Golf in GT - mit Werner Schwarz

Regelmäßig wird GT-Autor Werner Schwarz aus der Welt des Golfsports berichten. lesen

Aktuelle Meldungen für Golfer

Neue Golf-Produkte

GT in Zahlen:

Mehr als 350 Autoren berichten aus 194 Ländern; 700.000 Leser im Monat finden auf 19.000 Seiten ca. 50.000 Artikel über Politik, Gesellschaft, Kultur!

Mehr Zahlen und Fakten

Leser sagen zu GT: Sehr gut!

Das ist GT - mehr darüber

SEO-Tools von Seitwert | Analyse- & Monitoring Tool

Liebe Leser,

guter Journalismus kostet Geld; dafür sind Sie mit einer Spende Teil der Gemeinschaft, die sich für die Freiheit des Wortes einsetzt: Wenn Sie uns also helfen wollen, schicken Sie GT eine Geldsumme, die Sie nicht schmerzt - und die GT unterstützt.

Herausgeber-Konto von

RNG, Norbert Gisder

IBAN

DE09100700240603798002

Stichwort: Spende für GT

BI KW e.V.

BI zur Verbesserung der Lebensqualität für Mensch und Tier in Königs Wusterhausen und seinen Ortsteilen: Gegen die Mauer vor einem Weg von der Friedensaue zum Krüpelsee. Zernsdorfer sind erzürnt, weil sich kein Politiker ihrer Sorgen annimmt. Weil kein Politiker für die Herstellung des Rechts sorgt.  lesen.

Akademische Welt: Nachrichten aus den Hochschulen. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen

 

Dokumentationen:

Nahost-Analysen von den GT-Korrespondenten aus Jerusalem, Israel. lesen

Kirgisztan - mon amour, nennt die Schauspielerin Julia Lindig ihr Fotofeuilleton über das Land. Die einstige Tatort-Darstellerin hat einen Plan, der bald schon das deutsche Theater bereichern dürfte. lesen

Aus den Universitäten und Hochschulen. lesen

Libyen unterm Feuersturm; Ägypten und die Revolutionslügen; der arabische Krisenbogen und seine Hintergründe; der Fall Soros - von Ferdinand Kroh. lesen

Kosovo, der jüngste Staat in Europa - Kommentare, Reportagen, Fotos - von Norbert Gisder. lesen 

China Magazin in GT - alles über die Menschen, das Land, Kultur, Essen und Trinken, Politik, Wirtschaft. Und zwar so, wie ein Mensch forscht, der ein Land kennenlernen will. lesen

Die Internationale Luft- und Raumfahrtausstellung ILA in Berlin-Brandenburg. lesen

Messen - und die Weltausstellung Expo 2012 in Yeosu, Südkorea, mit einem Überblick und den Fotos über die wichtigsten Pavillions. lesen

Alle Kontinente / Alle Länder

Öffnet internen Link im aktuellen FensterEuropa
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAsien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAfrika
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAmerika (Nord- und Mittelamerika)
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAmerika (Süd)
Öffnet internen Link im aktuellen FensterArabische Länder
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAustralien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKaribik
Öffnet internen Link im aktuellen FensterOzeanien - Südse 
Öffnet internen Link im aktuellen FensterArktis
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAntarktis
Öffnet internen Link im aktuellen FensterStaatenbündnisse der Erd 
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAllgemeine Reiseinformationen
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAjman
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAbchasien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAbu Dhabi
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAfghanistan
Öffnet internen Link im aktuellen FensterÄgypten
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAlbanien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAlgerien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAndorra
Öffnet internen Link im aktuellen FensterArktis
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAruba
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAntarktis
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAngola
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAntigua und Barbuda
Opens internal link in current windowArgentinien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterArmenien 
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAserbaidschan
Öffnet internen Link im aktuellen FensterÄquatorialguinea
Öffnet internen Link im aktuellen FensterÄthiopien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAustralien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBahamas
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBahrain
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBangladesch
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBelgien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBelize
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBhutan
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBirma
Opens internal link in current windowBolivien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBosnien und Herzegowina
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBotswana
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBrasilien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBritish Guyana
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBritish Virgin Islands
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBrunei
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBulgarien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBurkina Faso
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBurma
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBurundi
Öffnet internen Link im aktuellen FensterChile
Öffnet internen Link im aktuellen FensterChina
Öffnet internen Link im aktuellen FensterCookinseln
Öffnet internen Link im aktuellen FensterCosta Rica
Öffnet internen Link im aktuellen FensterCôte d'Ivoire
Öffnet internen Link im aktuellen FensterDänemark
Öffnet internen Link im aktuellen FensterDeutschland
Öffnet internen Link im aktuellen FensterDschibuti
Öffnet internen Link im aktuellen FensterDubai
Öffnet internen Link im aktuellen FensterEcuador
Öffnet internen Link im aktuellen FensterElfenbeinküste
Opens internal link in current windowEngland
Öffnet internen Link im aktuellen FensterEritrea
Öffnet internen Link im aktuellen FensterEstland  
Öffnet internen Link im aktuellen FensterEU
Öffnet internen Link im aktuellen FensterFäröer
Öffnet internen Link im aktuellen FensterFinnland
Öffnet internen Link im aktuellen FensterFrankreich
Öffnet internen Link im aktuellen FensterFujaira
Öffnet internen Link im aktuellen FensterGabun
Öffnet internen Link im aktuellen FensterGambia
Öffnet internen Link im aktuellen FensterGeorgien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterGhana
Öffnet internen Link im aktuellen FensterGrenada
Öffnet internen Link im aktuellen FensterGriechenland
Öffnet internen Link im aktuellen FensterGrönland
Öffnet internen Link im aktuellen FensterGroßbritannien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterGuatemala
Öffnet internen Link im aktuellen FensterGuinea
Öffnet internen Link im aktuellen FensterGuyana
Öffnet internen Link im aktuellen FensterHaiti
Öffnet internen Link im aktuellen FensterHolland
Öffnet internen Link im aktuellen FensterHonduras
Öffnet internen Link im aktuellen FensterHong Kong
Öffnet internen Link im aktuellen FensterIndien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterIndonesien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterIrak
Öffnet internen Link im aktuellen FensterIran
Öffnet internen Link im aktuellen FensterIrland
Öffnet internen Link im aktuellen FensterIsland
Öffnet internen Link im aktuellen FensterIsrael
Öffnet internen Link im aktuellen FensterItalien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterJamaika
Öffnet internen Link im aktuellen FensterJapan
Öffnet internen Link im aktuellen FensterJemen
Öffnet internen Link im aktuellen FensterJordanien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKambodscha
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKamerun
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKanada
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKapverden
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKasachstan
Opens internal link in current windowKenia
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKirgisistan
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKiribati
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKolumbien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKomoren
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKongo
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKorea  
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKorsika
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKosovo
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKroatien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKuba
Öffnet internen Link im aktuellen FensterLaos
Öffnet internen Link im aktuellen FensterLa Réunion
Öffnet internen Link im aktuellen FensterLesotho
Öffnet internen Link im aktuellen FensterLettland
Öffnet internen Link im aktuellen FensterLibanon
Öffnet internen Link im aktuellen FensterLiberia
Öffnet internen Link im aktuellen FensterLibyen
Öffnet internen Link im aktuellen FensterLiechtenstein
Öffnet internen Link im aktuellen FensterLitauen
Öffnet internen Link im aktuellen FensterLuxemburg
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMadagaskar
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMalawi
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMalaysia
Opens internal link in current windowMalediven
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMali
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMalta
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMarokko
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMauretanien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMauritius
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMayotte
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMazedonien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMexiko
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMoldawien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMonaco
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMongolei
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMontenegro
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMontserrat
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMosambik
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMyanmar
Öffnet internen Link im aktuellen FensterNamibia
Öffnet internen Link im aktuellen FensterNauru
Öffnet internen Link im aktuellen FensterNepal
Öffnet internen Link im aktuellen FensterNeuseeland
Öffnet internen Link im aktuellen FensterNicaragua
Opens internal link in current windowNiederlande
Öffnet internen Link im aktuellen FensterNiger
Öffnet internen Link im aktuellen FensterNigeria
Öffnet internen Link im aktuellen FensterNordkorea
Öffnet internen Link im aktuellen FensterNorwegen
Opens internal link in current windowOman
Öffnet internen Link im aktuellen FensterÖsterreich
Öffnet internen Link im aktuellen FensterPakistan
Öffnet internen Link im aktuellen FensterPalästina
Öffnet internen Link im aktuellen FensterPalau
Öffnet internen Link im aktuellen FensterPanama
Öffnet internen Link im aktuellen FensterParaguay
Öffnet internen Link im aktuellen FensterPeru
Öffnet internen Link im aktuellen FensterPhilippinen
Öffnet internen Link im aktuellen FensterPolen
Öffnet internen Link im aktuellen FensterPortugal
Öffnet internen Link im aktuellen FensterPuerto Rico
Öffnet internen Link im aktuellen FensterQatar
Öffnet internen Link im aktuellen FensterRas al-Khaima
Öffnet internen Link im aktuellen FensterRéunion
Öffnet internen Link im aktuellen FensterRuanda
Öffnet internen Link im aktuellen FensterRumänien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterRußland
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSambia
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSamoa
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSaudi Arabien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSharjah
Opens internal link in current windowSchottland
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSchweden
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSchweiz
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSenegal
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSerbien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSeychellen
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSierra Leone
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSimbabwe
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSingapur
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSizilien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSlowenien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSlowakei
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSomalia
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSpanien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSri Lanka
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSt. Kitts and Nevis
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSt. Lucia
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSt. Maarten
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSudan
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSüdossetien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSüdsudan
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSüdafrika
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSüdwestafrika
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSüdkorea
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSultanat Brunei Darussalam
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSurinam
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSwasiland
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSyrien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterTadschikistan
Öffnet internen Link im aktuellen FensterTaiwan
Öffnet internen Link im aktuellen FensterTansania
Öffnet internen Link im aktuellen FensterTasmanien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterTschad
Öffnet internen Link im aktuellen FensterTschechien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterTschetschenien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterThailand
Öffnet internen Link im aktuellen FensterTibet
Öffnet internen Link im aktuellen FensterTogo
Öffnet internen Link im aktuellen FensterTonga
Öffnet internen Link im aktuellen FensterTrinidad und Tobago
Öffnet internen Link im aktuellen FensterTunesien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterTürkei
Öffnet internen Link im aktuellen FensterTurkmenistan
Öffnet internen Link im aktuellen FensterUganda
Öffnet internen Link im aktuellen FensterUkraine
Öffnet internen Link im aktuellen FensterUmm al-Qaiwain
Öffnet internen Link im aktuellen FensterUNASUR - UNASUL
Öffnet internen Link im aktuellen FensterUngarn
Öffnet internen Link im aktuellen FensterUruguay
Opens internal link in current windowUsbekistan
Öffnet internen Link im aktuellen FensterUSA
Öffnet internen Link im aktuellen FensterVanuatu
Öffnet internen Link im aktuellen FensterVatikanstaat
Öffnet internen Link im aktuellen FensterVenezuela
Öffnet internen Link im aktuellen FensterVereinigte Arabische Emirate
Opens internal link in current windowVietnam
Öffnet internen Link im aktuellen FensterWales
Öffnet internen Link im aktuellen FensterWeißrussland
Öffnet internen Link im aktuellen FensterWestsahara
Öffnet internen Link im aktuellen FensterZentralafrikanische Republik
Öffnet internen Link im aktuellen FensterZimbabwe
Öffnet internen Link im aktuellen FensterZypern

Und auf keinen Fall vergessen:

Öffnet internen Link im aktuellen FensterDie Reiseapotheke

Erdogan stoppen: Zur Behauptung des türkischen Präsidenten, gegen den IS vorgehen zu wollen, tatsächlich jedoch lediglich die Kurden zu bekämpfen, gibt es weltweit Kritik - die von den Nato-Verbündeten der Türkei  weitgehend ausgeblendet wird. Das türkische Militär geht an der syrisch-türkischen Grenze gegen kurdische Flüchtlinge vor und verwehrt Opfern der Angriffe des IS die Einreise in die Türkei, während sich IS-Kämpfer dort weiter frei bewegen können. Die Kumpanei Merkels mit Erdoğan muss beendet werden. Das fordern nicht nur Gregor Gysi und Sevim Dagdelen in ihren Kommentaren. lesen

In eigener Sache

Praktikumsplatz. GT - das Online-Magazin - bietet jungem, ambitionierten Kollegen von Morgen einen Praktikumsplatz für vier Wochen. Wenn Sie interessiert an einer guten Ausbildung in journalistischen Stilformen sind, die Arbeit rund um ein internationales Online-Magazin in einer spannenden Aufbauphase kennenlernen wollen, schicken Sie Ihre Kurzbewerbung mit Bild an:

GT, Chefredaktion, Laasower Straße 12, 15913 Straupitz.

Fact-Finder. Sie ärgern sich, dass so vieles nicht in der Zeitung steht, was aber doch interessant ist? Schicken Sie Ihren Tipp an GT - das Online-Magazin. Sie wollen die Story gleich selbst schreiben? Dann stellen Sie sich bitte in einer Kurzbewerbung mit Foto vor, GT arbeitet gern mit Newcomern, sofern diese professionelle, journalistische Arbeiten verantworten können.

Akquise. Sie kennen Gott und die Welt und sehen sich durchaus in der Lage, interessante Werbepartner mit hochwertigen Produkten von den Vorteilen eines marktumfeldgerechten Werbens zu überzeugen? Dann sind Sie vielleicht unser Akquise-Partner von Morgen. Schreiben Sie an:

GT, Verlagsleitung, Laasower Straße 12, 15913 Straupitz.

Interessante Links. Sie haben selbst eine Internetpräsenz mit hochwertigen, journalistischen Inhalten, die Sie einer breiteren Öffentlichkeit als bisher bekannt machen wollen? Verlinken Sie GT auf Ihrer Seite - wir schicken Ihnen auch gern einen geeigneten Banner - wir bedanken uns mit einem Backlink. GT wird von Internetseiten in der ganzen Welt zitiert.

 

Privacy Shield ist die neue Daten-Mogelpackung

Die ‚Safe Harbour‘-Nachfolgeregelung der EU Kommission kann die massenhaften Datenerhebungen und -nutzungen durch US-Behörden nicht im Ansatz verhindern und ist weder mit den europäischen Grundrechten noch mit der aktuellen Rechtsprechung des Europäischen Gerichtshofes (EuGH) vereinbar. Man kann deshalb nur hoffen, dass sie nicht lange Bestand haben wird. Sagt Jan Korte in seiner Analyse in GT. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen


Drei Jahre in Folge wurde GT von einer Leserjury zu den 100 besten, deutschen Magazinen gewählt. Haben Sie Teil: Spenden Sie für guten Journalismus. (Gehen Sie einfach über den Spendenbutton unten.)

Dauerstreit und Debatte in GT

Coca-Cola - Aus für 550 Familien
Syrien und der Krieg
TTIP - der Verrat
Jan Böhmermann - der Verrat II
Fracking - der Verrat III
SPD - der Chef-Umfaller
Paris - alles gut?
Gentechnik: lecker!
Wider den Leinenzwang
Menschenrechte
Verletzungen
Geheimdienste 

Liebe Leser,

mehr als 490.000 Mal hatten Leser mit Ihrem "Like" Zustimmung zu einzelnen Artikeln und/oder zu GT insgesamt bekundet. Wir nennen diese Leser Abonenten. Doch den Facebook-Button - bis Mai 2018 in GT auf der Startseite sowie hinter jedem Artikel angeboten - haben wir im Zusammenhang mit der DSGVO-Diskussion 2018 abgeschaltet. So soll über diesen Weg kein Leser durch diesen Button unwillentlich Daten an Facebook senden. Lediglich noch auf der GT-Firmenseite bei Facebook selbst können Leser für GT stimmen - und tun das bitte auch.

Am besten gleich hier und jetzt

Das neue Buch: "Glück im Schritt"

 

Die Neuauflage der Prosa-Klassiker von Norbert Gisder. Mit der Geschichte „Die Maske der Schönen“, der Novelle „Mars ruft Venus“ und dem Roman „Amok – oder: Die Schatten der Diva“ hat Norbert Gisder der Deutschen Belletristik drei große, schillernde Werke hinzugefügt, die in jedem ernst zu nehmenden, deutschen Feuilleton Beachtung gefunden haben. In einer Sonderedition gibt die Reihe GT-E-Books für Leser dieses Magazins alle drei Prosastücke in einem Sammelband unter einem schillernden, vieldeutenden Bild neu heraus. „Glück im Schritt“ lautet der metapherndichte Titel. Öffnet internen Link im aktuellen Fenstermehr lesen

 

Schon bei einer Spende ab 10 Euro erhalten Sie alle drei Bücher im Gesamtwert von über 42 Euro in einem übersichtlichen Sammelband als E-Book. Nach Überweisung der Spende erhalten Sie eine PDF-Datei des Werkes von Norbert Gisder zugesandt.

Norbert Gisder, "Glück im Schritt", Kurzgeschichte, Novelle, Roman, Edition GT-E-Books, 523 Seiten, 10,00 Euro. mehr lesen

Stehen Sie hinter GT. Und seien Sie sicher, dass jeder Euro ausschließlich für die Recherchen und werthaltigen Journalismus im Magazin GT verwendet wird.

Gasthaus "Zur Byttna" - Straupitz im Oberspreewald

Das Gasthaus "Zur Byttna" an der Cottbuser Straße 28 in Straupitz hat einen eigenen, einen ganz unverwechselbaren Charme. Das liegt sicherlich an den Köchen, die beste Wildgerichte zaubern, den Beilagen das gewisse Etwas bei-zaubern und Arrangements präsentieren, bei denen schon der Anblick zu einer kulinarischen Kostbarkeit wird. Kein Wunder, dass die Gäste Anfahrten aus Berlin und Dresden nicht scheuen. Und wer nach dem Festmahl im Oberspreewald noch einen Tag bleiben will, dem helfen die Gästehäuser des schönsten Dorfes im Osten. lesen

Sie sind hier:  » Messe und Event » ILA - Berlin Air Show

ILA 2012 - mehr als 1.100 Aussteller aus rund 40 Ländern erwartet

PM GT rms
29.06.2012

 

Die ILA steuert bei ihrer Premiere auf dem neuen Veranstaltungsgelände auf Erfolgskurs. Vom 11. bis 16. September werden über 1.100 Aussteller aus rund 40 Ländern auf dem Berlin ExpoCenter Airport erwartet, das direkt neben dem künftigen Hauptstadtflughafen BER liegt. Damit bewegt sich die ILA 2012 auf dem Rekordniveau der letzten Veranstaltung. Erstmals werden Aussteller aus Estland, Griechenland, Irland und Serbien erwartet. Nach dem derzeitigen Anmeldestand ist insbesondere eine deutliche Aufwertung der Beteiligungen aus Indien und Japan sowie aus den europäischen Nachbarländern zu erwarten. Das Partnerland Polen zeigt den bislang größten Auftritt auf einer ILA mit allen namhaften Aerospace-Unternehmen des Landes. Zu den führenden internationalen Ausstellern zählen unter anderem Airbus, Antonov, Arianespace, Astrium, Beriev, Boeing, CADES, CAE, CASSIDIAN,  Diamond, Diehl, EADS, Eurocopter, ESA, Fraunhofer Institut,  Irkut Corporation, Ivchenko, Liebherr Aerospace, Lufthansa Technik, MiG Russian Aircraft Corporation, MD Helicopters, MT-Aerospace, MTU, Northrop Grumman, OHB, Oboronprom (Russian Helicopters, United Engine Corporation), IABG, Pratt & Whitney, Premium Aerotec, Raytheon, Rheinmetall, RECARO, Rockwell Collins, Rolls-Royce, ROSKOSMOS, Sukhoi, RUAG, Sikorsky, SKF, TATA oder Thales.

 

Fluggeräte von den Anfängen bis zur Moderne

 

Fluggeräte aller Größen, Kategorien und Entwicklungsepochen werden auf der Berlin Air Show am Boden und in der Luft zu sehen sein. Absolute Highlights werden die Flugdemonstrationen des A-400M von Airbus Military, des A-380 von Airbus (größtes Passagierflugzeug der Welt) sowie des X-3 Hybrid-Demonstrators von Eurocopter sein. Das Partnerland Polen wird an drei Tagen seine Nationalstaffel „Biało - Czerwone Iskry" (Weiß-Rote Funken) mit 6x TS11 und die polnische Variante des Black Hawk-Hubschraubers im fliegenden Display vorführen. Ebenfalls zeigen zwei Teams aus Italien, das Pioneer Team mit vier Pioneer 300 sowie das We-Fly Team mit drei Texan, ihre Flugdarbietungen. Mit der Electra One Solar von PC Aero ist erstmals ein vielversprechender Lösungsansatz für den rein solaren Flugbetrieb zu sehen. Das Flugzeug mit Elektroantrieb und integriertem Solarpanel auf den Flügeln fliegt fast lautlos. Aus den Anfängen der Transportfliegerei sind unter anderem eine DC-3, DC-6 von Red Bull, Lisunow Li-2 sowie als Highlight die Lookheed L-1049 Super Constellation von Breitling (eine von weltweit derzeit nur zwei flugfähigen Maschinen) zu sehen. Bei den militärischen Fluggeräten reicht die Spannbreite im Flugprogramm von den historischen Messerschmitt Me-108, Me-109 und Me-262, Lookheed P-38 Mustang und Hawker Sea Fury bis hin zu den modernsten Jagdflugzeugen Eurofighter, McDonnell Douglas F-18 (aus Finnland) und MiG-29 (vom Partnerland Polen).

 

Den aktuellen und künftigen Technologiestand zeigen die stark besetzten ILA-Segmente Kommerzieller Lufttransport, ILA HeliCenter, Raumfahrt, die militärische Luftfahrt, das International Suppliers Center ISC (11.-13.9.) sowie das ILA CareerCenter (14.-15.9.). Neue Ausstellungssegmente sind die UAS-Plaza mit einer Präsentation von unbemannten Flugsystemen, der Ausstellungsbereich „Alternative Flugkraftstoffe“ sowie das „roger Airfield“ mit einem neuen Präsentationskonzept für die General Aviation.

 

Dietmar Schrick, Hauptgeschäftsführer des BDLI: „Die ILA ist nicht nur die älteste, sondern eine der weltweit wichtigsten Aerospace-Messen und wird sich erfolgreich im Wettbewerb behaupten. Trotz der BER-Verschiebung laufen alle unsere Vorbereitungen für die ILA 2012 und ihr attraktives Flugprogramm auf Hochtouren. Mit neuem Messegelände und hochmoderner Infrastruktur, mit neuen Segmenten wie ‚Unmanned Aircraft Systems‘ (UAS), mit einem einzigartigen Raumfahrtbereich und mit unserem weltweit führenden Display von Luftfahrzeugen aller Art sind wir hervorragend aufgestellt. Ich bin überzeugt, die ILA 2012 wird ein voller Erfolg werden.“

 

Stefan Grave, ILA-Direktor der Messe Berlin GmbH: „Das neue ILA-Gelände ist ready for take off. Für die Premierenveranstaltung laufen die Vorbereitungen bereits auf Hochtouren. Die einzigartige Lage des Messeareals mit direkter Anbindung an einen internationalen Großflughafen schafft beste Voraussetzungen gerade für luftfahrtaffine Veranstaltungen mit einem großen Freigeländebedarf. Das Gelände ist kompakt gestaltet und ermöglicht eine Messe der kurzen Wege. Der neue Heimatstandort der Berlin Air Show schafft ideale Voraussetzungen, die Tradition der ältesten Luftfahrtmesse der Welt erfolgreich fortzuführen.“

 

Partnerland Polen

Unter Federführung des polnischen Wirtschaftsministeriums und der polnischen Agentur für Information und Auslandsinvestitionen AG (PAIIZ) wird das diesjährige Partnerland Polen seinen bislang stärksten Auftritt auf der Berlin Air Show zeigen. Die Luft- und Raumfahrtindustrie des Landes wird sich als moderne und rasant entwickelnde Branche vorstellen, die den Kunden und Investoren aus der ganzen Welt hervorragende Möglichkeiten bietet. Im Mittelpunkt stehen die aktuell vorhandene industrielle Produktion sowie die Forschungs- und Entwicklungsarbeit der Branche.Etwa 90 Prozent aller Produktionsstätten der polnischen Luftfahrtindustrie sind organisiert im „Aviation Valley” (polnisch: Dolina Lotnicza). Der Branchenverband wurde am 11. April 2003 von den größten Produzenten, Zulieferern und Unternehmen der Luftfahrtindustrie in Südostpolen gegründet. Im Laufe von acht Jahren ist die Zahl seiner Mitgliedsunternehmen von 18 auf 84 gewachsen. Die dort zusammengeschlossenen Firmen beschäftigen heute über 23.000 Mitarbeiter. Aviation Valley gilt als größtes polnisches Industriecluster und das bedeutendste Luftfahrtzentrum in den neuen EU-Ländern. Unter anderem zeigt das Partnerland die MIG-29 der polnischen Luftwaffe, die eigene „Staffel Biało-Czerwone ISKRY“  und die polnische Variante des Black Hawk-Hubschraubers im fliegenden Display. Daneben werden Luftfahrzeuge der Typen MP-02 Czajka, EM-11 Orka, AT-3, PZL M 28 und C 295 Casa ausgestellt.

ILA HeliCenter mit zahlreichen Premieren

 

Das ILA HeliCenter gehört zu den etablierten europäischen Messemarktplätzen rund um Beschaffung, Betrieb, Service, Ausbildung, Finanzierung und Missionsanpassung moderner Helikopter. Entsprechend stark und mit zahlreichen Premieren wird sich die Hubschrauberbranche auf der ILA 2012 präsentieren. Im Mittelpunkt des Interesses stehen in diesem Jahr die Hubschrauber EC145-T2, die UH-72 Lakota sowie der X-3 Hybrid-Demonstrator von Eurocopter. Sie alle debütieren auf der ILA. Vor allem wird der spektakuläre X-3 die Fachwelt auch in der Luft begeistern.

 

Über 20 Hubschrauber Exponate werden den aktuellen Stand der Technologie in unterschiedlichsten Einsatzanwendungen wie Search & Rescue, EMS, Polizei und Militär vermitteln. Darunter werden zu sehen sein: die EC135 in EMS-Ausstattung aus Polen, die CH53, der Tiger und der NH90 der Bundeswehr sowie die polnische Variante des Black Hawk. Im Ausstellerbereich des HeliCenters innerhalb der Halle 3 und dem zugehörigen Außengelände stehen neben den zivilen und behördlichen Missionsthemen „Luftrettung“, „Luftarbeit“, „Grenzschutz- und Polizeieinsätze“ auch die militärischen Einsatzkomplexe „Combat Search and Rescue (CSAR)“ und „Marine-Hubschrauber“ im Fokus. Weitere Schwerpunkte sind „Flugsicherheit“, „Schulung und Simulation“ sowie „Umweltverträglichkeit und Emissionsreduktion“. Hubschrauberinteressierten Kunden bietet das ILA HeliCenter mit über 30 ausstellenden Firmen beste Gelegenheit, sich rund um Marktneuheiten, Training und Serviceleistungen fachkundig zu informieren.

Raumfahrt: Space meets Earth

 

Mit ihren drei Säulen „Space Pavilion“, „Space Conferences/Events“ und „Aeronautic & Space World“ präsentiert sich die Raumfahrt auch in diesem Jahr als hochrangiges Expertentreffen und einzigartige Erlebniswelt für das Publikum.Die ILA dokumentiert damit ihre internationale Führungsposition als bedeutendstes Messe-Event der Raumfahrt-Community. Sie ist der zentrale europäische Branchentreff aller Entscheidungsträger aus der Politik, Industrie, Forschung, Wissenschaft und den Raumfahrtagenturen sowie aller zivilen und militärischen Raumfahrtnutzer. Im Mittelpunkt steht der vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi), von der Europäischen Weltraumorganisation (ESA), dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) und dem Bundesverband der Deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie e. V. (BDLI) ausgerichtete, europaweit einmalige und bereits mehrfach mit internationalen Preisen ausgezeichnete Space Pavilion. Unter dem Motto „Space for Earth“ zeigen hier die Partner auf 1.500 Quadratmetern in einer „spacigen“ Atmosphäre alle wichtigen deutschen und europäischen Raumfahrtprojekte und -programme.

 

Mittelpunkt der hochrangigen Space Conferences ist der Space Day III am Mittwochnachmittag (12.9.). Hier werden internationale Raumfahrtchefs erwartet, die die Bedeutung der Raumfahrt für unser Leben auf der Erde und die Auswirkung der Raumfahrt auf das wirtschaftliche Wachstum diskutieren werden. Die Schirmherrschaft hat Bundeswirtschaftsminister Dr. Philipp Rösler übernommen. Die Aeronautic & Space World rundet den Raumfahrtauftritt auf der ILA ab. Hier befinden sich die Messestände der internationalen Raumfahrtcommunity. Zu den Ausstellern zählen das Bundeswirtschaftsministerium, das Bundesverkehrsministerium, das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR), die Deutsche Gesellschaft für Luft- und Raumfahrt (DGLR) sowie zahlreiche internationale und deutsche Raumfahrtunternehmen und –organisationen.

 

ISC bietet internationaler Zulieferindustrie eigenen Marktplatz

 

Mit demInternational Suppliers Center ISCin Halle 6 bietet die ILA der Zulieferindustrie aller Produktsparten des globalen Aerospace-Marktes an den drei Fachbesuchertagen (11.-13.9.) einen exklusiven, auf ihre Belange zugeschnittenen Marktplatz an. Geschäftskontakte, Informationsgewinnung und Networking stehen hier im Vordergrund. Dabei profitieren die Aussteller des ISC von den auf der ILA ausstellenden internationalen Leitfirmen sowie den mehr als 120.000 Fachbesuchern. Entsprechend stark ist die Nachfrage nach Ausstellungsfläche. Mehr als 250 Aussteller aus über 20 Ländern werden allein im ISC erwartet, darunter erstmals Aussteller aus China, Estland, Griechenland, Malaysia und Österreich. In diesem Jahr wird es am 12. und 13. September zwei International Buyers‘ Days im ISC geben. Diese Informations- und Kontaktplattform führt exklusiv die ISC-Aussteller und die Einkäufer der großen Häuser zusammen. Aussteller des ISC können bereits im Vorfeld der Messe mit Einkäufern über eine professionelle Matchmaking-Plattform Kontakt herstellen und konkrete Besprechungstermine auf der ILA 2012 vereinbaren. Aktuell liegen bereits die Zusagen von mehr als 40 renommierten, internationalen OEMs und 1st Tier Suppliern vor, mit ihren Verantwortlichen aus dem Beschaffungsbereich teilzunehmen.

 

Militärische Luftfahrt, Sicherheit und Verteidigung

 

Die militärische Luftfahrt ist technologisch und industriell ein essenzielles Segment der internationalen Luft- und Raumfahrtindustrie. Die Bundeswehr stellt in einem eindrucksvollen Auftritt als größter Einzelaussteller der ILA 2012 ihre Fähigkeiten dar, etwa beim Zusammenwirken von Waffensystemen im Verbund, und nutzt die hohe mediale Aufmerksamkeit und die Publikumstage der ILA für ihre Nachwuchs- und Öffentlichkeitsarbeit. Mit dem über 1.000 Quadratmeter großen Einsatzpavillon in Halle 3 demonstrieren Luftwaffe und militärische Luftfahrtindustrie die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen Kunde und Auftragnehmer zur Sicherstellung der Einsatzfähigkeit aller Luftfahrzeuge der Bundeswehr. Ebenfalls in Halle 3 stellen das Bundesministerium der Verteidigung (BMVg) und die Luftwaffe verschiedene Fähigkeiten und zukünftige Technologien vor.

 

Darüber hinaus wartet die Bundeswehr auf einem über 10.000 Quadrat-meter großen Freigelände mit Informationen und einem umfangreichen Produktdisplay auf. Dazu zählen sechs Kampflugzeuge, vier Flächenflug-zeuge, zehn Hubschrauber und vier UAS. In einer gemeinsamen Fähig-keitsdarstellung werden sechs Tornado-Jets, der Eurofighter, zwei F-4 Phantom, eine CH-53, eine C-160 Transall und der Airbus 310 MRTT-Tanker gemeinsam in der Luft zu sehen sein. Einzeln vorgeführt werden unter anderem der Eurofighter und die Militärhubschraubertypen  NH90 und CH-53. Auch der UH Tiger wird auf der ILA präsent sein. Ein absolutes Highlight wird der neue Airbus A400M-Militärtransporter sein, der sowohl in einem eindrucksvollen Flugprogramm als auch im Static Display zu sehen sein wird. Des Weiteren haben sich Kontingente aus den USA, Frankreich, Großbritannien, Italien und von der NATO mit Mustern wie die UH-72 Lakota, F-16 Fighting Falcon, Mirage 2000 und E3A AWACS angemeldet. Finnland wird im fliegenden Display mit der F-18 Hornet vertreten sein.

 

Premiere für UAS-Plaza

 

Die ILA 2012 trägt mit einem neuen eigenständigen Segment der weltweiten Entwicklung im zivilen und militärischen Bereich Rechnung. Auf der neuen UAS-Plaza (Unmanned Aircraft Systems) präsentieren Aussteller erstmals die unterschiedlichsten Typen von unbemannten Flugsystemen. Mit der Aufnahme von UAS in das Luftverkehrsgesetz sind in Deutschland wichtige Voraussetzungen für die Festlegung von verbindlichen Zulassungskriterien für UAS gelegt worden, um diese in den geregelten Luftraum zu integrieren und viele zivile Anwendungsbereiche von UAS für öffentliche Sicherheit, Katastrophenschutz, Agrarwirtschaft, Geo-Vermessung - um nur einige zu nennen - zu bedienen. Bekannte UAS-Hersteller wie Cassidian, General Atomics und Northrop Grumman stellen ihre Produkte auf der UAS-Plaza oder an ihrem Firmenstand aus. Dazu zählen beispielsweise Predator, EuroHawk und Barracuda. Die Bundeswehr wird ihre UAS ALADIN, KZO und LUNA in ihrem Static Display vorführen. Ob Großgerät oder Mini-UAS, militärische oder zivile Verwendung, rotor- oder flächengestützt: Die ILA bringt Entwickler und Hersteller mit allen relevanten Zielgruppen zusammen.

Mit dem DLR in die Zukunft fliegen

 

Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) zeigt vom 11. bis 16. September auf der ILA 2012, wie die Luft- und Raumfahrt von morgen aussieht. Das nationale Forschungszentrum für Luft- und Raumfahrt in Deutschland ist der größte institutionelle Aussteller der diesjährigen ILA und präsentiert sich in der Space & Aeronautic World (Halle 4) auf einem über 600 Quadratmeter großen Stand. Das DLR wird seine Arbeit auch mit spektakulären Fluggeräten seiner Forschungsflotte auf dem Freigelände wie dem Airbus A320 ATRA mit Brennstoffzelle, dem Motorsegler Antares DLR-H2, dem Atmosphären-Forscher Falcon 20 E, dem fliegenden Hörsaal Cessna 208B Gran Caravan, dem fliegenden Hubschrauber-Simulator EC-135 FHS sowie dem A 300 Zero G für Parabelflüge vorstellen. Im ILA CareerCenter (14. und 15.9., Halle 7) informiert das DLR über interessante Berufsperspektiven in der Luft- und Raumfahrt.

 

Neu: Konferenz und Messepavillon zu alternativen Flugkraftstoffen

 

Alternative Kraftstoffe sind die derzeit dynamischste Entwicklung im Luftverkehr. aireg (Aviation Initiative for Renewable Energy in Germany) und CAAFI (Commercial Aviation Alternative Fuels Initiative), die deutsche und die amerikanische Initiative für alternative Kraftstoffe, zeigen erstmals auf der ILA 2012 einen eigenen Ausstellungsbereich zu diesem Thema. Parallel findet mit der Konferenz „Die Zukunft alternativer Flugkraftstoffe“ am 12. September eine der bedeutendsten Veranstaltungen des ILA-Konferenzprogramms statt.

 

roger Airfield gibt General Aviation ein neues Zuhause


Das Luftfahrtsegment der „General Aviation“ wird auf der ILA 2012 mit dem „roger Airfield“ ganz neu durchstarten. Erstmals präsentieren sich Hersteller aus der Region, aber auch der ganzen Welt in einem neuen Messekonzept. Ein fester Ausstellungsrahmen mit Einzelparzellen, eine eigene Airfield-Lounge sowie ein kleines Konferenzzentrum und besondere Serviceangebote werden dafür sorgen, dass Fachbesucher und Aussteller die General Aviation auf der ILA Berlin Air Show aus einer ganz neuen Perspektive kennenlernen werden. Neben einem Thementag „Fliegen lernen” wird eine original restaurierte Bücker Bestmann aus den 1940er Jahren eines der Ausstellungshighlights sein. Der Name “Bücker” steht wie kein anderer für die Entwicklung der Allgemeinen Luftfahrt in der Region Berlin-Brandenburg.

ILA CareerCenter größte Aerospace-Jobbörse der Welt

 

Innerhalb weniger Jahre hat sich das ILA CareerCenter zur größten Aero-space-Jobbörse der Welt und zu einer attraktiven Plattform für die Aktivitäten in den Bereichen Human Resources und Recruiting entwickelt.

 

Den technischen Berufen fehlt es an qualifiziertem Fachpersonal und Nachwuchs. Dies gilt vor allem auch für die Aerospacebranche. Vor diesem Hintergrund lädt die Internationale Luft- und Raumfahrtausstellung ILA 2012 (11.-16.9.) alle Interessierten in das ILA CareerCenter ein.

 

An zwei ILA-Tagen (14. und 15.9.) informieren in der Halle 7 Arbeitgeber aus der zivilen und militärischen Luft- und Raumfahrt über die vielfältigen Berufschancen in dieser Zukunftstechnologie. Das ILA CareerCenter wartet bereits zum dritten Mal mit Messeständen, Konferenzen, Vorträgen, Podiumsdiskussionen und Workshops für Young Professionals, Absolventen, Studierende und Schüler auf. Der Bundesminister für Wirtschaft und Technologie, Dr. Philipp Rösler, hat die Schirmherrschaft für das ILA CareerCenter 2012 übernommen.

 

Rund 100 Konferenzen im Tagungsprogramm

 

Mit dem umfangreichsten Konferenzprogramm aller internationalen Luftfahrtmessen unterstreicht die ILA 2012 ihre weltweit führende Position als Kongressmesse für den gesamten Aerospacebereich. Dafür steht auf dem neuen Veranstaltungsgelände ein eigenes Konferenzzentrum in den Hallen 4 und 5 zur Verfügung. Weitere Tagungskapazitäten befinden sich in der näheren Umgebung in Berlin und Brandenburg. Damit bietet die ILA zusätzlich zum Produkt- und Dienstleistungsangebot in den Messehallen und auf dem Freigelände ein aktuelles Informationsangebot zu den aktuellen Fragen und Herausforderungen der Branche und präsentiert sich als wichtiges Forum für den fachlichen Dialog. Unter anderem stehen folgende To

  • Europäische Konferenz der Allgemeinen Luftfahrt (10.9.)
  • 61. Deutschen Luft- und Raumfahrtkongress 2012 (10.-12.9.)
  • Airbus-Ministerkonferenz (11.9.)
  • Earth Observation Conference (12.9.)
  • ACARE/SRIA(12.9.)
  • Alternative Flugkraftstoffe (12.9.) 
  • Konferenz „Kunststoff trifft Luftfahrt – Der Einsatz von neuen Materialien in der Luft- und Raumfahrt“ (12.9.)
  • UAS-Symposium - Official International Keynote Session (12.9.)
  • 3. ILA Aviation Investorenkonferenz (12.9.),
  • 3. ILA Space Day (13.9.)
  • 5. Europäischer Lufttransport Kongress (13.9.)
  • 6. Internationaler Parlamentariertag (13.9.)
  • Konferenz „Greener Skies Ahead“, (13.9.)
  • Future Air Systems Conference (13.9.)

Besucher-Informationen

Die ILA 2012 ist täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Die drei ersten Tage (11.-13.9.) sind ausschließlich Fachbesuchern vorbehalten. Am Publikumswochenende (14.-16.9.) steht vor allem ein Flugprogramm der internationalen Spitzenklasse auf dem Programm. Besonders an diesen Tagen empfehlen die ILA-Veranstalter den Besuch der Air Show mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Mit dem Zug: Regionalexpress RE 7, RB 14 und RB 22; mit der S-Bahn: S 45 oder S 9 bis zum S-Bahnhof Berlin-Schönefeld. Von dort verkehren kostenlose Shuttlebusse direkt vor die ILA-Tore. Weitere kostenlose Shuttle-Verbindungen werden vom S-Bahnhof Schichauweg (S 2) und vom U-Bahnhof Rudow (U 7) angeboten. Vom Flughafen Berlin-Tegel (TXL) wird ein kostenpflichtiger Bus-Shuttle-Service eingerichtet. Alle Shuttle-Busse können auch dann von den ILA-Besuchern benutzt werden, wenn sie noch nicht im Besitz einer ILA-Eintrittskarte sind.

Die Fachbesucher-Tageskarte kostet 55 Euro, die Dauerkarte 135 Euro (inklusive Service-Package und Katalog, Mindestalter 18 Jahre), die Tageskarte für Privatbesucher 22 Euro, ermäßigte Tageskarten (Schüler/ Studenten/ Personen im Besitz eines Behindertenausweises/Wehr- und Zivildienstleistende) 14 Euro. Kinder unter 6 Jahren haben an den Publikumstagen freien Eintritt. Weitere Informationen zum Besucher-Service finden Sie online unter: www.ila-berlin.de / Besucher / Anreise.

Hintergrund zur ILA-Geschichte:

Die ILA gilt seit ihrer Erstveranstaltung im Jahre 1909 als älteste Luftfahrtmesse der Welt. Sie wird vom Bundesverband der Deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie e.V. (BDLI) und von der Messe Berlin GmbH veranstaltet. Nach der Premiere 1909 in Frankfurt/Main fand die ILA von 1912 bis zum Zweiten Weltkrieg in Berlin statt. Mitte der 1950er Jahre erlebte die ILA ihre Wiedergeburt mit einer mehr als 30 Jahre dauernden Präsenz auf dem Flughafen Langenhagen in Hannover. Seit 1992 bildete die ILA alle zwei Jahre am Standort Berlin/Brandenburg die Luft- und Raumfahrt umfassend im Rahmen einer internationalen Fach-, Konferenz- und Publikumsmesse auf dem Flughafen Schönefeld ab. In diesem Jahr findet die Berlin Air Show erstmals auf dem neuen Veranstaltungsgelände Berlin ExpoCenter Airport direkt neben dem künftigen Hauptstadtflughafen BER statt. An der ILA 2010 beteiligten sich 1.153 Aussteller aus 47 Ländern, die rund 235.000 Fach- und Privatbesuchern unter anderem etwa 300 Fluggeräte am Boden und in der Luft präsentierten.


Zusammenfassung der Seite:

Grand Tourisme - Worldwide

Ländern, Aussteller,