Golf in GT - mit Werner Schwarz

Regelmäßig wird GT-Autor Werner Schwarz aus der Welt des Golfsports berichten. lesen

Aktuelle Meldungen für Golfer

Neue Golf-Produkte

GT in Zahlen:

Mehr als 350 Autoren berichten aus 194 Ländern; 700.000 Leser im Monat finden auf 19.000 Seiten ca. 50.000 Artikel über Politik, Gesellschaft, Kultur!

Mehr Zahlen und Fakten

Leser sagen zu GT: Sehr gut!

Das ist GT - mehr darüber

SEO-Tools von Seitwert | Analyse- & Monitoring Tool

Liebe Leser,

guter Journalismus kostet Geld; dafür sind Sie mit einer Spende Teil der Gemeinschaft, die sich für die Freiheit des Wortes einsetzt: Wenn Sie uns also helfen wollen, schicken Sie GT eine Geldsumme, die Sie nicht schmerzt - und die GT unterstützt.

Herausgeber-Konto von

RNG, Norbert Gisder

IBAN

DE09100700240603798002

Stichwort: Spende für GT

BI KW e.V.

BI zur Verbesserung der Lebensqualität für Mensch und Tier in Königs Wusterhausen und seinen Ortsteilen: Gegen die Mauer vor einem Weg von der Friedensaue zum Krüpelsee. Zernsdorfer sind erzürnt, weil sich kein Politiker ihrer Sorgen annimmt. Weil kein Politiker für die Herstellung des Rechts sorgt.  lesen.

Akademische Welt: Nachrichten aus den Hochschulen. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen

 

Dokumentationen:

Nahost-Analysen von den GT-Korrespondenten aus Jerusalem, Israel. lesen

Kirgisztan - mon amour, nennt die Schauspielerin Julia Lindig ihr Fotofeuilleton über das Land. Die einstige Tatort-Darstellerin hat einen Plan, der bald schon das deutsche Theater bereichern dürfte. lesen

Aus den Universitäten und Hochschulen. lesen

Libyen unterm Feuersturm; Ägypten und die Revolutionslügen; der arabische Krisenbogen und seine Hintergründe; der Fall Soros - von Ferdinand Kroh. lesen

Kosovo, der jüngste Staat in Europa - Kommentare, Reportagen, Fotos - von Norbert Gisder. lesen 

China Magazin in GT - alles über die Menschen, das Land, Kultur, Essen und Trinken, Politik, Wirtschaft. Und zwar so, wie ein Mensch forscht, der ein Land kennenlernen will. lesen

Die Internationale Luft- und Raumfahrtausstellung ILA in Berlin-Brandenburg. lesen

Messen - und die Weltausstellung Expo 2012 in Yeosu, Südkorea, mit einem Überblick und den Fotos über die wichtigsten Pavillions. lesen

Alle Kontinente / Alle Länder

Öffnet internen Link im aktuellen FensterEuropa
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAsien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAfrika
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAmerika (Nord- und Mittelamerika)
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAmerika (Süd)
Öffnet internen Link im aktuellen FensterArabische Länder
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAustralien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKaribik
Öffnet internen Link im aktuellen FensterOzeanien - Südse 
Öffnet internen Link im aktuellen FensterArktis
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAntarktis
Öffnet internen Link im aktuellen FensterStaatenbündnisse der Erd 
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAllgemeine Reiseinformationen
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAjman
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAbchasien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAbu Dhabi
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAfghanistan
Öffnet internen Link im aktuellen FensterÄgypten
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAlbanien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAlgerien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAndorra
Öffnet internen Link im aktuellen FensterArktis
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAruba
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAntarktis
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAngola
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAntigua und Barbuda
Opens internal link in current windowArgentinien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterArmenien 
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAserbaidschan
Öffnet internen Link im aktuellen FensterÄquatorialguinea
Öffnet internen Link im aktuellen FensterÄthiopien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAustralien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBahamas
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBahrain
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBangladesch
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBelgien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBelize
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBhutan
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBirma
Opens internal link in current windowBolivien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBosnien und Herzegowina
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBotswana
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBrasilien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBritish Guyana
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBritish Virgin Islands
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBrunei
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBulgarien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBurkina Faso
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBurma
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBurundi
Öffnet internen Link im aktuellen FensterChile
Öffnet internen Link im aktuellen FensterChina
Öffnet internen Link im aktuellen FensterCookinseln
Öffnet internen Link im aktuellen FensterCosta Rica
Öffnet internen Link im aktuellen FensterCôte d'Ivoire
Öffnet internen Link im aktuellen FensterDänemark
Öffnet internen Link im aktuellen FensterDeutschland
Öffnet internen Link im aktuellen FensterDschibuti
Öffnet internen Link im aktuellen FensterDubai
Öffnet internen Link im aktuellen FensterEcuador
Öffnet internen Link im aktuellen FensterElfenbeinküste
Opens internal link in current windowEngland
Öffnet internen Link im aktuellen FensterEritrea
Öffnet internen Link im aktuellen FensterEstland  
Öffnet internen Link im aktuellen FensterEU
Öffnet internen Link im aktuellen FensterFäröer
Öffnet internen Link im aktuellen FensterFinnland
Öffnet internen Link im aktuellen FensterFrankreich
Öffnet internen Link im aktuellen FensterFujaira
Öffnet internen Link im aktuellen FensterGabun
Öffnet internen Link im aktuellen FensterGambia
Öffnet internen Link im aktuellen FensterGeorgien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterGhana
Öffnet internen Link im aktuellen FensterGrenada
Öffnet internen Link im aktuellen FensterGriechenland
Öffnet internen Link im aktuellen FensterGrönland
Öffnet internen Link im aktuellen FensterGroßbritannien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterGuatemala
Öffnet internen Link im aktuellen FensterGuinea
Öffnet internen Link im aktuellen FensterGuyana
Öffnet internen Link im aktuellen FensterHaiti
Öffnet internen Link im aktuellen FensterHolland
Öffnet internen Link im aktuellen FensterHonduras
Öffnet internen Link im aktuellen FensterHong Kong
Öffnet internen Link im aktuellen FensterIndien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterIndonesien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterIrak
Öffnet internen Link im aktuellen FensterIran
Öffnet internen Link im aktuellen FensterIrland
Öffnet internen Link im aktuellen FensterIsland
Öffnet internen Link im aktuellen FensterIsrael
Öffnet internen Link im aktuellen FensterItalien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterJamaika
Öffnet internen Link im aktuellen FensterJapan
Öffnet internen Link im aktuellen FensterJemen
Öffnet internen Link im aktuellen FensterJordanien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKambodscha
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKamerun
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKanada
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKapverden
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKasachstan
Opens internal link in current windowKenia
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKirgisistan
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKiribati
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKolumbien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKomoren
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKongo
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKorea  
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKorsika
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKosovo
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKroatien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKuba
Öffnet internen Link im aktuellen FensterLaos
Öffnet internen Link im aktuellen FensterLa Réunion
Öffnet internen Link im aktuellen FensterLesotho
Öffnet internen Link im aktuellen FensterLettland
Öffnet internen Link im aktuellen FensterLibanon
Öffnet internen Link im aktuellen FensterLiberia
Öffnet internen Link im aktuellen FensterLibyen
Öffnet internen Link im aktuellen FensterLiechtenstein
Öffnet internen Link im aktuellen FensterLitauen
Öffnet internen Link im aktuellen FensterLuxemburg
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMadagaskar
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMalawi
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMalaysia
Opens internal link in current windowMalediven
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMali
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMalta
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMarokko
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMauretanien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMauritius
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMayotte
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMazedonien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMexiko
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMoldawien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMonaco
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMongolei
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMontenegro
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMontserrat
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMosambik
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMyanmar
Öffnet internen Link im aktuellen FensterNamibia
Öffnet internen Link im aktuellen FensterNauru
Öffnet internen Link im aktuellen FensterNepal
Öffnet internen Link im aktuellen FensterNeuseeland
Öffnet internen Link im aktuellen FensterNicaragua
Opens internal link in current windowNiederlande
Öffnet internen Link im aktuellen FensterNiger
Öffnet internen Link im aktuellen FensterNigeria
Öffnet internen Link im aktuellen FensterNordkorea
Öffnet internen Link im aktuellen FensterNorwegen
Opens internal link in current windowOman
Öffnet internen Link im aktuellen FensterÖsterreich
Öffnet internen Link im aktuellen FensterPakistan
Öffnet internen Link im aktuellen FensterPalästina
Öffnet internen Link im aktuellen FensterPalau
Öffnet internen Link im aktuellen FensterPanama
Öffnet internen Link im aktuellen FensterParaguay
Öffnet internen Link im aktuellen FensterPeru
Öffnet internen Link im aktuellen FensterPhilippinen
Öffnet internen Link im aktuellen FensterPolen
Öffnet internen Link im aktuellen FensterPortugal
Öffnet internen Link im aktuellen FensterPuerto Rico
Öffnet internen Link im aktuellen FensterQatar
Öffnet internen Link im aktuellen FensterRas al-Khaima
Öffnet internen Link im aktuellen FensterRéunion
Öffnet internen Link im aktuellen FensterRuanda
Öffnet internen Link im aktuellen FensterRumänien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterRußland
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSambia
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSamoa
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSaudi Arabien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSharjah
Opens internal link in current windowSchottland
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSchweden
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSchweiz
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSenegal
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSerbien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSeychellen
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSierra Leone
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSimbabwe
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSingapur
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSizilien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSlowenien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSlowakei
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSomalia
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSpanien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSri Lanka
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSt. Kitts and Nevis
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSt. Lucia
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSt. Maarten
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSudan
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSüdossetien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSüdsudan
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSüdafrika
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSüdwestafrika
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSüdkorea
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSultanat Brunei Darussalam
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSurinam
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSwasiland
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSyrien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterTadschikistan
Öffnet internen Link im aktuellen FensterTaiwan
Öffnet internen Link im aktuellen FensterTansania
Öffnet internen Link im aktuellen FensterTasmanien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterTschad
Öffnet internen Link im aktuellen FensterTschechien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterTschetschenien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterThailand
Öffnet internen Link im aktuellen FensterTibet
Öffnet internen Link im aktuellen FensterTogo
Öffnet internen Link im aktuellen FensterTonga
Öffnet internen Link im aktuellen FensterTrinidad und Tobago
Öffnet internen Link im aktuellen FensterTunesien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterTürkei
Öffnet internen Link im aktuellen FensterTurkmenistan
Öffnet internen Link im aktuellen FensterUganda
Öffnet internen Link im aktuellen FensterUkraine
Öffnet internen Link im aktuellen FensterUmm al-Qaiwain
Öffnet internen Link im aktuellen FensterUNASUR - UNASUL
Öffnet internen Link im aktuellen FensterUngarn
Öffnet internen Link im aktuellen FensterUruguay
Opens internal link in current windowUsbekistan
Öffnet internen Link im aktuellen FensterUSA
Öffnet internen Link im aktuellen FensterVanuatu
Öffnet internen Link im aktuellen FensterVatikanstaat
Öffnet internen Link im aktuellen FensterVenezuela
Öffnet internen Link im aktuellen FensterVereinigte Arabische Emirate
Opens internal link in current windowVietnam
Öffnet internen Link im aktuellen FensterWales
Öffnet internen Link im aktuellen FensterWeißrussland
Öffnet internen Link im aktuellen FensterWestsahara
Öffnet internen Link im aktuellen FensterZentralafrikanische Republik
Öffnet internen Link im aktuellen FensterZimbabwe
Öffnet internen Link im aktuellen FensterZypern

Und auf keinen Fall vergessen:

Öffnet internen Link im aktuellen FensterDie Reiseapotheke

Erdogan stoppen: Zur Behauptung des türkischen Präsidenten, gegen den IS vorgehen zu wollen, tatsächlich jedoch lediglich die Kurden zu bekämpfen, gibt es weltweit Kritik - die von den Nato-Verbündeten der Türkei  weitgehend ausgeblendet wird. Das türkische Militär geht an der syrisch-türkischen Grenze gegen kurdische Flüchtlinge vor und verwehrt Opfern der Angriffe des IS die Einreise in die Türkei, während sich IS-Kämpfer dort weiter frei bewegen können. Die Kumpanei Merkels mit Erdoğan muss beendet werden. Das fordern nicht nur Gregor Gysi und Sevim Dagdelen in ihren Kommentaren. lesen

In eigener Sache

Praktikumsplatz. GT - das Online-Magazin - bietet jungem, ambitionierten Kollegen von Morgen einen Praktikumsplatz für vier Wochen. Wenn Sie interessiert an einer guten Ausbildung in journalistischen Stilformen sind, die Arbeit rund um ein internationales Online-Magazin in einer spannenden Aufbauphase kennenlernen wollen, schicken Sie Ihre Kurzbewerbung mit Bild an:

GT, Chefredaktion, Laasower Straße 12, 15913 Straupitz.

Fact-Finder. Sie ärgern sich, dass so vieles nicht in der Zeitung steht, was aber doch interessant ist? Schicken Sie Ihren Tipp an GT - das Online-Magazin. Sie wollen die Story gleich selbst schreiben? Dann stellen Sie sich bitte in einer Kurzbewerbung mit Foto vor, GT arbeitet gern mit Newcomern, sofern diese professionelle, journalistische Arbeiten verantworten können.

Akquise. Sie kennen Gott und die Welt und sehen sich durchaus in der Lage, interessante Werbepartner mit hochwertigen Produkten von den Vorteilen eines marktumfeldgerechten Werbens zu überzeugen? Dann sind Sie vielleicht unser Akquise-Partner von Morgen. Schreiben Sie an:

GT, Verlagsleitung, Laasower Straße 12, 15913 Straupitz.

Interessante Links. Sie haben selbst eine Internetpräsenz mit hochwertigen, journalistischen Inhalten, die Sie einer breiteren Öffentlichkeit als bisher bekannt machen wollen? Verlinken Sie GT auf Ihrer Seite - wir schicken Ihnen auch gern einen geeigneten Banner - wir bedanken uns mit einem Backlink. GT wird von Internetseiten in der ganzen Welt zitiert.

 

Privacy Shield ist die neue Daten-Mogelpackung

Die ‚Safe Harbour‘-Nachfolgeregelung der EU Kommission kann die massenhaften Datenerhebungen und -nutzungen durch US-Behörden nicht im Ansatz verhindern und ist weder mit den europäischen Grundrechten noch mit der aktuellen Rechtsprechung des Europäischen Gerichtshofes (EuGH) vereinbar. Man kann deshalb nur hoffen, dass sie nicht lange Bestand haben wird. Sagt Jan Korte in seiner Analyse in GT. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen


Drei Jahre in Folge wurde GT von einer Leserjury zu den 100 besten, deutschen Magazinen gewählt. Haben Sie Teil: Spenden Sie für guten Journalismus. (Gehen Sie einfach über den Spendenbutton unten.)

Dauerstreit und Debatte in GT

Coca-Cola - Aus für 550 Familien
Syrien und der Krieg
TTIP - der Verrat
Jan Böhmermann - der Verrat II
Fracking - der Verrat III
SPD - der Chef-Umfaller
Paris - alles gut?
Gentechnik: lecker!
Wider den Leinenzwang
Menschenrechte
Verletzungen
Geheimdienste 

Liebe Leser,

mehr als 490.000 Mal hatten Leser mit Ihrem "Like" Zustimmung zu einzelnen Artikeln und/oder zu GT insgesamt bekundet. Wir nennen diese Leser Abonenten. Doch den Facebook-Button - bis Mai 2018 in GT auf der Startseite sowie hinter jedem Artikel angeboten - haben wir im Zusammenhang mit der DSGVO-Diskussion 2018 abgeschaltet. So soll über diesen Weg kein Leser durch diesen Button unwillentlich Daten an Facebook senden. Lediglich noch auf der GT-Firmenseite bei Facebook selbst können Leser für GT stimmen - und tun das bitte auch.

Am besten gleich hier und jetzt

Das neue Buch: "Glück im Schritt"

 

Die Neuauflage der Prosa-Klassiker von Norbert Gisder. Mit der Geschichte „Die Maske der Schönen“, der Novelle „Mars ruft Venus“ und dem Roman „Amok – oder: Die Schatten der Diva“ hat Norbert Gisder der Deutschen Belletristik drei große, schillernde Werke hinzugefügt, die in jedem ernst zu nehmenden, deutschen Feuilleton Beachtung gefunden haben. In einer Sonderedition gibt die Reihe GT-E-Books für Leser dieses Magazins alle drei Prosastücke in einem Sammelband unter einem schillernden, vieldeutenden Bild neu heraus. „Glück im Schritt“ lautet der metapherndichte Titel. Öffnet internen Link im aktuellen Fenstermehr lesen

 

Schon bei einer Spende ab 10 Euro erhalten Sie alle drei Bücher im Gesamtwert von über 42 Euro in einem übersichtlichen Sammelband als E-Book. Nach Überweisung der Spende erhalten Sie eine PDF-Datei des Werkes von Norbert Gisder zugesandt.

Norbert Gisder, "Glück im Schritt", Kurzgeschichte, Novelle, Roman, Edition GT-E-Books, 523 Seiten, 10,00 Euro. mehr lesen

Stehen Sie hinter GT. Und seien Sie sicher, dass jeder Euro ausschließlich für die Recherchen und werthaltigen Journalismus im Magazin GT verwendet wird.

Gasthaus "Zur Byttna" - Straupitz im Oberspreewald

Das Gasthaus "Zur Byttna" an der Cottbuser Straße 28 in Straupitz hat einen eigenen, einen ganz unverwechselbaren Charme. Das liegt sicherlich an den Köchen, die beste Wildgerichte zaubern, den Beilagen das gewisse Etwas bei-zaubern und Arrangements präsentieren, bei denen schon der Anblick zu einer kulinarischen Kostbarkeit wird. Kein Wunder, dass die Gäste Anfahrten aus Berlin und Dresden nicht scheuen. Und wer nach dem Festmahl im Oberspreewald noch einen Tag bleiben will, dem helfen die Gästehäuser des schönsten Dorfes im Osten. lesen

Sie sind hier:  » Auto und Mobiles » Seat - Index

Tiefer gelegt, etwas kürzer, ein reinrassiges Sportcoupé

Seat Leon SC - dynamische Design-Ikone

GT rms
31.05.2013

Der SEAT Leon SC bringt einen neuen Stil ins Straßenbild und in die Autos des Kompaktsegments. Der Alltagsnutzen bleibt dabei voll gewahrt. Der funktionale Innenraum bietet reichlich Raum auf allen Plätzen. Das hat der SC mit dem Fünftürer gemeinsam, der die Vorteile einer Familienlimousine mit der Sportlichkeit des spanischen Temperaments vereinigt. Überraschend: Der Gepäckraum des dreitürigen SC ist mit 380 Litern genauso großzügig bemessen wie bei der fünftürigen Karosserievariante des neuen SEAT Leon.

Drei Motoren haben uns auf Anhieb begeistert:

Der 1.4 TSI (180 PS), der brachial und wie ein Sportwagen beschleunigt, aber dennoch fünf vollwertige Sitzplätze unter seinem rassigen Coupédach beherbergt;

der 2.0 TDi mit 184 PS - wie der TSI mit dem 7-Gang-DSG-Doppelkupplungsgetriebe ausgestattet. Das DSG-Getriebe verbindet dabei die Sportlichkeit und die Effizienz eines Handschaltgetriebes mit dem Komfort einer klassischen Automatik. Beeindruckend und fahrspaßfördernd ist die nicht spürbare Zugkraftunterbrechung bei den nur wenige hundertstel Sekunden kurzen Gangwechseln.

Und schließlich konnten wir zum Vergleich noch den Leon mit 1.6 TDi mit 105 PS und 250 Nm Drehmoment "kosten". Bärenkräfte, mit solider Handschaltung individuell beherrschbar, sparsam - auch als fünftürige Limousine mit 35 Millimeter längerem Radstand eine Rakete im Familienformat.

Der um 35 Millimeter verkürzte Radstand des neuen Leon SC hingegen trägt doch und überraschend spürbar zum eigenständigen Charakter des des Sportcoupés bei.

Schon auf den ersten Blick überzeugt der Leon mit dem Zusatz SC mit einer Extraportion Sportlichkeit: Der 4,23 Meter lange Leon SC ist eine echte Design-Ikone und verkörpert perfekt die neue Designsprache von SEAT. Mit dem Leon SC bietet SEAT erstmals eine dreitürige Karosserieversion des Kompaktmodells.

„Der neue SC ist die logische Fortsetzung der Leon-Baureihe, Stück für Stück wird daraus eine ganze Familie“, sagt Dr. Matthias Rabe, Vorstand für Forschung und Entwicklung der SEAT S.A. „Dabei ist der Leon SC das emotionalste und sportlichste Mitglied dieser Familie, er ist emotional wie ein Coupé, bietet aber hohen Nutzwert. Diese unwiderstehliche Verbindung aus Design, Technologie, athletischer Leistung und hochwertiger Qualität wird unsere loyalen Kunden begeistern und dazu eine komplett neue Generation von Interessenten erstmals zu unserer Marke holen.“

Die dritte Generation des SEAT Leon wurde von Grund auf neu entwickelt. Wie seine Vorgänger steht der neue SEAT Leon für Fahrspaß und außergewöhnliche Funktionalität.

Der neue Leon SC, das zweite Mitglied der aktuellen Leon-Familie, feierte seine Weltpremiere beim 83. Auto-Salon in Genf. Gefertigt wird der neue SEAT Leon SC im Werk Martorell nahe Barcelona in Spanien.

Seit der Premiere der ersten Leon Generation im Jahr 1999 hat SEAT bereits 1,2 Millionen Fahrzeuge dieser erfolgreichen Baureihe verkauft.

Das Motorenangebot des neuen SEAT Leon SC besteht ausschließlich aus Direkteinspritzern mit Turboaufladung. Die TSI- und TDI-Triebwerke von 1,2 bis 2,0 Liter Hubraum decken ein Leistungsspektrum von 63 kW (86 PS) bis 135 kW (184 PS) ab und kombinieren vorbildliche Effizienz mit souveräner Dynamik. Der 1.6 TDI mit 77 kW (105 PS) und Start-Stop-System begnügt sich im Schnitt mit gerade mal 3,8 Liter Diesel auf 100 Kilometer, entsprechend einem CO2-Wert von nur 99 Gramm pro Kilometer.

Ebenso wie den Leon mit fünf Türen bietet SEAT den Leon SC in vier Ausstattungsvarianten an: Als Leon SC, Reference, Style und als sportlichen FR. Antriebe der neuesten Generation, konsequenter Leichtbau, ein perfekt abgestimmtes Fahrwerk, modernes Infotainment und intelligente Assistenzsysteme machen den dreitürigen Leon SC zu einem echten Technologieträger. Und das alles zu sehr attraktiven Preisen.

Das Design

Der neue SEAT Leon SC begeistert mit seinen perfekten Proportionen. Das Verhältnis der Länge zur Höhe und Breite sowie die kurzen Überhänge bringen seine Dynamik schon auf dem Parkplatz zum Ausdruck. Von den Konzeptfahrzeugen IBE, IBL und IBX inspiriert, steht das dreitürige Kompaktmodell für die dynamische Interpretation der Designsprache von SEAT.

Das vollständig neu entwickelte Auto überzeugt aus jeder Perspektive mit einer ansprechenden, sportlichen Ästhetik. Mit dem Leon SC hat SEAT die Design-Identität der Marke konsequent weiterentwickelt, der Umgang mit klaren Linien und spannungsvollen Flächen zeigt Lebendigkeit und Präzision. Jedes noch so kleine Detail belegt den hohen Anspruch und die Qualität, mit welcher der neue SEAT Leon SC gezeichnet und entwickelt wurde – ein Anspruch, wie ihn nur wenige Fahrzeughersteller erfüllen.

„Wir haben dem dreitürigen Leon SC einen ganz eigenständigen Charakter mitgegeben: Einfach nur zwei Türen wegzulassen, wäre uns viel zu wenig gewesen. Deshalb auch der kürzere Radstand – obwohl es nur 35 Millimeter sind, ist die optische Wirkung sehr stark. Das Ergebnis ist ein großer Unterschied im dynamischen Ausdruck“, sagt Alejandro Mesonero-Romanos, der Leiter von SEAT Design. „Der neue Leon ist die Perfektionierung der neuen Designsprache von SEAT. Am deutlichsten wird das an den charakteristischen Linien: Er ist ein Automobil, das Persönlichkeit zeigt.“

Gegenüber dem fünftürigen Leon ist der Radstand des neuen SEAT Leon SC um 35 Millimeter verkürzt. Gleichzeitig streckt die eigenständige Fenstergrafik, bei der die untere Ecke weit nach hinten gezogen ist, die 4,23 Meter lange Karosserie optisch. Dadurch wirkt der Leon SC sportlich kraftvoll und sehr kompakt.

Alle Linien des Exterieurs sind intensiv dreidimensional ausgeformt – sie machen das Design noch präsenter und schaffen ein feines Spiel von Licht und Schatten. Ein emotionales Design prägt die Bugpartie des neuen SEAT Leon SC: Alle Linien streben auf einen gemeinsamen imaginären Punkt zu, der vor dem Fahrzeug liegt.

Das Dreieck als klare und stabile geometrische Form ist ein prägendes Element der Designsprache von SEAT. Beim neuen Leon SC taucht es an vielen Stellen auf, so auch bei der Gestaltung der Scheinwerfer. Die Leuchten sind perfekt in die skulpturale Form des Leon SC integriert, ihre scharfe Linie ist typisch für SEAT.

Die optional erhältliche Voll-LED-Version mit ihrer hohen Leuchtkraft macht den Leon SC zum Technologie-Vorreiter. Die innovativen Voll-LED-Scheinwerfer, die zum ersten Mal überhaupt im Kompaktsegment verfügbar sind, verbrauchen wenig Energie und haben eine extrem lange Lebensdauer. Ihre Farbtemperatur von 5.300 Kelvin ähnelt der von Tageslicht, das lässt die Augen weniger ermüden.

Die Seitenansicht des neuen SEAT Leon SC zeigt ein ausgewogenes Verhältnis von geformtem Blech zu flächigem Glas – in vertikaler Richtung beträgt es etwa 2/3 zu 1/3. Das betont die Solidität und unterstreicht den stabilen Stand auf der Straße. Die charakteristische, unterbrochene „Línea Dinámica“ zieht sich über die Radhäuser nach hinten. Die präzise herausgearbeiteten „Blister“ an den Seiten verlaufen nicht gerade – sie ziehen ganz leichte Bögen, um die Spannung zu erhöhen. Die großflächige Heckscheibe mit ihrem coupéhaften Schwung ist um 19 Grad stärker geneigt als beim Fünftürer. Sie hat die Form eines auf dem Kopf stehenden, stilisierten Fünfecks – eine weitere stilprägende Besonderheit des neuen SEAT Leon SC.

Das neue SEAT Logo symbolisiert die Kernwerte der Marke – puristisches Design und hohe Fertigungsqualität. Der neue Leon SC zählt zu den ersten SEAT Modellen, die das neue Markenzeichen tragen – an der Front, an den Rädern, am Heck und auf dem Lenkrad.

Der Innenraum

Die dynamische Ästhetik des Exterieurs setzt sich im Innenraum des neuen SEAT Leon SC fort – er wirkt aufgeräumt, leicht und klar. Die verwendeten Materialien sind äußerst hochwertig, die Verarbeitung ist erstklassig. Zum Interieur sagt Alejandro Mesonero-Romanos, der Leiter von SEAT Design: „Bei der Gestaltung des leichten und eleganten Interieurdesigns haben wir uns die Ergonomie zum Maßstab genommen – und uns gleichzeitig an der Präzision eines Flugzeugcockpits orientiert. Der Fahrer des Leon SC wird nicht unnötig abgelenkt, er kann sich komplett aufs Fahren konzentrieren.“

Der Raum für den Fahrer und seine Begleitung ist klar und harmonisch gestaltet. Sämtliche Schalter, Tasten und Hebel sind dort, wo er diese intuitiv erwartet. Auffallend ist die breite Mittelkonsole mit ihrer klaren Fahrerorientierung. Die Instrumententafel ist ausgesprochen elegant, durch die zweifarbige Gestaltung scheint sie leicht zu schweben.

Feine Details unterstreichen die hohe Verarbeitungsqualität des neuen SEAT Leon SC – etwa die großen Luftausströmer, das übersichtliche Bedienfeld der Klimatisierung oder die dreidimensional geformten Dekorleisten. Sämtliche Oberflächen sind in softtouch ausgeführt, das haptische Erlebnis überzeugt bei jeder einzelnen Berührung. Bei einigen Versionen wird die hohe Wertanmutung durch edle Chrom- und Lederapplikationen weiter gesteigert.

Die großen Rundinstrumente sind leicht ablesbar, das Fahrerinformationssystem ist bereits ab Reference Serie. Das Display ist direkt im Blickfeld des Fahrers angebracht und informiert über Durchschnittsverbrauch, die Reichweite und die Geschwindigkeit.

Je nach Version werden zudem Daten des Navigationssystems, der Fahrerassistenzsysteme oder eines via Bluetooth angebundenen Mobiltelefons angezeigt. Für das fein gezeichnete Lenkrad, dessen Airbagkappe das neue SEAT Logo schmückt, sind auf Wunsch Multifunktionstasten erhältlich.

Einige Versionen des neuen SEAT Leon SC sind mit hochwertigem Ambientelicht ausgestattet. Beim FR unterstreichen LEDs in den Türpaneelen die Konturen des Interieurdesigns und werten den Innenraum dadurch zusätzlich auf. Das Ambientelicht bietet den Insassen gleichzeitig mehr Orientierung sowie ein noch angenehmeres Raumgefühl.

Ablagen und Staufächer

Bei der Konstruktion des neuen SEAT Leon SC wurde großer Wert auf Funktionalität und Flexibilität gelegt: Nicht weniger als ein Dutzend Ablagemöglichkeiten und fünf geschlossene Staufächer finden sich in den Türen, in der Mittelkonsole, sowie vor und zwischen den Vordersitzen. Das vordere Ablagefach in der Mittelkonsole ist sehr geräumig. Schlüsselbund, Mobiltelefon oder andere Dinge des täglichen Gebrauchs können hier schnell und sicher verstaut werden.

Sitze und Gepäckraum

Die neu entwickelten Sitze des Leon SC für Fahrer und Beifahrer sind sportlich-tief montiert und für Personen jeder Größe sehr bequem. Bei dynamischer Fahrweise gewähren sie besten Halt, auf Langstrecken bieten sie hohen Komfort. Erreicht wurden diese Eigenschaften durch eine körpergerechte Auslegung der Schaumkonturen sowie nochmals verbesserten Feder- und Dämpfungseigenschaften der Kaltschaum-Polsterteile. Eine große Auswahl an hochwertigen Stoffen, Leder oder Alcantara als Bezugsmaterial erfüllt individuelle Wünsche. Bei der Entwicklung der serienmäßigen Seitenairbags für Fahrer und Beifahrer konnte Gewicht eingespart werden: Sie kommen nun ohne Kunststoffgehäuse aus. Stattdessen sind die gefalteten Luftsäcke in die Sitzlehne integriert. Ein Gewichtsvorteil von etwa 25 Prozent geht mit einer deutlichen verbesserten Schutzfunktion einher.

Die Ausstattungsvarianten Reference (in der Version für Flottenkunden) und Style können auf Wunsch mit einer Lordosenstütze für den Fahrer ausgerüstet werden, beim FR zählt dieser zusätzliche Langstreckenkomfort zum Serienumfang. Die Höhenverstellung für den Fahrersitz ist stets Standard, für den Beifahrersitz wird sie optional beim Reference und serienmäßig beim Style und FR geliefert.

Der Zugang zum Fond ist sehr einfach, dank der sehr weit öffnenden Türen und des gut zu erreichenden Entriegelungshebels für die Sitzlehne. Dabei gleitet zugleich der gesamte Sitz nach vorne, was einen sehr breiten Zustieg in die zweite Sitzreihe ermöglicht. Schulter-, Bein- und Kopffreiheit sind auch im Fond des neuen SEAT Leon SC großzügig bemessen.

Die bequeme Rückbank ist mit drei Kopfstützen ausgerüstet. Für die Kindersitze der kleinsten Passagiere gibt es serienmäßig Isofix- und Top-Teather-Befestigungspunkte.

Dank konsequenter Leichtbaumaßnahmen ist die Lehne der Rückbank etwa 15 Prozent leichter als beim Vorgängermodell – ohne Abstriche beim Komfort.

Der Gepäckraum des neuen Leon SC fasst 380 Liter Volumen, damit ist er genauso großzügig bemessen wie bei der fünftürigen Variante. Die Rücksitzlehne lässt sich mühelos umlegen, ab Reference im Verhältnis 60:40. Umgeklappt ergibt sich ein nahezu ebener Ladeboden mit einer Länge von 1.530 Millimeter.

Die Karosserie - konsequenter Leichtbau

Das niedrige Leergewicht ist eine der großen Stärken des neuen SEAT Leon SC. In der Basisversion wiegt der kompakte Dreitürer im fahrbereiten Zustand nicht mehr als 1.168 Kilogramm – ein herausragender Wert im Wettbewerbsumfeld. „Konsequenter Leichtbau ist eine klare Stärke auch des neuen Leon SC. Das geringe Fahrzeuggewicht unterstützt Dynamik und Effizienz gleichermaßen“, sagt Dr. Matthias Rabe, Vorstand für Forschung und Entwicklung der SEAT S.A. „Zudem bildet die extrem steife Karosserie die Grundlage für ein ausgezeichnetes Qualitätsgefühl.“ hoch- und höchstfeste Stähle Um optimale Sicherheit und bestmöglichen Komfort zu bieten, muss eine Karosserie solide sein. Eine intelligente Struktur garantiert, dass das Fahrzeug leicht und effizient bleibt.

Solide Leichtigkeit – SEAT hat sich dieser Herausforderung gestellt und den neuen Leon SC mit einer hochmodernen Rohkarosse ausgestattet. Auf extrem kostspielige Werkstoffe wie Magnesium oder Kohlfaser wurde mit Blick auf ein optimales Preis-/Leistungs-Verhältnis verzichtet – stattdessen kommen an vielen Stellen hoch- und höchstfeste Stähle zum Einsatz. Allein diese warmumgeformten Hightech-Stähle verringern das Gewicht um 18 Kilogramm und sorgen zugleich für eine noch höhere Steifigkeit der Fahrgastzelle. Die souveräne Steifigkeit der Karosserie legt die Basis für die hohe Fertigungsqualität, für das präzise Fahrverhalten und für die Ruhe an Bord, die kaum Störfrequenzen kennt – der neue SEAT Leon SC ist dank sorgfältiger Dämmung im Innenraum so leise wie ein Auto aus der nächsthöheren Klasse. Sein aerodynamischer Feinschliff bezieht auch den verkleideten Unterboden und die Durchströmung des Motorraums ein.

Bei der fünftürigen Variante des neuen Leon ist allein die Rohkarosserie im Vergleich zum Vorgängermodell um 25 Kilogramm leichter geworden.

Auch beim neuen dreitürigen Sportcoupé bezieht konsequenter Leichtbau alle Baugruppen des Fahrzeugs ein, so tragen bei den Motoren, beim Fahrwerk und im Innenraum viele Teile ebenfalls zur Gewichtsreduzierung bei.

Klimatisierung

Ein Beispiel für die zahlreichen Leichtbaumaßnahmen ist die komplett neu entwickelte Klimaanlage. Mit ihrem hocheffizienten Kältekreislauf und dem leisen Betriebsgeräusch setzt sie Maßstäbe in Sachen Effizienz und Komfort. Eine ideale Luftmengenverteilung stand bei der Entwicklung genauso im Vordergrund wie eine schnelle und gleichmäßige Scheibenenteisung bei frostigen Temperaturen. Die signifikante Gewichtseinsparung von 2,7 Kilogramm konnte durch die Optimierungen der Konstruktion erzielt werden.

Der Antrieb - effiziente Dynamik

Beim Motorenangebot ist der Leon SC breit aufgestellt. SEAT schickt das neue Sportcoupé mit kräftigen und sparsamen TDI- und TSI-Motoren von 1,2 bis 2,0 Liter Hubraum ins Rennen. Alle Triebwerke arbeiten mit Direkteinspritzung und Turboaufladung; sie sind auf raschen Warmlauf und geringe innere Reibung ausgelegt. „Unsere Motoren nutzen modernste Effizienz-Technologien und erreichen hervorragende Verbrauchswerte“, sagt Dr. Matthias Rabe, Vorstand für Forschung und Entwicklung der SEAT S.A. „Damit gehen wir konsequent voran in unserer Strategie, Dynamik und Fahrspaß bei optimaler Ressourcenschonung zu bieten.“

TDi-Motoren

Die Diesel-Palette des SEAT Leon SC deckt ein breites Leistungsspektrum ab, es reicht von 66 kW (90 PS) bis 135 kW (184 PS). Die hochmodernen TDI-Triebwerke zeichnen sich durch günstige Verbrauchs- und niedrige CO2-Werte aus.

Der 1.6 TDI in der Leistungsstufe mit 77 kW (105 PS) schöpft aus 1.598 cm3 Hubraum und gibt 250 Nm Drehmoment ab. Mit Start-Stop- und Rekuperationssystem verbraucht er im NEFZ-Zyklus nur 3,8 Liter Diesel pro 100 km, entsprechend 99 Gramm CO2 pro km.

Der 2.0 TDI begnügt sich mit Start-Stop-System auf 100 km im Schnitt mit 4,1 Liter Kraftstoff. Mit 110 kW (150 PS) und 320 Nm Drehmoment treibt der TDI-Motor mit seinen 1.968 cm3 Hubraum den neuen SEAT Leon SC dabei kraftvoll voran.

Das Diesel-Angebot wird ergänzt durch den 1.6 TDI mit 66 kW (90 PS) und respektablen 230 Nm Drehmoment, er verbraucht 4,1 Liter auf 100 km und emittiert 108 Gramm CO2 pro km.

Sportliches Highlight der TDI-Palette ist der 2.0 TDI mit 135 kW (184 PS) und 380 Nm Drehmoment, der exklusiv im neuen FR zum Einsatz kommt.

TSi-Motoren

Auch bei den Benzintriebwerken des neuen SEAT Leon SC ist das Angebot vielfältig, für jeden Bedarf gibt es eine passende Motorisierung.

Der 1.2 TSI steht in zwei Versionen mit 63 kW (86 PS) und 77 kW (105 PS) zur Wahl. In beiden Leistungsstufen liegt der Verbrauch im NEFZ-Zyklus bei 5,2 Litern pro 100 km, entsprechend 119 Gramm CO2 pro km. Mit Start-Stop- und Rekuperationssystem begnügt sich der 77 kW-Motor mit nur 4,9 Litern pro 100 km (CO2: 114g/km).

Der 1.4 TSI mit 90 kW (122 PS) ist ein hochmodernes Aggregat mit Start-Stop-System und liefert 200 Nm Drehmoment. Im NEFZ-Zyklus verbraucht der Motor mit serienmäßigem Start- Stop- und Rekuperationssystem nur 5,2 Liter Super pro 100 Kilometer, entsprechend 120 Gramm CO2 pro km.

Ergänzt wird die TSI-Palette durch einen 1.4 TSI mit 103 kW (140 PS) mit einem maximalen Drehmoment von 250 Nm. Sein Durchschnittsverbrauch liegt bei 5,2 Liter pro 100 Kilometer, der CO2-Wert beträgt nur 119 Gramm pro km.

Die Spitze des Benziner-Angebots bildet der 132 kW (180 PS) leistende 1.8 TSI, der 250 Newtonmeter liefert und seine Premiere im neuen FR feiert.

Start-Stop- und Rekuperationssystem

Im neuen SEAT Leon SC deaktiviert das Start-Stop-System den Motor im Stillstand, wenn der Schalthebel auf Neutral steht und der Fahrer den Fuß vom Kupplungspedal genommen hat. Beim Einkuppeln startet ein verstärkter Anlasser den Motor wieder – leise, komfortabel und schnell. Das Start-Stop-System, das vom Fahrer jederzeit abgeschaltet werden kann, arbeitet auch mit dem DSG-Getriebe perfekt zusammen. Dank einer besonders starken und zyklenfesten Batterie bleibt die Funktion der Anlage auch im Winter bei großer Kälte aktiv. Das Start-Stop-System spart bis zu 4 Prozent Kraftstoff.

Ein weiterer Effizienz-Baustein im neuen SEAT Leon SC ist das Rekuperationssystem. Mit einer intelligenten Spannungsregelung für den Generator gewinnt es in den Brems- und Ausrollphasen Energie zurück. Diese wird in der Batterie zwischengespeichert; wenn das Auto anschließend wieder beschleunigt, fließt sie ins Bordnetz zurück. Der Generator wird entlastet, da er immer wieder mit niedriger Spannung betrieben oder ganz abgeschaltet werden kann. Der Motor muss weniger Antriebsleitung für ihn aufbringen, der Kraftstoffverbrauch geht zurück.

Getriebe

Bei der Kraftübertragung stehen je nach Motorisierung manuelle Fünf- oder Sechsganggetriebe sowie das kompakte und leichte Doppelkupplungsgetriebe DSG zur Verfügung. Es wechselt seine sechs beziehungsweise sieben Gänge blitzschnell und erzielt einen hohen Wirkungsgrad. In einzelnen Varianten ist eine Freilauffunktion integriert, sie reduziert den realen Verbrauch weiter.

Preise

Die Preise beginnen bei 17.850 Euro und reichen bis 23.840 Euro (incl. 19% MwSt.) 

Das Fahrwerk - komfortable Dynamik

Das präzise Fahrwerk hat einen großen Anteil an der Extraportion Dynamik des neuen SEAT Leon SC. Die Federung meistert Unebenheiten aller Art geschmeidig, die Lenkung vermittelt einen souveränen, ruhigen Geradeauslauf und feine Rückmeldung. Der kompakte Dreitürer nutzt eine von Grund auf neu entwickelte Fahrzeugarchitektur. Seine Motoren sind einheitlich um 12 Grad nach hinten geneigt; dadurch und dank des kompakten Layouts der Aggregate konnten die Entwickler die Vorderachse um 40 Millimeter nach vorn verlagern. Die infolgedessen erreichten Ergebnisse sind ein vergleichsweise langer Radstand und eine ausgewogene Verteilung der Achslasten – Faktoren, die in hohem Maße dem Komfort und dem sportlichen Handling zugutekommen.

Zur Fahrwerksabstimmung sagt Dr. Matthias Rabe, Vorstand für Forschung und Entwicklung der SEAT S.A.: „Durch viel Feinarbeit ist es uns gelungen, die klare Sportlichkeit und das präzise Fahrgefühl mit einem deutlich gestiegenen Komfort zu verbinden.“ Vorne arbeitet eine McPherson-Achse mit Hilfsrahmen. Das kompakte Sportcoupé folgt dem Lenkeinschlag spontan und präzise, es meistert Kurven jeder Art mit gelassener Stabilität. Die neue elektromechanische Servolenkung, die ihre Unterstützung an der Geschwindigkeit orientiert, ist sportlich-direkt übersetzt. Sie trägt stark zur Effizienz des neuen Leon SC bei, weil sie bei Geradeausfahrt keine Energie aufnehmen muss. Der Wendekreis misst lediglich 10,2 Meter.

Im Heck des neuen SEAT Leon SC sitzt bei den Motorisierungen bis 110 kW (150 PS) eine Verbundlenkerachse. Die stärkeren Varianten nutzen eine Vierlenker- Konstruktion, welche die Längs- und Querkräfte voneinander getrennt verarbeitet. Stoßdämpfer und Schraubenfedern sind separat angeordnet – diese Lösung führt zu einem besonders feinen Ansprechen. Eine elektronische Quersperre macht das Handling im Kurven- Grenzbereich mit winzigen Bremseingriffen am entlasteten kurveninneren Vorderrad noch flüssiger und sicherer. Das Elektronische Stabilisierungsprogramm ESC ist optimal abgestimmt.

Die Bremsanlage des neuen SEAT Leon SC ist auch verschärften Aufgaben jederzeit gewachsen.

SEAT Drive profile

Bei der FR-Version des neuen SEAT Leon SC lässt sich der Fahrzeugcharakter passend zu Fahrsituation und Stimmung individuell abstimmen: Das SEAT Drive Profile erlaubt dem Fahrer, die Charakteristik der Lenkunterstützung, der Gasannahme und des DSG-Getriebes in den drei Modi eco, comfort und sport zu variieren, zusätzlich gibt es eine Individualeinstellung.

Das SEAT Drive Profile im Leon SC FR mit 1.8 TSI (180 PS) und 2.0 TDI (184 PS) beeinflusst auch den Klang des Motors, der über einen Soundaktuator moduliert wird, sowie das Ambientelicht im Innenraum – je nach Gangart wechseln die LEDs in den Türen zwischen Weiß (comfort, eco und individual) und Rot (sport).

Die Technologien - innovative Lösungen

Im neuen SEAT Leon SC stecken viele Innovationen. Er verbindet dynamisches Design mit modernsten Technologien. Die auf Wunsch verfügbaren Voll-LED- Scheinwerfer sind eine echte Premiere in der Kompaktklasse, das hochmoderne Bediensystem SEAT Easy Connect arbeitet mit einem bis zu 5,8 Zoll großen berührungsempfindlichen Bildschirm. „Mit dem neuen Leon SC haben wir ein kompaktes Sportcoupé entwickelt, das die emotionalen und rationalen Ansprüche unserer Kunden gleichermaßen erfüllt“, sagt Dr. Matthias Rabe, Vorstand für Forschung und Entwicklung der SEAT S.A.

Voll-LED-Scheinwerfer

Der neue SEAT Leon SC übernimmt eine Pionierrolle: Zum ersten Mal in der Kompaktklasse sind innovative Voll-LED-Leuchten verfügbar. Neben ihrem ausdrucksstarken Design haben LED-Scheinwerfer zahlreiche weitere Vorteile: Sie leuchten die Straße mit 5.300 Kelvin Farbtemperatur aus. Da dies dem Tageslicht sehr ähnlich ist, lässt es die Augen kaum ermüden. In punkto Effizienz brillieren die Leuchtdioden durch minimale Energieaufnahme – das Abblendlicht etwa beansprucht pro Einheit lediglich 20 Watt. Die markante Kontur des Positions- und Tagfahrlichts des neuen SEAT Leon SC wird pro Einheit durch zwei weiße LEDs befeuert. Jeweils neun gelbe LEDs erzeugen das Licht des Blinkers, der ebenfalls in die Scheinwerfereinheit integriert ist.

Das Abblendlicht setzt sich aus jeweils sechs Modulen zusammen.

Bei eingeschaltetem Fernlicht werden zusätzlich je drei leuchtstarke Spot-Module aktiviert und der Lichtkegel des Abblendlichts entsprechend angehoben. Eine intelligente Sensorik vermeidet die Blendung des Gegenverkehrs. Darüber hinaus sind die neuen VollLED- Scheinwerfer vollständig wartungsfrei und auf die Lebensdauer des Fahrzeugs ausgelegt. Zu den Funktionen der Voll-LED-Scheinwerfer gehört ein Autobahnlicht: Der Leuchtwinkel wird leicht angehoben, sobald der Leon SC über einen Zeitraum von mehr als 30 Sekunden schneller als 110 km/h fährt. Dies verbessert die Fahrbahnausleuchtung, ohne andere Fahrzeuge zu irritieren.

SEAT EASY CONNECT – Infotainmend der jüngsten Generation

Der neue SEAT Leon SC geht mit einer breiten Auswahl an hochmodernen Infotainment-Lösungen an den Start. Grundlage ist das Bediensystem SEAT Easy Connect, bei dem die Funktionen für Entertainment und Kommunikation, aber auch zahlreiche Fahrzeugfunktionen über einen berührungsempfindlichen Bildschirm im Cockpit gesteuert werden. Der bis zu 5,8 Zoll große Touchscreen mit den dazugehörigen Tasten und Drehreglern befindet sich in einer angenehmen Position zentral zwischen den mittleren Luftausströmern. Er ist für Fahrer und Beifahrer gut ablesbar und bestens zu erreichen. Erstmals setzt SEAT berührungsempfindliche Bildschirme mit Näherungssensorik (ab 5,8 Zoll Bildschirmdiagonale) ein: Sobald sich ein Finger des Fahrers oder Beifahrers dem Touchscreen nähert, schaltet das System automatisch vom Anzeige- in den Bedienmodus. Im Bedienmodus werden die via Touchscreen aktivierbaren Elemente besonders hervorgehoben, was die intuitive Bedienung (Wisch- und Zoomgesten wie bei einem Smartphone) zusätzlich erleichtert.

Der Anzeigemodus zeichnet sich hingegen durch eine auf das Wesentliche reduzierte Darstellung aus. Die angezeigten Grafiken beider Modi korrespondieren hervorragend mit der sportlichen Ästhetik des SEAT Designs.

media System Touch (5 Zoll)

Den Einstieg bildet das Media System Touch mit einem berührungsempfindlichen 5 Zoll-Monitor, Radio mit SD-Karten-Einschub und vier Lautsprechern. Externe Geräte für das Abspielen der eigenen Lieblingsmusik lassen sich per USB oder Aux-in anschließen. Links und rechts des Touchscreens befinden sich jeweils drei Tasten, mit denen sich die Funktionen „Radio“, „Media“, „Car“, „Setup“, „Sound“ und „Mute“ aktivieren lassen. Das Media System Touch ist bei der Ausstattungslinie Reference bereits serienmäßig an Bord. media System Touch Colour (5 Zoll) Beim Style und beim FR gehört das Media System Touch Colour mit SD-Kartenslot und CD-Laufwerk (MP3-fähig) sowie sechs Lautsprechern zum Serienumfang; es koppelt externe Geräte per Bluetooth, USB oder Aux-in. Sein farbiger Touchscreen mit 5 Zoll-Bildschirmdiagonale dient auch zur Steuerung von Fahrzeugfunktionen.

media System plus (5,8 Zoll)

Das Media System Plus besitzt einen 5,8 Zoll-Touchscreen mit dreidimensionaler Grafik, sowie optional einen DAB-Tuner für digitale Rundfunkprogramme und eine Spracherkennung. Die Anlage gibt die Tonsignale an acht Lautsprecher weiter. Links und rechts des Touchscreens befinden sich jeweils vier Tasten; gegenüber den 5 Zoll-Systemen ermöglichen sie je nach Ausstattung zusätzlich den Zugriff auf die Funktionen „Phone“, „Voice“ (Sprachsteuerung). Die Anschlussmöglichkeit für SD-Karten, USB und iPod ist im Handschuhfach platziert, der Bildschirm bietet eine hohe Auflösung und eine breite Palette von Farben.

navi System (5,8 Zoll)

Die Top-Lösung entspricht dem Media System Plus, integriert allerdings das sprachbedienbare Navigationssystem. Die Navigations-Infos werden zusätzlich auch im Farbdisplay zwischen Tacho und Drehzahlmesser, direkt im Blickfeld des Fahrers, angezeigt.

SEAT Sound System

Das optionale SEAT Sound System mit 135 Watt Ausgangsleistung bietet mit zehn Lautsprechern ein klares und kraftvolles Klangerlebnis auf allen fünf Sitzen. Einen großen Anteil an diesem eindrucksvollen Hörerlebnis haben der in die Instrumententafel integrierte Center-Speaker und der große, im Gepäckraum untergebrachte Subwoofer.

Die Fahrerassistenzsysteme - zuverlässig und wachsam

Für den neuen Leon SC haben die SEAT-Ingenieure ein Portfolio hochmoderner Fahrerassistenzsysteme zusammengestellt. Dazu zählen die Müdigkeitserkennung sowie die beiden kamerabasierten System Fernlicht- und Spurhalteassistent.

Ein weiteres bedeutendes und serienmäßiges Sicherheitssystem des neuen SEAT Leon SC ist die Multikollisionsbremse. Sie hilft bei einem Aufprall Folgekollisionen zu verhindern.

Müdigkeitserkennung

Das System, optional ab Reference, analysiert das charakteristische Lenkverhalten des Fahrers. Unterwegs werden permanent Signale wie der Lenkwinkel oder Lenkgeschwindigkeit ausgewertet. Die Müdigkeitserkennung registriert eine nachlassende Konzentration des Fahrers, warnt ihn mit einem akustischen Signal und empfiehlt über ein angezeigtes Symbol eine Pause. Verzichtet der Fahrer innerhalb der nächsten 15 Minuten auf die Pause, wird die Warnung wiederholt. Unabhängig davon macht das aktivierte System nach 4 Stunden durchgängiger Fahrt darauf aufmerksam, eine Pause einzulegen.

Fernlichtassistent

Ein Kamerasystem, das in den Fuß des Innenspiegels integriert ist, steuert (ab 60 km/h) den Fernlichtassistenten. Er wechselt selbsttätig zwischen Fern- und Abblendlicht: Vorausfahrende und entgegenkommende Fahrzeuge werden dabei genauso erkannt wie beleuchtete Siedlungen – ein Blenden anderer Verkehrsteilnehmer wird daher frühzeitig verhindert.

Spurhalteassistent (heading Control)

Der kamerabasierte Spurhalteassistent Heading Control korrigiert die elektromechanische Servolenkung leicht, bevor der Fahrer von der Straßenmitte abkommt und eine Fahrbahnmarkierung überfährt.

Die Ausstattung - individueller Style

Angeboten wird er in den vier angebotenen Ausstattungslinien Leon SC, Reference, Style und FR. Ergänzend zur Serienausstattung werden zahlreiche Sicherheits-, Komfort- und Sport-Optionen sowie viele attraktive Ausstattungspakete für den neuen SEAT Leon SC offeriert. Dazu zählen: die Voll-LED-Scheinwerfer, Mittelarmlehne vorne, das elektrisches Panoramadach, der automatisch abblendende Innenspiegel, ein Licht- und Regensensor, das SEAT Sound System oder das 5,8 Zoll-Navi-System mit Näherungssensorik.

Leon

Bei sämtlichen Versionen des neuen SEAT Leon SC sind sieben Airbags sowie die elektronische Stabilisierungskontrolle (ESC) inkl. Antiblockiersystem (ABS) und Antriebs-Schlupf-Regelung (ASR) Serie. Dazu kommen elektrische Fensterheber vorn, elektrisch ein stellbare Außenspiegel, Tagfahrlicht, eine Außentemperaturanzeige, eine Funk-Zentralverriegelung, ein höheneinstellbarer Fahrersitz sowie Isofix- und Top- Teather- Befestigungen für Kindersitze im Fond. In allen Ausstattungslinien des Leon SC sind die Sportsitze ebenfalls im Serienumfang enthalten. Der Rahmen des Kühlergrills ist verchromt, die Türgriffe und die Gehäuse der Außenspiegel sind in Wagenfarbe lackiert. In der Basisausstattung steht der Leon SC auf 15 Zoll-Rädern.

Reference

Beim Leon SC Reference kommen einige Komfortmerkmale hinzu. Die umfangreiche Serienausstattung wird durch elektrisch einstell- und beheizbare Außenspiegel, eine Klimaanlage mit manueller Regelung, das Media System Touch sowie die im Verhältnis 60:40 geteilte Lehne der Rückbank abgerundet.

Style

Der Leon SC Style überzeugt mit einem herausragenden Preis-Leistungsverhältnis. Er bringt 16 Zoll-Leichtmetallräder, Nebelscheinwerfer mit Abbiegelicht-Funktion, eine Geschwindigkeitsregelanlage, das Media System Touch Colour mit sechs Lautsprechern sowie die Telefon-Anbindung per Bluetooth mit. Das Multifunktionslenkrad trägt einen Lederkranz und die Außenspiegel lassen sich beheizen. Erweiterte Ablagemöglichkeiten und Chromapplikationen im Interior, die Mittelkonsole beherbergt eine Armlehne samt Ablagefach sowie einen separaten Luftauslass für die Passagiere im Fond. Die optionalen Leder-Pakete werden in schwarz oder schwarz und grau offeriert, dazu gibt es eine Alcantara-Ausstattung.

Fr

Die sportliche Variante heißt bei SEAT traditionell FR. Der Leon SC FR gibt sich durch 17 Zoll-Leichtmetallräder, Doppelauspuffendrohr in „FR“-Design, das spezifische FR-Fahrwerk, eine dunkle Fondverglasung, anklappbare Außenspiegel und LED-Rückleuchten zu erkennen. Im Innenraum wartet er mit Aluminium- Einstiegsleisten vorne, einem lederbezogenen Sportlenkrad, dem Ambientelicht und der Climatronic auf. Über das SEAT Drive Profile entscheidet der Fahrer selbst über die zur jeweiligen Fahrsituation passenden Fahrzeugabstimmung. Der feine Klang des Media System Touch Colour wird über acht Lautsprecher abgegeben. Die Interior-Optionen sind schwarzes Leder oder Alcantara.

In Deutschland ist der Leon SC ab sofort bestellbar. Mit Preisen ab 14.890 € startet der Verkauf ab dem 8. Juni 2013.


Zusammenfassung der Seite:

Grand Tourisme - Worldwide