Golf in GT - mit Werner Schwarz

Regelmäßig wird GT-Autor Werner Schwarz aus der Welt des Golfsports berichten. lesen

Aktuelle Meldungen für Golfer

Neue Golf-Produkte

GT in Zahlen:

Mehr als 350 Autoren berichten aus 194 Ländern; 700.000 Leser im Monat finden auf 19.000 Seiten ca. 50.000 Artikel über Politik, Gesellschaft, Kultur!

Mehr Zahlen und Fakten

Leser sagen zu GT: Sehr gut!

Das ist GT - mehr darüber

SEO-Tools von Seitwert | Analyse- & Monitoring Tool

Liebe Leser,

guter Journalismus kostet Geld; dafür sind Sie mit einer Spende Teil der Gemeinschaft, die sich für die Freiheit des Wortes einsetzt: Wenn Sie uns also helfen wollen, schicken Sie GT eine Geldsumme, die Sie nicht schmerzt - und die GT unterstützt.

Herausgeber-Konto von

RNG, Norbert Gisder

IBAN

DE09100700240603798002

Stichwort: Spende für GT

BI KW e.V.

BI zur Verbesserung der Lebensqualität für Mensch und Tier in Königs Wusterhausen und seinen Ortsteilen: Gegen die Mauer vor einem Weg von der Friedensaue zum Krüpelsee. Zernsdorfer sind erzürnt, weil sich kein Politiker ihrer Sorgen annimmt. Weil kein Politiker für die Herstellung des Rechts sorgt.  lesen.

Akademische Welt: Nachrichten aus den Hochschulen. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen

 

Dokumentationen:

Nahost-Analysen von den GT-Korrespondenten aus Jerusalem, Israel. lesen

Kirgisztan - mon amour, nennt die Schauspielerin Julia Lindig ihr Fotofeuilleton über das Land. Die einstige Tatort-Darstellerin hat einen Plan, der bald schon das deutsche Theater bereichern dürfte. lesen

Aus den Universitäten und Hochschulen. lesen

Libyen unterm Feuersturm; Ägypten und die Revolutionslügen; der arabische Krisenbogen und seine Hintergründe; der Fall Soros - von Ferdinand Kroh. lesen

Kosovo, der jüngste Staat in Europa - Kommentare, Reportagen, Fotos - von Norbert Gisder. lesen 

China Magazin in GT - alles über die Menschen, das Land, Kultur, Essen und Trinken, Politik, Wirtschaft. Und zwar so, wie ein Mensch forscht, der ein Land kennenlernen will. lesen

Die Internationale Luft- und Raumfahrtausstellung ILA in Berlin-Brandenburg. lesen

Messen - und die Weltausstellung Expo 2012 in Yeosu, Südkorea, mit einem Überblick und den Fotos über die wichtigsten Pavillions. lesen

Alle Kontinente / Alle Länder

Öffnet internen Link im aktuellen FensterEuropa
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAsien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAfrika
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAmerika (Nord- und Mittelamerika)
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAmerika (Süd)
Öffnet internen Link im aktuellen FensterArabische Länder
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAustralien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKaribik
Öffnet internen Link im aktuellen FensterOzeanien - Südse 
Öffnet internen Link im aktuellen FensterArktis
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAntarktis
Öffnet internen Link im aktuellen FensterStaatenbündnisse der Erd 
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAllgemeine Reiseinformationen
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAjman
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAbchasien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAbu Dhabi
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAfghanistan
Öffnet internen Link im aktuellen FensterÄgypten
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAlbanien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAlgerien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAndorra
Öffnet internen Link im aktuellen FensterArktis
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAruba
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAntarktis
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAngola
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAntigua und Barbuda
Opens internal link in current windowArgentinien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterArmenien 
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAserbaidschan
Öffnet internen Link im aktuellen FensterÄquatorialguinea
Öffnet internen Link im aktuellen FensterÄthiopien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAustralien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBahamas
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBahrain
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBangladesch
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBelgien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBelize
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBhutan
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBirma
Opens internal link in current windowBolivien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBosnien und Herzegowina
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBotswana
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBrasilien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBritish Guyana
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBritish Virgin Islands
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBrunei
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBulgarien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBurkina Faso
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBurma
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBurundi
Öffnet internen Link im aktuellen FensterChile
Öffnet internen Link im aktuellen FensterChina
Öffnet internen Link im aktuellen FensterCookinseln
Öffnet internen Link im aktuellen FensterCosta Rica
Öffnet internen Link im aktuellen FensterCôte d'Ivoire
Öffnet internen Link im aktuellen FensterDänemark
Öffnet internen Link im aktuellen FensterDeutschland
Öffnet internen Link im aktuellen FensterDschibuti
Öffnet internen Link im aktuellen FensterDubai
Öffnet internen Link im aktuellen FensterEcuador
Öffnet internen Link im aktuellen FensterElfenbeinküste
Opens internal link in current windowEngland
Öffnet internen Link im aktuellen FensterEritrea
Öffnet internen Link im aktuellen FensterEstland  
Öffnet internen Link im aktuellen FensterEU
Öffnet internen Link im aktuellen FensterFäröer
Öffnet internen Link im aktuellen FensterFinnland
Öffnet internen Link im aktuellen FensterFrankreich
Öffnet internen Link im aktuellen FensterFujaira
Öffnet internen Link im aktuellen FensterGabun
Öffnet internen Link im aktuellen FensterGambia
Öffnet internen Link im aktuellen FensterGeorgien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterGhana
Öffnet internen Link im aktuellen FensterGrenada
Öffnet internen Link im aktuellen FensterGriechenland
Öffnet internen Link im aktuellen FensterGrönland
Öffnet internen Link im aktuellen FensterGroßbritannien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterGuatemala
Öffnet internen Link im aktuellen FensterGuinea
Öffnet internen Link im aktuellen FensterGuyana
Öffnet internen Link im aktuellen FensterHaiti
Öffnet internen Link im aktuellen FensterHolland
Öffnet internen Link im aktuellen FensterHonduras
Öffnet internen Link im aktuellen FensterHong Kong
Öffnet internen Link im aktuellen FensterIndien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterIndonesien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterIrak
Öffnet internen Link im aktuellen FensterIran
Öffnet internen Link im aktuellen FensterIrland
Öffnet internen Link im aktuellen FensterIsland
Öffnet internen Link im aktuellen FensterIsrael
Öffnet internen Link im aktuellen FensterItalien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterJamaika
Öffnet internen Link im aktuellen FensterJapan
Öffnet internen Link im aktuellen FensterJemen
Öffnet internen Link im aktuellen FensterJordanien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKambodscha
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKamerun
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKanada
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKapverden
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKasachstan
Opens internal link in current windowKenia
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKirgisistan
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKiribati
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKolumbien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKomoren
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKongo
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKorea  
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKorsika
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKosovo
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKroatien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKuba
Öffnet internen Link im aktuellen FensterLaos
Öffnet internen Link im aktuellen FensterLa Réunion
Öffnet internen Link im aktuellen FensterLesotho
Öffnet internen Link im aktuellen FensterLettland
Öffnet internen Link im aktuellen FensterLibanon
Öffnet internen Link im aktuellen FensterLiberia
Öffnet internen Link im aktuellen FensterLibyen
Öffnet internen Link im aktuellen FensterLiechtenstein
Öffnet internen Link im aktuellen FensterLitauen
Öffnet internen Link im aktuellen FensterLuxemburg
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMadagaskar
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMalawi
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMalaysia
Opens internal link in current windowMalediven
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMali
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMalta
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMarokko
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMauretanien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMauritius
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMayotte
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMazedonien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMexiko
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMoldawien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMonaco
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMongolei
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMontenegro
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMontserrat
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMosambik
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMyanmar
Öffnet internen Link im aktuellen FensterNamibia
Öffnet internen Link im aktuellen FensterNauru
Öffnet internen Link im aktuellen FensterNepal
Öffnet internen Link im aktuellen FensterNeuseeland
Öffnet internen Link im aktuellen FensterNicaragua
Opens internal link in current windowNiederlande
Öffnet internen Link im aktuellen FensterNiger
Öffnet internen Link im aktuellen FensterNigeria
Öffnet internen Link im aktuellen FensterNordkorea
Öffnet internen Link im aktuellen FensterNorwegen
Opens internal link in current windowOman
Öffnet internen Link im aktuellen FensterÖsterreich
Öffnet internen Link im aktuellen FensterPakistan
Öffnet internen Link im aktuellen FensterPalästina
Öffnet internen Link im aktuellen FensterPalau
Öffnet internen Link im aktuellen FensterPanama
Öffnet internen Link im aktuellen FensterParaguay
Öffnet internen Link im aktuellen FensterPeru
Öffnet internen Link im aktuellen FensterPhilippinen
Öffnet internen Link im aktuellen FensterPolen
Öffnet internen Link im aktuellen FensterPortugal
Öffnet internen Link im aktuellen FensterPuerto Rico
Öffnet internen Link im aktuellen FensterQatar
Öffnet internen Link im aktuellen FensterRas al-Khaima
Öffnet internen Link im aktuellen FensterRéunion
Öffnet internen Link im aktuellen FensterRuanda
Öffnet internen Link im aktuellen FensterRumänien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterRußland
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSambia
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSamoa
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSaudi Arabien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSharjah
Opens internal link in current windowSchottland
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSchweden
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSchweiz
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSenegal
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSerbien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSeychellen
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSierra Leone
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSimbabwe
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSingapur
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSizilien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSlowenien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSlowakei
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSomalia
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSpanien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSri Lanka
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSt. Kitts and Nevis
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSt. Lucia
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSt. Maarten
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSudan
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSüdossetien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSüdsudan
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSüdafrika
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSüdwestafrika
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSüdkorea
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSultanat Brunei Darussalam
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSurinam
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSwasiland
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSyrien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterTadschikistan
Öffnet internen Link im aktuellen FensterTaiwan
Öffnet internen Link im aktuellen FensterTansania
Öffnet internen Link im aktuellen FensterTasmanien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterTschad
Öffnet internen Link im aktuellen FensterTschechien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterTschetschenien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterThailand
Öffnet internen Link im aktuellen FensterTibet
Öffnet internen Link im aktuellen FensterTogo
Öffnet internen Link im aktuellen FensterTonga
Öffnet internen Link im aktuellen FensterTrinidad und Tobago
Öffnet internen Link im aktuellen FensterTunesien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterTürkei
Öffnet internen Link im aktuellen FensterTurkmenistan
Öffnet internen Link im aktuellen FensterUganda
Öffnet internen Link im aktuellen FensterUkraine
Öffnet internen Link im aktuellen FensterUmm al-Qaiwain
Öffnet internen Link im aktuellen FensterUNASUR - UNASUL
Öffnet internen Link im aktuellen FensterUngarn
Öffnet internen Link im aktuellen FensterUruguay
Opens internal link in current windowUsbekistan
Öffnet internen Link im aktuellen FensterUSA
Öffnet internen Link im aktuellen FensterVanuatu
Öffnet internen Link im aktuellen FensterVatikanstaat
Öffnet internen Link im aktuellen FensterVenezuela
Öffnet internen Link im aktuellen FensterVereinigte Arabische Emirate
Opens internal link in current windowVietnam
Öffnet internen Link im aktuellen FensterWales
Öffnet internen Link im aktuellen FensterWeißrussland
Öffnet internen Link im aktuellen FensterWestsahara
Öffnet internen Link im aktuellen FensterZentralafrikanische Republik
Öffnet internen Link im aktuellen FensterZimbabwe
Öffnet internen Link im aktuellen FensterZypern

Und auf keinen Fall vergessen:

Öffnet internen Link im aktuellen FensterDie Reiseapotheke

Erdogan stoppen: Zur Behauptung des türkischen Präsidenten, gegen den IS vorgehen zu wollen, tatsächlich jedoch lediglich die Kurden zu bekämpfen, gibt es weltweit Kritik - die von den Nato-Verbündeten der Türkei  weitgehend ausgeblendet wird. Das türkische Militär geht an der syrisch-türkischen Grenze gegen kurdische Flüchtlinge vor und verwehrt Opfern der Angriffe des IS die Einreise in die Türkei, während sich IS-Kämpfer dort weiter frei bewegen können. Die Kumpanei Merkels mit Erdoğan muss beendet werden. Das fordern nicht nur Gregor Gysi und Sevim Dagdelen in ihren Kommentaren. lesen

In eigener Sache

Praktikumsplatz. GT - das Online-Magazin - bietet jungem, ambitionierten Kollegen von Morgen einen Praktikumsplatz für vier Wochen. Wenn Sie interessiert an einer guten Ausbildung in journalistischen Stilformen sind, die Arbeit rund um ein internationales Online-Magazin in einer spannenden Aufbauphase kennenlernen wollen, schicken Sie Ihre Kurzbewerbung mit Bild an:

GT, Chefredaktion, Laasower Straße 12, 15913 Straupitz.

Fact-Finder. Sie ärgern sich, dass so vieles nicht in der Zeitung steht, was aber doch interessant ist? Schicken Sie Ihren Tipp an GT - das Online-Magazin. Sie wollen die Story gleich selbst schreiben? Dann stellen Sie sich bitte in einer Kurzbewerbung mit Foto vor, GT arbeitet gern mit Newcomern, sofern diese professionelle, journalistische Arbeiten verantworten können.

Akquise. Sie kennen Gott und die Welt und sehen sich durchaus in der Lage, interessante Werbepartner mit hochwertigen Produkten von den Vorteilen eines marktumfeldgerechten Werbens zu überzeugen? Dann sind Sie vielleicht unser Akquise-Partner von Morgen. Schreiben Sie an:

GT, Verlagsleitung, Laasower Straße 12, 15913 Straupitz.

Interessante Links. Sie haben selbst eine Internetpräsenz mit hochwertigen, journalistischen Inhalten, die Sie einer breiteren Öffentlichkeit als bisher bekannt machen wollen? Verlinken Sie GT auf Ihrer Seite - wir schicken Ihnen auch gern einen geeigneten Banner - wir bedanken uns mit einem Backlink. GT wird von Internetseiten in der ganzen Welt zitiert.

 

Privacy Shield ist die neue Daten-Mogelpackung

Die ‚Safe Harbour‘-Nachfolgeregelung der EU Kommission kann die massenhaften Datenerhebungen und -nutzungen durch US-Behörden nicht im Ansatz verhindern und ist weder mit den europäischen Grundrechten noch mit der aktuellen Rechtsprechung des Europäischen Gerichtshofes (EuGH) vereinbar. Man kann deshalb nur hoffen, dass sie nicht lange Bestand haben wird. Sagt Jan Korte in seiner Analyse in GT. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen


Drei Jahre in Folge wurde GT von einer Leserjury zu den 100 besten, deutschen Magazinen gewählt. Haben Sie Teil: Spenden Sie für guten Journalismus. (Gehen Sie einfach über den Spendenbutton unten.)

Dauerstreit und Debatte in GT

Coca-Cola - Aus für 550 Familien
Syrien und der Krieg
TTIP - der Verrat
Jan Böhmermann - der Verrat II
Fracking - der Verrat III
SPD - der Chef-Umfaller
Paris - alles gut?
Gentechnik: lecker!
Wider den Leinenzwang
Menschenrechte
Verletzungen
Geheimdienste 

Liebe Leser,

mehr als 490.000 Mal hatten Leser mit Ihrem "Like" Zustimmung zu einzelnen Artikeln und/oder zu GT insgesamt bekundet. Wir nennen diese Leser Abonenten. Doch den Facebook-Button - bis Mai 2018 in GT auf der Startseite sowie hinter jedem Artikel angeboten - haben wir im Zusammenhang mit der DSGVO-Diskussion 2018 abgeschaltet. So soll über diesen Weg kein Leser durch diesen Button unwillentlich Daten an Facebook senden. Lediglich noch auf der GT-Firmenseite bei Facebook selbst können Leser für GT stimmen - und tun das bitte auch.

Am besten gleich hier und jetzt

Das neue Buch: "Glück im Schritt"

 

Die Neuauflage der Prosa-Klassiker von Norbert Gisder. Mit der Geschichte „Die Maske der Schönen“, der Novelle „Mars ruft Venus“ und dem Roman „Amok – oder: Die Schatten der Diva“ hat Norbert Gisder der Deutschen Belletristik drei große, schillernde Werke hinzugefügt, die in jedem ernst zu nehmenden, deutschen Feuilleton Beachtung gefunden haben. In einer Sonderedition gibt die Reihe GT-E-Books für Leser dieses Magazins alle drei Prosastücke in einem Sammelband unter einem schillernden, vieldeutenden Bild neu heraus. „Glück im Schritt“ lautet der metapherndichte Titel. Öffnet internen Link im aktuellen Fenstermehr lesen

 

Schon bei einer Spende ab 10 Euro erhalten Sie alle drei Bücher im Gesamtwert von über 42 Euro in einem übersichtlichen Sammelband als E-Book. Nach Überweisung der Spende erhalten Sie eine PDF-Datei des Werkes von Norbert Gisder zugesandt.

Norbert Gisder, "Glück im Schritt", Kurzgeschichte, Novelle, Roman, Edition GT-E-Books, 523 Seiten, 10,00 Euro. mehr lesen

Stehen Sie hinter GT. Und seien Sie sicher, dass jeder Euro ausschließlich für die Recherchen und werthaltigen Journalismus im Magazin GT verwendet wird.

Gasthaus "Zur Byttna" - Straupitz im Oberspreewald

Das Gasthaus "Zur Byttna" an der Cottbuser Straße 28 in Straupitz hat einen eigenen, einen ganz unverwechselbaren Charme. Das liegt sicherlich an den Köchen, die beste Wildgerichte zaubern, den Beilagen das gewisse Etwas bei-zaubern und Arrangements präsentieren, bei denen schon der Anblick zu einer kulinarischen Kostbarkeit wird. Kein Wunder, dass die Gäste Anfahrten aus Berlin und Dresden nicht scheuen. Und wer nach dem Festmahl im Oberspreewald noch einen Tag bleiben will, dem helfen die Gästehäuser des schönsten Dorfes im Osten. lesen

Sie sind hier:  » Auto und Mobiles » Opel - Index

Erster Fahreindruck: Sensationell

... Pause. Der große Wagen tankt etwas Strom. Weiter geht's ...

Opel Ampera - stromleise durch Berlin und Brandenburg

Von Nicole Schiller
21.09.2011

Fahren. Rein elektrisch. Flüsterleise. Tolle Idee. Und klappt viel besser, als die Nörgler und Neider der Konkurrenz in der Industrie so suggerieren, die alle an ihren alten, stinkenden Dieseln kleben: ich fahre Ampera. Die Innovation von Opel ist die erste, reinelektrisch betriebene Limousine, die serienreif und bereits zu kaufen ist. Einen ganzen Tag lang durfte ich mich hineinfühlen – in den stolzen Besitzer eines Elektroautos von Morgen, das heute schon zeigt, was die Zukunft kann.

500 Kilometer Reichweite der fast zwei Tonnen schweren Familienlimousine mit einer einzigen Tankfüllung werden mir von den Opel-Ingenieuren versprochen. Klingt gut. Mich interessiert aber vor allem die umweltfreundliche, rein elektrische Phase. Das sind – bei voll beladener Batterie – die ersten 60 Kilometer. Und was dann? Die Kritiker des E-Antriebs malen gespenstische Szenarien von Fahrern von E-Autos, die mit leeren Batterien an den Straßenrändern stehen und hilflos mit den Achseln zucken. So ein Quatsch. Die Männer von Opel lachen: „Sobald die Batterie leer ist, springt, ohne dass der Fahrer das überhaupt merkt oder auch nur einen Knopf drücken müsste, ein Benzinmotor an, der über einen Generator den großen, elektrischen Hauptmotor lädt – über den der Wagen weiterhin seinen Vortrieb erhält.“

Genug der Theorie. Ich will wissen, wie das in der Praxis aussieht.

Mein Ampera ist perlmuttweiß, sieht wunderschön aus, gedrungen, irgendwie so, als sei er aus einem massiven Block gefräst. Trotzdem elegant, ohne aggressiv zu wirken. Mit seinen bumerangförmig geschwungenen „Augen“ mit den Scheinwerfern in der Front. Nicht nur, dass er mir sympathisch ist, dieser große, gemütliche und so sicher wirkende Wagen – nein: Ich beginne, ihn zu lieben, sobald ich darin Platz nehme. Cockpit und die ganze Front, das Innenleben mit den ergonomisch geformten, bequemen Ledersitzen mit ausreichend dimensionierten Schenkelauflagen, alles fühlt sich gut an, ist übersichtlich angeordnet und man versteht Elektromobilität ganz anders, als sie – so ohne eigenen Eindruck – von Skeptikern bislang vermittelt worden ist.

Mit einem Druck auf den Startknopf geht das Mäusekino unterm Lenkrad an und sagt mir, dass ich – rein elektrisch – 56 Kilometer mit der Batterie fahren kann, dass der Tank voll ist, dessen Benzin später über den Generator den Motor „nachlädt“ und dass ich insgesamt eine Reichweite von 403 Kilometern habe. Elektrisierend, wirklich, wenn das alles stimmt, werde ich ein Fan des Systems, denke ich.

Als Ziel für meine kleine Testfahrt habe ich mir als Münchnerin natürlich einen Biergarten ausgesucht - einen der schönsten Biergärten in Berlin und Brandenburg, wie ich finde: es ist der kleine Park überm Hafen vor dem Kapitäns-Klub in Kablow Ziegelei, eigentlich gleich am Berliner Stadtrand gelegen und doch schon „janz weit draußen“; jwd, sagen die Berliner.

Vom Scandic-Hotel am Potsdamer Platz stehen mir genau 56 Fahrkilometer und eine gute dreiviertel Stunde Fahrzeit bevor.

Soll ich gleich das Finish nennen? Na gut: Angekommen im Kapitäns-Klub, zeigt mir das Display meines Ampera, dass ich noch 2 Kilometer rein elektrisch fahren kann. Bis hierher habe ich Stadt, Land und Autobahn „geschrubbt“, den Ampera auch mit ordentlichen 170 km/h über den südlichen Berliner Ring gescheucht. Flüsterleise. Supermodern. Sehr befriedigend.

Die Hausherrin im Kapitäns-Klub, Christine Gisder, hat übrigens eigens für Gäste wie mich, die mit eigenem Elektroauto kommen, zwei Steckdosen gleich vor der Veranda montieren lassen. Dort können Gäste ihre Batterie wieder laden, während sie beim leckeren Weißkohleintopf oder einem sensationellen Steak mit Blick auf den idyllischen Zernsdorfer Lankensee entspannen.

Mich zieht es trotz dieser wunderbaren Atmosphäre nach einem kurzen Imbiss weiter. Ich will wissen, was passiert, wenn … ja, wenn die Batterie ratzekahl leergesaugt ist.

Der Moment kommt schneller, als ich vermutet habe, ich bin noch nicht ganz raus aus Königs Wusterhausen, da zeigt die elektronische Anzeige: … nichts mehr. Kein Saft mehr drin in dem t-förmigen Stück Hightech zwischen Fahrer und Beifahrer und unter der Rücksitzbank, was sich Batterie nennt. Von den Opel-Ingenieuren selbst entwickelt, hat die Lithium-Ionen-Technologie dieses Akkumulators gegeben, was in ihr steckte. Die Spannung steigt; was kommt jetzt? …

… und es kommt: Nichts. Nein, gar nichts. Weder bleibe ich stehen noch dröhnt mir plötzlich irgendein phonstarker Motor in den Ohren, ich fahre einfach weiter. Erst bei ganz genauem Hinhören merke ich, dass sich doch ein kleines Etwas an der Tonalität meines Schlittens geändert hat. Es ist der Benziner, der angesprungen ist und nun den Strom in die Batterie schickt, die mich weiterhin elektrisch vorantreibt – genauso verzugsfrei, genauso wuchtbrummenstark, mit bis zu 350 Nm Wirkungsgrad, die der Motor auf den Vortrieb der Vorderräder stemmt. Beeindruckend.

Wieder rausche ich mit bis zu 170 Km/h über das Asphaltband – zurück zum Scandic . Wieder ca. 50 Kilometer Distanz. Eine kleine Änderung im Display zeigt nun, wie viel Sprit durch die Brennkammern des Vierzylinder-Hubkolbenmotors modernster Entwicklung gurgelt, um der Batterie den Saft zu geben, mich weiterhin und ebenso leise und komfortabel zu befödern: Bis Berlin sind es nicht ganz 2,4 Liter.

Fazit

Die Fahrt nach Kablow Ziegelei und zurück zum Potsdamer Platz hat mich den Preis für 2,4 Liter Benzin sowie ca. 2 Euro für den Strom der vollen Batterieladung gekostet. Sensationell? Ich finde: Ja, das ist es. Und straft alle Neider Lügen, die die E-Mobilität schlecht reden. Ich frage mich: Tun diese Hasardeure überalterter Technik das wider besseres Wissen? Wahrscheinlich.

Nachdem ich Brennstoffzellen kenne und nun den Ampera, glaube ich, dass ich mein Geld in den Ampera investieren würde. Knappe 42.000 Euro sind das – aber dafür fährt man die Technik von Morgen schon heute. Und flüstert mit einem Fahrspaß über die Straßen, wie ich ihn auch im Donnerhobel von Ferrari nicht besser hätte, nur sicher lauter.

Apropos laut: Damit Fußgänger nicht von dem wirklich leisen Triebwerk erschreckt werden beziehungsweise von dem schweren Schlitten, der da so plötzlich und so lautlos angerollt kommt, hat Opel seinem Ampera eine Fußgängerhupe spendiert. Die macht ein gerade mal wenige Meter vor dem Fahrzeug hörbares „bibbib“, freundlich und angenehm vom Ton. Wow. Gute Idee. Wünsche ich mir übrigens auch für konventionell betriebene Fahrzeuge …

Die Daten

Die Technik:

Das Antriebssystem des Ampera besteht aus einem Elektromotor mit 150 PS und 370 Nm Drehmoment, einer T-förmigen Batterie mit 16 kWh und einem Benzinmotor von 63 kW (86 PS) zur Reichweiten-Verlängerung.

Der Kraftstoffverbrauch liegt bei 1,4 Liter pro 100 Kilometer. Die Co²-Emission beträgt 33 g/km. Der elektrische Energieverbrauch mit Reichweiten Verlängerung misst 13,5 kWh/100km, ohne Verlängerung 16,9kWh/100km.

Die elektrische Reichweite bietet nach Werksangaben 83 km, typische elektrische Reichweite 40-80 km. Die Gesamtreichweite beträgt bis zu 500 km.

Die Serienausstattung:

Opel bietet eine Außenlackierung mit Dreischicht-Premium-Metallic Lithiumweiß und eine Bereifung mit 4 Leichtmetallräder 7Jx17 im 5-Y-Speichen-Design mit schwarz lackierten Radabdeckungen. Durch das System Open & Start ist eine schlüssellose Fahrererkennung möglich.

Das Interieur bietet eine Lederausstattung der Sitzkontaktflächen mit Designeinsätzen an Rücken- und Kopflehnen, ein integriertes Telefonmodul für Mobiltelefone mit Bluetooth-Verbindung im SAP Modus und ein Navigations-Audio-Paket mit einem UKW/MW/CD-Radio, einer 60 GB Festplatte, DVD/MP3-tauglich, einen Stereo Eingang für externe Audiogeräte, eine USB-Schnittstelle und ein Bose Soundsystem mit sechs Lautsprechern und einem Subwoofer, sowie DAB. Die Navigation enthält eine Straßenkarte für mehr als 20 europäische Länder mit Sprachsteuerung. Der Touchscreen hat einen 7-Zoll-Farbdisplay. Ebenfalls enthalten sind Klimatisierungsautomatik und Sitzheizung.

Zur Sicherheit tragen die Rückfahrkamera mit Parkpilot vorn und hinten, ein Elektronisches Stabilitätsprogramm Plus, acht Airbags, sowie die Traktionskontrolle mit Motor und Bremseingriff bei.

 

Öffnet internen Link im aktuellen FensterMehr Opel

 

Bayerischer Staatspreis für Elektromobilität - Ampera gewinnt

PM GT rms
19.10.2011

eCarTec Award 2011 für das erste voll alltagstaugliche Elektrofahrzeug.

Der Opel Ampera kann noch vor dem offiziellen Marktstart seine Trophäensammlung erweitern und gewinnt den Bayerischen Staatspreis „eCarTec Award 2011“ in der Kategorie Elektroauto. Entwicklungschefin Rita Forst nahm die Auszeichnung bei der Abendveranstaltung im Rahmen der Messe eCarTec in München entgegen: „Der Ampera ist keine Studie, sondern ein voll alltagstaugliches Elektroauto. Wir setzen mit ihm einen weiteren Meilenstein auf dem Weg zur nachhaltigen Mobilität. Opel ist hier einmal mehr in der Pionierrolle“. Überreicht wurde der Preis von Martin Zeil, Bayerns Staatsminister für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie.

Die siebenköpfige Jury aus Automobilexperten und Wirtschaftsvertretern lobte vor allem die Alltagstauglichkeit des Fahrzeugs. Der Opel Ampera sei ein Durchbruch bei der Elektromobilität, da es sich um ein vollwertiges Elektrofahrzeug handle, das dem Kunden die Angst vor dem Liegenbleiben nehme.

Der Opel Ampera ist das erste Elektroauto, das keine Umstellung der Lebensgewohn-heiten erfordert. Die fünftürige Limousine bietet Platz für vier erwachsene Insassen samt Gepäck. Eine 16 kWh große Lithium-Ionen-Batterie versorgt den 111 kW/150 PS starken Elektromotor mit Energie. Je nach Fahrweise und Streckenprofil lassen sich damit Distanzen von 40 bis 80 Kilometern rein batteriebetrieben und völlig emissionsfrei zurück­legen. Immer wenn der Ladezustand der Batterie ein definiertes Minimum erreicht, schaltet sich der Benzinmotor automatisch ein und treibt einen Generator zur Stromversorgung des Elektromotors an. Mit dieser Reichweitenverlängerung ist eine Gesamtreichweite von über 500 Kilometern möglich. Die Räder des Ampera werden immer elektrisch angetrieben. Nach offizieller Regelung R (EC) 715/2007  hat der Ampera einen Kraftstoffverbrauch von nur 1,2 Litern auf 100 km und emittiert dabei lediglich 27 Gramm CO2/km.

Die bayerische Staatsregierung lobt seit 2009 den „eCarTech Award“ aus, um Entwicklungen in der Elektromobilität zu fördern. Prämiert werden insgesamt sieben Kategorien. Das Spektrum reicht dabei vom Komplettfahrzeug bis hin zu Infrastruktur und Anschlusslösungen. Bewertungskriterien sind unter anderem wissenschaftlich-technische Leistung, Engineering/Design, Innovation, Marktimpuls und Wirtschaftlichkeit.

Die ersten Opel Ampera werden jetzt an Kunden ausgeliefert

PM GT rms
29.02.2012

Mit der Auslieferung des Opel Ampera an Kunden läutet Opel eine neue Ära der Mobilität ein. Für das innovative Elektroauto mit Reichweitenverlängerer liegen europaweit schon jetzt rund 6000 Bestellungen vor. Zu den wichtigsten Märkten zählen Deutschland, Großbritannien und die Benelux-Staaten.

"Wir freuen uns über die Begeisterung unserer Ampera-Kunden und sind zuversichtlich, das Verkaufsziel von 10.000 Fahrzeugen in diesem Jahr zu erreichen“, sagt Enno Fuchs, Director E-Mobility bei Opel. „Erste Marktanalysen haben ergeben, dass mehr als 60 Prozent der Ampera-Kunden vorher Fahrzeuge von Premiumherstellern gefahren sind“.

Der Opel Ampera stößt nicht nur bei den Kunden auf große Resonanz, sondern hat auch viel Lob von Experten, Medien und sogar von Wettbewerbern erhalten. Er gewann bereits rund 30 internationale Preise und steht im Finale der renommierten Auszeichnung „Car of the Year 2012“. Bei den Crashtests der unabhängigen Verbraucherorganisation EuroNCAP (European New Car Assessment Programme) erreichte der Ampera das Top-Ergebnis von fünf Sternen für die Fahrzeugsicherheit.

Eroberer von Premiumkunden

Die Motivation zur Entscheidung für den Opel Ampera war für viele Kunden der Wunsch, zu den Ersten zu gehören, die eine solch innovative Technologie nutzen können. Sie werden damit Teil einer revolutionären Entwicklung im Bereich Elektromobilität, bei der Opel eine Führungsrolle übernommen hat.

Die meisten Ampera-Bestellungen entfallen derzeit auf Flottenbetreiber und Geschäftskunden. Zu den typischen Flottenkunden gehören große Leasingunternehmen, die bereits zahlreiche Ampera in ihren Fuhrpark integriert haben, darunter Lease Plan, ALD und Europcar. Auch mehrere globale Konzerne haben den Ampera bestellt und dokumentieren damit ihr besonderes Umweltbewusstsein.

Revolutionäre Technologie

Der Opel Ampera wird permanent elektrisch angetrieben. Eine eigens für das Elektroauto entwickelte 16 kWh-Lithium-Ionen-Batterie versorgt den 111 kW/150 PS starken Elektromotor mit Energie. Je nach Fahrweise, Streckenprofil und Außentemperatur lassen sich bei vollständig geladener Batterie Distanzen zwischen 40 und 80 Kilometer rein elektrisch und emissionsfrei zurücklegen. Wenn der Ladezustand der Batterie ein definiertes Minimum erreicht hat, startet der 63 kW/86 PS starke 1,4-Liter-Benzinmotor automatisch und treibt als Reichweitenverlängerer den Generator zur Stromversorgung des Elektromotors an. Auf der Straße überzeugt das elektrische Voltec-Antriebssystem des Ampera mit souveräner Leistung und bietet ein einzigartiges Fahrerlebnis. Die unmittelbar anliegenden 370 Newtonmeter Drehmoment des Elektroantriebs beschleunigen ihn in rund neun Sekunden von null auf 100 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 161 km/h.

Dank der verlängerten Reichweite genießen Ampera-Fahrer alle Vorzüge der umwelt- und ressourcenschonenden Mobilität, die ein batteriebetriebenes Fahrzeug bietet - ohne die Sorge, mit entladener Batterie liegen zu bleiben.


Zusammenfassung der Seite:

Grand Tourisme - Worldwide

Ampera, Batterie, Kilometer, Elektroauto, Reichweite, Motor, Platz, Berlin, Elektromobilität, Benzinmotor, Generator, eCarTec, Award, Berliner, Kapitäns, Technik, Verlängerung, Liter, Wagen, Strom, Brandenburg, Kilometern, Display, Ziegelei, Ionen, Lithium, Front, Fahrer, Potsdamer, Mobilität, Kablow, Preis, Vortrieb, Scandic, Technologie, Ingenieuren, Neider, Gesamtreichweite, Benzin, Flüsterleise, Elektromotor, Reichweiten, Sensationell, Kraftstoffverbrauch, Innovation, Limousine, Zukunft, Gäste, Morgen, Staatspreis, Infrastruktur, Elektrofahrzeug, Design, Soundsystem, Audiogeräte, Schnittstelle, Lautsprechern, Sprachsteuerung, Klimatisierungsautomatik, Ebenfalls, Sitzheizung, Sicherheit, Rückfahrkamera, Farbdisplay, Touchscreen, Navigation, Straßenkarte, Länder, Eingang, Subwoofer, Telefonmodul, 7Jx17, Leichtmetallräder, Bereifung, Speichen, Radabdeckungen, Start, System, Lithiumweiß, Metallic, Werksangaben, Energieverbrauch, Emission, Serienausstattung, Außenlackierung, Premium, Dreischicht, Fahrererkennung, Interieur, Navigations, Modus, Verbindung, Audio, Paket, Festplatte, Radio, Bluetooth, Mobiltelefone, Sitzkontaktflächen, Lederausstattung