GT in Zahlen: 

250 Autoren berichten aus 190 Ländern; 600.000 Leser im Monat finden auf 11.500 Seiten 30.000 Artikel: über Politik, Gesellschaft, Kultur! 

Mehr Zahlen und Fakten

Leser sagen zu GT: Sehr gut!

Test ansehen

Guter Journalismus kostet Geld. Und Sie sind Teil der Gemeinschaft, die sich dafür einsetzt: Schicken Sie GT eine Geldsumme, die Sie nicht schmerzt und GT unterstützt.

Solidarität ist keine Einbahnstraße


2013 und 2014 wurde GT von einer Leserjury zu den 100 besten, deutschen Magazinen gewählt. Haben Sie Teil: Spenden Sie für guten Journalismus. (Gehen Sie einfach über den Spendenbutton.)

Oder überweisen Sie auf das Konto des Herausgeberbüros rms/C. Gisder, Blz 160 400 00, Kontonummer 551198500 (IBAN: DE62 1604 0000 0551 1985 00, BIC: COBADEFFXXX)

Danke!

 

Hostel-Jugendgruppe am Brandenburger Tor. Foto: pro social

Gäste aus aller Welt wohnen im Hostel von urban social preiswert und nah an der Berliner City. urban social ist eine gute Adresse für Schul- und Klassenfahrten nach Berlin, Kinder- und Jugendreisegruppen, individuell reisende Jugendliche, für Jugendaustausch sowie für Jugend- und Sozialprojekte. Alle, die in der deutschen Hauptstadt etwas erleben, oder die Berlin einfach nur kennen lernen wollen, sind in diesem Haus gut untergebracht. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen

Mehr als 6000 Einzelposten umfasst der Bundeshaushalt. Bezahlt werden die 6000 Aufgaben aus Steuern. Die Wissenschaft ist nun gefordert, zu prüfen, ob grundlegende Pläne, das System zu vereinfachen, machbar sind. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen

Nachrichten aus den Hochschulen. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen

 

Geprüfte Tipps in GT

Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen

 

Öffnet internen Link im aktuellen FensterNahost-Analysen von den GT-Korrespondenten aus Jerusalem, Israel. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen

Öffnet internen Link im aktuellen FensterKirgisztan - mon amour, nennt die Schauspielerin Julia Lindig ihr Fotofeuilleton über das Land. Die einstige Tatort-Darstellerin hat einen Plan, der bald schon das deutsche Theater bereichern dürfte.Öffnet internen Link im aktuellen Fenster lesen

Öffnet internen Link im aktuellen FensterAus den Universitäten und Hochschulen. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen

Öffnet internen Link im aktuellen FensterLibyen unterm Feuersturm; Ägypten und die Revolutionslügen; der arabische Krisenbogen und seine Hintergründe; der Fall Soros - von Ferdinand Kroh. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen

Öffnet internen Link im aktuellen FensterKosovo 2011, der jüngste Staat in Europa drei Jahre nach der Unabhängigkeit - Kommentare, Reportagen, Fotos - von Norbert Gisder. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen 

Öffnet internen Link im aktuellen FensterChina Magazin in GT - alles über die Menschen, das Land, Kultur, Essen und Trinken, Politik, Wirtschaft. Und zwar so, wie ein Mensch forscht, der ein Land kennenlernen will. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen

Öffnet internen Link im aktuellen FensterDie Internationale Luft- und Raumfahrtausstellung ILA in Berlin-Brandenburg. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen

Öffnet internen Link im aktuellen FensterMessen - und die Weltausstellung Expo 2012 in Yeosu, Südkorea, mit einem Überblick und den Fotos über die wichtigsten Pavillions. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen

Öffnet internen Link im aktuellen FensterLos Angeles Auto Show - alles, was wichtig ist. Öffnet internen Link im aktuellen FensterlesenLos Angeles Auto Show 2012

In eigener Sache

Praktikumsplatz. GT - das Online-Magazin - bietet jungem, ambitionierten Kollegen von Morgen einen Praktikumsplatz für vier Wochen. Wenn Sie interessiert an einer guten Ausbildung in journalistischen Stilformen sind, die Arbeit rund um ein internationales Online-Magazin in einer spannenden Aufbauphase kennenlernen wollen, schicken Sie Ihre Kurzbewerbung mit Bild an:

GT, Chefredaktion, Dorfstraße 15, Kablow Ziegelei, 15712 Königs Wusterhausen.

Fact-Finder. Sie ärgern sich, dass so vieles nicht in der Zeitung steht, was aber doch interessant ist? Schicken Sie Ihren Tipp an GT - das Online-Magazin. Sie wollen die Story gleich selbst schreiben? Dann stellen Sie sich bitte in einer Kurzbewerbung mit Foto vor, GT arbeitet gern mit Newcomern, sofern diese professionelle, journalistische Arbeiten verantworten können.

Ressortleiter Technik. Technik fasziniert Sie und Sie möchten gern das Neueste aus der Welt der technischen Innovationen testen, beschreiben und Lesern vorstellen? Dann bewerben Sie sich mit Foto und Kurzlebenslauf bei GT:

GT, Chefredaktion, Dorfstraße 15, Kablow Ziegelei, 15712 Königs Wusterhausen.

Öffnet internen Link im aktuellen FensterAkquise. Sie kennen Gott und die Welt und sehen sich durchaus in der Lage, interessante Werbepartner mit hochwertigen Produkten von den Vorteilen eines marktumfeldgerechten Werbens zu überzeugen? Dann sind Sie vielleicht unser Akquise-Partner von Morgen. Schreiben Sie an:

Online-Magezin GT, Verlagsleitung, Dorfstraße 15, Kablow Ziegelei, 15712 Königs Wusterhausen.

Interessante Links. Sie haben selbst eine Internetpräsenz mit hochwertigen, journalistischen Inhalten, die Sie einer breiteren Öffentlichkeit als bisher bekannt machen wollen? Verlinken Sie GT auf Ihrer Seite - wir schicken Ihnen auch gern einen geeigneten Banner - wir bedanken uns mit einem Backlink. GT hat im März 2010 ca 4 Millionen Zugriffe auf nahezu 900.000 Seiten und regelmäßig mehr als 250.000 Besucher/Monat - bei stark steigender Tendenz - unsere über die Agenturpartner versandten Top-News erreichen mehrmals im Monat zwischen 160.000 und 500.000 Top-Entscheider in Deutschland und werden von Internetseiten in der ganzen Welt zitiert.

 

Sie sind hier:

Klaus Wowereit hat am 26. August 2014 angekündigt, als Regierender Bürgermeister von Berlin sowie als Aufsichtsratsvorsitzender des BER zurückzutreten - genau einen Tag vor wichtigen Beschlüssen zum BER. Zufall? Ein paar Stellungnahmen. Öffnet internen Link im aktuellen FensterSozial-Liberale Piraten befürworten Neuwahlen in Berlin Öffnet internen Link im aktuellen FensterBER - und was kommt nach Wowereit? Öffnet internen Link im aktuellen FensterRücktritt Klaus Wowereits beendet wichtigen Abschnitt der Entwicklung Berlins


Sevim Dağdelen. Foto © DIE LINKE

Zur heutigen Vereidigung des langjährigen Ministerpräsidenten Recep Tayyip Erdogan zum Staatspräsidenten.

Die ‚neue Türkei‘ Erdogans bedeutet vor allem schlechte Perspektiven für eine soziale, friedliche und säkulare Türkei. Mit ihm als Präsidenten und dem von ihm zum Statthalter in der AKP gemachten bisherigen Außenminister Davutoglu wird der Marsch in den islamistischen Unterdrückungsstaat vorangetrieben. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen

Reporter ohne Grenzen (ROG) ist schockiert über die willkürlichen Festnahmen und die Arbeitsbehinderung von Journalisten in der US-Stadt Ferguson. In den vergangenen Tagen wurden mehrere Medienvertreter von US-Polizisten bei ihrer Arbeit behindert und vorübergehend verhaftet, Menschenrechte verletzt. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen

Es gibt immer mehr Initiativen - gegen die SPD und gegen das Fracking. Es ist vor allem die Angst um die Gesundheit, die die Aktivisten treibt. Die Jüngste läuft zur Zeit per E-Mail-Kampagne durch Deutschland. Ganz normale Bürger sagen: "Ich habe mich an der Online-Aktion des Umweltinstitut München e.V. für ein Fracking-Verbot in Deutschland beteiligt. Bitte helft uns, indem ihr einen konsequenten Umstieg auf erneuerbare Energien und ein generelles Verbot unkonventioneller Gasförderung fordert - unter www.umweltinstitut.org/fracking-verbieten - mehr als 120.000 Menschen haben schon unterschrieben. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen

Rußland will Berichterstattung über russische Probleme verhindern: Notfalls mit Zensur - auch im Ausland. Reporter ohne Grenzen ist empört, dass die russische Medienaufsichtsbehörde Roskomnadsor zum Beispiel eine ukrainische Nachrichtenwebseite zensieren will und sich mit der Aufforderung nach Löschung unliebsamer Informationen an den Host in Deutschland gewandt hat. Roskomnadsor beanstandet einen Artikel, der die Frage nach einer stärkeren föderalen Eigenständigkeit Sibiriens zum Thema hat. Doch das ist nicht der einzige Fall. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen

Die Piratenpartei Brandenburg steht der Verteilung der jährlich anfallenden Lotto-Konzessionsabgaben kritisch gegenüber. Die Höhe der Gesamteinnahmen sind derzeit nicht öffentlich. Nachvollziehbar sind jedoch rund 16 Mio. Euro, die für die Sportförderung verplant sind. Kommentar von Jürgen Voigt Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen

Mit eigenem Hafen. Für Boote bis 20 Meter Länge.
Park, Veranda, Festsaal. Für große und kleine Parties.
Für Lesungen auf historischem Parkett von 1874.
Der Kapitäns-Klub am Berliner Stadtrand.

Zum einjährigen Asyl von Edward Snowden in Russland und zur Überwachungs- und Geheimdienstaffäre: Dreizehn Monate nach den ersten Enthüllungen durch Edward Snowden erleben wir den Skandal nach dem Skandal. Auf die maßlose Überwachung unserer Kommunikation folgt ein massiver Vertrauensverlust in Demokratie und Rechtsstaat, den die Bundesregierung direkt mitverantwortet. Dennoch sabotiert die Bundesregierung den Aufklärungswillen des Parlaments, sagen die Kommentatoren Katrin Göring-Eckardt und Dr. Konstantin von Notz. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen

Zu dem heute vorgestellten zweiten UBA-Gutachten zum Fracking: Fracking bleibt eine Technologie mit hohen Risiken. Bundeswirtschaftsminister Gabriel und Bundesumweltministerin Hendricks wollen Fracking unterhalb von 3000 Meter Tiefe trotzdem erlauben und im Schiefergas in geringeren Tiefen Pilotprojekte durchführen. Gabriel und Hendricks orientieren sich nicht am Stand der Wissenschaft, sondern an den Wünschen der Erdgasindustrie. Das wirft Dr. Julia Verlinden in ihrem Kommentar in GT der SPD vor. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen

Die Bundesregierung hat am 10. Juli 2014 den obersten Repräsentanten der US-Geheimdienste in Deutschland zur Ausreise aufgefordert. Mit einem Kommentar zu dem Fall äußert sich: Öffnet internen Link im aktuellen Fenster"... zum Schutz der Bürger vor US-Spionage ..." André Hahn 

Zwei Tage, die die Weltsicht verändern: Vier Schüler der Klasse 8 des Friedrich Schiller Gymnasiums in Königs Wusterhausen nahe Berlin haben nach einer Expedition auf die Schlachtfelder rund um Ypern in Westflandern Bilanz gezogen: Mehr als 500.000 Menschen starben in diesem heute vielleicht schönsten Teil Belgiens während der Urkatastrophe des letzten Jahrhunderts, dem Ersten Weltkrieg. Die Gymnasiasten werden über die Resultate einen Kurzfilm zusammenschneiden - und zeigen vorab schon mal Fotos und erzählen Geschichten über die Geschichte. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen

Wenn ein Flug ausfällt hat dies für eine Vielzahl von Menschen gravierende Folgen. Geschäftstermine platzen, Urlaubstage gehen verloren oder einmalige Ereignisse wie Hochzeiten oder Geburtstage werden verpasst. Wer ist nun Schuld daran? Ein kurzer Blick auf streikradar.de lohnt sich. Und direkte Hilfe gibt es ebenfalls im Internet: So wird z.B. bei Flightright nicht nur über EU-Regulierungen aufgeklärt, sondern auch Hilfe angeboten. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen


... Kosovo - Land auf dem Amselfeld

Stockholm. Der schwedische Soziologieprofessor Stefan Svallfors schlägt den einstigen US-Geheimdienstmitarbeiter Edward Snowden für den Friedensnobelpreis vor. Durch die Auszeichnung Snowdens könne die "übereilte und schlecht durchdachte Entscheidung", den Preis an US-Präsident Barack Obama zu verleihen, wieder gut gemacht werden, heißt es. Quelle: Öffnet externen Link in neuem Fensteropen-report.de Mehr Öffnet internen Link im aktuellen Fensterüber Snowden und den internationalen Aktionstag für die Menschenrechte Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen

Fast 600.000-mal besuchen GT Leser das Online-Magazin für Politische Kultur und Mobilität jeden Monat. Schon im Jahresdurchschnitt 2012 600.000-mal im Monat Leser GT aufgerufen. Und im Schnitt mehr als 10 Seiten über einen Zeitraum von mehr als 11 Minuten gelesen.

GT. Grand Tourisme worldwide is the German Online-Magazine for political culture. With travel trends, sailing/yachting, featuring politics, economic-news, culture, car-news and tests, design, art, books, medicine, published almost in German language. Publisher: Öffnet externen Link in neuem FensterNorbert Gisder.

------------------------------------------------------------------------------------------------------

Alle 28.000 Artikel in GT, nach Themenressorts geordnet, im Öffnet internen Link im aktuellen FensterIndex.

------------------------------------------------------------------------------------------------------

Es gibt Momente, in denen ist man plötzlich wieder Kind. Erinnerungen von Norbert Gisder bei einer Fahrt mit dem neuen T5. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen

Man kann heutzutage in viele schöne Autos einsteigen und sich wohlfühlen. So richtig schlecht? Fehlanzeige. Im Golf-Segment gibt es da wohl keine Wettbewerber, denen man dieses böse Attribut anhängen könnte. Und trotzdem gibt es Unterschiede: Wer in den neuen Golf VII einsteigt, begreift: Alles fühlt sich irgendwie besser an. Alles passt. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen

Auch bei hohen Tempi kein Ballooning. Foto: Norbert Gisder

In Polen wird das neue jüdische Museum in Warschau eröffnet.  Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen

Es waren hektische Monate im Süden der südkoreanischen Halbinsel: Millionen Gäste besuchten die Expo-Stadt Yeosu und ein modernes, weltoffenes Gastgeberland. Allein den deutschen Pavillion besuchten mehr als 430.000 Menschen. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen Gold Award für Deutschen Pavillon auf der Expo 2012 Yeosu Korea


Ironie der Geschichte: Kommunisten haben die Glienicker Brücke im Kalten Krieg „Brücke der Einheit“ genannt. Just jene Einheit wurde im Moment des Untergangs der kommunistischen Machthaber von einst Wirklichkeit. Heute vor 26 Jahren fand der letzte Agentenaustausch statt. Drei Mal seit 1962 hatten UdSSR und USA dort ihre Spione "heim" geschickt.
Aachen, Dieppe, La Rochelle, Royan, Arcachon, Biarritz und San Sebastian hießen die Stationen der GT Winterreise. Foto: Norbert Gisder

Zeit, sich zu Öffnet internen Link im aktuellen Fenstererinnern ...  Lesen Sie auch: Öffnet internen Link im aktuellen FensterDas Buch zu Stuttgart 21

Der alte Stuttgarter Kopfbahnhof - das letzte große Bauprojekt des Kaiserreiches. Foto: Norbert Gisder
Der alte Kopfbahnhof - letztes Großprojekt des Deutschen Kaiserreiches. Foto: Gisder

Und das Beste: Wenn Sie etwas vergessen haben sollten, in GT können Sie es auch unterwegs nachlesen. Wie die ideale Reiseapotheke aussieht, hat Theresia Blattmann (Foto links) für Sie aufgeschrieben. Die Ärztin und GT-Autorin ist selbst als Reisejournalistin oft auf Achse. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen Für GT arbeitet Theresia Blattmann zur Zeit überdies an einer Serie über Augenkrankheiten.

Schlammsau und Dressman: Geländerowdies im Vergleich

Öffnet internen Link im aktuellen FensterJeep Wrangler Unlimited           Öffnet internen Link im aktuellen FensterSubaru Forester                      Öffnet internen Link im aktuellen FensterIveco Massif

Usedom - eine romantische Winterreise

Die Kaiserbäder Ahlbeck, Heringsdorf und Bansin auf Usedom, die Bernsteinbäder Zempin und Ückeritz, Tauchturm und Seebrücke Zinnowitz ... die zweitgrößte, deutsche Insel hat in der nebeldunklen kalten Jahreszeit fast noch mehr Reiz als im blechlawinenbelagerten Sommer. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterromantische Winterreise.

Sie wollen die lange Anreise kultiviert unterbrechen? Dann übernachten Sie zwischendurch im Bücherhotel Groß Breesen bei Güstrow: Öffnet internen Link im aktuellen FensterGT-Geheimtipp

Von Santorin nach Piräus. Ein Überführungstörn mit drei Anfängern. Eine Woche Lernen, Segeln und Genießen zwischen den Inseln Santorin und Kea. Opens internal link in current windowMehr im Logbuch - und mehr als 1000 Fotos in elf Galerien über die schönsten Inseln der Kykladen.

Abenteuer extrem

Mädchen vom Indianerstamm der Yaguar. Foto: Wieland Meier

Es gibt sie noch: Forscher, die - wie weiland Alexander von Humboldt - das wirklich Unbekannte suchen. Einer von den wenigen, die sich solche Extremtouren zutrauen, ist Wieland Meier. Der GT-Autor erzählt in seinem Bericht aus dem peruanischen Amazonas-Tiefland, wo er einen Indianerstamm besucht hat. mehr

So wird GT bewertet - weltweit

Alles zum Segeln "http://www.segelsuche.de

Öffnet internen Link im aktuellen FensterWeitere Backlinks auf Seiten, die ihrerseits auf GT verlinken

Beachten Sie bitte auch folgende Links

Jetzt bookmarken:Mister Wongask.comblinklistblogmarksdel.icio.usdigg.comFark.comFeed me links!FolkdFurlgoogle.comhype it!LinkaGoGoLinkaARENAlive.comnetvouzoneviewRedditstumbleupon.comTechnoratiWebnewsYahooMyWebYiggIt

Zusammenfassung der Seite:

Grand Tourisme - Worldwide

Magazin, Leser, Gisder, Deutschland, Norbert, Monat, Fracking, Berlin, Snowden, Menschen, Edward, Artikel, Bundesregierung, Kommentar, Königs, Nachrichten, Fotos, Wusterhausen, Bosco, Dorfstraße, Julia, Banner, Kablow, Ziegelei, Reportagen, Ebola, Kultur, Internet, Kapitäns, Winterreise, Brandenburg, Journalismus, Mobilität, Reisen, Politik, Zugriffe, Energien, Abenteuer, Hilfe, Glück, Schritt, Kykladen, Skandal, Polen, Israel, Logbuch, Santorin, Spende, Gutachten, Soros, Marketing, Verlag, Redaktion, Gäste, Millionen, Index, Yeosu, Partner, Konstantin, Spenden, Südkorea, Inhalten, Gabriel, Griechenland, Schicken, Grand, Politische, Wissenschaft, Politiker, Publisher, German, Zahlen, Steuern, Vergleich, Geschichte, AdiroIntext, Schauspielerin, Segeln, Dezember, Lesern, Autos, Schlachtfelder, Expedition, Hochschulen, Usedom, Seite, Wünschen, Inseln, Schutz, Friedensnobelpreis, Lindig, Westflandern, Deutschen, Werbepartner, Ypern, Hendricks, Monate, Reiseapotheke, Theresia, Blattmann