SEO-Tools von Seitwert | Analyse- & Monitoring Tool

Corona - GT hilft

Die Tafeln können hungernden Menschen nicht helfen wie sonst. Kurzarbeit. Arbeitslosigkeit. Familien in Not. Tiere in den Zoos hungern. Tierheime haben kein Futter. GT hilft mit Infos und mehr. Das Corona-Spezial.

Spenden auch Sie

mit jedem Scheinchen werden Sie Teil der Gemeinschaft, die sich für die Freiheit des Wortes, Hilfe für Bedürftige, Wettstreit um Gerechtigkeit einsetzt.

Spenden-Konto

GT - N. Gisder, Hrsg.

IBAN

DE09100700240603798002

Verwendungszweck:

Spende für GT

GT in Zahlen:

Mehr als 350 Autoren berichten aus 194 Ländern; 700.000 Leser im Monat finden auf 19.000 Seiten ca. 50.000 Artikel über Politik, Gesellschaft, Kultur!

Mehr Zahlen und Fakten

Leser sagen zu GT: Sehr gut!

Das ist GT - mehr darüber

Golf in GT - mit Werner Schwarz

Regelmäßig wird GT-Autor Werner Schwarz aus der Welt des Golfsports berichten. lesen

Aktuelle Meldungen für Golfer

Neue Golf-Produkte

BI KW e.V.

BI zur Verbesserung der Lebensqualität für Mensch und Tier in Königs Wusterhausen und seinen Ortsteilen: Gegen die Mauer vor einem Weg von der Friedensaue zum Krüpelsee. Zernsdorfer sind erzürnt, weil sich kein Politiker ihrer Sorgen annimmt. Weil kein Politiker für die Herstellung des Rechts sorgt.  lesen.

Akademische Welt: Nachrichten aus den Hochschulen. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen

 

Dokumentationen:

Nahost-Analysen von den GT-Korrespondenten aus Jerusalem, Israel. lesen

Kirgisztan - mon amour, nennt die Schauspielerin Julia Lindig ihr Fotofeuilleton über das Land. Die einstige Tatort-Darstellerin hat einen Plan, der bald schon das deutsche Theater bereichern dürfte. lesen

Aus den Universitäten und Hochschulen. lesen

Libyen unterm Feuersturm; Ägypten und die Revolutionslügen; der arabische Krisenbogen und seine Hintergründe; der Fall Soros - von Ferdinand Kroh. lesen

Kosovo, der jüngste Staat in Europa - Kommentare, Reportagen, Fotos - von Norbert Gisder. lesen 

China Magazin in GT - alles über die Menschen, das Land, Kultur, Essen und Trinken, Politik, Wirtschaft. Und zwar so, wie ein Mensch forscht, der ein Land kennenlernen will. lesen

Die Internationale Luft- und Raumfahrtausstellung ILA in Berlin-Brandenburg. lesen

Messen - und die Weltausstellung Expo 2012 in Yeosu, Südkorea, mit einem Überblick und den Fotos über die wichtigsten Pavillions. lesen

Alle Kontinente / Alle Länder

Öffnet internen Link im aktuellen FensterEuropa
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAsien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAfrika
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAmerika (Nord- und Mittelamerika)
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAmerika (Süd)
Öffnet internen Link im aktuellen FensterArabische Länder
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAustralien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKaribik
Öffnet internen Link im aktuellen FensterOzeanien - Südse 
Öffnet internen Link im aktuellen FensterArktis
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAntarktis
Öffnet internen Link im aktuellen FensterStaatenbündnisse der Erd 
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAllgemeine Reiseinformationen
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAjman
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAbchasien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAbu Dhabi
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAfghanistan
Öffnet internen Link im aktuellen FensterÄgypten
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAlbanien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAlgerien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAndorra
Öffnet internen Link im aktuellen FensterArktis
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAruba
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAntarktis
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAngola
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAntigua und Barbuda
Opens internal link in current windowArgentinien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterArmenien 
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAserbaidschan
Öffnet internen Link im aktuellen FensterÄquatorialguinea
Öffnet internen Link im aktuellen FensterÄthiopien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAustralien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBahamas
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBahrain
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBangladesch
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBelgien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBelize
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBhutan
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBirma
Opens internal link in current windowBolivien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBosnien und Herzegowina
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBotswana
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBrasilien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBritish Guyana
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBritish Virgin Islands
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBrunei
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBulgarien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBurkina Faso
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBurma
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBurundi
Öffnet internen Link im aktuellen FensterChile
Öffnet internen Link im aktuellen FensterChina
Öffnet internen Link im aktuellen FensterCookinseln
Öffnet internen Link im aktuellen FensterCosta Rica
Öffnet internen Link im aktuellen FensterCôte d'Ivoire
Öffnet internen Link im aktuellen FensterDänemark
Öffnet internen Link im aktuellen FensterDeutschland
Öffnet internen Link im aktuellen FensterDschibuti
Öffnet internen Link im aktuellen FensterDubai
Öffnet internen Link im aktuellen FensterEcuador
Öffnet internen Link im aktuellen FensterElfenbeinküste
Opens internal link in current windowEngland
Öffnet internen Link im aktuellen FensterEritrea
Öffnet internen Link im aktuellen FensterEstland  
Öffnet internen Link im aktuellen FensterEU
Öffnet internen Link im aktuellen FensterFäröer
Öffnet internen Link im aktuellen FensterFinnland
Öffnet internen Link im aktuellen FensterFrankreich
Öffnet internen Link im aktuellen FensterFujaira
Öffnet internen Link im aktuellen FensterGabun
Öffnet internen Link im aktuellen FensterGambia
Öffnet internen Link im aktuellen FensterGeorgien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterGhana
Öffnet internen Link im aktuellen FensterGrenada
Öffnet internen Link im aktuellen FensterGriechenland
Öffnet internen Link im aktuellen FensterGrönland
Öffnet internen Link im aktuellen FensterGroßbritannien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterGuatemala
Öffnet internen Link im aktuellen FensterGuinea
Öffnet internen Link im aktuellen FensterGuyana
Öffnet internen Link im aktuellen FensterHaiti
Öffnet internen Link im aktuellen FensterHolland
Öffnet internen Link im aktuellen FensterHonduras
Öffnet internen Link im aktuellen FensterHong Kong
Öffnet internen Link im aktuellen FensterIndien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterIndonesien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterIrak
Öffnet internen Link im aktuellen FensterIran
Öffnet internen Link im aktuellen FensterIrland
Öffnet internen Link im aktuellen FensterIsland
Öffnet internen Link im aktuellen FensterIsrael
Öffnet internen Link im aktuellen FensterItalien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterJamaika
Öffnet internen Link im aktuellen FensterJapan
Öffnet internen Link im aktuellen FensterJemen
Öffnet internen Link im aktuellen FensterJordanien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKambodscha
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKamerun
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKanada
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKapverden
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKasachstan
Opens internal link in current windowKenia
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKirgisistan
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKiribati
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKolumbien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKomoren
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKongo
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKorea  
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKorsika
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKosovo
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKroatien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKuba
Öffnet internen Link im aktuellen FensterLaos
Öffnet internen Link im aktuellen FensterLa Réunion
Öffnet internen Link im aktuellen FensterLesotho
Öffnet internen Link im aktuellen FensterLettland
Öffnet internen Link im aktuellen FensterLibanon
Öffnet internen Link im aktuellen FensterLiberia
Öffnet internen Link im aktuellen FensterLibyen
Öffnet internen Link im aktuellen FensterLiechtenstein
Öffnet internen Link im aktuellen FensterLitauen
Öffnet internen Link im aktuellen FensterLuxemburg
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMadagaskar
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMalawi
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMalaysia
Opens internal link in current windowMalediven
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMali
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMalta
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMarokko
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMauretanien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMauritius
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMayotte
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMazedonien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMexiko
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMoldawien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMonaco
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMongolei
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMontenegro
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMontserrat
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMosambik
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMyanmar
Öffnet internen Link im aktuellen FensterNamibia
Öffnet internen Link im aktuellen FensterNauru
Öffnet internen Link im aktuellen FensterNepal
Öffnet internen Link im aktuellen FensterNeuseeland
Öffnet internen Link im aktuellen FensterNicaragua
Opens internal link in current windowNiederlande
Öffnet internen Link im aktuellen FensterNiger
Öffnet internen Link im aktuellen FensterNigeria
Öffnet internen Link im aktuellen FensterNordkorea
Öffnet internen Link im aktuellen FensterNorwegen
Opens internal link in current windowOman
Öffnet internen Link im aktuellen FensterÖsterreich
Öffnet internen Link im aktuellen FensterPakistan
Öffnet internen Link im aktuellen FensterPalästina
Öffnet internen Link im aktuellen FensterPalau
Öffnet internen Link im aktuellen FensterPanama
Öffnet internen Link im aktuellen FensterParaguay
Öffnet internen Link im aktuellen FensterPeru
Öffnet internen Link im aktuellen FensterPhilippinen
Öffnet internen Link im aktuellen FensterPolen
Öffnet internen Link im aktuellen FensterPortugal
Öffnet internen Link im aktuellen FensterPuerto Rico
Öffnet internen Link im aktuellen FensterQatar
Öffnet internen Link im aktuellen FensterRas al-Khaima
Öffnet internen Link im aktuellen FensterRéunion
Öffnet internen Link im aktuellen FensterRuanda
Öffnet internen Link im aktuellen FensterRumänien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterRußland
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSambia
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSamoa
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSaudi Arabien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSharjah
Opens internal link in current windowSchottland
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSchweden
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSchweiz
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSenegal
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSerbien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSeychellen
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSierra Leone
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSimbabwe
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSingapur
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSizilien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSlowenien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSlowakei
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSomalia
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSpanien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSri Lanka
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSt. Kitts and Nevis
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSt. Lucia
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSt. Maarten
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSudan
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSüdossetien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSüdsudan
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSüdafrika
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSüdwestafrika
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSüdkorea
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSultanat Brunei Darussalam
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSurinam
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSwasiland
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSyrien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterTadschikistan
Öffnet internen Link im aktuellen FensterTaiwan
Öffnet internen Link im aktuellen FensterTansania
Öffnet internen Link im aktuellen FensterTasmanien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterTschad
Öffnet internen Link im aktuellen FensterTschechien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterTschetschenien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterThailand
Öffnet internen Link im aktuellen FensterTibet
Öffnet internen Link im aktuellen FensterTogo
Öffnet internen Link im aktuellen FensterTonga
Öffnet internen Link im aktuellen FensterTrinidad und Tobago
Öffnet internen Link im aktuellen FensterTunesien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterTürkei
Öffnet internen Link im aktuellen FensterTurkmenistan
Öffnet internen Link im aktuellen FensterUganda
Öffnet internen Link im aktuellen FensterUkraine
Öffnet internen Link im aktuellen FensterUmm al-Qaiwain
Öffnet internen Link im aktuellen FensterUNASUR - UNASUL
Öffnet internen Link im aktuellen FensterUngarn
Öffnet internen Link im aktuellen FensterUruguay
Opens internal link in current windowUsbekistan
Öffnet internen Link im aktuellen FensterUSA
Öffnet internen Link im aktuellen FensterVanuatu
Öffnet internen Link im aktuellen FensterVatikanstaat
Öffnet internen Link im aktuellen FensterVenezuela
Öffnet internen Link im aktuellen FensterVereinigte Arabische Emirate
Opens internal link in current windowVietnam
Öffnet internen Link im aktuellen FensterWales
Öffnet internen Link im aktuellen FensterWeißrussland
Öffnet internen Link im aktuellen FensterWestsahara
Öffnet internen Link im aktuellen FensterZentralafrikanische Republik
Öffnet internen Link im aktuellen FensterZimbabwe
Öffnet internen Link im aktuellen FensterZypern

Und auf keinen Fall vergessen:

Öffnet internen Link im aktuellen FensterDie Reiseapotheke

Malta, ein Verbrecherstaat? Der Fall Daphne Caruana Galizia

GT RNG
16.10.2020

Malta, ein Staat, den man boykottieren sollte. Ein Staat, der sich bestimmt nicht für Julian Assange einsetzt. Ein Staat, in dem die Menschenrechte de facto nicht existent sind. Ein Verbrecherstaat? Drei Jahre nach der Ermordung der Journalistin Daphne Caruana Galizia in Malta zeigen die maltesischen Behörden noch immer kaum Engagement dabei, den Fall aufzuklären.  lesen

US-Atombomben aus Deutschland abziehen

Zum Internationalen Tag für die vollständige Beseitigung von Atomwaffen am 26. September

Von Sevim Dagdelen, abrüstungspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE
25.09.2020

 

Die Bundesregierung muss ihrer Verantwortung bei der atomaren Abrüstung endlich gerecht werden und, wie von einer überwältigenden Mehrheit der Bevölkerung gefordert, den Abzug der US-Atomwaffen aus Deutschland in die Wege leiten. Die Unterzeichnung des Atomwaffenverbotsvertrags der UNO darf aus Deutschland nicht länger blockiert werden, zumal nur noch fünf Staaten fehlen, damit er in Kraft treten kann. lesen

Erdogan stoppen: Zur Behauptung des türkischen Präsidenten, gegen den IS vorgehen zu wollen, tatsächlich jedoch lediglich die Kurden zu bekämpfen, gibt es weltweit Kritik - die von den Nato-Verbündeten der Türkei  weitgehend ausgeblendet wird. Das türkische Militär geht an der syrisch-türkischen Grenze gegen kurdische Flüchtlinge vor und verwehrt Opfern der Angriffe des IS die Einreise in die Türkei, während sich IS-Kämpfer dort weiter frei bewegen können. Die Kumpanei Merkels mit Erdoğan muss beendet werden. Das fordern nicht nur Gregor Gysi und Sevim Dagdelen in ihren Kommentaren. lesen

In eigener Sache

Praktikumsplatz. GT - das Online-Magazin - bietet jungem, ambitionierten Kollegen von Morgen einen Praktikumsplatz für vier Wochen. Wenn Sie interessiert an einer guten Ausbildung in journalistischen Stilformen sind, die Arbeit rund um ein internationales Online-Magazin in einer spannenden Aufbauphase kennenlernen wollen, schicken Sie Ihre Kurzbewerbung mit Bild an:

GT, Chefredaktion, Laasower Straße 12, 15913 Straupitz.

Fact-Finder. Sie ärgern sich, dass so vieles nicht in der Zeitung steht, was aber doch interessant ist? Schicken Sie Ihren Tipp an GT - das Online-Magazin. Sie wollen die Story gleich selbst schreiben? Dann stellen Sie sich bitte in einer Kurzbewerbung mit Foto vor, GT arbeitet gern mit Newcomern, sofern diese professionelle, journalistische Arbeiten verantworten können.

Akquise. Sie kennen Gott und die Welt und sehen sich durchaus in der Lage, interessante Werbepartner mit hochwertigen Produkten von den Vorteilen eines marktumfeldgerechten Werbens zu überzeugen? Dann sind Sie vielleicht unser Akquise-Partner von Morgen. Schreiben Sie an:

GT, Verlagsleitung, Laasower Straße 12, 15913 Straupitz.

Interessante Links. Sie haben selbst eine Internetpräsenz mit hochwertigen, journalistischen Inhalten, die Sie einer breiteren Öffentlichkeit als bisher bekannt machen wollen? Verlinken Sie GT auf Ihrer Seite - wir schicken Ihnen auch gern einen geeigneten Banner - wir bedanken uns mit einem Backlink. GT wird von Internetseiten in der ganzen Welt zitiert.

 

Privacy Shield ist die neue Daten-Mogelpackung

Die ‚Safe Harbour‘-Nachfolgeregelung der EU Kommission kann die massenhaften Datenerhebungen und -nutzungen durch US-Behörden nicht im Ansatz verhindern und ist weder mit den europäischen Grundrechten noch mit der aktuellen Rechtsprechung des Europäischen Gerichtshofes (EuGH) vereinbar. Man kann deshalb nur hoffen, dass sie nicht lange Bestand haben wird. Sagt Jan Korte in seiner Analyse in GT. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen


Drei Jahre in Folge wurde GT von einer Leserjury zu den 100 besten, deutschen Magazinen gewählt. Haben Sie Teil: Spenden Sie für guten Journalismus. (Gehen Sie einfach über den Spendenbutton unten.)

Dauerstreit und Debatte in GT

Coca-Cola - Aus für 550 Familien
Syrien und der Krieg
TTIP - der Verrat
Jan Böhmermann - der Verrat II
Fracking - der Verrat III
SPD - der Chef-Umfaller
Paris - alles gut?
Gentechnik: lecker!
Wider den Leinenzwang
Menschenrechte
Verletzungen
Geheimdienste 

Liebe Leser,

mehr als 490.000 Mal hatten Leser mit Ihrem "Like" Zustimmung zu einzelnen Artikeln und/oder zu GT insgesamt bekundet. Wir nennen diese Leser Abonenten. Doch den Facebook-Button - bis Mai 2018 in GT auf der Startseite sowie hinter jedem Artikel angeboten - haben wir im Zusammenhang mit der DSGVO-Diskussion 2018 abgeschaltet. So soll über diesen Weg kein Leser durch diesen Button unwillentlich Daten an Facebook senden. Lediglich noch auf der GT-Firmenseite bei Facebook selbst können Leser für GT stimmen - und tun das bitte auch.

Am besten gleich hier und jetzt

Das neue Buch: "Glück im Schritt"

 

Die Neuauflage der Prosa-Klassiker von Norbert Gisder. Mit der Geschichte „Die Maske der Schönen“, der Novelle „Mars ruft Venus“ und dem Roman „Amok – oder: Die Schatten der Diva“ hat Norbert Gisder der Deutschen Belletristik drei große, schillernde Werke hinzugefügt, die in jedem ernst zu nehmenden, deutschen Feuilleton Beachtung gefunden haben. In einer Sonderedition gibt die Reihe GT-E-Books für Leser dieses Magazins alle drei Prosastücke in einem Sammelband unter einem schillernden, vieldeutenden Bild neu heraus. „Glück im Schritt“ lautet der metapherndichte Titel. Öffnet internen Link im aktuellen Fenstermehr lesen

 

Schon bei einer Spende ab 10 Euro erhalten Sie alle drei Bücher im Gesamtwert von über 42 Euro in einem übersichtlichen Sammelband als E-Book. Nach Überweisung der Spende erhalten Sie eine PDF-Datei des Werkes von Norbert Gisder zugesandt.

Norbert Gisder, "Glück im Schritt", Kurzgeschichte, Novelle, Roman, Edition GT-E-Books, 523 Seiten, 10,00 Euro. mehr lesen

Stehen Sie hinter GT. Und seien Sie sicher, dass jeder Euro ausschließlich für die Recherchen und werthaltigen Journalismus im Magazin GT verwendet wird.

Gasthaus "Zur Byttna" - Straupitz im Oberspreewald

Das Gasthaus "Zur Byttna" an der Cottbuser Straße 28 in Straupitz hat einen eigenen, einen ganz unverwechselbaren Charme. Das liegt sicherlich an den Köchen, die beste Wildgerichte zaubern, den Beilagen das gewisse Etwas bei-zaubern und Arrangements präsentieren, bei denen schon der Anblick zu einer kulinarischen Kostbarkeit wird. Kein Wunder, dass die Gäste Anfahrten aus Berlin und Dresden nicht scheuen. Und wer nach dem Festmahl im Oberspreewald noch einen Tag bleiben will, dem helfen die Gästehäuser des schönsten Dorfes im Osten. lesen

Sie sind hier:  » Auto und Mobiles » Opel - Index

Praxistest Opel Mokka GS Line 1.2 Direct Injection Turbo

 

Nur der Name blieb, ansonsten hat der neue Mokka mit dem Vorgänger-Mokka nichts mehr gemein. Und das ist gut so. Er ist nach dem Corsa der zweite Opel, der auf der PSA-Plattform CMP des neuen Stellantis-Konzerns aufbaut. Das bringt viele Vorteile und einen Nachteil mit sich.

Die neue Leichtigkeit

Von Rainer Ruthe
08.09.2021

Das X des Mokka der ersten Generation, die von 2012 bis 2019 gebaut wurde, ist weg. Der Allradantrieb allerdings auch, denn die französische Plattform lässt nur Frontantrieb zu.

Bis Herbst 2014 wurden alle Varianten des Mokka der ersten Generation von GM Korea in Südkorea produziert. Von Incheon wurden die Fahrzeuge auf dem Seeweg mit Autotransportern nach Europa gebracht. Wegen der großen Nachfrage wurde der Mokka X  ab Herbst 2014 auch im spanischen Figueruelas produziert. Der neue Mokka ohne X wird in Poissy unweit von Paris hergestellt. Er läuft dort gemeinsam mit den Geschwistern Peugeot 2008 und DS 3 Crossback auf der gleichen PSA-Plattform vom Band.

Der Mokka der ersten Generation auf einer Plattform von General Motors war ein schwerer Junge: Er brachte von 1355 bis zu 1504 Kilogramm auf die Waage. Der neue Mokka ist bei identischer Ausstattung gegenüber dem Vorgänger im Schnitt um bis zu 120 Kilogramm leichter geworden – das von uns gefahrene Topmodell mit dem 130-PS-Dreizylinderturbo und der Achtstufenautomatik bringt nur 1275 Kilogramm auf die Waage. Das spürt man beim Fahren. Bei Opels Crossover ist eine neue Leichtigkeit eingezogen, die einen über kurz oder lang für den Mokka der zweiten Generation einnimmt.

Sein Design hat sich radikal gewandelt – stylisch statt moppelig!

Der Neue ist zwölf Zentimeter kürzer, einen Zentimeter breiter und 13 Zentimeter flacher geworden. Bei fast gleichem Radstand von 2,56 Metern bietet der neue Mokka dank der moderneren Plattform jedoch nicht weniger Platz als der größere Vorgänger. Das ist schon bemerkenswert.

Ebenso bemerkenswert sind diese Design-Neuigkeiten, mit denen der Mokka II aufwarten kann: Er ist der Erste, der das neue Markengesicht, den Opel-Vizor, trägt. Das neue "Vizor"-Frontdesign, das einem Visier eines Motorad-Integralhelmes nachempfunden ist, besteht aus einer dunkel getönten kratzfesten Plexiglasspange, die sich über die gesamte Fahrzeugbreite zieht. Sie fungiert nicht nur als Hingucker, sondern beherbergt neben Scheinwerfern und Blitz-Logo auch die Sensorik der Assistenzsysteme. Hinzu kommt auf der gut einsehbaren Motorhaube die auffällige Bügelfalte, über die man optimal „zielen“ kann. Und dazu die mit 300 Euro Aufpreis allerdings nicht ganz billige diamantschwarz lackierte Motorhaube - alles im Stil des Opel Manta GT von 1975.

Er ist auch das erste Modell mit dem neu gestalteten Opel-Blitz und zentral ausgerichtetem Modellschriftzug am Heck, dessen äußere Buchstaben „angeschrägt“ sind – ein netter Gag. Er ist zudem der Erste, der mit dem sogenannten Pure Panel kommt, einem quasi zweiteiligen volldigitalen Cockpit unter einer Glasfront. Das Ganze wirkt durch seine reduzierten aber sehr gut ablesbaren sowie gestochen scharfen Anzeigen und Skalen richtig edel. Weniger ist eben manchmal mehr!

Und der Mokka II ist der Opel, bei dem sich Opel etwas traut. Bei der GS Line finden sich außen wie innen knallrote Farbtupfer und Zierleisten. Sogar an den imposanten 18-Zoll-Felgen. Geradezu witzig erscheint die wie bei historischen Kutschen bogenförmig gespannte rote Bandeinlage, welche den kurzen Crossover länger wirken lässt. Manche könnten das überkandidelt finden, mir gefällt es.

Und nicht zuletzt ist er der erste Opel, der ab Markteinführung sowohl als rein-elektrischer Mokka-e (136 PS, ab 32.990 Euro), als auch mit hocheffizienten Verbrennungsmotoren (zwei Benziner mit 100 und 130 PS sowie ein Diesel mit 110 PS) antritt.

Zwar kann der neue Mokka auch in der Topversion GS Line nicht mit den hervorragenden zertifizierten Ergonomie-Sitzen der Aktion Gesunder Rücken (AGR) aufwarten, doch mit dem „Ersatz“ kann man durchaus leben. Die gut konturierten sogenannten Komfortsitze sehen bequem aus. Beim ersten Reinsetzen scheinen sie eine Spur zu weich zu sein. Doch nach gut fünfstündiger Fahrt meldet der verlängerte Rücken: „Alles bestens!“

Übrigens, man findet dank ausreichender Verstellmöglichkeiten von Sitz und Lenkrad schnell seine optimale Arbeitsposition – und man fühlt sich trotz des großen Hartplastikanteils wohl in diesem Ambiente. Enge-Gefühle kommen weder vorn noch hinten auf. Auf der etwas kurzen Rückbank sitzen auch zwei Erwachsene recht unbedrängt. Für drei reicht es allerdings nicht. Klar, beim neuen Mokka handelt es sich ja um ein abgeleitetes Auto, das auf der Plattform des Kleinwagens Opel Corsa aufbaut.

Auch ganz hinten im Gepäckabteil herrscht keine Enge. Doch eines nervt: Der Öffnungstaster ist in der Kante direkt über dem Nummernschild angebracht. Dieser Ort ist anfangs schwer zu finden und nach dem Druck auf den entsprechenden Knopf springt die Klappe nur einen Spalt auf, die Hand muss vor dem Hochziehen noch eine Stufe höher wandern. Umständlich! Hat man dann die mit 76 Zentimeter sehr hohe Ladekante überwunden, wartet ein 67 Zentimeter tiefer Gepäckraum auf Ladung, der sich durch Umklappen der Rücksitzlehne auf 1,42 Meter Tiefe vergrößern lässt. Hier die nackten Zahlen: 350 bis 1105 Liter Volumen, jeweils nur bis zur Gepäckraumabdeckung. Wem das zu abstrakt ist: Es passten neben zwei Klapprädern auch noch etliche Taschen und Beutel sowie zwei Sechserpack Wasserflaschen hinten rein. Wir haben es ausprobiert.

Wir haben den stärksten Mokka getestet. Hier die Daten: 1,2 Liter Hubraum, Dreizylinder-Turbo, 130 PS bei 5500 Umdrehungen pro Minute, 230 Newtonmeter Drehmoment bei 1750 Touren. Von Null auf Tempo 100 in 9,2 Sekunden, Höchstgeschwindigkeit 200 Kilometer pro Stunde. Dieser stärkste Mokka ist jedoch nur mit einer Achtstufenautomatik lieferbar. Preis der von uns getesteten Version GS Line 29.235 Euro. Wer per Hand die sechs Gänge schalten will, muss den Mokka mit dem 100 PS starken Dreizylinder-Turbo nehmen – und spart 3965 Euro bei gleicher Ausstattung. Die Fahrleistungen verschlechtern sich minimal: zwölf km/h geringere Höchstgeschwindigkeit und 1,4 Sekunden mehr beim Sprint von Null auf 100 km/h.

Der 130-PS-Dreizylinder mit Turboaufladung und Direkteinspritzung muss ohne elektrische Unterstützung auskommen. Es dauert eine „Gedenksekunde“, bis der Lader genügend Druck aufgebaut hat, dann legt der Dreizylinder überraschend ungestüm los. Im Stop-and-Go-Verkehr verlangt dies besondere Aufmerksamkeit.

Nach einer Weile hat man sich darauf eingestellt.

Die achtstufige Wandlerautomatik kommt vom japanischen Zulieferer Aisin. Als unpraktisch erweist sich der kleine Stummelhebel der Automatik beim Rangieren, denn da muss er bei jedem Wechsel von der Vorwärts- in die Rückwärtsfahrt oder umgekehrt zweimal betätigt werden. Trotz der breiten Spreizung der acht Stufen überrascht die Automatik durch nicht immer situationsgerechtes Schalten sowie zögerliche Reaktionen. Schade, das geht besser.

Im Normal-Modus verwaltet die Automatik den Vortrieb verhalten, sie mag spontane Beschleunigungswünsche - etwa beim Überholen - nicht wirklich. Im Eco-Modus wirkt der Dreizylinder wie schaumgebremst. Und im Sport-Modus hält sie den Dreizylinder auf höheren Drehzahlen, schaltet dafür etwas aufgeweckter. Vor dem Überholen geht man also am besten kurz in den Sport-Modus.

Beim Antrieb will sich die neue Leichtigkeit nicht so recht einstellen

Das zögerliche Wesen der Aisin-Automatik trägt entscheidend zum subjektiven Eindruck bei, dass der Mokka GS Line nicht so sportlich ist wie sein kerniges Fahrwerk. Der 1200er-Turbobenziner ist ein zupackender Motor, der auch bei niedrigen Drehzahlen kultiviert und durchzugsstark agiert. Und im Grunde seines Wesens bräuchte der Mokka kein solch sportliches Fahrwerk, das auf schlechten Straßen sowie auf unebenen Pflasterpisten zur Härte tendiert und dort den Mokka wie einen Hasen auf der Flucht hoppeln lässt. Einen nicht unerheblichen Teil zu diesem durchwachsenen Komfort-Eindruck tragen auch die 18-Zoll-Räder bei. Die sehen zwar toll aus, rollen aber trotz ihres hohen 55er Querschnitts auf Flicken-Geläuf einfach zu harsch ab.

Lange Wellen federt der Mokka dagegen besser und ohne lästiges Nachwippen weg. Vor allem auf glatter Autobahn zeigt sich der straff abgestimmte Fronttriebler von seiner besten Komfort-Seite. Dort erfreut er einen mit einem angenehmen Langstreckenkomfort. Hier arbeitet der Motor bei vergleichsweise niedriger Drehzahl kultiviert, die breiten Schlappen bereiten nun keine Komfort-Probleme, Wind- und Fahrgeräusche halten sich im Rahmen – und in den bequemen Sitzen genießen die Passagiere die Fahrt. Wer denkt da noch an die Schläge bei Querfugen sowie an die Hoppelei auf welligem Kopfsteinpflaster. Ein Auto mit zwei Komfort-Gesichtern.

Beim Praxisverbrauch heimst der Mokka wieder Lob ein: Auf den insgesamt 1480 Test-Kilometern genehmigte sich der 130-PS-Mokka mit dem Automatikgetriebe im Schnitt nur 6,3 Liter Super E10 pro 100 Kilometer, lediglich 0,4 Liter mehr als die Opel-Werksangabe nach WLTP-Messzyklus. Mit dem 44 Liter fassenden Tank sind so mehr als 600 Kilometer ohne Tankstopp möglich. Auf der obligatorischen Sparrunde waren es gar nur 5,5 Liter.

Eine bekannte Stärke von Opel verkörpert auch der neue Mokka. Er setzt die nachahmenswürdige Tradition von Opel fort, innovative Technologien aus höheren Fahrzeugklassen in tiefere Klassen zu holen. Bestes Beispiel ist das in dieser kleinen Crossover-Klasse einzigartige adaptive und damit jederzeit blendfreie IntelliLux LED-Matrix-Licht mit insgesamt 14 Elementen für sehr faire 600 Euro. Eine Wohltat in der Nacht.

Ohnehin verfügen alle Mokka-Modelle, selbst die günstige Basis-Version, bereits serienmäßig über LED-Scheinwerfer und -Heckleuchten, eine elektrische Parkbremse sowie Verkehrsschilderkennung. Hinzu kommen bei jedem Mokka standardmäßig hochmoderne Assistenzsysteme wie ein Frontkollisionswarner mit automatischer Gefahrenbremsung und Fußgängererkennung, wie eine Müdigkeitserkennung, wie ein Spurhalte-Assistent sowie ein intelligenter Geschwindigkeitsregler und -begrenzer. Das Angebot ergänzen auf Wunsch Systeme wie der Automatische Geschwindigkeits-Assistent ACC (Adaptive Cruise Control) mit Stopp & Go-Funktion bei Automatikgetriebe, der Aktive Spurhalteassistent, der Automatische Parkassistent, Flankenschutz, Toter-Winkel-Warner und die 180-Grad-Panorama-Rückfahrkamera.

Bereits das in der Basisversion serienmäßige Radio BT verfügt über ein volldigitales Sieben-Zoll-Fahrerinfodisplay und ebenso wie das Multimedia Radio und Multimedia Navi über einen Sieben-Zoll-Farb-Touchscreen. Das Top-of-the-Line-System Multimedia Navi Pro bietet einen Zehn-Zoll-Farb-Touchscreen; das Fahrerinfodisplay erstreckt sich hier über zwölf Zoll. Kompatible Smartphones lassen sich per Wireless Charging kabellos aufladen.

Unser Testwagen hatte Sonderausstattung im Wert von 3615 Euro an Bord, so dass am Ende 32.850 Euro zusammenkamen. Dass es auch viel günstiger geht, zeigt bereits das sehr gut ausgestattete Basismodell mit 100 PS für 19.990 Euro.

Fazit: Der neue Opel Mokka ist, wie das gleichnamige Heißgetränk, ein belebendes Element in der immer beliebter werdenden City-Crossover-Gilde. Er fällt auf, die Leute drehen sich nach diesem Opel um. Wann hat es das in der Vergangenheit so gegeben?! Der Rüsselsheimer kommt trotz französischer Gene urdeutsch daher. Dennoch hat er den gewissen Schuss Frechheit, dieses französische Laissez-faire, das ihn so sympathisch macht.

So wie auch dieses Gimmick: Das Auto öffnet automatisch, wenn man sich ihm nähert – und es schließt auch selbst ab, wenn man von ihm weggeht. Dann ertönt ein doppelter Signalton „Ich bin nun sicher abgeschlossen!“ Eine gute Sache. Wenn die Antriebseinheit noch etwas Schliff und das Fahrwerk etwas mehr Komfort bekämen, wäre das eine sehr feine Sache. Denn dann wäre das Rundum-Gefühl von der neuen Leichtigkeit komplett.


Zusammenfassung der Seite:

Grand Tourisme - Worldwide