mensch forscht, der ein Land kennenlernen will. lesen

Die Internationale Luft- und Raumfahrtausstellung ILA in Berlin-Brandenburg. lesen

Messen - und die Weltausstellung Expo 2012 in Yeosu, Südkorea, mit einem Überblick und den Fotos über die wichtigsten Pavillions. lesen

Alle Kontinente / Alle Länder

Öffnet internen Link im aktuellen FensterEuropa
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAsien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAfrika
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAmerika (Nord- und Mittelamerika)
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAmerika (Süd)
Öffnet internen Link im aktuellen FensterArabische Länder
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAustralien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKaribik
Öffnet internen Link im aktuellen FensterOzeanien - Südse 
Öffnet internen Link im aktuellen FensterArktis
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAntarktis
Öffnet internen Link im aktuellen FensterStaatenbündnisse der Erd 
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAllgemeine Reiseinformationen
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAjman
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAbchasien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAbu Dhabi
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAfghanistan
Öffnet internen Link im aktuellen FensterÄgypten
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAlbanien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAlgerien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAndorra
Öffnet internen Link im aktuellen FensterArktis
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAruba
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAntarktis
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAngola
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAntigua und Barbuda
Opens internal link in current windowArgentinien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterArmenien 
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAserbaidschan
Öffnet internen Link im aktuellen FensterÄquatorialguinea
Öffnet internen Link im aktuellen FensterÄthiopien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAustralien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBahamas
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBahrain
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBangladesch
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBelgien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBelize
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBhutan
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBirma
Opens internal link in current windowBolivien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBosnien und Herzegowina
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBotswana
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBrasilien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBritish Guyana
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBritish Virgin Islands
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBrunei
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBulgarien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBurkina Faso
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBurma
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBurundi
Öffnet internen Link im aktuellen FensterChile
Öffnet internen Link im aktuellen FensterChina
Öffnet internen Link im aktuellen FensterCookinseln
Öffnet internen Link im aktuellen FensterCosta Rica
Öffnet internen Link im aktuellen FensterCôte d'Ivoire
Öffnet internen Link im aktuellen FensterDänemark
Öffnet internen Link im aktuellen FensterDeutschland
Öffnet internen Link im aktuellen FensterDschibuti
Öffnet internen Link im aktuellen FensterDubai
Öffnet internen Link im aktuellen FensterEcuador
Öffnet internen Link im aktuellen FensterElfenbeinküste
Opens internal link in current windowEngland
Öffnet internen Link im aktuellen FensterEritrea
Öffnet internen Link im aktuellen FensterEstland  
Öffnet internen Link im aktuellen FensterEU
Öffnet internen Link im aktuellen FensterFäröer
Öffnet internen Link im aktuellen FensterFinnland
Öffnet internen Link im aktuellen FensterFrankreich
Öffnet internen Link im aktuellen FensterFujaira
Öffnet internen Link im aktuellen FensterGabun
Öffnet internen Link im aktuellen FensterGambia
Öffnet internen Link im aktuellen FensterGeorgien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterGhana
Öffnet internen Link im aktuellen FensterGrenada
Öffnet internen Link im aktuellen FensterGriechenland
Öffnet internen Link im aktuellen FensterGrönland
Öffnet internen Link im aktuellen FensterGroßbritannien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterGuatemala
Öffnet internen Link im aktuellen FensterGuinea
Öffnet internen Link im aktuellen FensterGuyana
Öffnet internen Link im aktuellen FensterHaiti
Öffnet internen Link im aktuellen FensterHolland
Öffnet internen Link im aktuellen FensterHonduras
Öffnet internen Link im aktuellen FensterHong Kong
Öffnet internen Link im aktuellen FensterIndien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterIndonesien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterIrak
Öffnet internen Link im aktuellen FensterIran
Öffnet internen Link im aktuellen FensterIrland
Öffnet internen Link im aktuellen FensterIsland
Öffnet internen Link im aktuellen FensterIsrael
Öffnet internen Link im aktuellen FensterItalien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterJamaika
Öffnet internen Link im aktuellen FensterJapan
Öffnet internen Link im aktuellen FensterJemen
Öffnet internen Link im aktuellen FensterJordanien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKambodscha
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKamerun
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKanada
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKapverden
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKasachstan
Opens internal link in current windowKenia
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKirgisistan
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKiribati
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKolumbien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKomoren
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKongo
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKorea  
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKorsika
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKosovo
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKroatien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKuba
Öffnet internen Link im aktuellen FensterLaos
Öffnet internen Link im aktuellen FensterLa Réunion
Öffnet internen Link im aktuellen FensterLesotho
Öffnet internen Link im aktuellen FensterLettland
Öffnet internen Link im aktuellen FensterLibanon
Öffnet internen Link im aktuellen FensterLiberia
Öffnet internen Link im aktuellen FensterLibyen
Öffnet internen Link im aktuellen FensterLiechtenstein
Öffnet internen Link im aktuellen FensterLitauen
Öffnet internen Link im aktuellen FensterLuxemburg
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMadagaskar
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMalawi
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMalaysia
Opens internal link in current windowMalediven
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMali
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMalta
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMarokko
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMauretanien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMauritius
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMayotte
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMazedonien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMexiko
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMoldawien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMonaco
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMongolei
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMontenegro
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMontserrat
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMosambik
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMyanmar
Öffnet internen Link im aktuellen FensterNamibia
Öffnet internen Link im aktuellen FensterNauru
Öffnet internen Link im aktuellen FensterNepal
Öffnet internen Link im aktuellen FensterNeuseeland
Öffnet internen Link im aktuellen FensterNicaragua
Opens internal link in current windowNiederlande
Öffnet internen Link im aktuellen FensterNiger
Öffnet internen Link im aktuellen FensterNigeria
Öffnet internen Link im aktuellen FensterNordkorea
Öffnet internen Link im aktuellen FensterNorwegen
Opens internal link in current windowOman
Öffnet internen Link im aktuellen FensterÖsterreich
Öffnet internen Link im aktuellen FensterPakistan
Öffnet internen Link im aktuellen FensterPalästina
Öffnet internen Link im aktuellen FensterPalau
Öffnet internen Link im aktuellen FensterPanama
Öffnet internen Link im aktuellen FensterParaguay
Öffnet internen Link im aktuellen FensterPeru
Öffnet internen Link im aktuellen FensterPhilippinen
Öffnet internen Link im aktuellen FensterPolen
Öffnet internen Link im aktuellen FensterPortugal
Öffnet internen Link im aktuellen FensterPuerto Rico
Öffnet internen Link im aktuellen FensterQatar
Öffnet internen Link im aktuellen FensterRas al-Khaima
Öffnet internen Link im aktuellen FensterRéunion
Öffnet internen Link im aktuellen FensterRuanda
Öffnet internen Link im aktuellen FensterRumänien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterRußland
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSambia
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSamoa
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSaudi Arabien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSharjah
Opens internal link in current windowSchottland
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSchweden
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSchweiz
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSenegal
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSerbien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSeychellen
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSierra Leone
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSimbabwe
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSingapur
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSizilien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSlowenien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSlowakei
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSomalia
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSpanien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSri Lanka
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSt. Kitts and Nevis
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSt. Lucia
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSt. Maarten
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSudan
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSüdossetien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSüdsudan
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSüdafrika
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSüdwestafrika
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSüdkorea
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSultanat Brunei Darussalam
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSurinam
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSwasiland
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSyrien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterTadschikistan
Öffnet internen Link im aktuellen FensterTaiwan
Öffnet internen Link im aktuellen FensterTansania
Öffnet internen Link im aktuellen FensterTasmanien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterTschad
Öffnet internen Link im aktuellen FensterTschechien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterTschetschenien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterThailand
Öffnet internen Link im aktuellen FensterTibet
Öffnet internen Link im aktuellen FensterTogo
Öffnet internen Link im aktuellen FensterTonga
Öffnet internen Link im aktuellen FensterTrinidad und Tobago
Öffnet internen Link im aktuellen FensterTunesien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterTürkei
Öffnet internen Link im aktuellen FensterTurkmenistan
Öffnet internen Link im aktuellen FensterUganda
Öffnet internen Link im aktuellen FensterUkraine
Öffnet internen Link im aktuellen FensterUmm al-Qaiwain
Öffnet internen Link im aktuellen FensterUNASUR - UNASUL
Öffnet internen Link im aktuellen FensterUngarn
Öffnet internen Link im aktuellen FensterUruguay
Opens internal link in current windowUsbekistan
Öffnet internen Link im aktuellen FensterUSA
Öffnet internen Link im aktuellen FensterVanuatu
Öffnet internen Link im aktuellen FensterVatikanstaat
Öffnet internen Link im aktuellen FensterVenezuela
Öffnet internen Link im aktuellen FensterVereinigte Arabische Emirate
Opens internal link in current windowVietnam
Öffnet internen Link im aktuellen FensterWales
Öffnet internen Link im aktuellen FensterWeißrussland
Öffnet internen Link im aktuellen FensterWestsahara
Öffnet internen Link im aktuellen FensterZentralafrikanische Republik
Öffnet internen Link im aktuellen FensterZimbabwe
Öffnet internen Link im aktuellen FensterZypern

Und auf keinen Fall vergessen:

Öffnet internen Link im aktuellen FensterDie Reiseapotheke

Malta, ein Verbrecherstaat? Der Fall Daphne Caruana Galizia

GT RNG
16.10.2020

Malta, ein Staat, den man boykottieren sollte. Ein Staat, der sich bestimmt nicht für Julian Assange einsetzt. Ein Staat, in dem die Menschenrechte de facto nicht existent sind. Ein Verbrecherstaat? Drei Jahre nach der Ermordung der Journalistin Daphne Caruana Galizia in Malta zeigen die maltesischen Behörden noch immer kaum Engagement dabei, den Fall aufzuklären.  lesen

US-Atombomben aus Deutschland abziehen

Zum Internationalen Tag für die vollständige Beseitigung von Atomwaffen am 26. September

Von Sevim Dagdelen, abrüstungspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE
25.09.2020

 

Die Bundesregierung muss ihrer Verantwortung bei der atomaren Abrüstung endlich gerecht werden und, wie von einer überwältigenden Mehrheit der Bevölkerung gefordert, den Abzug der US-Atomwaffen aus Deutschland in die Wege leiten. Die Unterzeichnung des Atomwaffenverbotsvertrags der UNO darf aus Deutschland nicht länger blockiert werden, zumal nur noch fünf Staaten fehlen, damit er in Kraft treten kann. lesen

Erdogan stoppen: Zur Behauptung des türkischen Präsidenten, gegen den IS vorgehen zu wollen, tatsächlich jedoch lediglich die Kurden zu bekämpfen, gibt es weltweit Kritik - die von den Nato-Verbündeten der Türkei  weitgehend ausgeblendet wird. Das türkische Militär geht an der syrisch-türkischen Grenze gegen kurdische Flüchtlinge vor und verwehrt Opfern der Angriffe des IS die Einreise in die Türkei, während sich IS-Kämpfer dort weiter frei bewegen können. Die Kumpanei Merkels mit Erdoğan muss beendet werden. Das fordern nicht nur Gregor Gysi und Sevim Dagdelen in ihren Kommentaren. lesen

In eigener Sache

Praktikumsplatz. GT - das Online-Magazin - bietet jungem, ambitionierten Kollegen von Morgen einen Praktikumsplatz für vier Wochen. Wenn Sie interessiert an einer guten Ausbildung in journalistischen Stilformen sind, die Arbeit rund um ein internationales Online-Magazin in einer spannenden Aufbauphase kennenlernen wollen, schicken Sie Ihre Kurzbewerbung mit Bild an:

GT, Chefredaktion, Laasower Straße 12, 15913 Straupitz.

Fact-Finder. Sie ärgern sich, dass so vieles nicht in der Zeitung steht, was aber doch interessant ist? Schicken Sie Ihren Tipp an GT - das Online-Magazin. Sie wollen die Story gleich selbst schreiben? Dann stellen Sie sich bitte in einer Kurzbewerbung mit Foto vor, GT arbeitet gern mit Newcomern, sofern diese professionelle, journalistische Arbeiten verantworten können.

Akquise. Sie kennen Gott und die Welt und sehen sich durchaus in der Lage, interessante Werbepartner mit hochwertigen Produkten von den Vorteilen eines marktumfeldgerechten Werbens zu überzeugen? Dann sind Sie vielleicht unser Akquise-Partner von Morgen. Schreiben Sie an:

GT, Verlagsleitung, Laasower Straße 12, 15913 Straupitz.

Interessante Links. Sie haben selbst eine Internetpräsenz mit hochwertigen, journalistischen Inhalten, die Sie einer breiteren Öffentlichkeit als bisher bekannt machen wollen? Verlinken Sie GT auf Ihrer Seite - wir schicken Ihnen auch gern einen geeigneten Banner - wir bedanken uns mit einem Backlink. GT wird von Internetseiten in der ganzen Welt zitiert.

 

Privacy Shield ist die neue Daten-Mogelpackung

Die ‚Safe Harbour‘-Nachfolgeregelung der EU Kommission kann die massenhaften Datenerhebungen und -nutzungen durch US-Behörden nicht im Ansatz verhindern und ist weder mit den europäischen Grundrechten noch mit der aktuellen Rechtsprechung des Europäischen Gerichtshofes (EuGH) vereinbar. Man kann deshalb nur hoffen, dass sie nicht lange Bestand haben wird. Sagt Jan Korte in seiner Analyse in GT. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen


Drei Jahre in Folge wurde GT von einer Leserjury zu den 100 besten, deutschen Magazinen gewählt. Haben Sie Teil: Spenden Sie für guten Journalismus. (Gehen Sie einfach über den Spendenbutton unten.)

Dauerstreit und Debatte in GT

Coca-Cola - Aus für 550 Familien
Syrien und der Krieg
TTIP - der Verrat
Jan Böhmermann - der Verrat II
Fracking - der Verrat III
SPD - der Chef-Umfaller
Paris - alles gut?
Gentechnik: lecker!
Wider den Leinenzwang
Menschenrechte
Verletzungen
Geheimdienste 

Liebe Leser,

mehr als 490.000 Mal hatten Leser mit Ihrem "Like" Zustimmung zu einzelnen Artikeln und/oder zu GT insgesamt bekundet. Wir nennen diese Leser Abonenten. Doch den Facebook-Button - bis Mai 2018 in GT auf der Startseite sowie hinter jedem Artikel angeboten - haben wir im Zusammenhang mit der DSGVO-Diskussion 2018 abgeschaltet. So soll über diesen Weg kein Leser durch diesen Button unwillentlich Daten an Facebook senden. Lediglich noch auf der GT-Firmenseite bei Facebook selbst können Leser für GT stimmen - und tun das bitte auch.

Am besten gleich hier und jetzt

Das neue Buch: "Glück im Schritt"

 

Die Neuauflage der Prosa-Klassiker von Norbert Gisder. Mit der Geschichte „Die Maske der Schönen“, der Novelle „Mars ruft Venus“ und dem Roman „Amok – oder: Die Schatten der Diva“ hat Norbert Gisder der Deutschen Belletristik drei große, schillernde Werke hinzugefügt, die in jedem ernst zu nehmenden, deutschen Feuilleton Beachtung gefunden haben. In einer Sonderedition gibt die Reihe GT-E-Books für Leser dieses Magazins alle drei Prosastücke in einem Sammelband unter einem schillernden, vieldeutenden Bild neu heraus. „Glück im Schritt“ lautet der metapherndichte Titel. Öffnet internen Link im aktuellen Fenstermehr lesen

 

Gasthaus "Zur Byttna" - Straupitz im Oberspreewald

Das Gasthaus "Zur Byttna" an der Cottbuser Straße 28 in Straupitz hat einen eigenen, einen ganz unverwechselbaren Charme. Das liegt sicherlich an den Köchen, die beste Wildgerichte zaubern, den Beilagen das gewisse Etwas bei-zaubern und Arrangements präsentieren, bei denen schon der Anblick zu einer kulinarischen Kostbarkeit wird. Kein Wunder, dass die Gäste Anfahrten aus Berlin und Dresden nicht scheuen. Und wer nach dem Festmahl im Oberspreewald noch einen Tag bleiben will, dem helfen die Gästehäuser des schönsten Dorfes im Osten. lesen

Sie sind hier:  » Messe und Event » ITB Berlin

Bilanz und Stimmen zur ITB 2010

Es ist jedes Jahr wie eine Party der Nationen, wenn die Länder und Aussteller auf der ITB zeigen, was sie haben. Entsprechend stolz liest sich die Bilanz der Messe auch 2010: 180.000 Besucher – Sechs Milliarden Auftragsvolumen  – Anteil internationaler Fachbesucher stabil mit Zuwächsen aus Asien  – Enormer Zuspruch für ITB Berlin Kongress – Mehr Top-Manager und Spitzenpolitiker denn je auf der ITB Berlin  – Rund 7.200 Journalisten berichten weltweit.

Berlin, 14. März 2010 – Als einzige Reisemesse weltweit konnte die ITB Berlin ihre Stellung im internationalen Marktumfeld weiter ausbauen. Die 44. Auflage der ITB Berlin bestätigte - dem vorläufigen Abschlussbericht der Messe Berlin zufolge - nachdrücklich ihre Position als Leitmesse. Ein leichter Zuwachs an Ausstellern und eine konstant hohe Zahl an Fachbesuchern aus dem In- und Ausland sorgten für eine erfolgreiche Messe. Dr. Christian Göke, Geschäftsführer der Messe Berlin, zog eine überaus positive Bilanz: „Die ITB Berlin 2010 ist eine Rekordmesse in schwierigen gesamtwirtschaftlichen Zeiten. Über 11.000 Aussteller haben ein Gesamtauftragsvolumen von mehr als sechs Milliarden bewegt. Die Branche zeigt Stärke und vertraut auf die Kraft der Marke der ITB Berlin, die erneut alle relevanten Marktteilnehmer versammelt hat. Die ITB Berlin ist die Messe, auf der Top-Manager verhandeln: Deutlich mehr als die Hälfte der Fachbesucher waren in diesem Jahr Entscheider.“

11.127 ausstellende Unternehmen aus 187 Ländern (2009: 11.098 Unternehmen) zeigten das komplette Spektrum der internationalen Reiseindustrie. Die Anzahl der Fachbesucher lag mit 110.953* auf Vorjahresniveau. Der Anteil der internationalen Fachbesucher betrug wie im Jahr zuvor 45 Prozent. Deutlich mehr unter ihnen kamen diesmal aus Asien. Der ITB Berlin Kongress hat sich dank gut gesetzter Themen einmal mehr als zentrale Diskussionsbühne und Think Tank der Reiseindustrie erwiesen. Mit 12.500 Kongressteilnehmern konnte er einen erneuten Zuwachs verzeichnen. Bei Trendthemen wie Best Practices im Bereich Web 2.0 oder aktuellen Marktanalysen auf dem ITB Future Day stießen die Veranstalter erstmals an räumliche Kapazitätsgrenzen.

Nach drei Monaten Schnee träumen die Berliner und Brandenburger vom Urlaub und stürmten am Wochenende die Messehallen unter dem Funkturm. 68.398* Privatbesucher (2009: 68.114) nutzten das breite Informationsangebot von Veranstaltern bis hin zu Nischenanbietern sehr spezieller Reisen. Insgesamt kamen 179.351* Besucher (178.971) in die Messehallen.

* Die Zahlen in dieser Pressemitteilung sind vorläufige Zahlen.

Die ITB Berlin war mit rund 7.200 akkreditierten Journalisten aus 89 Ländern ein internationales Medienereignis. Vertreter von Politik und Diplomatie aus aller Welt kamen auf der ITB Berlin zusammen. Neben 95 ausländischen Länderdelegationen reisten vier königliche Hoheiten, der Präsident der Republik der Malediven, der Vizepremierminister der Mongolei und der Vizepräsident der Seychellen an. 111 Botschafter, drei Generalkonsuln , 17 ausländische Präsidenten oder Premierminister, 76 ausländische Minister oder Stellvertretende Minister und eine Reihe ausländischer Staatssekretäre waren auf der ITB in Berlin. Auch die deutschen Politiker überzeugten sich von der Leistungsfähigkeit der Reisebranche. Rainer Brüderle, Bundesminister für Wirtschaft und Technologie und Peter Ramsauer, Bundesminister für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung sprachen auf Rundgängen mit den Ausstellern. Staatssekretäre aus dem Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie und dem Bundesministerium der Verteidigung, der regierende Bürgermeister von Berlin, Klaus Wowereit, und 17 Landesminister und Senatoren informierten sich über Reiseprodukte und -trends.

Erfolg für das Partnerland Türkei

Hüseyin Coşan, Kulturattaché Botschaft der Republik Türkei in Berlin: „Deutschland ist unser wichtigster Quellmarkt: Über 4,4 Millionen Touristen kommen aus Deutschland in die Türkei. Die ITB Berlin ist die größte und weltweit führende Reisemesse. Partnerland der ITB Berlin zu sein, ist für uns etwas besonderes. Die Türkei hat ein neues Partnerland-Konzept erschaffen. Wir haben außerhalb der Messe ein Kulturprogramm mit zahlreichen Aktivitäten ins Leben gerufen. Dazu zählt beispielsweise die Show eines Laienchors aus Antalya, in dem Rabbis, Priester, Nonnen und Moslems singen. Unser Minister hat auch einen kurdischen Sänger dazu eingeladen. Wir wollten damit die Vielfalt unseres Landes zeigen. Das war aus meiner Sicht das Highlight unserer Präsentation. Das Interesse am Partnerland Türkei seitens der Besucher war enorm. Alle unsere Unteraussteller sind sehr zufrieden. Wenn die Aussteller zufrieden sind, dann denke ich, haben wir gemeinsam eine sehr gute Leistung erbracht.“

Öffnet internen Link im aktuellen FensterLesen Sie auch die Berichterstattung über das Partnerland in GT 

ITB Berlin in Zeiten des Umbruchs wichtiger denn je

Taleb Rifai, Generalsekretär der UNWTO: „Gerade jetzt, da die Welt von der Wirtschaft bis hin zur Umwelt grundlegende Veränderungen erfährt, leistet der Tourismus als wahrhaft globale Aktivität in dieser von Umgestaltung geprägten Zeit einen bedeutenden Beitrag. Vor diesem Hintergrund hat sich die ITB 2010 abermals als ideale Plattform bewährt, die die Innovations- und Durchhaltekraft der Tourismusindustrie aufzeigt. Die UNWTO freut sich darüber, Partner der ITB zu sein und gemeinsam einen Beitrag zur Gestaltung eines stärkeren und verantwortungsvolleren Tourismussektors leisten zu können.“

BTW und DRV: Hoffnungsvoller Beginn des neuen Reisejahrzehnts

Klaus Laepple, Präsident Deutscher ReiseVerband (DRV) und Bundesverband der Deutschen Tourismuswirtschaft (BTW): „Die weltgrößte Reisemesse hat einmal mehr gezeigt, wie wichtig der Austausch und der Kontakt untereinander vor allem in Krisenzeiten ist. Die gestiegene Zahl der Aussteller und auch der Besucher auf der ITB Berlin macht deutlich, wie groß der Gesprächsbedarf aller Beteiligten in der Tourismusbranche gerade in wirtschaftlich angespannten Zeiten ist. Die Messe ist aber mehr als nur Kontaktbörse und Gesprächsplattform. In den fünf Tagen wurden auch in diesem Jahr Kooperationen und Vereinbarungen getroffen und zahlreiche Geschäftsabschlüsse getätigt. Die deutsche Tourismusbranche geht davon aus, dass die ITB ein Auftragsvolumen von rund sechs Milliarden Euro angestoßen hat. Diese Zahl stimmt uns zuversichtlich. Wir rechnen damit, dass die Reisebranche mittel- und langfristig wieder zu ihrem langjährigen Wachstumskurs zurückkehren wird. Für das Reisejahr 2010 erwarten wir eine weitere Stabilisierung des Marktes.“

Die nächste ITB Berlin findet von Mittwoch bis Sonntag, 9. bis 13. März 2011, statt. Partnerland ist Polen.

Ausstellerstimmen

Magdalena Beckmann, Pressesprecherin Polnisches Fremdenverkehrsamt Berlin: „Die Halle 15.1 war an den drei Fachbesuchertagen zu allen Zeiten sehr gut besucht, an den Ständen gab es rege Gespräche und eine große Nachfrage nach Informationsmaterialien. Die Stimmung ist gut, wir sind zufrieden, das gute Niveau des Vorjahres gehalten zu haben. Gestiegen ist die Nachfrage im Vorfeld der Fußball-EM 2012. Terminkalender waren randvoll mit Gesprächen. Auch an den Besuchertagen wird das Modell des Oberlandkanals große Aufmerksamkeit auf sich ziehen, der in diesem Jahr 150-jährigen Geburtstag feiert.“

Öffnet internen Link im aktuellen FensterLesen Sie auch die Berichterstattung über Polen in GT

Peter Hill, CEO, Oman Air: „Die ITB Berlin ist die wichtigste Reisemesse der Welt. Jeder, der sein Geschäft ernst nimmt, ist hier.“

Maha Khatib, Tourismusministerin von Jordanien: „Die ITB Berlin war bis jetzt sehr erfolgreich für uns. Wir sind sehr gerne in Berlin. Diese Messe gibt uns die Gelegenheit, unser Land vorzustellen. Es ist klein, hat aber für jeden etwas zu bieten. Durch neue Kontakte zu Veranstaltern rechnen wir weiter mit einem touristischen Aufschwung, vor allem im für uns sehr wichtigen deutschen Markt.“

Salem Obaidalla, Emirates’ SVP Commercial Operations Europe:„Die ITB Berlin ist ein wichtiger Motor für die weltweite Reiseindustrie. Es ist für uns unverzichtbar, in Berlin präsent zu sein, besonders in diesen herausfordernden Zeiten. Wie jedes Jahr ist die Messe ein idealer Ort, um Geschäftspartner und Kontakte aus unseren wichtigsten Märkten zu treffen.“

Maureen Posthuma, Area Manager Europe Namibia Tourism Board: „Auch Namibia profitiert von der globalen Aufmerksamkeit für die Fußball-WM in Südafrika. Das haben wir auf der ITB Berlin deutlich gespürt. Einen wirklichen Zuwachs an Besucherzahlen während oder nach der WM können wir heute noch nicht prognostizieren. Nun freuen wir uns auf die beiden Publikumstage für die Berliner und ihre Gäste.“

Burkhard Kieker, Geschäftsführer BTM Berlin Tourismus Marketing GmbH: „Von Krisenstimmung keine Spur. Fulminant ist Berlin ins Neue Jahr gestartet, auf der ITB Berlin hat sich gezeigt, dass das Interesse gerade bei ausländischen Partnern riesig ist. Wir blicken mit vorsichtigem Optimismus in die Zukunft.“

Thomas Brandt, Country Sales Manager Germany & Switzerland, Delta Air Lines: „Die ITB Berlin ist die Reisemesse, auf der man sein möchte und muss.“

Manfred Traunmüller, Geschäftsführer Donau Touristik, Linz:„Das war die beste ITB Berlin seit fünf Jahren! Wir waren ständig umlagert und hatten ununterbrochen zu tun. Auf der ITB Berlin ist alles, was auf der Welt herumläuft. Die vielen, neuen konkreten Projekte, die hier angeschoben worden sind, beruhigen. Die Wirtschaftskrise hat den Radtourismus nicht erreicht.“

Udo Fischer, Country Manager Germany, Etihad Airways:„Die ITB Berlin ist ein Pflichttermin im positiven Sinne und bietet uns die Möglichkeit, effizient Geschäfte zu machen. Die Fachbesuchertage ersparen uns viel Zeit und Reisekosten.“

John Kohlsaat, Chief Commercial Officer, Germania Fluggesellschaft: „Unsere Teilnahme an der ITB Berlin hat alle Erwartungen übertroffen. Die Messe hat eindrucksvoll bewiesen, dass sie zu Recht einer der wichtigsten Branchentreffs der Tourismusindustrie ist. Gerade für ein mittelständiges Unternehmen wie Germania ist der direkte Kontakt und das persönliche Gespräch mit Kunden und Partnern entscheidend. Die ITB Berlin bietet die ideale Plattform, um unsere Produkte und Dienstleistungen einem interessierten Fachpublikum zu präsentieren und neue Kontakte zu knüpfen. Die Entscheidung, erstmals in unserer Unternehmensgeschichte mit einem eigenen Stand auf der weltgrößten Reisefachmesse vertreten zu sein, war zweifellos richtig und wichtig.“

Leonie Stolz, Marktmanagerin der Österreich Werbung:„Wir sind sehr zufrieden mit dem Verlauf der diesjährigen ITB Berlin, die Erwartungen der Aussteller an die Geschäfte wurden erfüllt, auch der Zuspruch aus dem Ausland war da. Man hat es an allen drei Tagen gesehen, in der Österreich-Halle war immer Betrieb.“

Michael Zengerle, General Manager Norwegian Cruise Line für Kontinentaleuropa: „Wir von der Norwegian Cruise Line sind mit dem Verlauf der Messe bislang sehr zufrieden, und sind im nächsten Jahr auch wieder dabei. Für uns ist die ITB Berlin eine effiziente Gelegenheit, unsere Vertriebspartner aus ganz Europa zu treffen. Die Reiseform Kreuzfahrt stößt überall auf großes Interesse. So wurde die Halle 25 früher von Veranstaltern dominiert, jetzt sind es die Anbieter von See- und Flussreisen.“

Tobias Bandara, Promotion Manager Sri Lanka Tourism: „Sri Lanka ist zurück auf der touristischen Landkarte und das merken wir auch ganz deutlich an den deutschen Besucherzahlen und am Interesse der Besucher der ITB Berlin an unserem Land. Bisher war die Messe außerordentlich erfolgreich für uns und unsere Partner am Stand. Wir hoffen, viele Besucher davon überzeugt zu haben, dass jetzt der Zeitpunkt ist die Insel wieder zu entdecken. Wir freuen uns auch auf die zwei Tage, wenn die breite Öffentlichkeit die ITB Berlin besucht.“

Thorsten Lettnin, General Manager Sales Germany, Switzerland, Austria & Italy, United Airlines: „Die ITB Berlin ist als Plattform einfach zu gut, sie ist der Ort, wo man Produkte zeigen und anfassen kann.“

Holger Gassler, Leiter der Verkaufsförderung der Tirol Werbung: „Wir haben heuer als Land Tirol einen größeren Stand als in den Vorjahren gehabt. Durch den größeren Auftritt haben wir auch deutlich mehr Anfragen gehabt, das war deutlich spürbar. Im Vergleich zum Vorjahr, aber auch im Vergleich zum Jahr 2008, ist das Interesse am Sommer in Tirol und am Sommer in Österreich enorm gestiegen. Das gilt insbesondere für Aktivangebote wie Radfahren oder Wandern.“

Öffnet internen Link im aktuellen FensterMehr über die Länder der Erde und ihre magischen Orte

Nachrichten über die ITB werden zusammengestellt von Norbert Gisder.

Öffnet internen Link im aktuellen FensterMehr über die ITB in Berlin  -  Öffnet internen Link im aktuellen Fensterund über die ITB Asia


Zusammenfassung der Seite:

Grand Tourisme - Worldwide

Berlin, Messe, Manager, Besucher, Partnerland, Reisemesse, Aussteller, Interesse, Türkei, Zeiten, Bilanz, Fachbesucher, Unternehmen, Veranstaltern, Tirol, Wirtschaft, Geschäftsführer, Germany, Minister, Milliarden, Reiseindustrie, Länder, Zuwachs, Kontakte, Halle, Stand, Plattform, Europe, Produkte, Tourismus, Beitrag, Tourismusindustrie, Partner, General, Berliner, Sales, Messehallen, Präsident, Commercial, Werbung, Verlauf, Zahlen, Tourism, Bundesministerium, Besucherzahlen, Peter, Technologie, Klaus, Partnern, Switzerland, Country, Deutschland, Bundesminister, Geschäfte, Germania, Erwartungen, UNWTO, Gerade, Namibia, Cruise, Reisebranche, Staatssekretäre, Berichterstattung, Republik, Norwegian, Vergleich, Sommer, Nachfrage, Ausstellern, Diese, Deutlich, Tagen, Fußball, März, Journalisten, Anteil, Auftragsvolumen, Stimmen, Asien, Zuspruch, Polen, Kongress, Tourismusbranche, Ausland, Gelegenheit, Kontakt, Aufmerksamkeit, Ländern, Lanka, Kieker, Jordanien, Marketing, Burkhard, Gäste, Khatib, Publikumstage, Krisenstimmung, Tourismusministerin, Gespräche, Brandt