SEO-Tools von Seitwert | Analyse- & Monitoring Tool

Corona - GT hilft

Die Tafeln können hungernden Menschen nicht helfen wie sonst. Kurzarbeit. Arbeitslosigkeit. Familien in Not. Tiere in den Zoos hungern. Tierheime haben kein Futter. GT hilft mit Infos und mehr. Das Corona-Spezial.

Ukraine-Krieg ...

... eine Doku, die nicht von denen da oben diktiert wird, sondern von Sachkenntnis und Verstand. Lesen Sie:

"Putin ist böse. Schröder ist böse. Schlachtet sie!" 11-3-2022

Der Westen in der Falle – die beeindruckende Bilanz grüner Außenpolitik 8-3-2022

Spenden auch Sie

mit jedem Scheinchen werden Sie Teil der Gemeinschaft, die sich für die Freiheit des Wortes, Hilfe für Bedürftige, Wettstreit um Gerechtigkeit einsetzt.

Spenden-Konto

GT - N. Gisder, Hrsg.

IBAN

DE09100700240603798002

Verwendungszweck:

Spende für GT

GT in Zahlen:

Mehr als 350 Autoren berichten aus 194 Ländern; 700.000 Leser im Monat finden auf 19.000 Seiten ca. 50.000 Artikel über Politik, Gesellschaft, Kultur!

Mehr Zahlen und Fakten

Leser sagen zu GT: Sehr gut!

Das ist GT - mehr darüber

Golf in GT - mit Werner Schwarz

Regelmäßig wird GT-Autor Werner Schwarz aus der Welt des Golfsports berichten. lesen

Aktuelle Meldungen für Golfer

Neue Golf-Produkte

BI KW e.V.

BI zur Verbesserung der Lebensqualität für Mensch und Tier in Königs Wusterhausen und seinen Ortsteilen: Gegen die Mauer vor einem Weg von der Friedensaue zum Krüpelsee. Zernsdorfer sind erzürnt, weil sich kein Politiker ihrer Sorgen annimmt. Weil kein Politiker für die Herstellung des Rechts sorgt.  lesen.

Akademische Welt: Nachrichten aus den Hochschulen. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen

 

Dokumentationen:

Nahost-Analysen von den GT-Korrespondenten aus Jerusalem, Israel. lesen

Kirgisztan - mon amour, nennt die Schauspielerin Julia Lindig ihr Fotofeuilleton über das Land. Die einstige Tatort-Darstellerin hat einen Plan, der bald schon das deutsche Theater bereichern dürfte. lesen

Aus den Universitäten und Hochschulen. lesen

Libyen unterm Feuersturm; Ägypten und die Revolutionslügen; der arabische Krisenbogen und seine Hintergründe; der Fall Soros - von Ferdinand Kroh. lesen

Kosovo, der jüngste Staat in Europa - Kommentare, Reportagen, Fotos - von Norbert Gisder. lesen 

China Magazin in GT - alles über die Menschen, das Land, Kultur, Essen und Trinken, Politik, Wirtschaft. Und zwar so, wie ein Mensch forscht, der ein Land kennenlernen will. lesen

Die Internationale Luft- und Raumfahrtausstellung ILA in Berlin-Brandenburg. lesen

Messen - und die Weltausstellung Expo 2012 in Yeosu, Südkorea, mit einem Überblick und den Fotos über die wichtigsten Pavillions. lesen

Alle Kontinente / Alle Länder

Öffnet internen Link im aktuellen FensterEuropa
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAsien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAfrika
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAmerika (Nord- und Mittelamerika)
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAmerika (Süd)
Öffnet internen Link im aktuellen FensterArabische Länder
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAustralien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKaribik
Öffnet internen Link im aktuellen FensterOzeanien - Südse 
Öffnet internen Link im aktuellen FensterArktis
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAntarktis
Öffnet internen Link im aktuellen FensterStaatenbündnisse der Erd 
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAllgemeine Reiseinformationen
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAjman
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAbchasien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAbu Dhabi
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAfghanistan
Öffnet internen Link im aktuellen FensterÄgypten
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAlbanien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAlgerien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAndorra
Öffnet internen Link im aktuellen FensterArktis
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAruba
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAntarktis
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAngola
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAntigua und Barbuda
Opens internal link in current windowArgentinien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterArmenien 
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAserbaidschan
Öffnet internen Link im aktuellen FensterÄquatorialguinea
Öffnet internen Link im aktuellen FensterÄthiopien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAustralien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBahamas
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBahrain
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBangladesch
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBelgien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBelize
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBhutan
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBirma
Opens internal link in current windowBolivien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBosnien und Herzegowina
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBotswana
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBrasilien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBritish Guyana
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBritish Virgin Islands
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBrunei
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBulgarien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBurkina Faso
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBurma
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBurundi
Öffnet internen Link im aktuellen FensterChile
Öffnet internen Link im aktuellen FensterChina
Öffnet internen Link im aktuellen FensterCookinseln
Öffnet internen Link im aktuellen FensterCosta Rica
Öffnet internen Link im aktuellen FensterCôte d'Ivoire
Öffnet internen Link im aktuellen FensterDänemark
Öffnet internen Link im aktuellen FensterDeutschland
Öffnet internen Link im aktuellen FensterDschibuti
Öffnet internen Link im aktuellen FensterDubai
Öffnet internen Link im aktuellen FensterEcuador
Öffnet internen Link im aktuellen FensterElfenbeinküste
Opens internal link in current windowEngland
Öffnet internen Link im aktuellen FensterEritrea
Öffnet internen Link im aktuellen FensterEstland  
Öffnet internen Link im aktuellen FensterEU
Öffnet internen Link im aktuellen FensterFäröer
Öffnet internen Link im aktuellen FensterFinnland
Öffnet internen Link im aktuellen FensterFrankreich
Öffnet internen Link im aktuellen FensterFujaira
Öffnet internen Link im aktuellen FensterGabun
Öffnet internen Link im aktuellen FensterGambia
Öffnet internen Link im aktuellen FensterGeorgien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterGhana
Öffnet internen Link im aktuellen FensterGrenada
Öffnet internen Link im aktuellen FensterGriechenland
Öffnet internen Link im aktuellen FensterGrönland
Öffnet internen Link im aktuellen FensterGroßbritannien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterGuatemala
Öffnet internen Link im aktuellen FensterGuinea
Öffnet internen Link im aktuellen FensterGuyana
Öffnet internen Link im aktuellen FensterHaiti
Öffnet internen Link im aktuellen FensterHolland
Öffnet internen Link im aktuellen FensterHonduras
Öffnet internen Link im aktuellen FensterHong Kong
Öffnet internen Link im aktuellen FensterIndien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterIndonesien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterIrak
Öffnet internen Link im aktuellen FensterIran
Öffnet internen Link im aktuellen FensterIrland
Öffnet internen Link im aktuellen FensterIsland
Öffnet internen Link im aktuellen FensterIsrael
Öffnet internen Link im aktuellen FensterItalien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterJamaika
Öffnet internen Link im aktuellen FensterJapan
Öffnet internen Link im aktuellen FensterJemen
Öffnet internen Link im aktuellen FensterJordanien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKambodscha
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKamerun
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKanada
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKapverden
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKasachstan
Opens internal link in current windowKenia
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKirgisistan
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKiribati
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKolumbien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKomoren
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKongo
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKorea  
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKorsika
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKosovo
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKroatien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKuba
Öffnet internen Link im aktuellen FensterLaos
Öffnet internen Link im aktuellen FensterLa Réunion
Öffnet internen Link im aktuellen FensterLesotho
Öffnet internen Link im aktuellen FensterLettland
Öffnet internen Link im aktuellen FensterLibanon
Öffnet internen Link im aktuellen FensterLiberia
Öffnet internen Link im aktuellen FensterLibyen
Öffnet internen Link im aktuellen FensterLiechtenstein
Öffnet internen Link im aktuellen FensterLitauen
Öffnet internen Link im aktuellen FensterLuxemburg
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMadagaskar
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMalawi
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMalaysia
Opens internal link in current windowMalediven
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMali
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMalta
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMarokko
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMauretanien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMauritius
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMayotte
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMazedonien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMexiko
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMoldawien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMonaco
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMongolei
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMontenegro
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMontserrat
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMosambik
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMyanmar
Öffnet internen Link im aktuellen FensterNamibia
Öffnet internen Link im aktuellen FensterNauru
Öffnet internen Link im aktuellen FensterNepal
Öffnet internen Link im aktuellen FensterNeuseeland
Öffnet internen Link im aktuellen FensterNicaragua
Opens internal link in current windowNiederlande
Öffnet internen Link im aktuellen FensterNiger
Öffnet internen Link im aktuellen FensterNigeria
Öffnet internen Link im aktuellen FensterNordkorea
Öffnet internen Link im aktuellen FensterNorwegen
Opens internal link in current windowOman
Öffnet internen Link im aktuellen FensterÖsterreich
Öffnet internen Link im aktuellen FensterPakistan
Öffnet internen Link im aktuellen FensterPalästina
Öffnet internen Link im aktuellen FensterPalau
Öffnet internen Link im aktuellen FensterPanama
Öffnet internen Link im aktuellen FensterParaguay
Öffnet internen Link im aktuellen FensterPeru
Öffnet internen Link im aktuellen FensterPhilippinen
Öffnet internen Link im aktuellen FensterPolen
Öffnet internen Link im aktuellen FensterPortugal
Öffnet internen Link im aktuellen FensterPuerto Rico
Öffnet internen Link im aktuellen FensterQatar
Öffnet internen Link im aktuellen FensterRas al-Khaima
Öffnet internen Link im aktuellen FensterRéunion
Öffnet internen Link im aktuellen FensterRuanda
Öffnet internen Link im aktuellen FensterRumänien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterRußland
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSambia
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSamoa
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSaudi Arabien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSharjah
Opens internal link in current windowSchottland
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSchweden
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSchweiz
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSenegal
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSerbien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSeychellen
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSierra Leone
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSimbabwe
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSingapur
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSizilien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSlowenien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSlowakei
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSomalia
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSpanien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSri Lanka
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSt. Kitts and Nevis
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSt. Lucia
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSt. Maarten
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSudan
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSüdossetien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSüdsudan
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSüdafrika
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSüdwestafrika
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSüdkorea
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSultanat Brunei Darussalam
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSurinam
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSwasiland
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSyrien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterTadschikistan
Öffnet internen Link im aktuellen FensterTaiwan
Öffnet internen Link im aktuellen FensterTansania
Öffnet internen Link im aktuellen FensterTasmanien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterTschad
Öffnet internen Link im aktuellen FensterTschechien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterTschetschenien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterThailand
Öffnet internen Link im aktuellen FensterTibet
Öffnet internen Link im aktuellen FensterTogo
Öffnet internen Link im aktuellen FensterTonga
Öffnet internen Link im aktuellen FensterTrinidad und Tobago
Öffnet internen Link im aktuellen FensterTunesien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterTürkei
Öffnet internen Link im aktuellen FensterTurkmenistan
Öffnet internen Link im aktuellen FensterUganda
Öffnet internen Link im aktuellen FensterUkraine
Öffnet internen Link im aktuellen FensterUmm al-Qaiwain
Öffnet internen Link im aktuellen FensterUNASUR - UNASUL
Öffnet internen Link im aktuellen FensterUngarn
Öffnet internen Link im aktuellen FensterUruguay
Opens internal link in current windowUsbekistan
Öffnet internen Link im aktuellen FensterUSA
Öffnet internen Link im aktuellen FensterVanuatu
Öffnet internen Link im aktuellen FensterVatikanstaat
Öffnet internen Link im aktuellen FensterVenezuela
Öffnet internen Link im aktuellen FensterVereinigte Arabische Emirate
Opens internal link in current windowVietnam
Öffnet internen Link im aktuellen FensterWales
Öffnet internen Link im aktuellen FensterWeißrussland
Öffnet internen Link im aktuellen FensterWestsahara
Öffnet internen Link im aktuellen FensterZentralafrikanische Republik
Öffnet internen Link im aktuellen FensterZimbabwe
Öffnet internen Link im aktuellen FensterZypern

Und auf keinen Fall vergessen:

Öffnet internen Link im aktuellen FensterDie Reiseapotheke

Malta, ein Verbrecherstaat? Der Fall Daphne Caruana Galizia

GT RNG
16.10.2020

Malta, ein Staat, den man boykottieren sollte. Ein Staat, der sich bestimmt nicht für Julian Assange einsetzt. Ein Staat, in dem die Menschenrechte de facto nicht existent sind. Ein Verbrecherstaat? Drei Jahre nach der Ermordung der Journalistin Daphne Caruana Galizia in Malta zeigen die maltesischen Behörden noch immer kaum Engagement dabei, den Fall aufzuklären.  lesen

US-Atombomben aus Deutschland abziehen

Zum Internationalen Tag für die vollständige Beseitigung von Atomwaffen am 26. September

Von Sevim Dagdelen, abrüstungspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE
25.09.2020

 

Die Bundesregierung muss ihrer Verantwortung bei der atomaren Abrüstung endlich gerecht werden und, wie von einer überwältigenden Mehrheit der Bevölkerung gefordert, den Abzug der US-Atomwaffen aus Deutschland in die Wege leiten. Die Unterzeichnung des Atomwaffenverbotsvertrags der UNO darf aus Deutschland nicht länger blockiert werden, zumal nur noch fünf Staaten fehlen, damit er in Kraft treten kann. lesen

Erdogan stoppen: Zur Behauptung des türkischen Präsidenten, gegen den IS vorgehen zu wollen, tatsächlich jedoch lediglich die Kurden zu bekämpfen, gibt es weltweit Kritik - die von den Nato-Verbündeten der Türkei  weitgehend ausgeblendet wird. Das türkische Militär geht an der syrisch-türkischen Grenze gegen kurdische Flüchtlinge vor und verwehrt Opfern der Angriffe des IS die Einreise in die Türkei, während sich IS-Kämpfer dort weiter frei bewegen können. Die Kumpanei Merkels mit Erdoğan muss beendet werden. Das fordern nicht nur Gregor Gysi und Sevim Dagdelen in ihren Kommentaren. lesen

In eigener Sache

Praktikumsplatz. GT - das Online-Magazin - bietet jungem, ambitionierten Kollegen von Morgen einen Praktikumsplatz für vier Wochen. Wenn Sie interessiert an einer guten Ausbildung in journalistischen Stilformen sind, die Arbeit rund um ein internationales Online-Magazin in einer spannenden Aufbauphase kennenlernen wollen, schicken Sie Ihre Kurzbewerbung mit Bild an:

GT, Chefredaktion, Laasower Straße 12, 15913 Straupitz.

Fact-Finder. Sie ärgern sich, dass so vieles nicht in der Zeitung steht, was aber doch interessant ist? Schicken Sie Ihren Tipp an GT - das Online-Magazin. Sie wollen die Story gleich selbst schreiben? Dann stellen Sie sich bitte in einer Kurzbewerbung mit Foto vor, GT arbeitet gern mit Newcomern, sofern diese professionelle, journalistische Arbeiten verantworten können.

Akquise. Sie kennen Gott und die Welt und sehen sich durchaus in der Lage, interessante Werbepartner mit hochwertigen Produkten von den Vorteilen eines marktumfeldgerechten Werbens zu überzeugen? Dann sind Sie vielleicht unser Akquise-Partner von Morgen. Schreiben Sie an:

GT, Verlagsleitung, Laasower Straße 12, 15913 Straupitz.

Interessante Links. Sie haben selbst eine Internetpräsenz mit hochwertigen, journalistischen Inhalten, die Sie einer breiteren Öffentlichkeit als bisher bekannt machen wollen? Verlinken Sie GT auf Ihrer Seite - wir schicken Ihnen auch gern einen geeigneten Banner - wir bedanken uns mit einem Backlink. GT wird von Internetseiten in der ganzen Welt zitiert.

 

Privacy Shield ist die neue Daten-Mogelpackung

Die ‚Safe Harbour‘-Nachfolgeregelung der EU Kommission kann die massenhaften Datenerhebungen und -nutzungen durch US-Behörden nicht im Ansatz verhindern und ist weder mit den europäischen Grundrechten noch mit der aktuellen Rechtsprechung des Europäischen Gerichtshofes (EuGH) vereinbar. Man kann deshalb nur hoffen, dass sie nicht lange Bestand haben wird. Sagt Jan Korte in seiner Analyse in GT. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen


Drei Jahre in Folge wurde GT von einer Leserjury zu den 100 besten, deutschen Magazinen gewählt. Haben Sie Teil: Spenden Sie für guten Journalismus. (Gehen Sie einfach über den Spendenbutton unten.)

Dauerstreit und Debatte in GT

Coca-Cola - Aus für 550 Familien
Syrien und der Krieg
TTIP - der Verrat
Jan Böhmermann - der Verrat II
Fracking - der Verrat III
SPD - der Chef-Umfaller
Paris - alles gut?
Gentechnik: lecker!
Wider den Leinenzwang
Menschenrechte
Verletzungen
Geheimdienste 

Liebe Leser,

mehr als 490.000 Mal hatten Leser mit Ihrem "Like" Zustimmung zu einzelnen Artikeln und/oder zu GT insgesamt bekundet. Wir nennen diese Leser Abonenten. Doch den Facebook-Button - bis Mai 2018 in GT auf der Startseite sowie hinter jedem Artikel angeboten - haben wir im Zusammenhang mit der DSGVO-Diskussion 2018 abgeschaltet. So soll über diesen Weg kein Leser durch diesen Button unwillentlich Daten an Facebook senden. Lediglich noch auf der GT-Firmenseite bei Facebook selbst können Leser für GT stimmen - und tun das bitte auch.

Am besten gleich hier und jetzt

Das neue Buch: "Glück im Schritt"

 

Die Neuauflage der Prosa-Klassiker von Norbert Gisder. Mit der Geschichte „Die Maske der Schönen“, der Novelle „Mars ruft Venus“ und dem Roman „Amok – oder: Die Schatten der Diva“ hat Norbert Gisder der Deutschen Belletristik drei große, schillernde Werke hinzugefügt, die in jedem ernst zu nehmenden, deutschen Feuilleton Beachtung gefunden haben. In einer Sonderedition gibt die Reihe GT-E-Books für Leser dieses Magazins alle drei Prosastücke in einem Sammelband unter einem schillernden, vieldeutenden Bild neu heraus. „Glück im Schritt“ lautet der metapherndichte Titel. Öffnet internen Link im aktuellen Fenstermehr lesen

 

Schon bei einer Spende ab 10 Euro erhalten Sie alle drei Bücher im Gesamtwert von über 42 Euro in einem übersichtlichen Sammelband als E-Book. Nach Überweisung der Spende erhalten Sie eine PDF-Datei des Werkes von Norbert Gisder zugesandt.

Norbert Gisder, "Glück im Schritt", Kurzgeschichte, Novelle, Roman, Edition GT-E-Books, 523 Seiten, 10,00 Euro. mehr lesen

Stehen Sie hinter GT. Und seien Sie sicher, dass jeder Euro ausschließlich für die Recherchen und werthaltigen Journalismus im Magazin GT verwendet wird.

Gasthaus "Zur Byttna" - Straupitz im Oberspreewald

Das Gasthaus "Zur Byttna" an der Cottbuser Straße 28 in Straupitz hat einen eigenen, einen ganz unverwechselbaren Charme. Das liegt sicherlich an den Köchen, die beste Wildgerichte zaubern, den Beilagen das gewisse Etwas bei-zaubern und Arrangements präsentieren, bei denen schon der Anblick zu einer kulinarischen Kostbarkeit wird. Kein Wunder, dass die Gäste Anfahrten aus Berlin und Dresden nicht scheuen. Und wer nach dem Festmahl im Oberspreewald noch einen Tag bleiben will, dem helfen die Gästehäuser des schönsten Dorfes im Osten. lesen

Sie sind hier:  » Auto und Mobiles » Nissan - Index

Nissan X-Trail 2.0 dCi All-Mode 4x4i - großes SUV mit starkem Diesel

Rainer Ruthe testet für GT
06.07.2017

Wußten Sie es? Der X-Trail ist das meist verkaufte SUV der Welt. Allein im vergangenen Jahr konnte Nissan rund 770.000 dieses Crossover weltweit absetzen. Den größten Anteil daran hat die US-Variante Rogue, die allerdings mit dem europäischen X-Trail bis auf das Typenschild identisch ist. Hierzulande läuft der 26 Zentimeter kürzere und je nach Ausstattung 1500 bis 2100 Euro günstigere Qashqai dem X-Trail jedoch den Rang in der Käufergunst ab. Dennoch spricht vieles für den größeren Nissan, der optisch wie ein XXL-Qashqai daherkommt.

Aus dem ehemals rustikalen Geländewagen X-Trail ist mittlerweile ein Lifestyle-SUV geworden, mit dem man sich lieber auf dem Boulevard als im Gelände bewegt. Auf den ersten Blick erscheint er wie ein weichgespülter, einfach hoch gebockter Kombi im Geländewagen-Look. Gegenüber einem konventionellen Kombi hat der X-Trail allerdings einen Vorteil: Nur er, der mit seinen 4, 65 Metern Länge zu den größeren SUV in seiner Klasse zählt, kann mit sieben Sitzen geordert werden.

Selten hat der Autor in einem SUV dieser Preisklasse so gut gesessen. Während der Entwicklungsphase hatten Nissans Sitz-Designer nämlich Zugang zu medizinischen Analysedaten der US-amerikanischen Raumfahrtbehörde NASA über Drücke und Blutfluss im unteren Rücken von Testpersonen. Diese Daten sind in die Grundgestaltung der Sitze eingeflossen. Das spürt man, wenn auch die Polsterung zunächst etwas weich erscheint.

Dank seines Radstandes von 2,71 Metern verwöhnt der X-Trail seine Passagiere mit opulentem Platzangebot. Hinzu kommt, dass die Sitze der mittleren Reihe sich längs verschieben lassen, so dass die Beinfreiheit sogar Oberklasse-Niveau erreichen kann. Außerdem sitzen die Fondpassagiere wie im Theater hinten etwas höher und genießen so eine gute Aussicht. Selbst beide Hinterbänkler auf den Plätzen sechs und sieben müssen nicht mit den Knien knapp unter den Ohren sitzen, wenngleich diese Plätze am besten für die Kids reserviert sein sollten. Braucht man diese Sitze (500 Euro Aufpreis) mal nicht, klappt man sie einfach um. Und wenn dann noch die Sitze der zweiten Reihe einfach umgeklappt worden sind, steht statt der minimalen 550 Liter Volumen eine Ladehalle mit 1982 Litern Ladevolumen zur Verfügung. Da kommt der kleinere  Qashqai mit seinen  430 bis 1585 Liter Volumen nicht mit.

Auch beim Fahren ist der Größere gegenüber dem Kleineren im Vorteil. Länge läuft, sagt der Seemann. Das weiß auch der Autofahrer, und der im X-Trail spürt das besonders. Dieses wuchtige SUV zieht gelassen seine Bahn, lässt sich in seinem Geradeauslauf nicht beirren, überträgt seine Souveränität auf einen selbst. Daran haben zwei serienmäßige elektronische Systeme ihren Anteil. Die aktive Fahrkomfortregelung überwacht die Fahrbahnoberfläche und passt die Dämpfung automatisch an. Damit verringern sich Nickbewegungen der Karosserie. Ganz unterdrücken lassen sich Wankbewegungen in einem Auto mit so hohem Schwerpunkt natürlich nicht, aber so bewegt sich der X-Trail trotz seiner erfreulich komfortablen Federung nicht als Dampfer. Seine Stärke ist das entspannte, bei Bedarf auch stundenlange Reisen mit hohem Fahrkomfort.

Und in diesem Jahr hat sich endlich etwas Wichtiges in Sachen Antrieb getan. Lange Zeit hatte man beim  X-Trail keine Wahl. Es war nur ein 130 PS starker Dieselmotor im Angebot. Kaufen oder bleiben lassen, lautete die Devise. Dann kam vor gut zwei Jahren ein kräftiger Benziner hinzu. Der Benzindirekteinspritzer holt 163 PS aus 1,6 Litern Hubraum und stellt als Turbomotor sein hohes Drehmoment von 240 Newtonmetern von 2000 bis 4000 Umdrehungen pro Minute zur Verfügung. Die Fahrleistungen können sich sehen lassen. Laut Nissan sprintet der Benziner-X-Trail in 9,7 Sekunden von 0 auf 100 km/h und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 200 km/h. Damit ist er flotter als sein 33 PS schwächerer Diesel-Pendant. Laut Nissan soll der Vierzylinder, der nur mit einem Sechsgang-Handschaltgetriebe lieferbar ist, 6,2 Liter Super auf 100 Kilometer verbrauchen. Bei einer unserer früheren Testfahrten zeigte der Bordcomputer im Schnitt 7,8 Liter Super an. Das geht in Ordnung – so lange man mit vorsichtigem Gasfuß unterwegs ist. Auf längeren flotten Autobahnetappen offenbarte allerdings der Vierzylinder-Otto das Manko aller modernen Downsizing-Turbos: Er säuft! Werte über zehn Liter müssen dann eingeplant werden, und der 60-Liter-Tank leert sich schneller als einem lieb ist. Gegenüber dem vergleichsweise recht rau laufenden Diesel legt der kultiviertere Benziner dafür die besseren akustischen Manieren an den Tag. Überdies kostet der Benziner 2450 Euro weniger als der Diesel. Ein kräftiges Kaufargument für alle Normalfahrer, die nicht mehr als 15000 Kilometer pro Jahr fahren und schnelle Autobahnetappen nur aus Erzählungen anderer kennen. Da der exakte Hebel des Sechsgang-Handschaltgetriebes sich mühelos durch die Schaltgassen bewegen lässt,  vermisst man eine Automatik nicht wirklich.
Aber vielleicht vermisst man etwas mehr Leistung in solch einem großen und mit 1,7 Tonnen auch recht schweren SUV – vor allem dann, wenn man mit voller Zuladung auf Reisen geht. Seit wenigen Monaten hat Nissan auch in dieser Beziehung etwas zu bieten. Es handelt sich um einen zwei Liter großen Vierzylinder-Diesel mit 177 PS und 380 Newtonmeter Drehmoment – im Grunde genommen ein Renault-Gewächs. Die Entwickler von Nissan haben den Selbstzünder überarbeitet; 20 Prozent der Teile sind neu. Vor allem ging es darum, das Kraftpaket für die Euro 6-Abgashürde fit zu machen. Die gegenwärtigen Normen werden laut Nissan erfüllt. Das ist im Moment wichtig zu wissen angesichts der laufenden Diskussion vor dem Hintergrund der millionenfachen VW-Tricksereien.
Mit dem neuen Triebwerk beschleunigt der X-Trail je nach Antriebsoption in 9,4 bis 10,0 Sekunden auf Tempo 100, ereicht 196-204 km/h Höchstgeschwindigkeit und verbraucht laut Werk zwischen 5,6 und 6,1 Liter Diesel pro 100 Kilometer.

Im Alltag werden diese unrealistisch ermittelten Werte allerdings überschritten. Auf unserer Testfahrt genehmigte sich das allradgetriebene SUV alle 100 Kilometer zwischen 6,4 und 9,1 Liter Diesel aus dem 60-Liter-Tank. Im Schnitt waren es dann vertretbare 7,2 Liter. Dafür hat das Kraftpaket mit dem 1,7-Tonner leichtes Spiel. Gegenüber der 177-PS-Version wirkt der 130-PS-Diesel regelrecht schwachbrüstig. Es ist die spürbar größere Souveränität der 177-PS-Maschine in nahezu allen Lebenslagen, die den stärksten X-Trail zu einem standesgemäß motorisierten SUV machen, das so gut wie keine Wünsche offen lässt.

Der Leistungsaufschlag hält sich in Grenzen. Der Zweiliter-Diesel ist 47 PS stärker und 1960 Euro teurer als der 1,6-Liter-Selbstzünder. Übrigens: Beim Einstiegspreis von 24990 Euro für den 163 PS starken Benziner in der Visia-Basisausstattung sind  bereits eine Klimaanlage, ein Fernlicht-Assistent, ein Navigationssystem und ein Fahrerassistenz-Paket (autonomer Notbrems-Assistent, Spurhalte-Assistent, Verkehrszeichenerkennung) sowie 17-Zoll-Aluräder und Parksensoren vorn und hinten serienmäßig an Bord. Mit dem stärksten 177-PS- Diesel erhöht sich dieser Einstiegspreis jedoch gleich um fast 10000 auf 34490 Euro, weil es diese „Basisversion“ nur mit einem Automatikgetriebe und in der besseren Ausstattungslinie Acenta gibt. Und beim Getriebe kann man ein Haar in der Suppe finden, denn es handelt sich um ein so genanntes CVT-Getriebe. Diese Art von Automatik mit ihrem berüchtigten Gummibandeffekt ist nicht jedermanns Sache. Da sollte jeder eine Extra-Probefahrt machen, um herauszufinden, ob er damit leben kann. Die Version mit Sechsgang-Schaltgetriebe kostet 100 Euro mehr! Denn sie ist nur mit Allradantrieb lieferbar; das verstehe, wer will.

Wir waren mit dieser Schaltversion unterwegs. Damit geht es engagiert voran, und der große Nissan wirkt richtig spritzig. Dieser X-Trail ist ein sehr angenehmer Reisewagen der anderen Art im Kleide eines dieser modischen Crossover. Hunderte Autobahn-Kilometer am Stück abreißen,  ohne Stress, ohne Anstrengung, aber mit Freude in den Super-Sitzen und gut gedämmt von Arbeits- und Umweltgeräuschen - was will man mehr?

PS. Zum Schluss noch ein Geheimtipp:  September wird der überarbeitete X-Trail bei den Händlern stehen. Das Facelift ist auf den ersten Blick am größeren Kühlergrill im Stile des neuen Micra erkennbar,  wo die schwarze Fläche nun bis an die spitzer zulaufenden Scheinwerfer reicht. Am Heck muss man zwei Mal hinschauen,  um geänderte Leuchtengrafik und Chromspange zu erkennen. Dazu gibt es vier neue Farbtöne. Innen sticht das neue Lenkrad vom Micra hervor. Es ist unten abgeflacht, was Ein- und Aussteigen erleichtern soll. Zudem ist der Lenkradkranz dicker, was sich die Kunden gewünscht haben. Neu sind auch die ergonomischer angeordneten Lenkradtasten, deren Optik ein wenig an die Mercedes-Lösung erinnert. Um die Sicherheit kümmern sich künftig ein Notbremsassistent mit Fußgängererkennung sowie ein rückwärtiger Querverkehrsassistent, der die „Blindfahrt“ beim Ausparken aus unübersichtlichen Lücken entschärfen soll. Erst im Laufe des Jahres 2018 folgt noch ein autonomes Fahrsystem,  das Nissan "ProPilot" nennt. Es ermöglicht in einer ersten Ausbaustufe die automatische Steuerung von Lenkung, Gaspedal und Bremse im einspurigen Autobahnverkehr,  im Kolonnenverkehr und im Stau.

Beim Antrieb ändert sich nichts. Die Preise dürften um etwa 500 Euro steigen.

Fazit: Da von außen „alt und neu“ kaum zu unterschieden sind, gestaltet sich die Wahl wohl eher zu einer Kopfsache: Wer die aktuelle Version wählt, spart beim Auslaufmodell noch ein paar Tausender – und macht eigentlich nichts falsch. Richtig liegt auch jener, der sich vor dem Kauf vor dem Hintergrund der gegenwärtigen Diesel-Diskussion selbst ein paar Fragen beantwortet: Wie hoch ist die zu erwartende Laufleistung? Fahre ich mit dem Auto überhaupt in eine Großstadt, bei der ein Fahrverbot drohen kann? Wie lange wird das Auto gefahren? Wie teuer soll die Anschaffung sein? Letztendlich sollte man auch das Restwert-Risiko, das aktuell mit einem Diesel verknüpft ist, in die Überlegungen einbeziehen.

Daher kann für viele, die nicht täglich auf der Autobahn zu Hause und dort sehr flott unterwegs sind, überraschenderweise sogar der Benziner die bessere Alternative darstellen. Auch wenn dieser Otto sich bei weitem nicht so souverän fährt wie der stärkste Diesel, der eigentlich optimal zum großen X-Trail passt.


Zusammenfassung der Seite:

Grand Tourisme - Worldwide