Golf in GT - mit Werner Schwarz

Regelmäßig wird GT-Autor Werner Schwarz aus der Welt des Golfsports berichten. lesen

Aktuelle Meldungen für Golfer

Neue Golf-Produkte

... und die besten Kombis für Golfsportler finden Sie hier

GT in Zahlen:

Mehr als 320 Autoren berichten aus 194 Ländern; 800.000 Leser im Monat finden auf 18.000 Seiten ca. 50.000 Artikel über Politik, Gesellschaft, Kultur!

Mehr Zahlen und Fakten

Leser sagen zu GT: Sehr gut!

Das ist GT - mehr darüber

SEO-Tools von Seitwert | Analyse- & Monitoring Tool

BI KW e.V.

BI zur Verbesserung der Lebensqualität für Mensch und Tier in Königs Wusterhausen und seinen Ortsteilen: Gegen die Mauer vor einem Weg von der Friedensaue zum Krüpelsee. Zernsdorfer sind erzürnt, weil sich kein Politiker ihrer Sorgen annimmt. Weil kein Politiker für die Herstellung des Rechts sorgt.  lesen.

Alles Wichtige über den Strommarkt in Deutschland:

Öffnet internen Link im aktuellen FensterPolitische Debattenbeiträge

Öffnet internen Link im aktuellen FensterLieferanten

Öffnet internen Link im aktuellen Fensterecoop - Energiegenossenschaft

Öffnet internen Link im aktuellen FensterDie Leipziger Strombörse

Öffnet internen Link im aktuellen FensterNetzausbau

Öffnet internen Link im aktuellen FensterErneuerbare Energien

Öffnet internen Link im aktuellen FensterNicht erneuerbare Energien.

Akademische Welt: Nachrichten aus den Hochschulen. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen

 

Dokumentationen:

Öffnet internen Link im aktuellen FensterNahost-Analysen von den GT-Korrespondenten aus Jerusalem, Israel. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen

Öffnet internen Link im aktuellen FensterKirgisztan - mon amour, nennt die Schauspielerin Julia Lindig ihr Fotofeuilleton über das Land. Die einstige Tatort-Darstellerin hat einen Plan, der bald schon das deutsche Theater bereichern dürfte.Öffnet internen Link im aktuellen Fenster lesen

Öffnet internen Link im aktuellen FensterAus den Universitäten und Hochschulen. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen

Öffnet internen Link im aktuellen FensterLibyen unterm Feuersturm; Ägypten und die Revolutionslügen; der arabische Krisenbogen und seine Hintergründe; der Fall Soros - von Ferdinand Kroh. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen

Öffnet internen Link im aktuellen FensterKosovo 2011, der jüngste Staat in Europa drei Jahre nach der Unabhängigkeit - Kommentare, Reportagen, Fotos - von Norbert Gisder. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen 

Öffnet internen Link im aktuellen FensterChina Magazin in GT - alles über die Menschen, das Land, Kultur, Essen und Trinken, Politik, Wirtschaft. Und zwar so, wie ein Mensch forscht, der ein Land kennenlernen will. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen

Öffnet internen Link im aktuellen FensterDie Internationale Luft- und Raumfahrtausstellung ILA in Berlin-Brandenburg. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen

Öffnet internen Link im aktuellen FensterMessen - und die Weltausstellung Expo 2012 in Yeosu, Südkorea, mit einem Überblick und den Fotos über die wichtigsten Pavillions. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen

Öffnet internen Link im aktuellen FensterLos Angeles Auto Show - alles, was wichtig ist. Öffnet internen Link im aktuellen FensterlesenLos Angeles Auto Show 2012

Alle Kontinente / Alle Länder

Öffnet internen Link im aktuellen FensterEuropa
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAsien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAfrika
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAmerika (Nord- und Mittelamerika)
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAmerika (Süd)
Öffnet internen Link im aktuellen FensterArabische Länder
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAustralien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKaribik
Öffnet internen Link im aktuellen FensterOzeanien - Südse 
Öffnet internen Link im aktuellen FensterArktis
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAntarktis
Öffnet internen Link im aktuellen FensterStaatenbündnisse der Erd 
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAllgemeine Reiseinformationen
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAjman
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAbchasien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAbu Dhabi
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAfghanistan
Öffnet internen Link im aktuellen FensterÄgypten
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAlbanien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAlgerien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAndorra
Öffnet internen Link im aktuellen FensterArktis
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAruba
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAntarktis
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAngola
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAntigua und Barbuda
Opens internal link in current windowArgentinien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterArmenien 
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAserbaidschan
Öffnet internen Link im aktuellen FensterÄquatorialguinea
Öffnet internen Link im aktuellen FensterÄthiopien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAustralien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBahamas
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBahrain
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBangladesch
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBelgien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBelize
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBhutan
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBirma
Opens internal link in current windowBolivien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBosnien und Herzegowina
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBotswana
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBrasilien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBritish Guyana
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBritish Virgin Islands
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBrunei
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBulgarien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBurkina Faso
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBurma
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBurundi
Öffnet internen Link im aktuellen FensterChile
Öffnet internen Link im aktuellen FensterChina
Öffnet internen Link im aktuellen FensterCookinseln
Öffnet internen Link im aktuellen FensterCosta Rica
Öffnet internen Link im aktuellen FensterCôte d'Ivoire
Öffnet internen Link im aktuellen FensterDänemark
Öffnet internen Link im aktuellen FensterDeutschland
Öffnet internen Link im aktuellen FensterDschibuti
Öffnet internen Link im aktuellen FensterDubai
Öffnet internen Link im aktuellen FensterEcuador
Öffnet internen Link im aktuellen FensterElfenbeinküste
Opens internal link in current windowEngland
Öffnet internen Link im aktuellen FensterEritrea
Öffnet internen Link im aktuellen FensterEstland  
Öffnet internen Link im aktuellen FensterEU
Öffnet internen Link im aktuellen FensterFäröer
Öffnet internen Link im aktuellen FensterFinnland
Öffnet internen Link im aktuellen FensterFrankreich
Öffnet internen Link im aktuellen FensterFujaira
Öffnet internen Link im aktuellen FensterGabun
Öffnet internen Link im aktuellen FensterGambia
Öffnet internen Link im aktuellen FensterGeorgien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterGhana
Öffnet internen Link im aktuellen FensterGrenada
Öffnet internen Link im aktuellen FensterGriechenland
Öffnet internen Link im aktuellen FensterGrönland
Öffnet internen Link im aktuellen FensterGroßbritannien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterGuatemala
Öffnet internen Link im aktuellen FensterGuinea
Öffnet internen Link im aktuellen FensterGuyana
Öffnet internen Link im aktuellen FensterHaiti
Öffnet internen Link im aktuellen FensterHolland
Öffnet internen Link im aktuellen FensterHonduras
Öffnet internen Link im aktuellen FensterHong Kong
Öffnet internen Link im aktuellen FensterIndien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterIndonesien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterIrak
Öffnet internen Link im aktuellen FensterIran
Öffnet internen Link im aktuellen FensterIrland
Öffnet internen Link im aktuellen FensterIsland
Öffnet internen Link im aktuellen FensterIsrael
Öffnet internen Link im aktuellen FensterItalien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterJamaika
Öffnet internen Link im aktuellen FensterJapan
Öffnet internen Link im aktuellen FensterJemen
Öffnet internen Link im aktuellen FensterJordanien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKambodscha
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKamerun
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKanada
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKapverden
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKasachstan
Opens internal link in current windowKenia
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKirgisistan
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKiribati
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKolumbien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKomoren
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKongo
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKorea  
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKorsika
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKosovo
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKroatien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKuba
Öffnet internen Link im aktuellen FensterLaos
Öffnet internen Link im aktuellen FensterLa Réunion
Öffnet internen Link im aktuellen FensterLesotho
Öffnet internen Link im aktuellen FensterLettland
Öffnet internen Link im aktuellen FensterLibanon
Öffnet internen Link im aktuellen FensterLiberia
Öffnet internen Link im aktuellen FensterLibyen
Öffnet internen Link im aktuellen FensterLiechtenstein
Öffnet internen Link im aktuellen FensterLitauen
Öffnet internen Link im aktuellen FensterLuxemburg
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMadagaskar
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMalawi
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMalaysia
Opens internal link in current windowMalediven
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMali
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMalta
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMarokko
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMauretanien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMauritius
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMayotte
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMazedonien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMexiko
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMoldawien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMonaco
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMongolei
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMontenegro
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMontserrat
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMosambik
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMyanmar
Öffnet internen Link im aktuellen FensterNamibia
Öffnet internen Link im aktuellen FensterNauru
Öffnet internen Link im aktuellen FensterNepal
Öffnet internen Link im aktuellen FensterNeuseeland
Öffnet internen Link im aktuellen FensterNicaragua
Opens internal link in current windowNiederlande
Öffnet internen Link im aktuellen FensterNiger
Öffnet internen Link im aktuellen FensterNigeria
Öffnet internen Link im aktuellen FensterNordkorea
Öffnet internen Link im aktuellen FensterNorwegen
Opens internal link in current windowOman
Öffnet internen Link im aktuellen FensterÖsterreich
Öffnet internen Link im aktuellen FensterPakistan
Öffnet internen Link im aktuellen FensterPalästina
Öffnet internen Link im aktuellen FensterPalau
Öffnet internen Link im aktuellen FensterPanama
Öffnet internen Link im aktuellen FensterParaguay
Öffnet internen Link im aktuellen FensterPeru
Öffnet internen Link im aktuellen FensterPhilippinen
Öffnet internen Link im aktuellen FensterPolen
Öffnet internen Link im aktuellen FensterPortugal
Öffnet internen Link im aktuellen FensterPuerto Rico
Öffnet internen Link im aktuellen FensterQatar
Öffnet internen Link im aktuellen FensterRas al-Khaima
Öffnet internen Link im aktuellen FensterRéunion
Öffnet internen Link im aktuellen FensterRuanda
Öffnet internen Link im aktuellen FensterRumänien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterRußland
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSambia
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSamoa
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSaudi Arabien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSharjah
Opens internal link in current windowSchottland
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSchweden
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSchweiz
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSenegal
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSerbien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSeychellen
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSierra Leone
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSimbabwe
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSingapur
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSizilien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSlowenien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSlowakei
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSomalia
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSpanien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSri Lanka
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSt. Kitts and Nevis
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSt. Lucia
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSt. Maarten
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSudan
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSüdossetien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSüdsudan
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSüdafrika
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSüdwestafrika
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSüdkorea
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSultanat Brunei Darussalam
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSurinam
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSwasiland
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSyrien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterTadschikistan
Öffnet internen Link im aktuellen FensterTaiwan
Öffnet internen Link im aktuellen FensterTansania
Öffnet internen Link im aktuellen FensterTasmanien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterTschad
Öffnet internen Link im aktuellen FensterTschechien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterTschetschenien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterThailand
Öffnet internen Link im aktuellen FensterTibet
Öffnet internen Link im aktuellen FensterTogo
Öffnet internen Link im aktuellen FensterTonga
Öffnet internen Link im aktuellen FensterTrinidad und Tobago
Öffnet internen Link im aktuellen FensterTunesien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterTürkei
Öffnet internen Link im aktuellen FensterTurkmenistan
Öffnet internen Link im aktuellen FensterUganda
Öffnet internen Link im aktuellen FensterUkraine
Öffnet internen Link im aktuellen FensterUmm al-Qaiwain
Öffnet internen Link im aktuellen FensterUNASUR - UNASUL
Öffnet internen Link im aktuellen FensterUngarn
Öffnet internen Link im aktuellen FensterUruguay
Opens internal link in current windowUsbekistan
Öffnet internen Link im aktuellen FensterUSA
Öffnet internen Link im aktuellen FensterVanuatu
Öffnet internen Link im aktuellen FensterVatikanstaat
Öffnet internen Link im aktuellen FensterVenezuela
Öffnet internen Link im aktuellen FensterVereinigte Arabische Emirate
Opens internal link in current windowVietnam
Öffnet internen Link im aktuellen FensterWales
Öffnet internen Link im aktuellen FensterWeißrussland
Öffnet internen Link im aktuellen FensterWestsahara
Öffnet internen Link im aktuellen FensterZentralafrikanische Republik
Öffnet internen Link im aktuellen FensterZimbabwe
Öffnet internen Link im aktuellen FensterZypern

Und auf keinen Fall vergessen:

Öffnet internen Link im aktuellen FensterDie Reiseapotheke

Erdogan stoppen: Zur Aussage des türkischen Präsidenten, gegen den IS vorgehen zu wollen, gibt es weltweit Kritik - die von den Nato-Verbündeten der Türkei  weitgehend ausgeblendet wird. Das türkische Militär geht an der syrisch-türkischen Grenze gegen kurdische Flüchtlinge vor und verwehrt Opfern der Angriffe des IS die Einreise in die Türkei, während sich IS-Kämpfer dort weiter frei bewegen können. Die Kumpanei Merkels mit Erdoğan muss beendet werden. Das fordern nicht nur Gregor Öffnet internen Link im aktuellen FensterGysi und Sevim Öffnet internen Link im aktuellen FensterDagdelen in ihren Kommentaren. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen

In eigener Sache

Praktikumsplatz. GT - das Online-Magazin - bietet jungem, ambitionierten Kollegen von Morgen einen Praktikumsplatz für vier Wochen. Wenn Sie interessiert an einer guten Ausbildung in journalistischen Stilformen sind, die Arbeit rund um ein internationales Online-Magazin in einer spannenden Aufbauphase kennenlernen wollen, schicken Sie Ihre Kurzbewerbung mit Bild an:

GT, Chefredaktion, Dorfstraße 15, Kablow Ziegelei, 15712 Königs Wusterhausen.

Fact-Finder. Sie ärgern sich, dass so vieles nicht in der Zeitung steht, was aber doch interessant ist? Schicken Sie Ihren Tipp an GT - das Online-Magazin. Sie wollen die Story gleich selbst schreiben? Dann stellen Sie sich bitte in einer Kurzbewerbung mit Foto vor, GT arbeitet gern mit Newcomern, sofern diese professionelle, journalistische Arbeiten verantworten können.

Ressortleiter Technik. Technik fasziniert Sie und Sie möchten gern das Neueste aus der Welt der technischen Innovationen testen, beschreiben und Lesern vorstellen? Dann bewerben Sie sich mit Foto und Kurzlebenslauf bei GT:

GT, Chefredaktion, Dorfstraße 15, Kablow Ziegelei, 15712 Königs Wusterhausen.

Öffnet internen Link im aktuellen FensterAkquise. Sie kennen Gott und die Welt und sehen sich durchaus in der Lage, interessante Werbepartner mit hochwertigen Produkten von den Vorteilen eines marktumfeldgerechten Werbens zu überzeugen? Dann sind Sie vielleicht unser Akquise-Partner von Morgen. Schreiben Sie an:

Online-Magezin GT, Verlagsleitung, Dorfstraße 15, Kablow Ziegelei, 15712 Königs Wusterhausen.

Interessante Links. Sie haben selbst eine Internetpräsenz mit hochwertigen, journalistischen Inhalten, die Sie einer breiteren Öffentlichkeit als bisher bekannt machen wollen? Verlinken Sie GT auf Ihrer Seite - wir schicken Ihnen auch gern einen geeigneten Banner - wir bedanken uns mit einem Backlink. GT hat im März 2010 ca 4 Millionen Zugriffe auf nahezu 900.000 Seiten und regelmäßig mehr als 250.000 Besucher/Monat - bei stark steigender Tendenz - unsere über die Agenturpartner versandten Top-News erreichen mehrmals im Monat zwischen 160.000 und 500.000 Top-Entscheider in Deutschland und werden von Internetseiten in der ganzen Welt zitiert.

 

Privacy Shield ist die neue Daten-Mogelpackung

Die ‚Safe Harbour‘-Nachfolgeregelung der EU Kommission kann die massenhaften Datenerhebungen und -nutzungen durch US-Behörden nicht im Ansatz verhindern und ist weder mit den europäischen Grundrechten noch mit der aktuellen Rechtsprechung des Europäischen Gerichtshofes (EuGH) vereinbar. Man kann deshalb nur hoffen, dass sie nicht lange Bestand haben wird. Sagt Jan Korte in seiner Analyse in GT. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen


Drei Jahre in Folge wurde GT von einer Leserjury zu den 100 besten, deutschen Magazinen gewählt. Haben Sie Teil: Spenden Sie für guten Journalismus. (Gehen Sie einfach über den Spendenbutton unten.)

Das neue Buch: "Glück im Schritt"

 

Die Neuauflage der Prosa-Klassiker von Norbert Gisder. Mit der Geschichte „Die Maske der Schönen“, der Novelle „Mars ruft Venus“ und dem Roman „Amok – oder: Die Schatten der Diva“ hat Norbert Gisder der Deutschen Belletristik drei große, schillernde Werke hinzugefügt, die in jedem ernst zu nehmenden, deutschen Feuilleton Beachtung gefunden haben. In einer Sonderedition gibt die Reihe GT-E-Books für Leser dieses Magazins alle drei Prosastücke in einem Sammelband unter einem schillernden, vieldeutenden Bild neu heraus. „Glück im Schritt“ lautet der metapherndichte Titel. Öffnet internen Link im aktuellen Fenstermehr lesen

 

Schon bei einer Spende ab 10 Euro erhalten Sie alle drei Bücher im Gesamtwert von über 42 Euro in einem übersichtlichen Sammelband als E-Book. Nach Überweisung der Spende erhalten Sie eine PDF-Datei des Werkes von Norbert Gisder zugesandt.

Norbert Gisder, "Glück im Schritt", Kurzgeschichte, Novelle, Roman, Edition GT-E-Books, 523 Seiten, 10,00 Euro. mehr lesen

Stehen Sie hinter GT. Und seien Sie sicher, dass jeder Euro ausschließlich für die Recherchen und werthaltigen Journalismus im Magazin GT verwendet wird.

Sie sind hier:  » Auto und Mobiles » Mitsubishi - Index

Mitsubishis Altmeister verkauft sich auch nach acht Jahren noch immer sehr gut – wo liegt das Geheimnis?

Praxistest: ASX mit „nur“ 117 PS starkem Benziner - Autofahren pur im SUV

Einfach und gut trotz einer Macke

Von Rainer Ruthe
08.07.2018

Bei einem Menschen würde man sagen: Der hat sich aber gut gehalten. Das kann man vom Mitsubishi ASX ebenfalls sagen. Gut, der ist keine 90 Jahre alt, doch mit seinen acht Jahren Lebenszeit unter den Automodellen schon ein Methusalem. Die Modellzyklen werden kürzer, die Modellflut immer stärker. Und wie man hinter vorgehaltener Hand hört, wird der ASX noch eine geraume Weile weiter laufen, weil er eben so gut läuft. Er war im vergangenen Jahr immerhin der zweitmeistverkaufte Mitsubishi in Deutschland. Seit dem Verkaufsstart im Jahr 2010 sind weltweit 1,3 Millionen ASX verkauft worden.

Geheimnis des Dauererfolgs? Die Stärken des Mitsubishi ASX liegen in seiner Alltagstauglichkeit, die keine Rätsel aufgibt. Dieses 4,30 Meter lange Kompakt-SUV mit vergleichsweise großem Radstand von 2,67 Metern ist ein durchdachtes Alltagsauto. Zum Vergleich:  Der sehr viel teurere Bestseller in diesem Segment, der VW Tiguan, ist 4,46 Meter lang, hat aber nur einen Radstand von 2,61 Metern vorzuweisen.

Es verhält sich eben auch im Autoleben wie im richtigen Leben. Da kommt es oftmals nicht auf das zuweilen zum Protz tendierende Äußere an,  sondern auf die inneren Werte. Und da haben die japanischen Entwickler schon vor acht Jahren ein Kompakt-SUV konzipiert, als die anderen großen Hersteller noch nicht an den Siegeszug dieser Auto-Spezies dachten. Zudem wurde der ASX damals so klug entwickelt, dass er auch heute noch mithalten kann. Außerdem hat Mitsubishi in all den Jahren seinen ASX nie stiefmütterlich behandelt; stets wurde ihm Aufmerksamkeit zuteil – mit kleinen Überarbeitungen, zumeist optischer Natur, jedoch ohne den zurückhaltenden Auftritt zu beschädigen.

Das hat sich beim jüngsten Facelift Anfang 2018 geändert, denn die Autowelt hat sich auch geändert – ist bunter geworden. Nun durfte der kleine ASX vom großen Outlander profitieren. Und das hat sich ausgezahlt.

Auffälligste Änderung ist die neue Front im Familien-Look „Dynamic Shield“,  mit dem neben dem Outlander auch der ganz neue Eclipse Cross daherkommt. Von vorn fällt der zuvor eher unscheinbare ASX auf einmal auf, ohne gleich protzig zu wirken. Das Heck zieren jetzt LED-Leuchten, ein schicker Unterbodenschutz sowie, wie beim Outlander, eine dicke Chromspange. Dennoch wirkt das Auto auch jetzt noch vertraut. Das Geheimnis? Laut Mitsubishi wurde trotz der optischen Aufwertung bewusst auf modische Übertreibungen verzichtet.

Unser Testwagen ist in der höchsten Ausstattungsvariante TOP zu uns gekommen. Ein Blick in die Preisliste weist gleich auf eine zweite Antwort hin, warum der ASX noch immer so gut läuft. Die Japaner sind, anders als andere Hersteller, nicht von ihrer traditionellen Linie abgewichen: Viel Ausstattung zum günstigen Tarif bewirkt viel. Für 27.990 Euro ist nahezu alles an Bord, wofür bei anderen Herstellern teils saftige Aufpreise zu zahlen sind.

Hier eine Auswahl, sonst würde es zu lang werden: Auffahrwarnsystem inklusive Fußgängererkennung und Notbremsassistent, die nach dem Facelift aus dem Outlander in den ASX eingezogen sind, Klimaautomatik, Ledersitze, vorn beheizbar, Xenon-Scheinwerfer mit Wide-Vision-Technologie, Panorama-Glasdach mit elektrischer Sonnenblende und Ambientebeleuchtung, Navigationssystem mit dynamischer Routenführung und Siebenzoll-Touchscreen, Rockford-Premium-Soundsystem mit digitalem Radioempfang, 710 Watt Leistung und  acht Lautsprechern sowie 25-Zentimeter-Subwoofer im Kofferraum. Als einzige Sonderausstattung gibt es für 570 Euro eine Metallic-Perleffektlackierung. Das Karmin-Rot steht unserem Testwagen übrigens sehr gut, wie man sicher sehen kann.

Öffnet man die Türen, fällt eine  Besonderheit auf, die heute keine Selbstverständlichkeit mehr ist: Die Pforten lassen sich extrem weit öffnen, auch hinten, was ein sehr bequemes Zusteigen zu allen Plätzen ermöglicht. Gemeinsam mit der deutlich erhöhten Sitzposition erweist sich das Entern des Autos als ausgesprochen komfortabel. Ältere Menschen werden dies zu schätzen wissen.

Ist man drin, fühlt man sich im ASX schnell zu Hause, weil alles unkompliziert ist, irgendwie bekannt. Kein Schnickschnack im Innern stört die Reduktion auf das Wesentliche – Autofahren in seiner ursprünglichen Form.
Nach dem Facelift findet man  jede Menge Bekanntes aus dem Mitsubishi Outlander. So wurden Lenkrad, Kombiinstrument, Multimediasystem mit Touchscreen und einige andere Dinge eins zu eins in den Mitsubishi ASX übernommen. Das Outlander-Navigationssystem ist schnell, und die hoch auflösende Anzeige auf dem Siebenzoll-Touchscreen erfolgt scharf. Das Interieur des Mitsubishi ASX ist auf Zweckmäßigkeit ausgerichtet, ohne auf Hochwertigkeit zu verzichten, mit gut verarbeiteten und passgenauen Kunststoffen sowie vielen Chromapplikationen und schwarzem Klavierlack perfekt ausgestattet. Früher hat es dies nicht gegeben. Der ASX hat sich der neuen Zeit angepasst. Das ebenfalls nun chromverzierte Lenkrad mit den Klavierlackeinlagen lässt sich in Höhe und Tiefe verstellen. Die vergleichsweise aufrechte Arbeitsposition auf dem bequemen, elektrisch einstellbaren  Fahrersitz ist SUV-gerecht angenehm und daher auch auf längeren Strecken zuträglich.

Die Mittelarmlehne verbirgt zwar zwei Ablagefächer, ist aber zu weit hinten angebracht, um wirklich nützlich zu sein. Schade. Das große Panoramadach kann nicht geöffnet werden, besitzt dafür ein elektrisches Sonnenschutzrollo. Ist dies zurückgefahren, eröffnet dies für die Fondpassagiere ganz neue Aussichten und schafft zudem einen lichtdurchfluteten Innenraum. Links und rechts am Panoramadach sorgt die Ambientebeleuchtung in Form von jeweils einer LED-Leiste für orangefarbene Stimmung. Per Bedienungstaster über dem Innenspiegel lässt sich die Beleuchtung in drei Stufen einstellen: hell, mittel, aus. Sieht im Dunkeln nett aus.

Die Passagiere finden in dem kompakten Auto vorn wie hinten ein überraschend gutes Platzangebot vor. Selbst vier größere Personen reisen bequem. Einschränkungen gibt es dafür beim eher flach gestalteten Kofferraum. Der bietet nämlich nur Durchschnitt. Er fasst normalerweise 406 Liter und bei umgeklappten Rücksitzlehnen 1206 Liter Volumen. Dafür ist nach dem Umklappen der geteilten Rücksitzlehne der Ladeboden fast eben. Für den großen Urlaub reicht das gerade so.

Bei der Wahl des Antriebs hat der ASX-Interessent keine Wahl! Es steht nur noch ein Benziner in der offiziellen Preisliste. Den gibt es übrigens schon seit dem Marktstart im Jahre 2010. Es handelt sich um einen 1,6 Liter großen Vierzylinder-Benziner mit elektronisch geregelter Mehrpunkt-Saugrohreinspritzung. Er ist nur mit manuellem Fünfganggetriebe lieferbar – eine Besonderheit im Zeitalter der (aufpreispflichtigen) Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe und Achtgang-Wandlerautomatiken. Die Gänge des Fünfgang-Schaltgetriebes rasten exakt und präzise ein, allerdings geriet der Weg zwischen den Gassen etwas lang. Die Übersetzungen sind relativ kurz gewählt – ein Tribut an die Motorcharakteristik.

Der Vierzylinder-Sauger liefert 117 PS bei 6000 Umdrehungen pro Minute und 154 Newtonmeter Drehmoment bei hohen 4000 Touren ab. Der Papierform nach sind dies Leistungswerte, die für einen eher zaghaften Vortrieb stehen. In der Praxis schlägt sich der Sauger jedoch recht wacker, wie die 11,5 Sekunden von Null auf Tempo 100 und die Spitzengeschwindigkeit von 183 km/h zeigen. Der Grund liegt im geringen Fahrzeuggewicht von 1260 Kilogramm. Der neue Tiguan  spielt mit mindestens 1645 Kilo in einer anderen Gewichtsklasse. Die 484 Kilogramm mögliche Zuladung beim ASX passt sinnigerweise zum vergleichsweise kleinen Ladeabteil.

Saug-Benziner gehören heutzutage im Zeitalter der kleinvolumigen Direkteinspritzer-Turbos zu einer seltenen Spezies. Doch sie haben auch ihre Vorteile: Ein Sauger ist eine einfache Konstruktion, hat weniger Teile als ein Turbo, ist einfacher zu warten und länger haltbar. Der Mitsubishi-Motor verkörpert zwar nicht mehr die modernste Technik, ist aber eine ausgereifte Konstruktion, die kaum Sorgen macht. Bei der Mehrpunkteinspritzung erhält jeder Zylinder das gleiche Gemisch. Da der Kraftstoff erst am Ende des Saugrohrs eingespritzt wird,  tritt an den Saugrohrwänden keine Kraftstoffkondensation auf. Der Kraftstoff hat mehr Zeit, um zu verdampfen und so für eine gute homogene Gemischbildung zur Verfügung zu stehen. Bei Mehrpunkt-Saugrohreinspritzmotoren entstehen – anders als beim Direkteinspritzer-Benziner – kaum unverbrannte Kraftstoffpartikel, welche dann als Rußpartikel die Umwelt belasten. Die Direkteinspritzer mit Turboaufladung haben das Problem, dass in der Brennkammer nicht genügend Sauerstoff für eine vollständige Verbrennung zur Verfügung steht,  es entsteht Ruß. Um die neue Abgasnorm Euro 6 d temp zu erfüllen, braucht es deshalb einen Otto-Partikelfilter, der Geld kostet.

Ein Ausbund an Leistungsfreude ist der Vierzylinder-Sauger im ASX allerdings nicht. So wie bei einem Turbo mal schnell im hohen Gang das Gaspedal Richtung Bodenblechen schicken,  um rasch zu überholen, das geht bei der 117-PS-Maschine nicht. Nur schnelles Zurückschalten bringt etwas Leben in die Bude. Dieser Motor gefällt zwar mit einer schön gleichmäßigen linearen Kraftabgabe – aber eben ohne den Turbodruck. Er erzieht seinen Fahrer faktisch in besonderer Weise: „Reg Dich nicht auf, Du kommst ohne Stress ans Ziel, wenn Du nicht den Rennfahrer spielst in diesem SUV, was ja ohnehin Blödsinn ist.“ Und siehe da, es klappt. Reisetempo 130 erweist sich als angenehmer Geschwindigkeitsbereich, in dem Nerven und Geldbörse geschont werden.

Im fünften Gang bei 100 km/h liegen 2600 Touren an,  und die Geräuschkulisse geht in Ordnung. Bei Autobahnrichtgeschwindigkeit 130 km/h  dreht die Kurbelwelle 3500 Mal in der Minute. Ab Tempo 150 bei 4000 minütlichen Kurbelwellenumdrehungen gewinnen die Windgeräusche die Oberhand. Doch auch dann kann man sich noch gut unterhalten, wenn auch mit leicht erhobener Stimme. Der Motor klingt irgendwie heiser, denn es fehlt ja ein das Arbeitsgeräusch dämpfender Turbo. Der echte Auspuff schickt einen röhrenden Sound ins Freie,  der ständig präsent ist, aber nie störend wirkt. Ein sympathischer Ton.

Und der Verbrauch? Bei konstant 120 bis 130 km/h hat sich bei uns der Verbrauch auf vorbildliche 6,4 Liter Super eingependelt. Bei dauerhaftem Kontakt des Gaspedals mit dem Bodenblech kletterte der Verbrauch logischerweise nach oben, doch nicht so extrem wie bei einem kleinvolumigen Turbo. Der höchste Wert blieb noch unter der Zehn-Liter-Marke. Bei der obligatorischen Sparfahrt waren es 5,9 Liter, nur 0,2 Liter über der Werksangabe. Auf der insgesamt 1700 Kilometer langen Testfahrt hat sich der frontgetriebene ASX im Schnitt pro 100 Kilometer 6,1 Liter Super aus dem mit 63 Liter recht großen Tank gesogen. Das geht voll in Ordnung.

Der ASX-Fahrer muss sich nicht durch ein elektronisches Wirrwarr durchklicken, um das SUV richtig einzustellen. Elektronische Fahrhilfen gibt es nämlich nicht. Doch auch ohne sie federt das Kompakt-SUV anständig, bügelt Straßenflicken trotz der serienmäßigen 18-Zoll-Räder elegant weg. Allerdings rollen die breiten Schlappen laut ab. Dennoch erweist sich das Kompakt-SUV als angenehmes Reiseauto, mit dem man bei Reisegeschwindigkeit 130 km/h bequem längere Strecken zurücklegen kann, ohne danach „fertig“ zu sein. Man sitzt entspannt auf gut gepolsterten Sitzen und hat einen besseren Überblick als in den neumodischen SUV – dank großer Fensterflächen und auch dank der großen Außenspiegel, die wie abstehende Ohren wirken. Auch das ist selten heutzutage. In der Stadt hilft dies ebenso beim Ein- und Ausparken, wo die serienmäßige Rückfahrkamera mit klaren Hilfslinien Sicherheit vermittelt.

Einmal mehr bestätigt der ASX einen nicht zu unterschätzenden Vorzug von Mitsubishi-Modellen, der sich offenbar herumgesprochen hat: Sie sind das, was Miele unter den Waschmaschinen ist: langlebig und haltbar. „Würden alle Autos beim TÜV so vorfahren,  hätten die Prüfer sicher mehr Freizeit“, orakelt der „TÜV Report 2018“ mit Blick auf das Abschneiden dieses japanischen SUV bei der Kfz-Hauptuntersuchung (HU). Der ASX gilt dort als Musterschüler, und die Besitzer freut es. Das ist kein unwichtiger Teil des Geheimnisses für den Dauer-Erfolg des ASX, der vielen wichtiger erscheint als das Marketing-Getöse bestimmter Hersteller!

Natürlich trägt auch diese Tatsache zur Beliebtheit des „Oldies“ bei. Es ist die umfassende Werksgarantie für fünf Jahre oder bis 100.000 Kilometer. Da können sich die Deutschen mit ihren kümmerlichen zwei Jahren Gewährleistung eine große Scheibe abschneiden.

Der ASX ist ein ehrliches Auto ohne falsche Versprechungen. Dafür bietet es Alltagsnutzen, Unkompliziertheit, Haltbarkeit, Vollausstattung und Preiswürdigkeit statt Glamour und vieler PS. Diese gesunde Mischung zieht eben auch auf Dauer.

PS. Mitsubishi bietet derzeit den ASX auf der Werksseite mit einem „Aktionsrabatt“ von 3000 Euro an; das heißt es gibt ihn in der Basis-Version schon ab 16.490 Euro, inklusive Audiosystem mit vier Lautsprechern und USB-Audioschnittstelle, Klimaautomatik (!), Bordcomputer, Zentralverriegelung mit Funkfernbedienung und vier elektrischen Fensterhebern. Dafür gibt es bei VW nicht mal einen entsprechend ausgestatteten Kleinstwagen VW up mit dieser Leistung! Und das von uns gefahrene Top-Modell ist auf diese Weise schon für 24.990 Euro zu haben. Dafür bekommt man bei VW nicht mal einen „nackten“ Tiguan mit 125 PS; der startet erst bei 26.975 Euro. Vergleichbar ausgestattet, kostet dieser VW gut 10.000 Euro mehr. Das sind Welten in dieser Klasse – und mehr als ein Pfund für den Mitsubishi ASX.

Zwingender Nachsatz: Also alles paletti? Leider nein. Denn der ASX hat eine Macke, die einen ganz schön nerven kann. Schon beim Druck auf den Startknopf ertönt ein Piep-Gebimmel. Und egal, welchen Schalter oder Knopf man betätigt oder welchen Button man auf dem Touchscreen drückt – stets ertönt ein aufdringlicher Piepton als Bestätigung der Eingabe. Auf Dauer regt man sich dann auf, zumal sich dieses Piepen nicht abschalten lässt. Da sollte Mitsubishi in sich gehen und möglichst rasch eine Abschaltmöglichkeit anbieten.


Zusammenfassung der Seite:

Grand Tourisme - Worldwide