SEO-Tools von Seitwert | Analyse- & Monitoring Tool

Corona - GT hilft

Die Tafeln können hungernden Menschen nicht helfen wie sonst. Kurzarbeit. Arbeitslosigkeit. Familien in Not. Tiere in den Zoos hungern. Tierheime haben kein Futter. GT hilft mit Infos und mehr. Das Corona-Spezial.

Spenden auch Sie

mit jedem Scheinchen werden Sie Teil der Gemeinschaft, die sich für die Freiheit des Wortes, Hilfe für Bedürftige, Wettstreit um Gerechtigkeit einsetzt.

Spenden-Konto

GT - N. Gisder, Hrsg.

IBAN

DE09100700240603798002

Verwendungszweck:

Spende für GT

GT in Zahlen:

Mehr als 350 Autoren berichten aus 194 Ländern; 700.000 Leser im Monat finden auf 19.000 Seiten ca. 50.000 Artikel über Politik, Gesellschaft, Kultur!

Mehr Zahlen und Fakten

Leser sagen zu GT: Sehr gut!

Das ist GT - mehr darüber

Golf in GT - mit Werner Schwarz

Regelmäßig wird GT-Autor Werner Schwarz aus der Welt des Golfsports berichten. lesen

Aktuelle Meldungen für Golfer

Neue Golf-Produkte

BI KW e.V.

BI zur Verbesserung der Lebensqualität für Mensch und Tier in Königs Wusterhausen und seinen Ortsteilen: Gegen die Mauer vor einem Weg von der Friedensaue zum Krüpelsee. Zernsdorfer sind erzürnt, weil sich kein Politiker ihrer Sorgen annimmt. Weil kein Politiker für die Herstellung des Rechts sorgt.  lesen.

Akademische Welt: Nachrichten aus den Hochschulen. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen

 

Dokumentationen:

Nahost-Analysen von den GT-Korrespondenten aus Jerusalem, Israel. lesen

Kirgisztan - mon amour, nennt die Schauspielerin Julia Lindig ihr Fotofeuilleton über das Land. Die einstige Tatort-Darstellerin hat einen Plan, der bald schon das deutsche Theater bereichern dürfte. lesen

Aus den Universitäten und Hochschulen. lesen

Libyen unterm Feuersturm; Ägypten und die Revolutionslügen; der arabische Krisenbogen und seine Hintergründe; der Fall Soros - von Ferdinand Kroh. lesen

Kosovo, der jüngste Staat in Europa - Kommentare, Reportagen, Fotos - von Norbert Gisder. lesen 

China Magazin in GT - alles über die Menschen, das Land, Kultur, Essen und Trinken, Politik, Wirtschaft. Und zwar so, wie ein Mensch forscht, der ein Land kennenlernen will. lesen

Die Internationale Luft- und Raumfahrtausstellung ILA in Berlin-Brandenburg. lesen

Messen - und die Weltausstellung Expo 2012 in Yeosu, Südkorea, mit einem Überblick und den Fotos über die wichtigsten Pavillions. lesen

Alle Kontinente / Alle Länder

Öffnet internen Link im aktuellen FensterEuropa
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAsien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAfrika
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAmerika (Nord- und Mittelamerika)
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAmerika (Süd)
Öffnet internen Link im aktuellen FensterArabische Länder
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAustralien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKaribik
Öffnet internen Link im aktuellen FensterOzeanien - Südse 
Öffnet internen Link im aktuellen FensterArktis
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAntarktis
Öffnet internen Link im aktuellen FensterStaatenbündnisse der Erd 
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAllgemeine Reiseinformationen
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAjman
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAbchasien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAbu Dhabi
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAfghanistan
Öffnet internen Link im aktuellen FensterÄgypten
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAlbanien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAlgerien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAndorra
Öffnet internen Link im aktuellen FensterArktis
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAruba
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAntarktis
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAngola
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAntigua und Barbuda
Opens internal link in current windowArgentinien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterArmenien 
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAserbaidschan
Öffnet internen Link im aktuellen FensterÄquatorialguinea
Öffnet internen Link im aktuellen FensterÄthiopien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAustralien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBahamas
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBahrain
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBangladesch
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBelgien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBelize
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBhutan
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBirma
Opens internal link in current windowBolivien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBosnien und Herzegowina
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBotswana
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBrasilien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBritish Guyana
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBritish Virgin Islands
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBrunei
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBulgarien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBurkina Faso
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBurma
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBurundi
Öffnet internen Link im aktuellen FensterChile
Öffnet internen Link im aktuellen FensterChina
Öffnet internen Link im aktuellen FensterCookinseln
Öffnet internen Link im aktuellen FensterCosta Rica
Öffnet internen Link im aktuellen FensterCôte d'Ivoire
Öffnet internen Link im aktuellen FensterDänemark
Öffnet internen Link im aktuellen FensterDeutschland
Öffnet internen Link im aktuellen FensterDschibuti
Öffnet internen Link im aktuellen FensterDubai
Öffnet internen Link im aktuellen FensterEcuador
Öffnet internen Link im aktuellen FensterElfenbeinküste
Opens internal link in current windowEngland
Öffnet internen Link im aktuellen FensterEritrea
Öffnet internen Link im aktuellen FensterEstland  
Öffnet internen Link im aktuellen FensterEU
Öffnet internen Link im aktuellen FensterFäröer
Öffnet internen Link im aktuellen FensterFinnland
Öffnet internen Link im aktuellen FensterFrankreich
Öffnet internen Link im aktuellen FensterFujaira
Öffnet internen Link im aktuellen FensterGabun
Öffnet internen Link im aktuellen FensterGambia
Öffnet internen Link im aktuellen FensterGeorgien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterGhana
Öffnet internen Link im aktuellen FensterGrenada
Öffnet internen Link im aktuellen FensterGriechenland
Öffnet internen Link im aktuellen FensterGrönland
Öffnet internen Link im aktuellen FensterGroßbritannien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterGuatemala
Öffnet internen Link im aktuellen FensterGuinea
Öffnet internen Link im aktuellen FensterGuyana
Öffnet internen Link im aktuellen FensterHaiti
Öffnet internen Link im aktuellen FensterHolland
Öffnet internen Link im aktuellen FensterHonduras
Öffnet internen Link im aktuellen FensterHong Kong
Öffnet internen Link im aktuellen FensterIndien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterIndonesien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterIrak
Öffnet internen Link im aktuellen FensterIran
Öffnet internen Link im aktuellen FensterIrland
Öffnet internen Link im aktuellen FensterIsland
Öffnet internen Link im aktuellen FensterIsrael
Öffnet internen Link im aktuellen FensterItalien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterJamaika
Öffnet internen Link im aktuellen FensterJapan
Öffnet internen Link im aktuellen FensterJemen
Öffnet internen Link im aktuellen FensterJordanien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKambodscha
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKamerun
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKanada
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKapverden
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKasachstan
Opens internal link in current windowKenia
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKirgisistan
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKiribati
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKolumbien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKomoren
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKongo
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKorea  
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKorsika
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKosovo
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKroatien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKuba
Öffnet internen Link im aktuellen FensterLaos
Öffnet internen Link im aktuellen FensterLa Réunion
Öffnet internen Link im aktuellen FensterLesotho
Öffnet internen Link im aktuellen FensterLettland
Öffnet internen Link im aktuellen FensterLibanon
Öffnet internen Link im aktuellen FensterLiberia
Öffnet internen Link im aktuellen FensterLibyen
Öffnet internen Link im aktuellen FensterLiechtenstein
Öffnet internen Link im aktuellen FensterLitauen
Öffnet internen Link im aktuellen FensterLuxemburg
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMadagaskar
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMalawi
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMalaysia
Opens internal link in current windowMalediven
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMali
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMalta
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMarokko
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMauretanien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMauritius
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMayotte
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMazedonien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMexiko
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMoldawien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMonaco
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMongolei
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMontenegro
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMontserrat
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMosambik
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMyanmar
Öffnet internen Link im aktuellen FensterNamibia
Öffnet internen Link im aktuellen FensterNauru
Öffnet internen Link im aktuellen FensterNepal
Öffnet internen Link im aktuellen FensterNeuseeland
Öffnet internen Link im aktuellen FensterNicaragua
Opens internal link in current windowNiederlande
Öffnet internen Link im aktuellen FensterNiger
Öffnet internen Link im aktuellen FensterNigeria
Öffnet internen Link im aktuellen FensterNordkorea
Öffnet internen Link im aktuellen FensterNorwegen
Opens internal link in current windowOman
Öffnet internen Link im aktuellen FensterÖsterreich
Öffnet internen Link im aktuellen FensterPakistan
Öffnet internen Link im aktuellen FensterPalästina
Öffnet internen Link im aktuellen FensterPalau
Öffnet internen Link im aktuellen FensterPanama
Öffnet internen Link im aktuellen FensterParaguay
Öffnet internen Link im aktuellen FensterPeru
Öffnet internen Link im aktuellen FensterPhilippinen
Öffnet internen Link im aktuellen FensterPolen
Öffnet internen Link im aktuellen FensterPortugal
Öffnet internen Link im aktuellen FensterPuerto Rico
Öffnet internen Link im aktuellen FensterQatar
Öffnet internen Link im aktuellen FensterRas al-Khaima
Öffnet internen Link im aktuellen FensterRéunion
Öffnet internen Link im aktuellen FensterRuanda
Öffnet internen Link im aktuellen FensterRumänien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterRußland
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSambia
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSamoa
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSaudi Arabien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSharjah
Opens internal link in current windowSchottland
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSchweden
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSchweiz
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSenegal
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSerbien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSeychellen
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSierra Leone
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSimbabwe
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSingapur
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSizilien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSlowenien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSlowakei
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSomalia
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSpanien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSri Lanka
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSt. Kitts and Nevis
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSt. Lucia
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSt. Maarten
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSudan
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSüdossetien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSüdsudan
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSüdafrika
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSüdwestafrika
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSüdkorea
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSultanat Brunei Darussalam
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSurinam
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSwasiland
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSyrien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterTadschikistan
Öffnet internen Link im aktuellen FensterTaiwan
Öffnet internen Link im aktuellen FensterTansania
Öffnet internen Link im aktuellen FensterTasmanien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterTschad
Öffnet internen Link im aktuellen FensterTschechien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterTschetschenien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterThailand
Öffnet internen Link im aktuellen FensterTibet
Öffnet internen Link im aktuellen FensterTogo
Öffnet internen Link im aktuellen FensterTonga
Öffnet internen Link im aktuellen FensterTrinidad und Tobago
Öffnet internen Link im aktuellen FensterTunesien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterTürkei
Öffnet internen Link im aktuellen FensterTurkmenistan
Öffnet internen Link im aktuellen FensterUganda
Öffnet internen Link im aktuellen FensterUkraine
Öffnet internen Link im aktuellen FensterUmm al-Qaiwain
Öffnet internen Link im aktuellen FensterUNASUR - UNASUL
Öffnet internen Link im aktuellen FensterUngarn
Öffnet internen Link im aktuellen FensterUruguay
Opens internal link in current windowUsbekistan
Öffnet internen Link im aktuellen FensterUSA
Öffnet internen Link im aktuellen FensterVanuatu
Öffnet internen Link im aktuellen FensterVatikanstaat
Öffnet internen Link im aktuellen FensterVenezuela
Öffnet internen Link im aktuellen FensterVereinigte Arabische Emirate
Opens internal link in current windowVietnam
Öffnet internen Link im aktuellen FensterWales
Öffnet internen Link im aktuellen FensterWeißrussland
Öffnet internen Link im aktuellen FensterWestsahara
Öffnet internen Link im aktuellen FensterZentralafrikanische Republik
Öffnet internen Link im aktuellen FensterZimbabwe
Öffnet internen Link im aktuellen FensterZypern

Und auf keinen Fall vergessen:

Öffnet internen Link im aktuellen FensterDie Reiseapotheke

Erdogan stoppen: Zur Behauptung des türkischen Präsidenten, gegen den IS vorgehen zu wollen, tatsächlich jedoch lediglich die Kurden zu bekämpfen, gibt es weltweit Kritik - die von den Nato-Verbündeten der Türkei  weitgehend ausgeblendet wird. Das türkische Militär geht an der syrisch-türkischen Grenze gegen kurdische Flüchtlinge vor und verwehrt Opfern der Angriffe des IS die Einreise in die Türkei, während sich IS-Kämpfer dort weiter frei bewegen können. Die Kumpanei Merkels mit Erdoğan muss beendet werden. Das fordern nicht nur Gregor Gysi und Sevim Dagdelen in ihren Kommentaren. lesen

In eigener Sache

Praktikumsplatz. GT - das Online-Magazin - bietet jungem, ambitionierten Kollegen von Morgen einen Praktikumsplatz für vier Wochen. Wenn Sie interessiert an einer guten Ausbildung in journalistischen Stilformen sind, die Arbeit rund um ein internationales Online-Magazin in einer spannenden Aufbauphase kennenlernen wollen, schicken Sie Ihre Kurzbewerbung mit Bild an:

GT, Chefredaktion, Laasower Straße 12, 15913 Straupitz.

Fact-Finder. Sie ärgern sich, dass so vieles nicht in der Zeitung steht, was aber doch interessant ist? Schicken Sie Ihren Tipp an GT - das Online-Magazin. Sie wollen die Story gleich selbst schreiben? Dann stellen Sie sich bitte in einer Kurzbewerbung mit Foto vor, GT arbeitet gern mit Newcomern, sofern diese professionelle, journalistische Arbeiten verantworten können.

Akquise. Sie kennen Gott und die Welt und sehen sich durchaus in der Lage, interessante Werbepartner mit hochwertigen Produkten von den Vorteilen eines marktumfeldgerechten Werbens zu überzeugen? Dann sind Sie vielleicht unser Akquise-Partner von Morgen. Schreiben Sie an:

GT, Verlagsleitung, Laasower Straße 12, 15913 Straupitz.

Interessante Links. Sie haben selbst eine Internetpräsenz mit hochwertigen, journalistischen Inhalten, die Sie einer breiteren Öffentlichkeit als bisher bekannt machen wollen? Verlinken Sie GT auf Ihrer Seite - wir schicken Ihnen auch gern einen geeigneten Banner - wir bedanken uns mit einem Backlink. GT wird von Internetseiten in der ganzen Welt zitiert.

 

Privacy Shield ist die neue Daten-Mogelpackung

Die ‚Safe Harbour‘-Nachfolgeregelung der EU Kommission kann die massenhaften Datenerhebungen und -nutzungen durch US-Behörden nicht im Ansatz verhindern und ist weder mit den europäischen Grundrechten noch mit der aktuellen Rechtsprechung des Europäischen Gerichtshofes (EuGH) vereinbar. Man kann deshalb nur hoffen, dass sie nicht lange Bestand haben wird. Sagt Jan Korte in seiner Analyse in GT. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen


Drei Jahre in Folge wurde GT von einer Leserjury zu den 100 besten, deutschen Magazinen gewählt. Haben Sie Teil: Spenden Sie für guten Journalismus. (Gehen Sie einfach über den Spendenbutton unten.)

Dauerstreit und Debatte in GT

Coca-Cola - Aus für 550 Familien
Syrien und der Krieg
TTIP - der Verrat
Jan Böhmermann - der Verrat II
Fracking - der Verrat III
SPD - der Chef-Umfaller
Paris - alles gut?
Gentechnik: lecker!
Wider den Leinenzwang
Menschenrechte
Verletzungen
Geheimdienste 

Liebe Leser,

mehr als 490.000 Mal hatten Leser mit Ihrem "Like" Zustimmung zu einzelnen Artikeln und/oder zu GT insgesamt bekundet. Wir nennen diese Leser Abonenten. Doch den Facebook-Button - bis Mai 2018 in GT auf der Startseite sowie hinter jedem Artikel angeboten - haben wir im Zusammenhang mit der DSGVO-Diskussion 2018 abgeschaltet. So soll über diesen Weg kein Leser durch diesen Button unwillentlich Daten an Facebook senden. Lediglich noch auf der GT-Firmenseite bei Facebook selbst können Leser für GT stimmen - und tun das bitte auch.

Am besten gleich hier und jetzt

Das neue Buch: "Glück im Schritt"

 

Die Neuauflage der Prosa-Klassiker von Norbert Gisder. Mit der Geschichte „Die Maske der Schönen“, der Novelle „Mars ruft Venus“ und dem Roman „Amok – oder: Die Schatten der Diva“ hat Norbert Gisder der Deutschen Belletristik drei große, schillernde Werke hinzugefügt, die in jedem ernst zu nehmenden, deutschen Feuilleton Beachtung gefunden haben. In einer Sonderedition gibt die Reihe GT-E-Books für Leser dieses Magazins alle drei Prosastücke in einem Sammelband unter einem schillernden, vieldeutenden Bild neu heraus. „Glück im Schritt“ lautet der metapherndichte Titel. Öffnet internen Link im aktuellen Fenstermehr lesen

 

Schon bei einer Spende ab 10 Euro erhalten Sie alle drei Bücher im Gesamtwert von über 42 Euro in einem übersichtlichen Sammelband als E-Book. Nach Überweisung der Spende erhalten Sie eine PDF-Datei des Werkes von Norbert Gisder zugesandt.

Norbert Gisder, "Glück im Schritt", Kurzgeschichte, Novelle, Roman, Edition GT-E-Books, 523 Seiten, 10,00 Euro. mehr lesen

Stehen Sie hinter GT. Und seien Sie sicher, dass jeder Euro ausschließlich für die Recherchen und werthaltigen Journalismus im Magazin GT verwendet wird.

Gasthaus "Zur Byttna" - Straupitz im Oberspreewald

Das Gasthaus "Zur Byttna" an der Cottbuser Straße 28 in Straupitz hat einen eigenen, einen ganz unverwechselbaren Charme. Das liegt sicherlich an den Köchen, die beste Wildgerichte zaubern, den Beilagen das gewisse Etwas bei-zaubern und Arrangements präsentieren, bei denen schon der Anblick zu einer kulinarischen Kostbarkeit wird. Kein Wunder, dass die Gäste Anfahrten aus Berlin und Dresden nicht scheuen. Und wer nach dem Festmahl im Oberspreewald noch einen Tag bleiben will, dem helfen die Gästehäuser des schönsten Dorfes im Osten. lesen

Sie sind hier:  » Auto und Mobiles » Mitsubishi - Index

Elektromobilität hin oder her: In ländlichen Gebieten mit ihren weiten Wegen ist der Selbstzünder (noch) nicht wegzudenken. Ebensowenig für Pendler oder berufliche Vielfahrer. Der Diesel lebt auf dem Land

Praxistest Mitsubishi Eclipse Cross 2.2 Diesel 4WD

Von Rainer Ruthe
10.01.2020

Preisfrage: Was macht ein Erzgebirgler, der in einem Dorf oder ein einer kleinen Siedlung wohnt, wo weder der Bus hinfährt noch es einen Bahnanschluss gibt? Wo man, wie es so unschön heißt, „abgehängt“ ist. Der nächste Discounter ist fünf Kilometer entfernt. Zum Arzt in der nächstgrößeren Stadt muss man zehn Kilometer weit fahren. Sommer wie Winter. Im Gebirge liegt auch heute um diese Jahreszeit noch die weiße Pracht, und die verschneiten Straßen können glatt sein. Und was machen Menschen wie meine Schwägerin, die jeden Tag in der Woche nach Chemnitz zur Arbeit fahren muss, 94 Kilometer hin zurück? Nicht selten auf tief verschneiten Straßen, weil der Räumdienst oftmals noch nicht um 05.30 Uhr den Schnee weggeschoben hat? Da startet jedoch meine Schwägerin  schon.

Derzeit gibt es hierzulande 13 Millionen Pendler. Viele wohnen in den sogenannten Speckgürteln im 100-Kilometer-Umkreis von Großstädten. Nicht weil Pendeln so viel Spaß macht. Nein, weil es die Arbeitssituation erfordert, und weil die öffentlichen Verkehrsmittel noch Stunden Extra-Fahrzeit obendrauf packen, und viele per Bus oder Bahn sehr lange unterwegs sein können. Mit dem Auto geht es viel schneller, ohne Umsteigen und Wartezeiten. Eben direkt. Stressfreier, wenn auch nicht ganz ohne Stress.

„Es gab eine starke Kundennachfrage. Vor allem in ländlichen Gebieten wollen die Menschen aufgrund der größeren Entfernungen weiter Diesel fahren“, erklärt Mitsubishi-Geschäftsführer Kolja Rebstock die Entscheidung, den neuen Eclipse Cross auch mit einem Selbstzünder anzubieten. Außerdem verweist er auf den nach wie vor relativ hohen Diesel-Anteil von 30 Prozent im SUV-Bereich. Es zeichne sich zudem bei den Bestellungen ab, dass jeder fünfte verkaufte Eclipse Cross künftig ein Diesel sein wird – der von Volkswagen verschuldeten Dieselkrise zum Trotz.

Da kommt doch ein bequemes SUV mit elektronisch gesteuertem Allradantrieb, moderner Achtstufenautomatik sowie mit einem kräftigen und sparsamen Diesel, der nach heutigen technischen Möglichkeiten „sauber“ ist, gerade recht. Oder? Wegen der Tricksereien und Lügen von Volkswagen ist der Selbstzünder in Verruf geraten. Interessant: Ausschließlich in Deutschland existieren Diesel-Fahrverbote für teils nicht einmal vier Jahre alte Autos, die mit lokalen Überschreitungen von Messwerten begründet werden! Und so bewirkt die Angst vieler Autofahrer, ihr Auto wegen Diesel-Fahrverboten nicht mehr nutzen zu können, ein geändertes Kaufverhalten. Es werden weniger Selbstzünder gekauft. Dabei geht es derzeit (noch) nicht ohne sie – vor allem auf dem Land.

Der 2.2 Liter große Motor ist aus dem großen Outlander bekannt, wurde aber zum Leidwesen von Kolja Rebstock dort aus dem Programm genommen. Für den Einsatz im Eclipse Cross haben die Japaner den Selbstzünder auf den neuesten technischen Stand gebracht. Mit SCR-Katalysator und Einspritzung einer wässrigen Harnstofflösung erfüllt der Selbstzünder problemlos die Euro-6-Temp-Norm, wobei der 15,6 Liter große Ad-Blue-Tank bei normaler Fahrweise für 10.000 Kilometer Reichweite gut sein soll. Apropos Verbrauch: Da ist das neue Diesel-SUV im Alltag sogar besser, als Mitsubishi im Prospekt angibt: Statt versprochener 6,9 Liter Diesel pro 100 Kilometer hat sich der reale Verbrauch auf den insgesamt 1570 Testkilometern im Schnitt auf nur 6,2 Liter Diesel eingependelt. Durch den 60 Liter-Tank ergeben sich damit hohe Reichweiten. Nach dem Volltanken zeigt der Bordcomputer eine Reichweite von 890 Kilometern an. Mitsubishi hilft beim Sparen mit dem so genannten Eco-Modus. Drückt man diesen Schalter, würden „Motor und die Klimaanlage automatisch so runter geregelt, um die Kraftstoffeffizienz zu verbessern“, erklärt Mitsubishi. Im Klartext:  Das Auto fährt quasi wie auf Sparflamme, allerdings ohne dass man dieses Manko als wirklich gravierend wahrnimmt. Auf jeden Fall kann man damit leben. Und man kann sich selbst „belohnen“, wie in einem Spiel. Auf dem kleinen Mitteldisplay sieht man eine symbolische Baum-Konstruktion mit fünf großen Blättern. Je nachdem, wie „sparsam“ man fährt, füllen sich die Baum-Blätter. Sind alle fünf „gefüllt“, hat man das Spar-Ziel erreicht. Ein Spiel, zugegeben. Aber immerhin ein gewisser Spar-Ansporn.

Der mit 2,2 Liter Hubraum ungewöhnlich hubraumgroße Selbstzünder mag es eher gemütlich. Er ist kein Freund höherer Drehzahlen wie beispielsweise der Mazda-Diesel im CX-5. Aber die hohen Drehzahlen braucht man im Mitsubishi gar nicht. Die Höchstleistung von 148 PS wird bereits bei sehr niedrigen 3500 Umdrehungen pro Minute erreicht. Schon knapp über Leerlaufdrehzahl zieht der Sechszehnventil-Vierzylinder los. Bei 2000 Touren liegt das maximale Drehmoment von strammen 388 Newtonmeter an. Aus dem Stand ist in durchschnittlichen 11,7 Sekunden die 100 km/h-Marke erreicht, und bei 193 km/h ist dann Schluß. Der Geräuschpegel bleibt bis um die 3000 Touren erfreulich niedrig. Erst dann wird das Aggregat etwas lauter, aber nie vorlaut. Das ist auch gut so, denn Musikliebhaber werden vom hochklassigen Sound-System Rockford Fosgate des US-amerikanischen Spezialisten aus Arizona mit seinen 710 Watt Leistung begeistert sein. Die neun Lautsprecher sind optimal im Innenraum angeordnet. Die Anlage klingt echt super!

Keinen unwichtigen Anteil am angenehmen Antriebskomfort hat die Achtstufen-Wandler-Automatik vom japanischen Spezialisten Aisin. Sie ist serienmäßig. Eine weise Entscheidung, denn sie schaltet erstens stets zum richtigen Zeitpunkt; die Schaltpaddel braucht man nicht, denn die wache Elektronik ist besser als der beste Fahrer. Und sie schaltet zweitens so butterweich, dass man die Gangwechsel fast nicht wahrnimmt. Die Drehzahl bleibt niedrig; bei Autobahnrichtgeschwindigkeit dreht sich die Kurbelwelle ganze 1900 Mal pro Minute. Auch das trägt zum entspannten Langstreckenfahren bei.

Das Fahrwerk passt zu diesem Auto, in dem man stressfrei gleitet und nicht rast. Was sind schon ein paar Minuten mehr bis zum Ziel, wenn man dieses entspannter erreicht? Die Feder-Dämpfer-Abstimmung verliert nicht das nötige Maß an Komfort und Straffheit aus dem elektronischen Blickwinkel. Insgesamt ein gelungener Kompromiss für einen Reisewagen der besonderen Art mit eingebautem Entschleunigungsfaktor. Beachtlich ist trotz der montierten 18-Zoll-Winterräder der gute Abrollkomfort. Das massige SUV überspielt gekonnt kleinere Unzulänglichkeiten der Straße, nur sehr grobe Querfugen und Schlaglöcher werden weniger geschmeidig verarbeitet.

Vor allem auf der Autobahn ist das Fahren in diesem Allrad-SUV auch deshalb so entspannt, weil dank aufwendiger Dämmmaßnahmen so gut wie nichts vom Selbstzünder zu hören ist. Er klingt auf der Autobahn nicht wie ein Diesel.

Voll auf Komfort setzen die Japaner auch beim Innenraum, ohne gleich zu übertreiben:  Klavierlack Akzentleisten und Chromelemente bringen Glanz in die Hütte. Hochwertige Materialien wie bei der Cockpitverkleidung und Carbon-Optik am weich unterschäumten Armaturenträger sorgen für eine wohnliche Atmosphäre. Mitsubishi zeigt, dass auch analoge Instrumente in sogenannter High Contrast Instrumentierung attraktiv und glasklar ablesbar sein können. Allerdings scheinen viele Knöpfe nach wie vor wie zufällig verteilt zu sein. Doch nach einiger Zeit weiß man, wo sich welcher Knopf für welche Funktion befindet. Es gibt auch ein serienmäßiges Head-Up-Display; das ist zwar „nur“ eine ausklappbare Plastikscheibe, doch es zeigt die Infos leuchtstark und gut lesbar an.

Der Eclipse Cross ist übrigens besser für die kaltes Jahreszeit gerüstet als viele seiner Konkurrenten: beheizbares Lenkrad, beheizbare Frontscheibe, beheizbare Sitze vorn und hinten – und das alles sehr wirksam. Beim von uns gefahrenen Top-Modell mit dem sinnigen Namen TOP sind auch die Bi-LED-Scheinwerfer serienmäßig an Bord – und die leuchten die Fahrbahn in der dunklen Jahreszeit exzellent aus.

Die im Top-Modell serienmäßig mit Leder bezogenen Sitze erweisen sich selbst auf längeren Touren als sehr bequem, stützen Rücken sowie auch den verlängerten Rücken zuverlässig. Da verzeiht man ihnen den mangelnden Seitenhalt. Macht nichts, denn zum Kurvenräubern taugt das massige SUV mit seinen 1,8 Tonnen Leergewicht ohnehin nicht so richtig. Auch wenn der soft abgestimmte Allradler nicht unbedingt den Sportler herauskehrt und dies auch gar nicht muss, so steigert das Allradsystem Super All Wheel Control mit integrierter Fahrdynamikregelung dennoch die Agilität und Präzision von Fahrwerk und Antiebsstrang. Denn diese Technik, die vom erfolgreichen und legendären Rallyeauto Lancer Evolution stammt, stellt nicht nur die optimale Kraftverteilung zwischen Vorder- und Hinterachse sicher, sondern verteilt sie in Kurven auch zwischen den Rädern. Neben der Auto-Einstellung gibt es noch die Modi Schnee und Schotter für Nässe und sandigen Untergrund. Im Fahrmodus Auto ist man für die meisten Fahrten unter normalen Bedingungen optimal gerüstet. Das Drehmoment des Motors wird variabel zwischen Vorder- und Hinterachse verteilt – zwischen 98 Prozent vorn und zwei Prozent hinten bis hin zur symmetrischen Verteilung von jeweils 50 Prozent auf beide Achsen. Insbesondere in Kurven werden sogar die Bremsmomente aktiv zwischen den Rädern verteilt. So ist man mit dem selbstzündenden Eclipse Cross immer sicher unterwegs. Und dank dieses Konzepts bietet dieses SUV, sozusagen als ein Alleinstellungsmerkmal, die Möglichkeit, einen gebremsten Anhänger mit bis zu zwei Tonnen problemlos zu ziehen.

Und der Japaner kann noch etwas: Dieses Auto wie am Gummiband ziehen und so gleichmäßig zu beschleunigen, dass nie das Gefühl aufkommt, untermotorisiert zu sein. Und auf der Autobahn, ohnehin das optimale Revier des Eclipse Cross, befördert er das Auto unangestrengt in den 150er Reisemodus, wenn es denn so gewünscht ist.

Verpackt hat Mitsubishi die komfortabel ausgerichtete Antriebstechnik in eine aufregende und für Mitsubishi ungewohnte Hülle. Der 4,41 Meter lange, 1,81 Meter breite und 1,69 Meter hohe Eclipse Cross ist ein mutiges Auto, das mit scharf geschnittenen Linien, einer auffälligen Front, die aus dem sonstigen SUV-Einerlei  hervorsticht, der schnittigen Coupé-Anmutung mit den kräftigen Sicken an der Seite und einem Heck mit zweigeteilter Scheibe polarisiert. Entweder man liebt es oder man hasst es – aber gleichgültig dürfte es keinen lassen. Und dieses schräge SUV kommt an.

Trotz seiner auffälligen Coupé-Karosserie bietet dieser SUV auch auf der Rückbank reichlich Kopffreiheit. Die Rücksitze lassen sich zudem um bis zu 20 cm verschieben und die Rücksitzlehnen in acht unterschiedlichen Neigungsstufen verstellen und asymmetrisch umklappen. Das sorgt für noch mehr Beinfreiheit und Flexibilität, falls zusätzlicher Stauraum benötigt wird. Allerdings: Ein Lademeister ist der Eclipse Cross nicht, die schräge Form kostet im Heck Ladevolumen; minimal sind es 359 bis 466 Liter Volumen, je nach Stellung der Rücksitzbank. Maximal sind es eher bescheidene 1.140 Liter. Für vier Personen mit Gepäck reicht es.

Und der Preis? Der hat es schon in sich, denn Mitsubishi bietet den Cross Eclipse Diesel sozusagen nur als All-Inklusive-Modell an: Diesel plus Allradantrieb plus Achtgangautomatik sind immer an Bord, dazu noch viele Helfer. Gegenüber einem vergleichbaren Benziner mit 163 PS beträgt der Aufschlag 2200 Euro. Bei anderen Herstellern liegt der Aufschlag übrigens in ähnlichen Größenordnungen. Das von uns gefahrene Top-Modell liegt bei 37.290 Euro. Die Ausstattung ist nahezu komplett, und die Aufpreisliste daher überraschend kurz: Metalliclack für 590 Euro, ein Panoramaglasschiebedach für 1000 Euro. Das war es schon. Wer auf das Komplettprogramm verzichtet, ist schon mit 31.590 Euro dabei. Zum Vergleich: Das Basismodell des Eclipse Cross mit Benziner startet bei 21.990 Euro.

Fazit:

Dieser komfortable SUV mit dem schrägen Äußeren geht mit dem Diesel und der Achtstufenautomatik eine solch harmonische Verbindung ein, wie man sie heutzutage nur noch selten antrifft. Vor allem in unserer hektischen Zeit, in der alles schneller und sportlicher vonstatten gehen muss, alles in immer kürzerer Zeit erledigt sein will. Nicht jedoch in diesem Mitsubishi. Er zaubert: Fahrer und Passagiere wähnen sich wie in einer Entspannungs-Oase. Hektik und Betriebsamkeit bleiben außen vor. Man reist in diesem Japaner charmant lange Strecken statt angestrengt Kilometer zu bolzen. Richtig gute Diesel können sie bei Mitsubishi schon immer bauen, und dieser überarbeitete 2,2er ist so einer.

Ein (heutzutage noch teures) Elektroauto mit vergleichsweise geringer Reichweite in der Pampa, zumal noch für Pendler mit großen Fahrstrecken, macht heute angesichts verstreuter und vereinzelter Ladestationen und langer Ladezeiten noch wenig Sinn. Benziner verbrauchen mehr Sprit. Ein moderner Diesel mit Abgasnorm Euro 6d-temp ist da gegenwärtig noch die beste Lösung, für den, der jetzt ein neues Auto braucht. Auf dem Land scheint die Befürchtung geringer zu sein, mit einem Selbstzünder das falsche Auto gekauft zu haben. Über 37.000 Euro sind viel Geld. Allerdings hat solch ein top-ausgestatteter Mitsubishi Eclipse Cross dafür auch alles Notwendige und Schöne an Bord, was Autofahren für viele noch immer so reizvoll macht. Nur zum Vergleich: Für einen vergleichbarer ausgestatteten „Volkswagen“ vom Schlage eines Tiguan verlangt VW über 50.000 Euro!! Und der ist auch noch ein größerer Trinker als der Japaner, gut einen Liter Diesel mehr auf 100 Kilometer.

Und man hat die gute Gewissheit beim Eclipse Cross, mit einer Fünfjahres-Garantie bis 100.000 Kilometer abgesichert zu sein. Da ist der Fahrer eines teuren VW Tiguan mit seiner kümmerlichen Garantie von zwei Jahren ganz schön arm dran.

PS. Die Verkaufszahlen für Diesel sind im zweiten Quartal 2019 in Europa stark zurückgegangen. Allerdings mit einer Ausnahme: Deutschland! Hier hat die Nachfrage um knapp zwei Prozent angezogen.


Zusammenfassung der Seite:

Grand Tourisme - Worldwide