SEO-Tools von Seitwert | Analyse- & Monitoring Tool

Corona - GT hilft

Die Tafeln können hungernden Menschen nicht helfen wie sonst. Kurzarbeit. Arbeitslosigkeit. Familien in Not. Tiere in den Zoos hungern. Tierheime haben kein Futter. GT hilft mit Infos und mehr. Das Corona-Spezial.

Spenden auch Sie

mit jedem Scheinchen werden Sie Teil der Gemeinschaft, die sich für die Freiheit des Wortes, Hilfe für Bedürftige, Wettstreit um Gerechtigkeit einsetzt.

Spenden-Konto

GT - N. Gisder, Hrsg.

IBAN

DE09100700240603798002

Verwendungszweck:

Spende für GT

GT in Zahlen:

Mehr als 350 Autoren berichten aus 194 Ländern; 700.000 Leser im Monat finden auf 19.000 Seiten ca. 50.000 Artikel über Politik, Gesellschaft, Kultur!

Mehr Zahlen und Fakten

Leser sagen zu GT: Sehr gut!

Das ist GT - mehr darüber

Golf in GT - mit Werner Schwarz

Regelmäßig wird GT-Autor Werner Schwarz aus der Welt des Golfsports berichten. lesen

Aktuelle Meldungen für Golfer

Neue Golf-Produkte

BI KW e.V.

BI zur Verbesserung der Lebensqualität für Mensch und Tier in Königs Wusterhausen und seinen Ortsteilen: Gegen die Mauer vor einem Weg von der Friedensaue zum Krüpelsee. Zernsdorfer sind erzürnt, weil sich kein Politiker ihrer Sorgen annimmt. Weil kein Politiker für die Herstellung des Rechts sorgt.  lesen.

Akademische Welt: Nachrichten aus den Hochschulen. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen

 

Dokumentationen:

Nahost-Analysen von den GT-Korrespondenten aus Jerusalem, Israel. lesen

Kirgisztan - mon amour, nennt die Schauspielerin Julia Lindig ihr Fotofeuilleton über das Land. Die einstige Tatort-Darstellerin hat einen Plan, der bald schon das deutsche Theater bereichern dürfte. lesen

Aus den Universitäten und Hochschulen. lesen

Libyen unterm Feuersturm; Ägypten und die Revolutionslügen; der arabische Krisenbogen und seine Hintergründe; der Fall Soros - von Ferdinand Kroh. lesen

Kosovo, der jüngste Staat in Europa - Kommentare, Reportagen, Fotos - von Norbert Gisder. lesen 

China Magazin in GT - alles über die Menschen, das Land, Kultur, Essen und Trinken, Politik, Wirtschaft. Und zwar so, wie ein Mensch forscht, der ein Land kennenlernen will. lesen

Die Internationale Luft- und Raumfahrtausstellung ILA in Berlin-Brandenburg. lesen

Messen - und die Weltausstellung Expo 2012 in Yeosu, Südkorea, mit einem Überblick und den Fotos über die wichtigsten Pavillions. lesen

Alle Kontinente / Alle Länder

Öffnet internen Link im aktuellen FensterEuropa
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAsien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAfrika
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAmerika (Nord- und Mittelamerika)
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAmerika (Süd)
Öffnet internen Link im aktuellen FensterArabische Länder
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAustralien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKaribik
Öffnet internen Link im aktuellen FensterOzeanien - Südse 
Öffnet internen Link im aktuellen FensterArktis
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAntarktis
Öffnet internen Link im aktuellen FensterStaatenbündnisse der Erd 
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAllgemeine Reiseinformationen
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAjman
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAbchasien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAbu Dhabi
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAfghanistan
Öffnet internen Link im aktuellen FensterÄgypten
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAlbanien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAlgerien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAndorra
Öffnet internen Link im aktuellen FensterArktis
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAruba
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAntarktis
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAngola
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAntigua und Barbuda
Opens internal link in current windowArgentinien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterArmenien 
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAserbaidschan
Öffnet internen Link im aktuellen FensterÄquatorialguinea
Öffnet internen Link im aktuellen FensterÄthiopien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAustralien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBahamas
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBahrain
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBangladesch
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBelgien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBelize
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBhutan
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBirma
Opens internal link in current windowBolivien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBosnien und Herzegowina
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBotswana
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBrasilien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBritish Guyana
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBritish Virgin Islands
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBrunei
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBulgarien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBurkina Faso
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBurma
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBurundi
Öffnet internen Link im aktuellen FensterChile
Öffnet internen Link im aktuellen FensterChina
Öffnet internen Link im aktuellen FensterCookinseln
Öffnet internen Link im aktuellen FensterCosta Rica
Öffnet internen Link im aktuellen FensterCôte d'Ivoire
Öffnet internen Link im aktuellen FensterDänemark
Öffnet internen Link im aktuellen FensterDeutschland
Öffnet internen Link im aktuellen FensterDschibuti
Öffnet internen Link im aktuellen FensterDubai
Öffnet internen Link im aktuellen FensterEcuador
Öffnet internen Link im aktuellen FensterElfenbeinküste
Opens internal link in current windowEngland
Öffnet internen Link im aktuellen FensterEritrea
Öffnet internen Link im aktuellen FensterEstland  
Öffnet internen Link im aktuellen FensterEU
Öffnet internen Link im aktuellen FensterFäröer
Öffnet internen Link im aktuellen FensterFinnland
Öffnet internen Link im aktuellen FensterFrankreich
Öffnet internen Link im aktuellen FensterFujaira
Öffnet internen Link im aktuellen FensterGabun
Öffnet internen Link im aktuellen FensterGambia
Öffnet internen Link im aktuellen FensterGeorgien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterGhana
Öffnet internen Link im aktuellen FensterGrenada
Öffnet internen Link im aktuellen FensterGriechenland
Öffnet internen Link im aktuellen FensterGrönland
Öffnet internen Link im aktuellen FensterGroßbritannien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterGuatemala
Öffnet internen Link im aktuellen FensterGuinea
Öffnet internen Link im aktuellen FensterGuyana
Öffnet internen Link im aktuellen FensterHaiti
Öffnet internen Link im aktuellen FensterHolland
Öffnet internen Link im aktuellen FensterHonduras
Öffnet internen Link im aktuellen FensterHong Kong
Öffnet internen Link im aktuellen FensterIndien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterIndonesien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterIrak
Öffnet internen Link im aktuellen FensterIran
Öffnet internen Link im aktuellen FensterIrland
Öffnet internen Link im aktuellen FensterIsland
Öffnet internen Link im aktuellen FensterIsrael
Öffnet internen Link im aktuellen FensterItalien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterJamaika
Öffnet internen Link im aktuellen FensterJapan
Öffnet internen Link im aktuellen FensterJemen
Öffnet internen Link im aktuellen FensterJordanien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKambodscha
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKamerun
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKanada
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKapverden
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKasachstan
Opens internal link in current windowKenia
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKirgisistan
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKiribati
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKolumbien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKomoren
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKongo
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKorea  
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKorsika
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKosovo
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKroatien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKuba
Öffnet internen Link im aktuellen FensterLaos
Öffnet internen Link im aktuellen FensterLa Réunion
Öffnet internen Link im aktuellen FensterLesotho
Öffnet internen Link im aktuellen FensterLettland
Öffnet internen Link im aktuellen FensterLibanon
Öffnet internen Link im aktuellen FensterLiberia
Öffnet internen Link im aktuellen FensterLibyen
Öffnet internen Link im aktuellen FensterLiechtenstein
Öffnet internen Link im aktuellen FensterLitauen
Öffnet internen Link im aktuellen FensterLuxemburg
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMadagaskar
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMalawi
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMalaysia
Opens internal link in current windowMalediven
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMali
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMalta
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMarokko
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMauretanien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMauritius
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMayotte
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMazedonien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMexiko
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMoldawien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMonaco
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMongolei
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMontenegro
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMontserrat
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMosambik
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMyanmar
Öffnet internen Link im aktuellen FensterNamibia
Öffnet internen Link im aktuellen FensterNauru
Öffnet internen Link im aktuellen FensterNepal
Öffnet internen Link im aktuellen FensterNeuseeland
Öffnet internen Link im aktuellen FensterNicaragua
Opens internal link in current windowNiederlande
Öffnet internen Link im aktuellen FensterNiger
Öffnet internen Link im aktuellen FensterNigeria
Öffnet internen Link im aktuellen FensterNordkorea
Öffnet internen Link im aktuellen FensterNorwegen
Opens internal link in current windowOman
Öffnet internen Link im aktuellen FensterÖsterreich
Öffnet internen Link im aktuellen FensterPakistan
Öffnet internen Link im aktuellen FensterPalästina
Öffnet internen Link im aktuellen FensterPalau
Öffnet internen Link im aktuellen FensterPanama
Öffnet internen Link im aktuellen FensterParaguay
Öffnet internen Link im aktuellen FensterPeru
Öffnet internen Link im aktuellen FensterPhilippinen
Öffnet internen Link im aktuellen FensterPolen
Öffnet internen Link im aktuellen FensterPortugal
Öffnet internen Link im aktuellen FensterPuerto Rico
Öffnet internen Link im aktuellen FensterQatar
Öffnet internen Link im aktuellen FensterRas al-Khaima
Öffnet internen Link im aktuellen FensterRéunion
Öffnet internen Link im aktuellen FensterRuanda
Öffnet internen Link im aktuellen FensterRumänien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterRußland
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSambia
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSamoa
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSaudi Arabien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSharjah
Opens internal link in current windowSchottland
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSchweden
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSchweiz
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSenegal
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSerbien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSeychellen
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSierra Leone
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSimbabwe
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSingapur
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSizilien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSlowenien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSlowakei
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSomalia
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSpanien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSri Lanka
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSt. Kitts and Nevis
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSt. Lucia
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSt. Maarten
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSudan
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSüdossetien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSüdsudan
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSüdafrika
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSüdwestafrika
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSüdkorea
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSultanat Brunei Darussalam
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSurinam
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSwasiland
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSyrien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterTadschikistan
Öffnet internen Link im aktuellen FensterTaiwan
Öffnet internen Link im aktuellen FensterTansania
Öffnet internen Link im aktuellen FensterTasmanien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterTschad
Öffnet internen Link im aktuellen FensterTschechien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterTschetschenien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterThailand
Öffnet internen Link im aktuellen FensterTibet
Öffnet internen Link im aktuellen FensterTogo
Öffnet internen Link im aktuellen FensterTonga
Öffnet internen Link im aktuellen FensterTrinidad und Tobago
Öffnet internen Link im aktuellen FensterTunesien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterTürkei
Öffnet internen Link im aktuellen FensterTurkmenistan
Öffnet internen Link im aktuellen FensterUganda
Öffnet internen Link im aktuellen FensterUkraine
Öffnet internen Link im aktuellen FensterUmm al-Qaiwain
Öffnet internen Link im aktuellen FensterUNASUR - UNASUL
Öffnet internen Link im aktuellen FensterUngarn
Öffnet internen Link im aktuellen FensterUruguay
Opens internal link in current windowUsbekistan
Öffnet internen Link im aktuellen FensterUSA
Öffnet internen Link im aktuellen FensterVanuatu
Öffnet internen Link im aktuellen FensterVatikanstaat
Öffnet internen Link im aktuellen FensterVenezuela
Öffnet internen Link im aktuellen FensterVereinigte Arabische Emirate
Opens internal link in current windowVietnam
Öffnet internen Link im aktuellen FensterWales
Öffnet internen Link im aktuellen FensterWeißrussland
Öffnet internen Link im aktuellen FensterWestsahara
Öffnet internen Link im aktuellen FensterZentralafrikanische Republik
Öffnet internen Link im aktuellen FensterZimbabwe
Öffnet internen Link im aktuellen FensterZypern

Und auf keinen Fall vergessen:

Öffnet internen Link im aktuellen FensterDie Reiseapotheke

Erdogan stoppen: Zur Behauptung des türkischen Präsidenten, gegen den IS vorgehen zu wollen, tatsächlich jedoch lediglich die Kurden zu bekämpfen, gibt es weltweit Kritik - die von den Nato-Verbündeten der Türkei  weitgehend ausgeblendet wird. Das türkische Militär geht an der syrisch-türkischen Grenze gegen kurdische Flüchtlinge vor und verwehrt Opfern der Angriffe des IS die Einreise in die Türkei, während sich IS-Kämpfer dort weiter frei bewegen können. Die Kumpanei Merkels mit Erdoğan muss beendet werden. Das fordern nicht nur Gregor Gysi und Sevim Dagdelen in ihren Kommentaren. lesen

In eigener Sache

Praktikumsplatz. GT - das Online-Magazin - bietet jungem, ambitionierten Kollegen von Morgen einen Praktikumsplatz für vier Wochen. Wenn Sie interessiert an einer guten Ausbildung in journalistischen Stilformen sind, die Arbeit rund um ein internationales Online-Magazin in einer spannenden Aufbauphase kennenlernen wollen, schicken Sie Ihre Kurzbewerbung mit Bild an:

GT, Chefredaktion, Laasower Straße 12, 15913 Straupitz.

Fact-Finder. Sie ärgern sich, dass so vieles nicht in der Zeitung steht, was aber doch interessant ist? Schicken Sie Ihren Tipp an GT - das Online-Magazin. Sie wollen die Story gleich selbst schreiben? Dann stellen Sie sich bitte in einer Kurzbewerbung mit Foto vor, GT arbeitet gern mit Newcomern, sofern diese professionelle, journalistische Arbeiten verantworten können.

Akquise. Sie kennen Gott und die Welt und sehen sich durchaus in der Lage, interessante Werbepartner mit hochwertigen Produkten von den Vorteilen eines marktumfeldgerechten Werbens zu überzeugen? Dann sind Sie vielleicht unser Akquise-Partner von Morgen. Schreiben Sie an:

GT, Verlagsleitung, Laasower Straße 12, 15913 Straupitz.

Interessante Links. Sie haben selbst eine Internetpräsenz mit hochwertigen, journalistischen Inhalten, die Sie einer breiteren Öffentlichkeit als bisher bekannt machen wollen? Verlinken Sie GT auf Ihrer Seite - wir schicken Ihnen auch gern einen geeigneten Banner - wir bedanken uns mit einem Backlink. GT wird von Internetseiten in der ganzen Welt zitiert.

 

Privacy Shield ist die neue Daten-Mogelpackung

Die ‚Safe Harbour‘-Nachfolgeregelung der EU Kommission kann die massenhaften Datenerhebungen und -nutzungen durch US-Behörden nicht im Ansatz verhindern und ist weder mit den europäischen Grundrechten noch mit der aktuellen Rechtsprechung des Europäischen Gerichtshofes (EuGH) vereinbar. Man kann deshalb nur hoffen, dass sie nicht lange Bestand haben wird. Sagt Jan Korte in seiner Analyse in GT. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen


Drei Jahre in Folge wurde GT von einer Leserjury zu den 100 besten, deutschen Magazinen gewählt. Haben Sie Teil: Spenden Sie für guten Journalismus. (Gehen Sie einfach über den Spendenbutton unten.)

Dauerstreit und Debatte in GT

Coca-Cola - Aus für 550 Familien
Syrien und der Krieg
TTIP - der Verrat
Jan Böhmermann - der Verrat II
Fracking - der Verrat III
SPD - der Chef-Umfaller
Paris - alles gut?
Gentechnik: lecker!
Wider den Leinenzwang
Menschenrechte
Verletzungen
Geheimdienste 

Liebe Leser,

mehr als 490.000 Mal hatten Leser mit Ihrem "Like" Zustimmung zu einzelnen Artikeln und/oder zu GT insgesamt bekundet. Wir nennen diese Leser Abonenten. Doch den Facebook-Button - bis Mai 2018 in GT auf der Startseite sowie hinter jedem Artikel angeboten - haben wir im Zusammenhang mit der DSGVO-Diskussion 2018 abgeschaltet. So soll über diesen Weg kein Leser durch diesen Button unwillentlich Daten an Facebook senden. Lediglich noch auf der GT-Firmenseite bei Facebook selbst können Leser für GT stimmen - und tun das bitte auch.

Am besten gleich hier und jetzt

Das neue Buch: "Glück im Schritt"

 

Die Neuauflage der Prosa-Klassiker von Norbert Gisder. Mit der Geschichte „Die Maske der Schönen“, der Novelle „Mars ruft Venus“ und dem Roman „Amok – oder: Die Schatten der Diva“ hat Norbert Gisder der Deutschen Belletristik drei große, schillernde Werke hinzugefügt, die in jedem ernst zu nehmenden, deutschen Feuilleton Beachtung gefunden haben. In einer Sonderedition gibt die Reihe GT-E-Books für Leser dieses Magazins alle drei Prosastücke in einem Sammelband unter einem schillernden, vieldeutenden Bild neu heraus. „Glück im Schritt“ lautet der metapherndichte Titel. Öffnet internen Link im aktuellen Fenstermehr lesen

 

Schon bei einer Spende ab 10 Euro erhalten Sie alle drei Bücher im Gesamtwert von über 42 Euro in einem übersichtlichen Sammelband als E-Book. Nach Überweisung der Spende erhalten Sie eine PDF-Datei des Werkes von Norbert Gisder zugesandt.

Norbert Gisder, "Glück im Schritt", Kurzgeschichte, Novelle, Roman, Edition GT-E-Books, 523 Seiten, 10,00 Euro. mehr lesen

Stehen Sie hinter GT. Und seien Sie sicher, dass jeder Euro ausschließlich für die Recherchen und werthaltigen Journalismus im Magazin GT verwendet wird.

Gasthaus "Zur Byttna" - Straupitz im Oberspreewald

Das Gasthaus "Zur Byttna" an der Cottbuser Straße 28 in Straupitz hat einen eigenen, einen ganz unverwechselbaren Charme. Das liegt sicherlich an den Köchen, die beste Wildgerichte zaubern, den Beilagen das gewisse Etwas bei-zaubern und Arrangements präsentieren, bei denen schon der Anblick zu einer kulinarischen Kostbarkeit wird. Kein Wunder, dass die Gäste Anfahrten aus Berlin und Dresden nicht scheuen. Und wer nach dem Festmahl im Oberspreewald noch einen Tag bleiben will, dem helfen die Gästehäuser des schönsten Dorfes im Osten. lesen

Sie sind hier:  » Messe und Event » Boot Düsseldorf

Motoryachten und -Boote - neu in Düsseldorf

PM GT rms
21.12.2009

Jeanneau - Kleine und Große

Jeanneau präsentiert sechs neue Motorboote. Die Cap Camarat 635 DC (6,35 m) ist ein typischer Daycruiser mit kleiner Kabine, in der zwei Personen übernachten können. Die Werft spricht von skandinavisch angehaucht. Das Außenborderboot Merry Fisher 645 (6,45 m) ist ein in Frankreich sehr beliebter Typ mit riesigen, hohen Scheiben, um aus dem Salon beste Ausblicke genießen zu können. Bis zu vier Personen können auf dem Boot nächtigen. In der Leader Kabinenboot Reihe heißen die Neuheiten Leader 8, Leader 9 und Leader 10. Im oberen Bereich ist bei Jeanneau die 12,15 m lange Prestige 39’ angesiedelt. Die GFK Motoryacht bietet viel Komfort, zwei Kabinen für vier Personen, zwei Duschbäder und einen zweiten Steuerstand auf der sonnigen Flybridge, die das Achtercockpit überdacht. Ihren Rumpf entwickelte Konstrukteur Michael Peters für optimale Laufeigenschaften.

Jeanneau Halle/Stand 4 / B 35, Kontakt: Delphine Baudry, Tel. +33 251 64 20 82 34 038

Farmonts Flüsterer

Farmonts erstes, 6, 20 m langes Elektroboot mit einem 61 PS starken wassergekühlten Elektromotor und Z-Antrieb ist eine weitere Weltpremiere und kommt aus Antalya. Es soll bis zu 30 km/h schnell sein. Bei diesem Tempo soll die Ladung der Lithium-Polymer Akkumulatoren für eine Stunde Fahrzeit reichen. In dem offenen Boot aus Epoxy haben bis zu vier Personen Platz.

Farmont Yachts Halle/Stand 6 / A 10, Kontakt: Ingrid Seiwald, Tel. +49 170 73 39 155 oder +49 211 38 42 711

Superior Yachts - mehr als ein Tender

Nach dem Erfolg mit dem Admirals Classic Tender stellt die niederländische Werft Superior Yachts jetzt als Weltpremiere den 8,90 m langen Admirals Tender Sport im klassischen Design vor. Im Vergleich zum Classic bekam der Sport Sprayrails im Rumpf, um Spritzwasser seitlich abzuweisen und das größere Cockpit trocken zu halten. Das Cockpit bietet Platz für sieben Personen, in der kleinen Kabine mit Toilette können zwei Personen nächtigen. In der Konsole gibt es eine Minibar. Als Motorisierung ist der Volvo 3 D Dieselmotor mit 110 PS vorgesehen, 170 oder 220 PS gibt es als Extra. Das Spitzentempo soll bei 30 kn liegen.

Arne Schmidt Yachts Halle/Stand 5 / C 20, Kontakt: Arne Schmidt, Tel. +49 40 38 90 43 60

Flemming 65 - der langfahrt Trawler

Im klassischen Trawler Stil mit Portugieser Brücke – einem äußeren Umlauf vor dem Steuerhaus – kommt die Flemming 65‘ daher. Sie entstand bereits über 20 Mal bei Tung Hwa in Taiwan, neben China einem traditionellen Bauland für Trawler. Die Fleming 65‘ ist für weite Seereisen ausgelegt, die Baunummer 1 kehrte erst nach 20.000 sm zum Refit in die Werft zurück. Sie steht 2010 das erste Mal auf der boot Düsseldorf. Das Hauptdeck ist im Walkaround Stil außen seitlich von achtern bis hinauf zur Portugieser Brücke begehbar. Das schränkt zwar den Raum im Salon ein, doch der ist immer noch groß genug für verwöhnte Ansprüche. Die Rumpflänge beträgt 19,80 m. Einschließlich Bugspriet für die Ankerhalterung kommen 21,70 m zusammen. Derweil das Hauptdeck dem Steuern, Essen und Wohnen vorbehalten bleibt, gibt es eine Etage tiefer drei Kabinen für sechs Personen. Außerdem eine teilweise per Hardtop geschützte Flybridge. Im Maschinenraum verrichten zwei MAN 10 Zylinder mit je 1.100 PS ihre Dienste.

Arne Schmidt Yachts Halle/Stand 5 / C 20, Kontakt: Arne Schmidt, Tel. +49 40 38 90 43 60

Drettmanns Bandido - der sparsame Explorer

Sparsam beim Dieselverbrauch, groß bei der Reichweite: Das sind die wesentlichen Charakteristika der Weltpremiere Bandido 66‘. Der für die Drettmann Group in Taiwan gebaute Explorer ist die kleinste Bandido, hat nur zwei statt drei Decks, steht sonst ihren großen Geschwistern in Nichts nach. Komfortabel und luxuriös kennt auch sie keine Grenzen auf den blauen Weiten dieser Welt. Designer und Entwickler haben innovative Technik mit purem Design vereint. Mit einer Länge von 20,60 m, einer Breite von 6 m und einer Höhe von 6,65 m ist sie perfekt für alle Pragmatiker, die die Weite stilsicher und bequem entdecken möchten und denen es nicht auf die Größe ankommt. Bei der Kleinen wurde zugunsten des Gewichts auf den Stahlrumpf verzichtet; stattdessen wurde sie komplett aus GFK gefertigt. Dies tut der ökonomischen und sicheren Explorer-Konstruktion aber keinen Abbruch, meint der Aussteller. Der Innenbereich ist mit drei Kabinen plus optionalem zusätzlichen Raum für die Crew ausgestattet. Die Holz-Optik lädt zum Wohlfühlen ein. Die klaren Linien bestätigen den Charakter der Yacht. Natürlich kann der Innenbereich auch von jedem Eigner individuell eingerichtet und ausgestattet werden.

Drettmann Group Halle/Stand 6 / E 27 – D 27, Kontakt: Irena Mamic, Tel.: +49 421 56 60 70

Drettmanns Mittelklasse Elegance

Gut und gern 200 Elegance Modelle entstanden in den letzten 14 Jahren für die Drettmann Group auf Taiwan. Weitgehend bestimmen die Eigner bei Größe, Einrichtung und Ausstattung mit. In der Mittelklasse und als eine der Neuesten sowie als Weltpremiere kommt die 20,73 m lange Elegance 68‘ nach Düsseldorf. Die 48 t schwere Flybridge Motoryacht aus vollem GFK bietet drei Kabinen für Eigner und sechs Gäste sowie eine Kabine für die Crew. Motorisiert ist sie mit zwei je 1.360 starken MAN 12 Zylindern. Zu den Besonderheiten zählt ein Böning-Schiffskontrollsystem an beiden Fahrständen sowie ein vielfältig nutzbarer, wendiger Williams Tender mit Sattelsitz, Weber Motor und Jet Antrieb. Geschirrspüler, Waschmaschine und Trockner, ein geräumiger Kühlschrank und ein Seewasseraufbereiter sind in dieser Klasse selbstverständlich.

Drettmann Group Halle/Stand 6 / E 27 – D 27, Kontakt: Irena Mamic, Tel.: +49 421 56 60 70

Drettmanns Elegance 122 RPH - die Größte der boot 2010

Die Elegance 122 RPH, stattliche 37,19 m lang und 7,98 m breit, zeichnet sich durch eine klare, moderne und gleichzeitig elegante Inneneinrichtung aus. Die Drettmann Group entwickelte diese Düsseldorfer Weltpremiere für den zukünftigen Yachteigner ein individuelles, schnörkelloses und geschmackvolles Interieurkonzept. Wie alle Drettmann Bauten entstand auch diese GFK Motoryacht in intensiver Zusammenarbeit mit dem Kunden. Sie wurde von den Designern sowie von Claudia und Albert Drettmann bis ins kleinste Detail abgestimmt und perfektioniert. Auf der Motoryacht mit riesiger Flybridge gibt es fünf Kabinen für Eigner und Gäste, drei für die Crew und sechs Bäder. Die beiden MTU 16 Zylinder entfalten zusammen 7.300 PS, der Generator für die Stromversorgung an Bord 88 PS. Die Dieseltanks fassen 18.018 l, der Wasseraufberiter wandelt pro Stunde 200 l Seewasser in Süßwasser um. Für die Navigation gibt es drei Steuerstände – auf der Brücke, auf der Flybridge und (besonders für rückwärtige Anlegemanöver im Hafen gedacht) im achterlichen Cockpit auf dem Hauptdeck. Der Tenderkran trägt bis zu 600 kg.

Drettmann Yachtagentur Halle/Stand 6 / E 27 – D 27, Kontakt: Irena Mamic, Tel.: +49 421 56 60 70

Kleine Linssen

Erfreulicherweise bauen Werften auch wieder kleinere Modelle für Einsteiger. Ein solches Exemplar ist die Linssen Grand Sturdy 25.9 Sedan aus den Niederlanden, die in Düsseldorf ihre Weltpremiere feiert. Sie ist vom Steven bis zur Badeplattform 8,20 m lang und nach CE Klasse C gefertigt. Der vollschlanke Rumpf bietet trotz der Kürze reichlich Raum unter Deck für die Vorschiffskabine mit Doppelbett, abgetrennte Bereiche für den Dusch- und den Toilettenraum und einen 8,5 qm großen Salon mit der Pantry. Amerikanisches Kirschholz – das ist strukturreicher als das Europäische - bestimmt das Interieur und sorgt im Zusammenspiel mit dem beigefarbenen Leder des U-förmigen Sofas für harmonische Eleganz. Bei schönem Wetter ist der Salon nach achtern hin zum Cockpit auf gleicher Ebene komplett zu öffnen.

Linssen Halle/Stand 15/ F 25, Kontakt: Peter Linssen, Tel. +31 475 43 99 99

De Boarnstream - Retrolook für Stahlboot Aufwertung

Nach der 60‘ Retro Line zeigt die niederländische Werft De Boarnstream zum ersten Mal in Düsseldorf die 14,99 m lange und nach CE A gefertigte Boarncruiser 50‘ Retro Line. Wie der Name schon verrät, ist der 32 t schwere Stahlkreuzer (kann auch in leichterem Alu bestellt werden) mit ausladendem Tulpenbug mit viel Holz angereichert: mit einem Teakdeck außen, mit Wallnussholz und Wengé innen. Doch auch andere Materialien sind möglich. Innen wirkt alles elegant und erinnert nicht mehr an die schlichten holländischen Stahlbauten der 70er Jahre. Der Eigner hat sein großzügiges Schlafreich achtern, davor gibt es eine Kabine mit Etagenbett. Ganz vorn sind die Kabinen für die VIP-Gäste mit zwei V-förmig angeordneten Einzelbetten. Im Rund angeordnete Sofas und Sessel sind der Garant für nette Salongespräche. Naiad Stabilisatoren federn seitliche Wellen weitgehend ab, zwei Perkins Diesel sorgen für den Vortrieb des Verdrängers.

De Boarnstream Halle/Stand 15/ A 25 – A 41, Kontakt: Wies Kowerda, Tel. +31 566 60 14 35

Pedro - GFK für Einsteiger

Auf Einsteigermodelle hat man sich bei der niederländischen Pedro Werft besonnen. Üblicherweise baut die Werft Stahlkreuzer. Das GFK Kasko der 8,45 m langen Pedro Cantia 28‘ entstand deshalb außer Haus. Der Entwurf basiert auf englischen Lotsenbooten, nach CE B Klassifizierung eignet sich Pedros Kleine auch für Küstengewässer. Sie hat einen geschlossenen Salon, der durch zwei Flügeltüren zum achterlichen Cockpit weiträumig zu öffnen ist. Außen kann man auf den Seitendecks um den Aufbau herumgehen. Innen sorgt das Interieur aus Teakholz für ein klassisches Ambiente. Der Salon ist mit L-Sofa für vier Personen ausgelegt. Der Einzelsitz am Steuerstand und der Pantryblock dahinter sind zweckmäßig gehalten. Achtern und vorn bieten die beiden Kabinen vier Schlafplätze. Ein 55 PS starker Volvo Penta Diesel treibt den schnuckeligen Verdränger an. Außerdem wird eine überarbeitete Pedro 43‘ Bora zu sehen sein, ein stählerner Trawler, der sich bereits seit vielen Jahren im Markt etabliert hat.

Pedro-Boot Halle/Stand 15 / A 55 - A 56, Kontakt: Ivar van der Leij Tel. +31 598 45 17 63

Smartboat - die offene Tunesierin

Im kantigen Look - den Wally für seine Tender kreierte und den andere Werften adoptierten - beeindruckt das in Tunesien in Sandwichbauweise produzierte 6,99 m lange und ohne Motor 820 kg leichte Smartboat 23‘. Die Werft verspricht dank eines speziell geformten Rumpfes eine flache Heckwelle, geringen Wasserwiderstand und sparsamen Kraftstoffverbrauch. Der Prototyp wird mit Außenbordmotoren bestückt, bis zu 2x 60 PS verträgt der Heckspiegel. Künftig soll es auch Varianten mit Volvo Penta Einbau Dieseln oder Kräutler Elektromotoren geben. Marc van Petghem und Vincent Lauriot Prévost zeichnen sich für den Entwurf des offenen Sportbootes mit Mittelsteuerstandskonsole verantwortlich.

Smartboat Halle/Stand 5 / B 22, Kontakt: Hedy Kradous, Tel. +33 624 60 80 39

Blue Yachtings spanische Muse, französische Arcoas

Blue Yachting aus Bremen zeigt erstmals in Deutschland die Muse 44’ der spanischen Rodman Werft, außerdem Motorboote von Arcoa aus Frankreich. Die Muse 44‘ ist eine rund 13,50 m lange Motoryacht.

Blue Yachting Halle 6, Kontakt: Ulli Schürg, Tel. +49 421 6398754

Durchdachte Hellwigs

Hellwig aus Erkelenz, die bedeutendste deutsche Werft für trailerbare Motorboote in der Klasse 4 bis 7 m mit und ohne Kajüte, zeigt als Weltpremieren auf der boot 2010 die Milos V 580 Bowrider und die V 700. Bei einem Bowrider wird der normalerweise geschlossene Bugbereich – als Open Bow bezeichnet - für zusätzliche Sitzplätze genutzt. Auf der 5,80 m langen Weltpremiere Milos V 580 Bowrider haben drei Personen bequem Platz, dahinter im Cockpit weitere vier bis fünf. Der Open Bow lässt sich durch eine Kunststoffeinlage verschließen, die schnell aus einem Staufach entnommen wird. Darauf kann man noch eine Sonnenliege für drei Personen plastzieren, die in einem Staufach ruhen. Auf bis zu 36 kn beschleunigt ein MerCruiser Motor die Milos 580, die je nach Motorisierung etwa 2.050 kg auf die Waage bringt. Als weitere Weltneuheit zeigt Hellwig die 7 m lange V 700 mit zwei Schlafplätzen, Toilette und großer Sitzrunde in der Vorschiffskabine. Je nach Motorisierung mit Mercruiser Einbaumotoren von 225 bis 385 PS wiegt die V 700 rund 1.450 kg.

Hellwig Boote Halle/Stand 9 / A 22, Kontakt: Michael Hammermeister, Tel. +49 2431 97 11 40

Drei neue Fairlines

Fairline aus Großbritannien wartet mit drei Deutschland Premieren auf, der Targa 58’ Gran Turismo, der Targa 44‘ Open und der Squadron 65. Die Targa 44’ Open ist ein rund 1,50 m langer Sportcruiser mit Steuerstand im offenen Dockpit, zwei Kabinen und Salon unter Deck. Die Targa 58‘ Gran Turismo ist ebenfalls ein Sportcruiser mit Steuerstand im offenen Cockpit, aber drei Kabinen und Salon unter Deck. Die Squadron 65‘ zählt zur Gattung der Motoryachten mit Flybridge. Im Unterdeck gibt es vier Kabinen für Eigner und Gäste. Auf dem Hauptdeck den Innensteuerstand, die Pantry, den Essplatz und den Salon.

Fairline Halle/Stand 6/ E 61, Kontakt: Louise Read, Tel: +44 1202 66 92 44

Elektrische Nimbus

Nimbus aus Schweden hat eine 8 m lange Motoryacht mit Elektromotoren enwickelt. Die soll bis zu 27 kn schnell sein. Ob die erste Elektrische von Nimbus auch auf der boot 2010 zu sehen ist, stand bei Redaktionsschluss noch nicht fest. In jedem Fall werden Pläne gezeigt.

Nimbus Halle/Stand 4 / B 57, Kontakt: Kontakt: Patric Polch, Tel. +49 6541 20 10

Sunseeker - Ein Fuß mehr

Die Sunseeker Portofino 48‘ (15,39 m) feiert in Düsseldorf ihre Deutschland Premiere. Im Gegensatz zum Vorgängermodell, der Portofino 47‘, ist die Neue geringfügig länger und innen komplett überarbeit. Sie besticht mit einer beachtlichen Eignersuite achtern, die sich über die gesamte Breite erstreckt und auf beiden Seiten über zwei große Fensterflächen verfügt., sowie einer VIP-Gästekabine im Bug mit einem pfiffigen Bettsystem: das Doppelbett lässt sich problemlos in zwei Einzelbetten umwandeln. Den Mittelpunkt bilden Salon und Pantry. Das stilvolle Interieur der Yacht weist viel Liebe zum Detail auf und überzeugt mit einer Auswahl an hochwertigen Materialien sowie einem edlen Mix aus Hölzern, Lackierungen und Glaselementen. Angetrieben wird sie von einem Pod-Antrieb, mit dem das Manövrieren zum Kinderspiel wird. Charakteristisch für den Cockpitbereich sind die großflächigen geschwungenen Scheiben, die sich harmonisch in die Silhouette einfügen. Die Portofino 48‘ gibt es als klassische Open mit konventionellem ausklappbaren Bimini und Persenning oder mit einem Hardtop, das sich per Knopfdruck ein- und ausfahren lässt.

Sunseeker Halle/Stand 6/ D 61, Kontakt: Sylvia Loeber, Tel. +49 40 55 50 51

Stromberg 46 - vom Wohnwagen abgeschaut

Die Wohnwagen ähnliche Form der 14,20 m langen Stromberg 46‘ ermöglicht einen stufenlosen Lebensraum auf einer Ebene – Salon mit Innensteuerstand, Pantry, Duschbad, zwei Kabinen für vier Personen. Das Dach wird als 30 qm großes Sonnendeck genutzt – mit Außensteuerstand und Spa. Der Aussteller spricht von guten Fahreigenschaften und niedrigem Verbrauch der neuen Klasse, die nach den Standards von Norske Veritas entstand. Mit zwei je 370 PS starken Volvo Penta D6 Dieselmotoren soll die Stromberg 22 kn erreichen.

Stromberg Yachts Halle/Stand 6/ D 07, Kontakt: Peter Grönlund,Tel. +49 30 36 40 71 00

Frauscher 717 GT - 20er-Jahre neu belebt

Im Stil der Gentlemens Runner aus den 20er-Jahren des vorigen Jahrhunderts entstand die Frauscher 717 GT aus Österreich. Zwar an die Vorbilder anknüpfend, aber keinesfalls im Retrodesign. Das außergewöhnliche Stufenrumpfdesign ist brandaktuell, der Mittelmotor mag noch als Relikt an die goldenen Zwanziger erinnern. Das GFK Boot mit Teakdeck bietet im offenen Cockpit den Fahrstand und Platz für fünf Personen.

Frauscher Halle/Stand 5/ A 22, Kontakt: Stefan Frauscher, Tel. +43 7612 63 65 50

Scorpion - Renner mit Luft

Erstmals ist der englische Rib Hersteller Scorpion auf der boot – und zeigt gleich drei Ribs (Schlauchboote mit festem Rumpf): Das Sport (6,50 m), das Serket (8,50 m) und das Sting (10 m). Die Rümpfe wurden speziell für raues Wasser konzipiert. Bei so manchen Rennen vor der Küste wie England Rund waren Scorpion-Besitzer erfolgreich. Das neue Sport mit einem Eigengewicht von 720 kg bei 1.000 kg Zuladung wird vom Aussteller als sein preiswertes Einsteigerboot bezeichnet, die Preisliste beginnt bei 44.600 Euro plus Mehrwertsteuer. Der 140 PS starke Suzuki Außenbordmotor katapultiert das Boot auf rund 35 kn. Das Serket ist gut für 50 kn. Es wiegt leer 1,66 t, verträgt eine Zuladung von 2,3 t. Bei der Motorisierung mit Außenbordern im Doppelpack kann zwischen je 175 oder 200 PS gewählt werden – Suzuki oder Mercury Verado. Das Sting verfügt über zwei Yanmar Einbaudiesel à 315 PS, mit denen Höchstgeschwindigkeiten von mehr als 50 kn drin sein sollen. Leergewicht 4,2 t, Zuladung 2 t.

Scorpion RIBs Halle/Stand 9 / D 03, Kontakt: Stewart Thornley, Tel. +44 1590 67 70 80

Sundeck mit Sonnenschutz

Die 10,15 m lange und 3,9 t schwere Sundeck 305 ist Sea Rays Erste in der 10 m Klasse, die ein Hardtop Verdeck über dem Steuerstand im Cockpit bekommen hat. Das schützt nicht nur bei viel Sonne, sondern auch bei schlechtem Wetter. Der Sportcruiser bietet viel Platz im Cockpit und sogar eine kleine Pantry mit einflammigem Gaskocher und Abdeckung für das Spülbecken. Mikrowelle, Kühlschrank und ein weiteres Spülbecken haben ihren Platz im Vorschiff. Die Sitzrunde dort lässt sich in ein Doppelbett verwandeln, ein weiteres Bett gibt es in der Mittschiffskabine. Im Toilettenraum lässt sich die Duschecke per Vorhang zuziehen.

Brunswick / Sea Ray Halle/Stand 9 / D 25-D, 59, Kontakt Glenn Zelen, Tel. +31 20 511 00 11

San Lorenzo modifiziert

San Lorenzo aus Italien kündigt als Deutschland Premiere die dritte Generation der 62‘ Motoryacht an. Sie wurde so modifiziert und äußerlich den Linien der 72‘ und 82‘ angepasst, dass die Werft schon von einem neuen Modell spricht. Die Neue erhielt einen ausklappbaren Badesteg, ihr Interieur wurde dem aktuellen Stil der Zeit angepasst. Doch wie bei der Werft üblich, kann der Eigner bei der Ausstattung mitbestimmen. Unter Deck gibt es drei Kabinen für Eigner und Gäste sowie eine von der Pantry aus erreichbare Crewkabine. So ist die 62‘ für ihre Größe immerhin doch ein Raumwunder. Und hat sogar - was in dieser Klasse noch selten ist - einen Schuhschrank. Der befindet sich im Eingangsbereich der Eignerkabine.

Sanlorenzo Halle 6, Kontakt: Mario Gornati, Tel. +39 0187 618413

Hybrid

Die drei Jacopins, Japec, Bruder Jerney und Sohn Tilen haben ein Hybridboot in der 10 m Klasse entwickelt, die Greenline 33‘. Sie kommt mit einem 75 PS starken VW Dieselmotor auf 13,8 kn, mit Elektromotor auf 5,9 kn. Elektrisch gefahren ist acht Stunden lang kein Motorengeräusch zu hören, nur das Plätschern der Wellen. Bei geringer Geschwindigkeit kann sie sogar unbegrenzt elektrisch unterwegs sein. Denn die Spezialbatterien werden permanent über Photovoltaikzellen auf dem Kajütdach nachgeladen. Ansonsten ist das zeitgemäße Konzept mit Salon und Vorschiffskabine so ausgelegt, daß sich zwei Personen an Bord wohl fühlen, Gäste ab und zu einmal im Salon übernachten können. Das große Fenster hinter dem Pantryblock lässt sich großflächig öffen, um Kochdünste nach außen abzuleiten. Die Werft hat ihren europäischen Händlern zunächst einmal acht Boote überlassen. Nach der boot 2010 erfolgt eine Auswertung, inwieweit Händler- oder Kundenwünsche in die künftige Serienproduktion noch einfließen sollten.

Boote Pfister Halle 5, Kontakt: Jens Eckert, Tel. +49 9723 93 71 24

Aguti 20 - ein Hingucker

Mahagoni bei Rumpf und Aufbauten verleihen der am Bodensee gefertigten Aguti 20 m edlen Holzlook, weiche Rundungen ihren besonderen Schick. Mit rund 7 Millionen Euro hat die Schönheit aber auch ihren angemessenen Preis. Entworfen wurde sie von Christian Bollinger und Andreas Grieger, der ehemalige Formel I Rennfahrer Jochen Mass steuerte Ideen bei. Gebaut wurde der Prototyp, der seine Deutschland Premiere feiert, am Bodensee. Der Rumpf besteht aus einem mit Mahagoni überzogenen, 40 mm starkem Sandwich aus Karbon und Zedernholz. Für Frischluftzufuhr lässt sich das Salondach hochfahren, unten im Vorschiff bieten drei Kabinen Platz für sechs Personen. Zwei je 1.200 PS starke MAN Diesel sollen für eine Höchstgeschwindigkeit von 32 kn sorgen.

Aguti Halle 6, Kontakt: Andreas Grieger, Tel.: + 49 7543 96 21 62

Predator 54‘ ersetzt Portofino 53‘

Die 17,45 m lange Sunseeker Predator 54‘ aus Großbritannien, eine Deutschland Premiere, ist die Nachfolgerin der Portofino 53‘ mit neuen Linien. Sie ist eine Open mit Glasschiebedach im Hardtop über dem Steuerstand. Das großzügige Cockpit umfasst eine Wetbar, einen Essbereich sowie Sonnenliegeflächen achtern und auf dem Vordeck. Im Salon mit Steuerstand bieten maßgefertigte Einbauschränke Staumöglichkeiten. Ein hochwertiges Entertainment-System - bestehend aus Flachbild-Fernseher, DVD-Player und Radio/CD-Player - sorgt für Unterhaltung. Im Vorschiff gibt es drei Kabinen: eine Kabine für den Eigner mit En-Suite-Duschbad, eine Gästekabine mit zwei Einzelbetten und eine Pullman-Kabine. Gewählt werden kann zwischen verschiedenen Dieselmotoren- und Antriebsoptionen. Bei der Höchstmotorisierung mit 2 x 800 PS Diesel beträgt die Höchstgeschwindigkeit 40 kn. Aus der Heckgarage lässt sich das Beiboot bequem ins Wasser rollen.

Sunseeker Germany Halle/Stand 6 / D 61, Kontakt: Sylvia Loeber, Tel.: +49 40 555 05 141

Herausragende Liegewiese

Die 19,37 m lange Sunseeker Predator 60‘ aus Großbritannien, eine Deutschland Premiere, ist mit ihren MAN Motoren bis zu 42 kn schnell unterwegs. Die Yacht gibt es als offene oder als Hardtop-Version. Beide warten mit pfiffigen Detaillösungen im Cockpitbereich auf. So ist zum Beispiel die Sonnenliegefläche achtern leicht versetzt angeordnet, so dass der Stufenaufgang steuerbords von der Badeplattform zum Cockpit breiter ausfällt, während das Treppenmaß zum Backbord-Seitendeck beibehalten wird. Der Ansatz der Sonnenliegefläche ragt über die Heckgarage hinaus und bietet so zusätzliche Länge. Die Bug-Sonnenliegekissen profitieren von umklappbaren Rückenlehnen für erhöhten Komfort und bessere Rundumsicht. Sitzgelegenheiten im Cockpit sind ausreichend vorhanden, ebenso eine Wetbar für kühle Getränke. Die offene Pantry ist mit Elektro-Kühl- und Gefrierschrank, Mikrowelle/Grill und Ceranfeld Herd ausgestattet. Aus der Heckgarage lässt sich das Beiboot bequem ins Wasser rollen. Im Vorschiff bieten drei Kabinen sechs Personen Platz.

Sunseeker Germany Halle/Stand 6 / D 61, Kontakt: Sylvia Loeber, Tel.: +49 40 555 05 141

Individuelle Aufteilung

Aus der 86‘ entwickelte Sunseeker aus Großbritannien die 26,88 m lange und mit zwei MTU Motoren bis zu 30 kn schnelle 88‘ Yacht, eine europäische Festland Premiere. Die neue 88‘ bietet gegenüber der um 60 cm kürzeren Vorgängerin mehr Platz im Crewbereich und eine Auswahl an verschiedenen Innenlayouts. Je nach Nutzung der Yacht, ob für den privaten oder kommerziellen Gebrauch, ob in Gesellschaft von Freunden oder Familie, kann die Aufteilung individuell festgelegt werden. Die Flybridge kann mit einem Hardtop überdacht werden und bietet auf Wunsch Platz für einen Whirlpool. Für die Vordeckssitzrunde gibt es einen Tisch samt Sonnenschirm. Beim Interieur wird das amerikanische Walnussholz favorisiert. Je nach Kundenwunsch kommen aber auch andere Materialien zum Einsatz: Glas, Leder, Lackfarben oder Edelhölzer. Unter Deck kann zwischen drei Doppelsuiten, die sich über die gesamte Breite erstrecken, oder einer Doppelsuite im Vordeck und vier kleineren Gästekabinen mit je zwei Betten gewählt werden. Die hydraulisch absenkbare Badeplattform dient gleichzeitig als Liegeplatz für ein bis zu 550 kg schweres Beiboot.

Sunseeker Germany Halle/Stand 6 / D 61, Kontakt: Sylvia Loeber, Tel.: +49 40 555 05 141

Nimbus 25 - tiefer gelegt

Beim Entwurf der Nimbus 25‘ Paragon aus Schweden berücksichtigte Sakari Mattila den Rat von Küstenwachen und Rettungsboot-Crews. Gedacht ist die Nimbus als Tagsboot für raue See. Der Kunstoffrumpf ist mit 26,5° äußerst tief aufgekimmt, erhielt zusätzlich an den Außenkanten zwei Schwimmer, um auch in engen Kurven Stabilität zu wahren. Um den Schwerpunkt des Bootes weit unten zu halten, wurde der Kajütboden gegenüber dem Hauptdeck tiefer gelegt. Das Hauptdeck ist rund um das zentral angeordnete Ruderhaus stolperfallenfrei. In der zweckmäßigen Kabine gibt es hinter dem Steuerstand mit Fahrerund Beifahrersitz ein Gästesofa. Durch eine Dachluke können Fahrer und Beifahrer für besseren Überblick ihre Köpfe heraus stecken. Ein 260 PS starker Motor sorgt für ein rasantes Spitzentempo von 38,5 kn.

Nimbus / Boote Polch Halle/Stand 4 / B 59, Kontakt: Patric Polch, Tel. +49 6541 20 10

Bénéteaus Trawler mit Sonnendeck

Bénéteau aus Frankreich stellt den 11,14 m langen Swift Trawler 34 Sedan erstmals ohne Außensteuerstand auf der Flybridge vor. Die Flybridge dient hier als Abstellplatz für Beiboot, Fahrräder, Surfbretter und andere sperrige Gegenstände oder als Sonnenliege im Kingsize-Format. Den Halbgleiterrumpf, der auf einem gemeinsamen Entwurf von Joubert-Nivelt und Beneteaus Motorboot-Konstruktionsbüro beruht, hat der Trawler von den bereits etablierten großen Schwestern ST 52 und ST 42 übernommen. Auch beim Außendesign standen die Schwestern Pate. Besonders markant gestylt ist das Steuerhaus. Im Cockpit bietet eine große Backskiste reichlich Stauraum für diverses Bootszubehör. Für den Zugang zur Heckverlängerung mit Badeleiter gibt es eine Pforte, und die Vordecksonnenliege vor dem Steuerhaus erreicht man wahlweise über das StB-Seitendeck (mit Tür nach innen) oder das bestens gesicherte BB-Seitendeck. Im Salon lässt sich ein Klappsofa zur Doppelliege entfalten. Gäste- und Eigenerkabinen befinden sich im Vorschiff. Ein 425 PS starker Cummins-Diesel ist für eine Höchstgeschwindigkeit von 21 kn gut.

Bénéteau Halle/Stand 4 / A 57, Kontakt: M. Morvant, Tel.: +33 2 5160 5000

Antares 42er mit Fly, 30er ohne

Mit der 13,99 m langen Antares 42‘ krönt Bénéteau sein Tourenprogramm. Die Nachfolgerin der Antares 12 vereint ein elegant-schnittiges Profil mit viel Wohnraum und gepflegtem Innendesign. Mit der Deutschland Premiere schließt die Werft von der französischen Atlantikküste die Rundumerneuerung des Sportfischerboote-Programms ab. Mit zwei 380 PS starken Yanmar-Motoren mit Wellenantrieben erreicht die Antares 42‘ eine Spitzengeschwindigkeit von knapp 30 kn. In die elegant gestreckten Linien wurde eine Flybridge integriert. Unter Deck steht die Neue größeren Yachten in Sachen Platzangebot und Bewegungsfreiheit um nichts nach. Zahlreiche Lösungen an Bord machen deutlich, wie optimal das verfügbare Innenraumangebot genutzt wird. Die Antares 42‘ hat zwei Kabinen und zwei Bäder, eines davon mit separater Dusche. Der Salon lässt sich so umbauen, dass bei Bedarf zwei zusätzliche Schlafplätze entstehen. Nach gleichem Konzept – aber kleiner – entstand die 10,22 m lange Antares 30’S, eine Weltpremiere in Düsseldorf. Auch ihr Salon lässt sich zum Gästeschlafzimmer umwandeln. Im Vorschiff gibt es zwei Kabinen, für den Eigner mit Doppelbett, für die Gäste mit Etagenbetten.

Bénéteau Halle/Stand 4/ A 57, Kontakt: M. Morvant, Tel.: +33 2 5160 5000

Bénéteau - Air Steps helfen Sparen

Die 13,70 m lange Monte Carlo 42‘ von Bénéteau ergänzt das Sport Cruiser-Angebot mit Air Step Rumpfform. Die für den Toureneinsatz konzipierte Monte Carlo 42‘ vermittelt ein ebenso sanftes wie sportliches Fahrgefühl, meint die Werft. Die gemeinsam von den Beneteau-Konstrukteuren Patrick Tableau und Maud Tronquiez und dem Hydrodynamikspezialisten Rémi Laval-Jeantet entwickelte innovative Air Step Technologie spiegelt das Engagement der Werft in Sachen Umweltschutz wider. Diese innovative Technologie bietet die Möglichkeit, den Rumpf zu verlängern und gleichzeitig die erforderliche Motorleistung zu reduzieren. Für die Motorisierung hat die Werft zwei je 370 PS starke Diesel mit Volvo Penta IPS Antrieben und Joystick für leichtes Anlegen gewählt. An Bord ist alles darauf abgestellt, das Leben an Bord so angenehm wie möglich zu machen. Die umbaufähige Cockpitsitzbank achtern mit Beibootgarage darunter ist je nach Bedarf als große Sonnenliege oder als gut geschützter Sitzbereich nutzbar. Aus der Heckgarage lässt sich das Beiboot per Seilwinde zu Wasser lassen. Großzügige Stehhöhe und harmonisch auf mehrere Ebenen verteilte Wohnflächen sorgen dafür, dass auch unter Deck im Salon und in den drei Schlafkabinen kein Gefühl der Beklemmung aufkommt.

Bénéteau Halle/Stand 4 / A 57, Kontakt: M. Morvant, Tel.: +33 2 5160 5000 3

Die Informationen über die boot 2010 in Düsseldorf werden unter Berücksichtigung der verfügbaren Nachrichten der Messe sowie der Unternehmen zusammengestellt von Norbert Gisder

 

Öffnet internen Link im aktuellen FensterMehr über die boot 2010 in Düsseldorf

Öffnet internen Link im aktuellen FensterMehr über die boot

 


Zusammenfassung der Seite:

Grand Tourisme - Worldwide

Kontakt, Halle, Stand, Salon, Kabinen, Werft, Personen, Cockpit, Platz, Flybridge, Eigner, Düsseldorf, Sunseeker, Weltpremiere, Steuerstand, Drettmann, Deutschland, Gäste, Nimbus, Trawler, Motoryacht, Rumpf, Premiere, Klasse, Pantry, Kabine, Vorschiff, Antares, Yachts, Hauptdeck, Hardtop, Diesel, Pedro, Beiboot, Interieur, Elegance, Sport, Volvo, Group, Motorisierung, Yacht, Tender, Portofino, Boote, Schmidt, Loeber, Sylvia, Wasser, Motorboote, Stromberg, Scorpion, Großbritannien, Targa, Frauscher, Linssen, Doppelbett, Jeanneau, Motor, Penta, Leader, Linien, Entwurf, Heckgarage, Milos, Taiwan, Steuerhaus, Aussteller, Frankreich, Bowrider, Brücke, Vorschiffskabine, Mamic, Explorer, Bandido, Sportcruiser, Antrieb, Aguti, Hellwig, Badeplattform, Irena, Sonnenliege, Smartboat, Germany, Motoryachten, Seitendeck, Größe, Einzelbetten, Jahren, Morvant, Zuladung, Motoren, Materialien, Höchstgeschwindigkeit, Predator, Boarnstream, Breite, Polch, Kleine, Drettmanns, Elektrische