SEO-Tools von Seitwert | Analyse- & Monitoring Tool

Corona - GT hilft

Die Tafeln können hungernden Menschen nicht helfen wie sonst. Kurzarbeit. Arbeitslosigkeit. Familien in Not. Tiere in den Zoos hungern. Tierheime haben kein Futter. GT hilft mit Infos und mehr. Das Corona-Spezial.

Ukraine-Krieg ...

... eine Doku, die nicht von denen da oben diktiert wird, sondern von Sachkenntnis und Verstand. Lesen Sie:

"Putin ist böse. Schröder ist böse. Schlachtet sie!" 11-3-2022

Der Westen in der Falle – die beeindruckende Bilanz grüner Außenpolitik 8-3-2022

Spenden auch Sie

mit jedem Scheinchen werden Sie Teil der Gemeinschaft, die sich für die Freiheit des Wortes, Hilfe für Bedürftige, Wettstreit um Gerechtigkeit einsetzt.

Spenden-Konto

GT - N. Gisder, Hrsg.

IBAN

DE09100700240603798002

Verwendungszweck:

Spende für GT

GT in Zahlen:

Mehr als 350 Autoren berichten aus 194 Ländern; 700.000 Leser im Monat finden auf 19.000 Seiten ca. 50.000 Artikel über Politik, Gesellschaft, Kultur!

Mehr Zahlen und Fakten

Leser sagen zu GT: Sehr gut!

Das ist GT - mehr darüber

Golf in GT - mit Werner Schwarz

Regelmäßig wird GT-Autor Werner Schwarz aus der Welt des Golfsports berichten. lesen

Aktuelle Meldungen für Golfer

Neue Golf-Produkte

BI KW e.V.

BI zur Verbesserung der Lebensqualität für Mensch und Tier in Königs Wusterhausen und seinen Ortsteilen: Gegen die Mauer vor einem Weg von der Friedensaue zum Krüpelsee. Zernsdorfer sind erzürnt, weil sich kein Politiker ihrer Sorgen annimmt. Weil kein Politiker für die Herstellung des Rechts sorgt.  lesen.

Akademische Welt: Nachrichten aus den Hochschulen. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen

 

Dokumentationen:

Nahost-Analysen von den GT-Korrespondenten aus Jerusalem, Israel. lesen

Kirgisztan - mon amour, nennt die Schauspielerin Julia Lindig ihr Fotofeuilleton über das Land. Die einstige Tatort-Darstellerin hat einen Plan, der bald schon das deutsche Theater bereichern dürfte. lesen

Aus den Universitäten und Hochschulen. lesen

Libyen unterm Feuersturm; Ägypten und die Revolutionslügen; der arabische Krisenbogen und seine Hintergründe; der Fall Soros - von Ferdinand Kroh. lesen

Kosovo, der jüngste Staat in Europa - Kommentare, Reportagen, Fotos - von Norbert Gisder. lesen 

China Magazin in GT - alles über die Menschen, das Land, Kultur, Essen und Trinken, Politik, Wirtschaft. Und zwar so, wie ein Mensch forscht, der ein Land kennenlernen will. lesen

Die Internationale Luft- und Raumfahrtausstellung ILA in Berlin-Brandenburg. lesen

Messen - und die Weltausstellung Expo 2012 in Yeosu, Südkorea, mit einem Überblick und den Fotos über die wichtigsten Pavillions. lesen

Alle Kontinente / Alle Länder

Öffnet internen Link im aktuellen FensterEuropa
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAsien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAfrika
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAmerika (Nord- und Mittelamerika)
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAmerika (Süd)
Öffnet internen Link im aktuellen FensterArabische Länder
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAustralien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKaribik
Öffnet internen Link im aktuellen FensterOzeanien - Südse 
Öffnet internen Link im aktuellen FensterArktis
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAntarktis
Öffnet internen Link im aktuellen FensterStaatenbündnisse der Erd 
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAllgemeine Reiseinformationen
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAjman
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAbchasien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAbu Dhabi
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAfghanistan
Öffnet internen Link im aktuellen FensterÄgypten
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAlbanien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAlgerien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAndorra
Öffnet internen Link im aktuellen FensterArktis
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAruba
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAntarktis
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAngola
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAntigua und Barbuda
Opens internal link in current windowArgentinien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterArmenien 
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAserbaidschan
Öffnet internen Link im aktuellen FensterÄquatorialguinea
Öffnet internen Link im aktuellen FensterÄthiopien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAustralien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBahamas
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBahrain
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBangladesch
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBelgien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBelize
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBhutan
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBirma
Opens internal link in current windowBolivien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBosnien und Herzegowina
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBotswana
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBrasilien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBritish Guyana
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBritish Virgin Islands
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBrunei
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBulgarien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBurkina Faso
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBurma
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBurundi
Öffnet internen Link im aktuellen FensterChile
Öffnet internen Link im aktuellen FensterChina
Öffnet internen Link im aktuellen FensterCookinseln
Öffnet internen Link im aktuellen FensterCosta Rica
Öffnet internen Link im aktuellen FensterCôte d'Ivoire
Öffnet internen Link im aktuellen FensterDänemark
Öffnet internen Link im aktuellen FensterDeutschland
Öffnet internen Link im aktuellen FensterDschibuti
Öffnet internen Link im aktuellen FensterDubai
Öffnet internen Link im aktuellen FensterEcuador
Öffnet internen Link im aktuellen FensterElfenbeinküste
Opens internal link in current windowEngland
Öffnet internen Link im aktuellen FensterEritrea
Öffnet internen Link im aktuellen FensterEstland  
Öffnet internen Link im aktuellen FensterEU
Öffnet internen Link im aktuellen FensterFäröer
Öffnet internen Link im aktuellen FensterFinnland
Öffnet internen Link im aktuellen FensterFrankreich
Öffnet internen Link im aktuellen FensterFujaira
Öffnet internen Link im aktuellen FensterGabun
Öffnet internen Link im aktuellen FensterGambia
Öffnet internen Link im aktuellen FensterGeorgien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterGhana
Öffnet internen Link im aktuellen FensterGrenada
Öffnet internen Link im aktuellen FensterGriechenland
Öffnet internen Link im aktuellen FensterGrönland
Öffnet internen Link im aktuellen FensterGroßbritannien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterGuatemala
Öffnet internen Link im aktuellen FensterGuinea
Öffnet internen Link im aktuellen FensterGuyana
Öffnet internen Link im aktuellen FensterHaiti
Öffnet internen Link im aktuellen FensterHolland
Öffnet internen Link im aktuellen FensterHonduras
Öffnet internen Link im aktuellen FensterHong Kong
Öffnet internen Link im aktuellen FensterIndien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterIndonesien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterIrak
Öffnet internen Link im aktuellen FensterIran
Öffnet internen Link im aktuellen FensterIrland
Öffnet internen Link im aktuellen FensterIsland
Öffnet internen Link im aktuellen FensterIsrael
Öffnet internen Link im aktuellen FensterItalien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterJamaika
Öffnet internen Link im aktuellen FensterJapan
Öffnet internen Link im aktuellen FensterJemen
Öffnet internen Link im aktuellen FensterJordanien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKambodscha
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKamerun
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKanada
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKapverden
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKasachstan
Opens internal link in current windowKenia
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKirgisistan
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKiribati
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKolumbien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKomoren
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKongo
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKorea  
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKorsika
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKosovo
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKroatien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKuba
Öffnet internen Link im aktuellen FensterLaos
Öffnet internen Link im aktuellen FensterLa Réunion
Öffnet internen Link im aktuellen FensterLesotho
Öffnet internen Link im aktuellen FensterLettland
Öffnet internen Link im aktuellen FensterLibanon
Öffnet internen Link im aktuellen FensterLiberia
Öffnet internen Link im aktuellen FensterLibyen
Öffnet internen Link im aktuellen FensterLiechtenstein
Öffnet internen Link im aktuellen FensterLitauen
Öffnet internen Link im aktuellen FensterLuxemburg
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMadagaskar
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMalawi
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMalaysia
Opens internal link in current windowMalediven
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMali
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMalta
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMarokko
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMauretanien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMauritius
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMayotte
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMazedonien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMexiko
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMoldawien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMonaco
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMongolei
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMontenegro
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMontserrat
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMosambik
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMyanmar
Öffnet internen Link im aktuellen FensterNamibia
Öffnet internen Link im aktuellen FensterNauru
Öffnet internen Link im aktuellen FensterNepal
Öffnet internen Link im aktuellen FensterNeuseeland
Öffnet internen Link im aktuellen FensterNicaragua
Opens internal link in current windowNiederlande
Öffnet internen Link im aktuellen FensterNiger
Öffnet internen Link im aktuellen FensterNigeria
Öffnet internen Link im aktuellen FensterNordkorea
Öffnet internen Link im aktuellen FensterNorwegen
Opens internal link in current windowOman
Öffnet internen Link im aktuellen FensterÖsterreich
Öffnet internen Link im aktuellen FensterPakistan
Öffnet internen Link im aktuellen FensterPalästina
Öffnet internen Link im aktuellen FensterPalau
Öffnet internen Link im aktuellen FensterPanama
Öffnet internen Link im aktuellen FensterParaguay
Öffnet internen Link im aktuellen FensterPeru
Öffnet internen Link im aktuellen FensterPhilippinen
Öffnet internen Link im aktuellen FensterPolen
Öffnet internen Link im aktuellen FensterPortugal
Öffnet internen Link im aktuellen FensterPuerto Rico
Öffnet internen Link im aktuellen FensterQatar
Öffnet internen Link im aktuellen FensterRas al-Khaima
Öffnet internen Link im aktuellen FensterRéunion
Öffnet internen Link im aktuellen FensterRuanda
Öffnet internen Link im aktuellen FensterRumänien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterRußland
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSambia
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSamoa
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSaudi Arabien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSharjah
Opens internal link in current windowSchottland
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSchweden
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSchweiz
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSenegal
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSerbien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSeychellen
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSierra Leone
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSimbabwe
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSingapur
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSizilien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSlowenien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSlowakei
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSomalia
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSpanien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSri Lanka
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSt. Kitts and Nevis
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSt. Lucia
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSt. Maarten
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSudan
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSüdossetien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSüdsudan
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSüdafrika
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSüdwestafrika
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSüdkorea
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSultanat Brunei Darussalam
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSurinam
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSwasiland
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSyrien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterTadschikistan
Öffnet internen Link im aktuellen FensterTaiwan
Öffnet internen Link im aktuellen FensterTansania
Öffnet internen Link im aktuellen FensterTasmanien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterTschad
Öffnet internen Link im aktuellen FensterTschechien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterTschetschenien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterThailand
Öffnet internen Link im aktuellen FensterTibet
Öffnet internen Link im aktuellen FensterTogo
Öffnet internen Link im aktuellen FensterTonga
Öffnet internen Link im aktuellen FensterTrinidad und Tobago
Öffnet internen Link im aktuellen FensterTunesien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterTürkei
Öffnet internen Link im aktuellen FensterTurkmenistan
Öffnet internen Link im aktuellen FensterUganda
Öffnet internen Link im aktuellen FensterUkraine
Öffnet internen Link im aktuellen FensterUmm al-Qaiwain
Öffnet internen Link im aktuellen FensterUNASUR - UNASUL
Öffnet internen Link im aktuellen FensterUngarn
Öffnet internen Link im aktuellen FensterUruguay
Opens internal link in current windowUsbekistan
Öffnet internen Link im aktuellen FensterUSA
Öffnet internen Link im aktuellen FensterVanuatu
Öffnet internen Link im aktuellen FensterVatikanstaat
Öffnet internen Link im aktuellen FensterVenezuela
Öffnet internen Link im aktuellen FensterVereinigte Arabische Emirate
Opens internal link in current windowVietnam
Öffnet internen Link im aktuellen FensterWales
Öffnet internen Link im aktuellen FensterWeißrussland
Öffnet internen Link im aktuellen FensterWestsahara
Öffnet internen Link im aktuellen FensterZentralafrikanische Republik
Öffnet internen Link im aktuellen FensterZimbabwe
Öffnet internen Link im aktuellen FensterZypern

Und auf keinen Fall vergessen:

Öffnet internen Link im aktuellen FensterDie Reiseapotheke

Malta, ein Verbrecherstaat? Der Fall Daphne Caruana Galizia

GT RNG
16.10.2020

Malta, ein Staat, den man boykottieren sollte. Ein Staat, der sich bestimmt nicht für Julian Assange einsetzt. Ein Staat, in dem die Menschenrechte de facto nicht existent sind. Ein Verbrecherstaat? Drei Jahre nach der Ermordung der Journalistin Daphne Caruana Galizia in Malta zeigen die maltesischen Behörden noch immer kaum Engagement dabei, den Fall aufzuklären.  lesen

US-Atombomben aus Deutschland abziehen

Zum Internationalen Tag für die vollständige Beseitigung von Atomwaffen am 26. September

Von Sevim Dagdelen, abrüstungspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE
25.09.2020

 

Die Bundesregierung muss ihrer Verantwortung bei der atomaren Abrüstung endlich gerecht werden und, wie von einer überwältigenden Mehrheit der Bevölkerung gefordert, den Abzug der US-Atomwaffen aus Deutschland in die Wege leiten. Die Unterzeichnung des Atomwaffenverbotsvertrags der UNO darf aus Deutschland nicht länger blockiert werden, zumal nur noch fünf Staaten fehlen, damit er in Kraft treten kann. lesen

Erdogan stoppen: Zur Behauptung des türkischen Präsidenten, gegen den IS vorgehen zu wollen, tatsächlich jedoch lediglich die Kurden zu bekämpfen, gibt es weltweit Kritik - die von den Nato-Verbündeten der Türkei  weitgehend ausgeblendet wird. Das türkische Militär geht an der syrisch-türkischen Grenze gegen kurdische Flüchtlinge vor und verwehrt Opfern der Angriffe des IS die Einreise in die Türkei, während sich IS-Kämpfer dort weiter frei bewegen können. Die Kumpanei Merkels mit Erdoğan muss beendet werden. Das fordern nicht nur Gregor Gysi und Sevim Dagdelen in ihren Kommentaren. lesen

In eigener Sache

Praktikumsplatz. GT - das Online-Magazin - bietet jungem, ambitionierten Kollegen von Morgen einen Praktikumsplatz für vier Wochen. Wenn Sie interessiert an einer guten Ausbildung in journalistischen Stilformen sind, die Arbeit rund um ein internationales Online-Magazin in einer spannenden Aufbauphase kennenlernen wollen, schicken Sie Ihre Kurzbewerbung mit Bild an:

GT, Chefredaktion, Laasower Straße 12, 15913 Straupitz.

Fact-Finder. Sie ärgern sich, dass so vieles nicht in der Zeitung steht, was aber doch interessant ist? Schicken Sie Ihren Tipp an GT - das Online-Magazin. Sie wollen die Story gleich selbst schreiben? Dann stellen Sie sich bitte in einer Kurzbewerbung mit Foto vor, GT arbeitet gern mit Newcomern, sofern diese professionelle, journalistische Arbeiten verantworten können.

Akquise. Sie kennen Gott und die Welt und sehen sich durchaus in der Lage, interessante Werbepartner mit hochwertigen Produkten von den Vorteilen eines marktumfeldgerechten Werbens zu überzeugen? Dann sind Sie vielleicht unser Akquise-Partner von Morgen. Schreiben Sie an:

GT, Verlagsleitung, Laasower Straße 12, 15913 Straupitz.

Interessante Links. Sie haben selbst eine Internetpräsenz mit hochwertigen, journalistischen Inhalten, die Sie einer breiteren Öffentlichkeit als bisher bekannt machen wollen? Verlinken Sie GT auf Ihrer Seite - wir schicken Ihnen auch gern einen geeigneten Banner - wir bedanken uns mit einem Backlink. GT wird von Internetseiten in der ganzen Welt zitiert.

 

Privacy Shield ist die neue Daten-Mogelpackung

Die ‚Safe Harbour‘-Nachfolgeregelung der EU Kommission kann die massenhaften Datenerhebungen und -nutzungen durch US-Behörden nicht im Ansatz verhindern und ist weder mit den europäischen Grundrechten noch mit der aktuellen Rechtsprechung des Europäischen Gerichtshofes (EuGH) vereinbar. Man kann deshalb nur hoffen, dass sie nicht lange Bestand haben wird. Sagt Jan Korte in seiner Analyse in GT. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen


Drei Jahre in Folge wurde GT von einer Leserjury zu den 100 besten, deutschen Magazinen gewählt. Haben Sie Teil: Spenden Sie für guten Journalismus. (Gehen Sie einfach über den Spendenbutton unten.)

Dauerstreit und Debatte in GT

Coca-Cola - Aus für 550 Familien
Syrien und der Krieg
TTIP - der Verrat
Jan Böhmermann - der Verrat II
Fracking - der Verrat III
SPD - der Chef-Umfaller
Paris - alles gut?
Gentechnik: lecker!
Wider den Leinenzwang
Menschenrechte
Verletzungen
Geheimdienste 

Liebe Leser,

mehr als 490.000 Mal hatten Leser mit Ihrem "Like" Zustimmung zu einzelnen Artikeln und/oder zu GT insgesamt bekundet. Wir nennen diese Leser Abonenten. Doch den Facebook-Button - bis Mai 2018 in GT auf der Startseite sowie hinter jedem Artikel angeboten - haben wir im Zusammenhang mit der DSGVO-Diskussion 2018 abgeschaltet. So soll über diesen Weg kein Leser durch diesen Button unwillentlich Daten an Facebook senden. Lediglich noch auf der GT-Firmenseite bei Facebook selbst können Leser für GT stimmen - und tun das bitte auch.

Am besten gleich hier und jetzt

Das neue Buch: "Glück im Schritt"

 

Die Neuauflage der Prosa-Klassiker von Norbert Gisder. Mit der Geschichte „Die Maske der Schönen“, der Novelle „Mars ruft Venus“ und dem Roman „Amok – oder: Die Schatten der Diva“ hat Norbert Gisder der Deutschen Belletristik drei große, schillernde Werke hinzugefügt, die in jedem ernst zu nehmenden, deutschen Feuilleton Beachtung gefunden haben. In einer Sonderedition gibt die Reihe GT-E-Books für Leser dieses Magazins alle drei Prosastücke in einem Sammelband unter einem schillernden, vieldeutenden Bild neu heraus. „Glück im Schritt“ lautet der metapherndichte Titel. Öffnet internen Link im aktuellen Fenstermehr lesen

 

Schon bei einer Spende ab 10 Euro erhalten Sie alle drei Bücher im Gesamtwert von über 42 Euro in einem übersichtlichen Sammelband als E-Book. Nach Überweisung der Spende erhalten Sie eine PDF-Datei des Werkes von Norbert Gisder zugesandt.

Norbert Gisder, "Glück im Schritt", Kurzgeschichte, Novelle, Roman, Edition GT-E-Books, 523 Seiten, 10,00 Euro. mehr lesen

Stehen Sie hinter GT. Und seien Sie sicher, dass jeder Euro ausschließlich für die Recherchen und werthaltigen Journalismus im Magazin GT verwendet wird.

Gasthaus "Zur Byttna" - Straupitz im Oberspreewald

Das Gasthaus "Zur Byttna" an der Cottbuser Straße 28 in Straupitz hat einen eigenen, einen ganz unverwechselbaren Charme. Das liegt sicherlich an den Köchen, die beste Wildgerichte zaubern, den Beilagen das gewisse Etwas bei-zaubern und Arrangements präsentieren, bei denen schon der Anblick zu einer kulinarischen Kostbarkeit wird. Kein Wunder, dass die Gäste Anfahrten aus Berlin und Dresden nicht scheuen. Und wer nach dem Festmahl im Oberspreewald noch einen Tag bleiben will, dem helfen die Gästehäuser des schönsten Dorfes im Osten. lesen

Sie sind hier:  » Messe und Event » ILA - Berlin Air Show

Weltpremiere des Militärtransporters A400 M

PM GT rms
22.04.2010

Mit einem Anmeldestand auf dem Rekordniveau der letzten Veranstaltung steuert die ILA 2010 auf Erfolgskurs. Zur Internationalen Luft- und Raumfahrtausstellung, die vom 8. bis 13. Juni auf dem Südgelände des Flughafens Berlin-Schönefeld stattfindet, werden rund 1.100 Aussteller aus rund 40 Ländern erwartet.

Auf der internationalen Leistungsschau der Luft- und Raumfahrt sind erstmals Aussteller aus Australien, Finnland, Mexiko, Monaco, Schweden, Singapur, der Türkei und Tunesien vertreten. Partnerland der ILA 2010 ist die Schweiz, die in diesem Jahr auch das Jubiläum „100 Jahre Schweizer Luftfahrt“ feiert.

Nach dem derzeitigen Anmeldestand ist insbesondere eine deutliche Aufwertung der Beteiligung aus den USA und Japan sowie aus den europäischen Nachbarländern zu erwarten. Ein kräftiger Wachstumsschub geht auch vom Auftritt der deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie aus. Allein der vom BDLI organisierte Gemeinschaftsstand weist mit rund 40 Ausstellern auf über 1.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche einen deutlichen Zuwachs im Vergleich zur ILA 2008 auf. (2008: 26 / 672qm). Zu den führenden internationalen Ausstellern zählen u. a. Airbus, AgustaWestland, Antonov, Arianespace, Astrium, Beriev, Bell Helicopter Textron, Boeing, Bombardier, CAE, Diamond, Diehl, EADS, Eurocopter, ESA, General Atomics, Irkut Corporation, Ivchenko, Liebherr Aerospace, Lufthansa Technik, Lockheed Martin, MiG Russian Aircraft Corporation, MD Helicopters, MTU, Northrop Grumman, OHB, Oboronprom Russian Helicopters, Pratt & Whitney, Raytheon, Rheinmetall, Rockwell Collins, Rolls-Royce, RUAG, Sikorsky und Thales.

Einzelne Segmente der ILA 2010 wie das International Suppliers Center (ISC), das HeliCenter und CareerCenter haben im Vergleich zur letzten ILA deutlich zugelegt. Als roter Faden durch die Neuentwicklungen der Branche stellt der „Path of Innovation“ ausgewählte Innovationsprojekte zum Themenkomplex „Umwelt“ vor. Für die Fachwelt werden aus allen Bereichen der Aerospace-Industrie rund 100 Konferenzen angeboten.

Zahlreiche Premieren und Highlights bei den Fluggeräten

Fluggeräte aller Größen und Kategorien werden am Boden und in der Luft das aktuelle Leistungsspektrum der Aerospace-Industrie präsentieren. Als spektakulärste Weltpremiere wird der Militärtransporter A400 M von Airbus sein Debüt geben und auch im Flug zu sehen sein. Ein ganz besonderer Airbus A380, der erste Mega-Airliner der Lufthansa, wird zur Eröffnung der ILA 2010 erwartet. Am 6. Juni startet das größte Passagierflugzeug der Welt zu seinem ersten Langstreckenflug von Frankfurt nach Johannesburg – an Bord: die deutsche Fußballnationalmannschaft, der Bundestrainer und rund 150 Fußballfans auf dem Weg zur Fußballweltmeisterschaft in Südafrika. Anschließend landet das neue Lufthansa-Flaggschiff auf der ILA und nimmt danach den Liniendienst ab Frankfurt auf. Eine weitere A380 wird im Verlauf der ILA von der Fluglinie Emirates erwartet. Der mit modernster Avionik ausgestattete Transporthubschrauber CH-53GA (German Advanced) feiert ebenfalls Weltpremiere auf der ILA 2010. Als weiterer ILA-Neuling präsentiert sich die Dornier 228 NG (New Generation) von RUAG. Die 19sitzige 228NG ist mit moderner Avionik (Glascockpit) sowie einem neuen Fünf-Blatt-Propeller ausgerüstet. 

Viel Neues bietet auch der Hubschrauber-Bereich: Mit der S-92 stellt sich ein zweimotoriger mittlerer Mehrzweck-Transporthubschrauber des amerikanischen Herstellers Sikorsky erstmals auf der ILA vor, der im zivilen Bereich hauptsächlich für die Versorgung von Öl- und Gasplattformen (offshore) und im Such- und Rettungsdienst (SAR) genutzt wird. Ebenfalls von Sikorsky debütiert die S-434, ein leichter, einmotoriger Mehrzweck- und Schulungshubschrauber mit Turbinenantrieb. Erstkunde wurde 2009 das Innenministerium von Saudi-Arabien. Der AgustaWestland EH101, seit 2007 auch als AW101 bezeichnet, wurde als Transport-Hubschrauber zunächst für militärische Zwecke, später als zivile Version entwickelt. Die neue Bell 429 ist ein neunsitziger, zweimotoriger Hubschrauber des US-amerikanischen Herstellers Bell Helicopters mit Turbinenantrieb. Das Modell verfügt über einen Vierblatt-Hauptrotor mit variabler Drehzahl. Die Bell 429 kann sowohl mit einem einziehbaren Bugradfahrwerk als auch mit Kufen geliefert werden. 

Aufsehen erregen wird das Forschungsflugzeug Antares des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR). DLR-H2 ist das weltweit erste bemannte und ausschließlich mit Brennstoffzellen angetriebene Flugzeug. Durch seinen Brennstoffzellenantrieb sind Start, Flug und Landung völlig CO2-frei. Als Kraftstoff kommt Wasserstoff zum Einsatz, der in einer direkten elektrochemischen Reaktion mit dem Sauerstoff der Luft ohne Verbrennung in elektrische Energie umgewandelt wird. Während dieser partikelfreien Reaktion entsteht als Reaktionsprodukt ausschließlich Wasser. 

Mit Eurofighter (EADS) und Gripen (Saab) werden die modernsten europäischen Kampfflugzeuge auf der ILA vertreten sein. Zu den außergewöhnlichen Exponaten zählt auch die Grob G520 Egrett, ein Spezialflugzeug mit einer Spannweite von 30 Metern, das u. a.  zur Führung von UAVs (unbemannten Fluggeräten)verwendet werden kann.

Die drei ersten ILA-Tage (8.-10.6.) sind ausschließlich Fachbesuchern vorbehalten. Das Publikumswochenende (11.-13.6.) beinhaltet vor allem ein spektakuläres Flugprogramm, das auch das 100jährige Bestehen der ältesten Luftfahrtmesse der Welt mit einem eigenen Showblock würdigen wird. Aus jeder Dekade der ILA-Geschichte wird mindestens ein Fluggerät die rasante Entwicklung der Luftfahrt von den Anfängen bis zur Neuzeit dokumentieren: Angefangen von einer Douglas DC-3 aus dem Jahre 1934, über eine Messerschmitt Me-262 (1942) bis hin zum North American Rockwell OV10-Bronco (1965).

ILA 2010 glänzt mit starkem US-Auftritt


Zwei Monate vor Beginn der ILA Berlin Air Show 2010 steht erneut eine große amerikanische Beteiligung fest. Die Gruppe der US-Aussteller wird von namhaften Herstellern wie Lockheed Martin, Northrop Grumman, Raytheon, Bell Helicopter und Sikorsky angeführt, beinhaltet aber auch kleine, hoch spezialisierte Anbieter wie beispielsweise AeroVironment, General Atomics, Breeze Eastern, Parker Aerospace, Vision Systems oder Wipaire. Als wichtigste Luftfahrtmesse in Kontinentaleuropa ist die ILA 2010 eine ideale Plattform für US-Firmen, um sich mit Geschäftspartnern und Kunden aus der gesamten Region und darüber hinaus zu treffen. Anlässlich der ILA findet eine U.S. Ambassador's Reception statt, auf der sich hochrangige Regierungsvertreter und Vertreter des US-Militärs mit zahlreichen US-Firmen und ihren deutschen Partnern treffen.

Schweiz kündigt starken Auftritt als Partnerland an

Die Schweiz hat mit einem repräsentativen Ländergemeinschaftsstand einen starken Auftritt als Partnerland der ILA 2010 angekündigt. „Deutschland ist für unsere Luft- und Raumfahrtindustrie der wichtigste Geschäftspartner in Europa“ sagt Peter Dietrich, Direktor vom Verband Swissmem. „Die Teilnahme an der ILA gehört deshalb als wichtige Kontaktplattform in die Agenda unserer Industriellen.“ Zahlreiche Delegationen aus Wirtschaft und Politik sowie der Publikumsliebling „Patrouille Suisse“ werden neben weiterem Fluggerät auf der Berlin Air Show erwartet. Als Aussteller des Schweizer Gemeinschaftsstandes sind bisher angemeldet: Aeroex Aeronautical Support for Experts GMBH, Aerolite Max Bucher AG Luftfahrttechnik, AirWork & Heliseilerei GmbH, armada International, Atrikon GmbH, ACUTRONIC Switzerland Ltd, CARUSO & FREELAND, CES Creative Electronic Systems SA, COLIBRYS SA, FRANKE AG, Imbach + Cie AG, Jet Aviation Management AG Management, Nickel-Contor AG, Lemania Energy SA, LEONI Studer AG, Listemann AG, Otto Suhner AG, Patrouille Suisse, Precicast SA, Rega Schweiz, Rettungsflugwacht, REVUE THOMMEN AG, RUAG Schweiz AG, Sauter Bachmann AG, Sergas AG, Starrag Heckert Technology AG, Swiss Aeronautical Industries Group, Swiss Space Industries Group,  SWISSMEM, Varioprint AG, Variosystems AG.

Path of Innovation

Ein spezielles Instrument zur Besucherführung hat die ILA auch in diesem Jahr eingerichtet: Die neuesten Innovationen im Bereich Ökoeffizienz und Umweltverträglichkeit präsentieren die Aussteller auf einer virtuellen Plattform und zeigen die gesamte Palette der Innovationskraft der Branche. Die Palette der Beiträge umfasst die gesamte Welt der Luft- und Raumfahrtbranche. Es beginnt am Boden bei ressourcensparenden Ausbildungskonzepten für Hubschrauberpiloten. Von neuartigen Werkstoffen für den Bau von Luftfahrzeugen, über ökologische Konzepte bei der Bewegung von Flugzeugen am Boden und in der Luft bis zu Bauteilen für Erdbeobachtungssysteme im Umweltschutz präsentiert sich die Vielfalt und Selbstverständlichkeit, mit der verantwortungsvolles Handeln im Themenumfeld Umwelt praktiziert wird.

ILA-HeliCenter: Drehflügler, Technologien, Missionen und Trends

Das HeliCenter auf der ILA 2010 präsentiert sich internationaler als je zuvor: Die großen Hubschrauber-Hersteller, Zulieferer und Ausrüster werden auf dem Südgelände des Flughafens Berlin-Schönefeld erwartet, allen voran AgustaWestland, Bell Helicopters, Eurocopter, MD Helicopters, Robinson und Sikorsky. Damit wird die ILA 2010 der wichtigste europäische Treffpunkt der Hubschrauberbranche in diesem Jahr. Die starke Beteiligung des internationalen Drehflüglermarktes spiegelt die optimistischen Erwartungen der Branche nach zwei schwierigen Jahren wider. Das ILA HeliCenter ist mit seinem Ausstellungsangebot, eigenem Heliport und branchenspezifischem Konferenzprogramm eine ideale Marketingplattform rund um den Drehflügler und derzeitige wie zukünftige zivile und militärische Anwendungen. Es bietet Schwerpunkte wie Lufttransport, Luftrettung, Katastrophenschutz, After Sales Service, MRO, Flight Training und den gesamten Bereich militärischer Verwendungen. Aussteller und Exponate werden einen repräsentativen Querschnitt heutiger Hubschraubermissionen abbilden. Dazu zählen die neuesten militärischen Produkte wie der taktische Transporthubschrauber NH 90, der Kampf- und Unterstützungshubschrauber Tiger, der schwere Transporthubschrauber CH 53 GA, modernste Polizei- und Rettungshubschrauber wie EC 135, Bell 429 oder MD 902 sowie Modelle für den VIP- Transport, zur Ausbildung und zum Training oder für die kommerzielle Luftarbeit (unter anderem R 22 und R 44, EC 120, EC 155, BO 105). Erstmals zu sehen ist der UH 72 Lakota der US Army. Täglich findet ein spektakulärer Kunstflug mit einer BO 105 von Red Bull statt. Auch der zunehmenden Bedeutung kostengünstiger, effizienter und zeitgerechter Wartung und Instandsetzung sowie simulatorgestützter Aus- und Weiterbildung von Boden- und Flight-Crews wird durch die Präsenz entsprechender Anbieter Rechnung getragen.

ILA 2010 wichtigste Messeplattform für die Raumfahrt

Wie keine andere Aerospace-Messe thematisiert die ILA 2010 das Segment „Raumfahrt“ mit ebenso informativen wie publikumsattraktiven Ausstellungsschwerpunkten. Bestandteile des Raumfahrtbereichs in Halle 9 sind der ILA Space Pavilion, die direkt angebundenen Space Conference Area sowie die ILA Space World. Damit spiegelt die ILA 2010 die ganze Bandbreite europäischer Raumfahrtaktivitäten wider und unterstreicht ihren Stellenwert als wichtigster Treffpunkt in diesem Jahr von Entscheidungsträgern aus Politik, Industrie, Agenturen, Forschung und Wissenschaft sowie von zivilen und militärischen Nutzern. Der von der Europäischen Weltraumorganisation ESA, dem Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie BMWi, dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt DLR und dem Bundesverband der Deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie BDLI getragene ILA Space Pavilion steht bei der ILA 2010 ganz im Zeichen der wichtigsten europäischen und deutschen Raumfahrtprogramme. Unter dem Motto „Our Mission: The Planet“ greift der Space Pavilion Anwendungsfelder in der Raumfahrt wie „Erdbeobachtung“, „Navigation“ und „Telekommunikation“ sowie die Raumfahrtbereiche „Wissenschaft“, „Exploration“, „bemannte Raumfahrt/ISS“ und den „Zugang zum Weltraum“ auf. Die Besucher erwartet eine emotionale Ausstellung, die Raumfahrt zum Greifen nah macht und den Nutzen für die Erde dabei in den Mittelpunkt stellt. Reale Flughardware wie ein Original-Triebwerk der Ariane 5 Trägerrakete unterstreicht dabei das „Erlebnis Raumfahrt“. Zusätzlich bietet die ILA 2010 mit der „ILA Space World“ als einzige Messe in Europa ein für Raumfahrtagenturen und -industrie reserviertes Ausstellungsareal.

ISC erstmals mit International Buyers’ Day

Das International Suppliers Center (ISC) kann den besten Anmeldestand von Seiten der Ausrüstungs- und Zuliefer-Industrie seit seiner Etablierung 2006 vorweisen. Das als „Messe in der Messe“ konzipierte Ausstellungssegment der ältesten Luft- und Raumfahrtmesse der Welt weist über 60 Prozent mehr Aussteller als 2008 auf. Geöffnet ist das ISC an den drei ILA-Fachbesuchertagen vom 8. bis 10. Juni. Rund 250 Aussteller aus 16 Ländern (ILA 2008: 146 / 9 Länder) werden ihr Produkt- und Dienstleistungsangebot in der über 5.000 Quadratmeter großen Halle 11 auf dem Südgelände des Flughafens Berlin-Schönefeld präsentieren. Etwa die Hälfte der Aussteller stammt aus dem Ausland. Erstmals stellen sich Unternehmen aus Belgien, Finnland, Indien, Japan, Singapur, Schweiz, Taiwan und Tunesien der Fachwelt vor. Neu bei der ILA 2010 ist der International Buyers’ Day am 9. Juni, der exklusiv den ISC-Ausstellern direkte B2B-Gespräche mit den Einkäufern führender internationaler OEMs und 1st Tier Suppliern ermöglicht. Rund 60 hochkarätige Procurement-Spezialisten von OEMs und 1st Tier-Suppliern haben bereits ihren Besuch des ISC und ihre Teilnahme am International Buyers‘ Day  angekündigt.

Bundeswehr

Die Teilstreitkräfte und militärischen Organisationsbereiche Heer, Luftwaffe, Marine, Zentraler Sanitätsdienst und Streitkräftebasis beteiligen sich unter dem Motto „ILA 2010 – Treffpunkt Bundeswehr“.  Dabei präsentiert sich die Bundeswehr als eine moderne Armee im Einsatz: Im Rahmen der Übung „Joint Relief“ wird mit 40 Luftfahrzeugen ein gemeinsames Szenario der Streitkräfte mit Bezug zu möglichen Einsätzen live dargestellt, das unterschiedlichste Fähigkeiten in Kombination beinhaltet: Luftnahunterstützung durch Kampfflugzeuge, Anlandung von eigenen Streitkräften mit dem Hubschrauber sowie Evakuierung von Geiseln gehören dabei ebenso zur Übung wie die permanente Absicherung des Luftraumes durch Kampfhubschrauber und -flugzeuge. Der Treffpunkt Bundeswehr bietet den Besuchern ein umfangreiches Angebot an Exponaten. Es werden militärisches Großgerät und alle im Einsatz befindlichen Luftfahrzeuge vom Eurofighter über den Hubschrauber Tiger bis hin zum MedEvac-Airbus zu sehen sein. Besonders gespannt sein darf man auch auf das unbemannte Fluggerät Heron, das die Bundeswehr seit März 2010 zur Lageaufklärung in Afghanistan einsetzt.

Erstmals Kooperationspavillon Luftwaffe / BDLI

Die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen der Luftwaffe und wehrtechnischen Unternehmen der deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie wird auf der ILA 2010 erstmals in einem eigenen gemeinsam konzipierten Ausstellungspavillon präsentiert. Die Luftwaffe stellt gemeinsam mit den BDLI-Mitgliedsunternehmen Autoflug, EADS Defence&Security, Eurocopter, MTU und Rolls-Royce diese Kooperationen Fachbesuchern und der breiten Öffentlichkeit vor. Eingebunden wird dieser Auftritt in den Ausstellungsbereich der Bundeswehr (Display 1). Der Kooperationspavillon Luftwaffe/BDLI ist so etwas wie die Boxengasse der ILA. Besucher werden live einen Triebwerkswechsel am Eurofighter beobachten oder den Schleudersitz eines Kampflugzeuges bei der Befundung und Grundüberholung sehen. Mechaniker demonstrieren den Ausbau von Verdichterschaufeln an einem Hubschraubertriebwerk und Experten der Luftwaffe und der Industrie erläutern die Auswertung eines Flight-Data-Recorders des UH Tiger.

ILA CareerCenter stellt Berufschancen im Hochtechnologiebereich vor

In Deutschland sind nach aktuellen Angaben des Vereins Deutscher Ingenieure (VDI) rund 1.200 Stellen allein für Ingenieure der Luft- und Raumfahrttechnik unbesetzt. Vor diesem Hintergrund kommt der ILA 2010 besondere Bedeutung hinsichtlich der Nachwuchsförderung zu. Das zweitägige ILA-CareerCenter wendet sich am 11. und 12. Juni an den gesamten Nachwuchs in der Luft- und Raumfahrt. Ob Schüler oder Studenten, Berufseinsteiger oder erfahrene Fachkräfte: Ihnen bietet das CareerCenter in Halle 6 die Möglichkeit, sich umfassend über berufliche Chancen zu informieren und direkte Kontakte zu künftigen Arbeitgebern zu knüpfen. Schirmherr des CareerCenters ist der Bundesminister für Wirtschaft und Technologie, Rainer Brüderle. Bereits zum jetzigen Zeitpunkt ist das ILA-CareerCenter mit über 60 beteiligten Unternehmen und Institutionen und einem Flächenzuwachs um 30 Prozent noch stärker als auf der ILA 2008 belegt. Zu den Ausstellern der 3.000 Quadratmeter großen Halle zählen beispielsweise die Bundeswehr, die Deutsche Flugsicherung, das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt, Diehl, EADS, Liebherr, Northrop Grumman LITEF, Rheinmetall und Rolls-Royce Deutschland. Vorträge, Firmenpräsentationen und Bewerbungsschulungen runden das Programm ab. Über die komplexe und vielfältige Arbeitswelt in der Luft- und Raumfahrt sprechen im CareerCenter Repräsentanten aus Wirtschaft und Politik, vom Azubi bis zum CEO, vom Techniker bis zum Testpiloten. 

ILA festigt führende Position als Kongressmesse

Mit dem umfangreichsten Konferenzprogramm aller internationalen Luftfahrtmessen unterstreicht die ILA 2010 ihre weltweit führende Position als Kongressmesse für den gesamten Aerospacebereich. Rund 100 Messe begleitende Konferenzen und Tagungen, Workshops und Vortragsveranstaltungen werden parallel zur Berlin Air Show den Fachleuten aus allen Geschäftsfeldern der Luft- und Raumfahrtindustrie angeboten. Damit bietet die ILA zusätzlich zum Produkt- und Dienstleistungsangebot in den Messehallen und auf dem Freigelände ein aktuelles Informationsangebot zu wichtigen Fragen und Herausforderungen der Branche und präsentiert sich als unverzichtbares Forum für den fachlichen Dialog.

Die einzelnen Konferenzthemen gliedern sich in die zehn Schwerpunkte „Kommerzieller Luftverkehr“, „Politik und Wirtschaft“, „Forschung und Entwicklung“, „Verteidigung und Sicherheit“, „Raumfahrt“, „Ausrüstung, Triebwerke“, „Maintenance, Technical Services“, „General Aviation“ „Bildung und Karriere“ sowie „Helikopter“.

Zu den Konferenzhighlights zählen:

3. European Conference on Materials and Structures in Aerospace - EUCOMAS (7. und 8. <//span>Juni) <//span>

Europäische Konferenz der Allgemeinen Luftfahrt (7. Juni) <//span>

Airbus-Ministerkonferenz (8. Juni) <//span>

Internationale Konferenz „Greener Skies Ahead“ (8. Juni)<//span>

5. Internationaler Parlamentariertag (10. Juni)<//span>

Autonomous Future - Unmanned Aerial Systems in den Streitkräften“ (10. Juni)<//span>

Composite in der Luft- und Raumfahrt (9. Juni)

Dritter Europäischer Lufttransport Kongresses (9. Juni)

4th Future Military Pilot Training Conference (9.-10. Juni)

2. ILA Aviation Investorenkonferenz (9. Juni)

Berlin International Aircraft Finance Conference (10.-11. Juni)

Durchgängiges Konferenzprogramm in der Space Conference Area in Halle 9, unter anderem mit der Earth Observation Conference
(9. Juni) und dem  ILA SPACE DAY II am 10. Juni.

Eigenes Konferenzprogramm für die Helikopter-Branche, unter anderem „Ausbildung, Simulation and Crew Management“ (10. Juni) und „40 Jahre Luftrettung in Deutschland“ (8. Juni)

Konferenz „all inclusive - ökonomische Chancen im Luftverkehr für alle“ (10. Juni)

Business Jets – Economic and Ecologic Impacts of a Growing Market (10. Juni).


Zusammenfassung der Seite:

Grand Tourisme - Worldwide

Raumfahrt, Aussteller, Space, Bundeswehr, Berlin, International, Aerospace, Conference, Schweiz, Luftwaffe, CareerCenter, Hubschrauber, Halle, Airbus, Messe, Raumfahrtindustrie, Sikorsky, Helicopters, Auftritt, Wirtschaft, Industrie, Branche, Ausstellern, Politik, Boden, Konferenzprogramm, Treffpunkt, Weltpremiere, Transporthubschrauber, Bereich, HeliCenter, Luftfahrt, Deutschland, Eurofighter, Fluggerät, Lufthansa, General, Buyers, Erstmals, Schönefeld, Pavilion, Northrop, Flughafens, Rolls, Royce, Anmeldestand, Konferenz, Partnerland, Grumman, Südgelände, Eurocopter, Deutschen, Aviation, Systems, Jahre, Beteiligung, Training, Flight, AgustaWestland, Management, Einsatz, Tiger, Unternehmen, Entwicklung, Fachbesuchern, Avionik, Besucher, Kongressmesse, Technologie, Luftverkehr, Ländern, Palette, Zentrum, Patrouille, Ausbildung, Luftfahrzeugen, Motto, Suisse, Streitkräften, Luftfahrtmesse, Frankfurt, Bedeutung, Reaktion, Transport, Turbinenantrieb, Suppliern, Chancen, Prozent, Dienstleistungsangebot, Produkt, Quadratmeter, Deutsche, Kampfflugzeuge, Industries, Group, Militärtransporters, Aeronautical, Swiss, Fluggeräten, Exponaten