Golf in GT - mit Werner Schwarz

Regelmäßig wird GT-Autor Werner Schwarz aus der Welt des Golfsports berichten. lesen

Aktuelle Meldungen für Golfer

Neue Golf-Produkte

... und die besten Kombis für Golfsportler finden Sie hier

GT in Zahlen:

Mehr als 320 Autoren berichten aus 194 Ländern; 800.000 Leser im Monat finden auf 18.000 Seiten ca. 50.000 Artikel über Politik, Gesellschaft, Kultur!

Mehr Zahlen und Fakten

Leser sagen zu GT: Sehr gut!

Das ist GT - mehr darüber

SEO-Tools von Seitwert | Analyse- & Monitoring Tool

BI KW e.V.

BI zur Verbesserung der Lebensqualität für Mensch und Tier in Königs Wusterhausen und seinen Ortsteilen: Gegen die Mauer vor einem Weg von der Friedensaue zum Krüpelsee. Zernsdorfer sind erzürnt, weil sich kein Politiker ihrer Sorgen annimmt. Weil kein Politiker für die Herstellung des Rechts sorgt.  lesen.

Alles Wichtige über den Strommarkt in Deutschland:

Öffnet internen Link im aktuellen FensterPolitische Debattenbeiträge

Öffnet internen Link im aktuellen FensterLieferanten

Öffnet internen Link im aktuellen Fensterecoop - Energiegenossenschaft

Öffnet internen Link im aktuellen FensterDie Leipziger Strombörse

Öffnet internen Link im aktuellen FensterNetzausbau

Öffnet internen Link im aktuellen FensterErneuerbare Energien

Öffnet internen Link im aktuellen FensterNicht erneuerbare Energien.

Akademische Welt: Nachrichten aus den Hochschulen. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen

 

Dokumentationen:

Öffnet internen Link im aktuellen FensterNahost-Analysen von den GT-Korrespondenten aus Jerusalem, Israel. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen

Öffnet internen Link im aktuellen FensterKirgisztan - mon amour, nennt die Schauspielerin Julia Lindig ihr Fotofeuilleton über das Land. Die einstige Tatort-Darstellerin hat einen Plan, der bald schon das deutsche Theater bereichern dürfte.Öffnet internen Link im aktuellen Fenster lesen

Öffnet internen Link im aktuellen FensterAus den Universitäten und Hochschulen. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen

Öffnet internen Link im aktuellen FensterLibyen unterm Feuersturm; Ägypten und die Revolutionslügen; der arabische Krisenbogen und seine Hintergründe; der Fall Soros - von Ferdinand Kroh. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen

Öffnet internen Link im aktuellen FensterKosovo 2011, der jüngste Staat in Europa drei Jahre nach der Unabhängigkeit - Kommentare, Reportagen, Fotos - von Norbert Gisder. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen 

Öffnet internen Link im aktuellen FensterChina Magazin in GT - alles über die Menschen, das Land, Kultur, Essen und Trinken, Politik, Wirtschaft. Und zwar so, wie ein Mensch forscht, der ein Land kennenlernen will. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen

Öffnet internen Link im aktuellen FensterDie Internationale Luft- und Raumfahrtausstellung ILA in Berlin-Brandenburg. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen

Öffnet internen Link im aktuellen FensterMessen - und die Weltausstellung Expo 2012 in Yeosu, Südkorea, mit einem Überblick und den Fotos über die wichtigsten Pavillions. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen

Öffnet internen Link im aktuellen FensterLos Angeles Auto Show - alles, was wichtig ist. Öffnet internen Link im aktuellen FensterlesenLos Angeles Auto Show 2012

Alle Kontinente / Alle Länder

Öffnet internen Link im aktuellen FensterEuropa
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAsien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAfrika
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAmerika (Nord- und Mittelamerika)
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAmerika (Süd)
Öffnet internen Link im aktuellen FensterArabische Länder
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAustralien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKaribik
Öffnet internen Link im aktuellen FensterOzeanien - Südse 
Öffnet internen Link im aktuellen FensterArktis
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAntarktis
Öffnet internen Link im aktuellen FensterStaatenbündnisse der Erd 
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAllgemeine Reiseinformationen
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAjman
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAbchasien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAbu Dhabi
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAfghanistan
Öffnet internen Link im aktuellen FensterÄgypten
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAlbanien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAlgerien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAndorra
Öffnet internen Link im aktuellen FensterArktis
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAruba
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAntarktis
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAngola
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAntigua und Barbuda
Opens internal link in current windowArgentinien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterArmenien 
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAserbaidschan
Öffnet internen Link im aktuellen FensterÄquatorialguinea
Öffnet internen Link im aktuellen FensterÄthiopien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAustralien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBahamas
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBahrain
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBangladesch
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBelgien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBelize
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBhutan
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBirma
Opens internal link in current windowBolivien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBosnien und Herzegowina
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBotswana
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBrasilien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBritish Guyana
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBritish Virgin Islands
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBrunei
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBulgarien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBurkina Faso
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBurma
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBurundi
Öffnet internen Link im aktuellen FensterChile
Öffnet internen Link im aktuellen FensterChina
Öffnet internen Link im aktuellen FensterCookinseln
Öffnet internen Link im aktuellen FensterCosta Rica
Öffnet internen Link im aktuellen FensterCôte d'Ivoire
Öffnet internen Link im aktuellen FensterDänemark
Öffnet internen Link im aktuellen FensterDeutschland
Öffnet internen Link im aktuellen FensterDschibuti
Öffnet internen Link im aktuellen FensterDubai
Öffnet internen Link im aktuellen FensterEcuador
Öffnet internen Link im aktuellen FensterElfenbeinküste
Opens internal link in current windowEngland
Öffnet internen Link im aktuellen FensterEritrea
Öffnet internen Link im aktuellen FensterEstland  
Öffnet internen Link im aktuellen FensterEU
Öffnet internen Link im aktuellen FensterFäröer
Öffnet internen Link im aktuellen FensterFinnland
Öffnet internen Link im aktuellen FensterFrankreich
Öffnet internen Link im aktuellen FensterFujaira
Öffnet internen Link im aktuellen FensterGabun
Öffnet internen Link im aktuellen FensterGambia
Öffnet internen Link im aktuellen FensterGeorgien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterGhana
Öffnet internen Link im aktuellen FensterGrenada
Öffnet internen Link im aktuellen FensterGriechenland
Öffnet internen Link im aktuellen FensterGrönland
Öffnet internen Link im aktuellen FensterGroßbritannien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterGuatemala
Öffnet internen Link im aktuellen FensterGuinea
Öffnet internen Link im aktuellen FensterGuyana
Öffnet internen Link im aktuellen FensterHaiti
Öffnet internen Link im aktuellen FensterHolland
Öffnet internen Link im aktuellen FensterHonduras
Öffnet internen Link im aktuellen FensterHong Kong
Öffnet internen Link im aktuellen FensterIndien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterIndonesien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterIrak
Öffnet internen Link im aktuellen FensterIran
Öffnet internen Link im aktuellen FensterIrland
Öffnet internen Link im aktuellen FensterIsland
Öffnet internen Link im aktuellen FensterIsrael
Öffnet internen Link im aktuellen FensterItalien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterJamaika
Öffnet internen Link im aktuellen FensterJapan
Öffnet internen Link im aktuellen FensterJemen
Öffnet internen Link im aktuellen FensterJordanien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKambodscha
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKamerun
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKanada
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKapverden
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKasachstan
Opens internal link in current windowKenia
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKirgisistan
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKiribati
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKolumbien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKomoren
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKongo
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKorea  
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKorsika
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKosovo
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKroatien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterKuba
Öffnet internen Link im aktuellen FensterLaos
Öffnet internen Link im aktuellen FensterLa Réunion
Öffnet internen Link im aktuellen FensterLesotho
Öffnet internen Link im aktuellen FensterLettland
Öffnet internen Link im aktuellen FensterLibanon
Öffnet internen Link im aktuellen FensterLiberia
Öffnet internen Link im aktuellen FensterLibyen
Öffnet internen Link im aktuellen FensterLiechtenstein
Öffnet internen Link im aktuellen FensterLitauen
Öffnet internen Link im aktuellen FensterLuxemburg
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMadagaskar
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMalawi
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMalaysia
Opens internal link in current windowMalediven
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMali
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMalta
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMarokko
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMauretanien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMauritius
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMayotte
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMazedonien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMexiko
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMoldawien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMonaco
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMongolei
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMontenegro
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMontserrat
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMosambik
Öffnet internen Link im aktuellen FensterMyanmar
Öffnet internen Link im aktuellen FensterNamibia
Öffnet internen Link im aktuellen FensterNauru
Öffnet internen Link im aktuellen FensterNepal
Öffnet internen Link im aktuellen FensterNeuseeland
Öffnet internen Link im aktuellen FensterNicaragua
Opens internal link in current windowNiederlande
Öffnet internen Link im aktuellen FensterNiger
Öffnet internen Link im aktuellen FensterNigeria
Öffnet internen Link im aktuellen FensterNordkorea
Öffnet internen Link im aktuellen FensterNorwegen
Opens internal link in current windowOman
Öffnet internen Link im aktuellen FensterÖsterreich
Öffnet internen Link im aktuellen FensterPakistan
Öffnet internen Link im aktuellen FensterPalästina
Öffnet internen Link im aktuellen FensterPalau
Öffnet internen Link im aktuellen FensterPanama
Öffnet internen Link im aktuellen FensterParaguay
Öffnet internen Link im aktuellen FensterPeru
Öffnet internen Link im aktuellen FensterPhilippinen
Öffnet internen Link im aktuellen FensterPolen
Öffnet internen Link im aktuellen FensterPortugal
Öffnet internen Link im aktuellen FensterPuerto Rico
Öffnet internen Link im aktuellen FensterQatar
Öffnet internen Link im aktuellen FensterRas al-Khaima
Öffnet internen Link im aktuellen FensterRéunion
Öffnet internen Link im aktuellen FensterRuanda
Öffnet internen Link im aktuellen FensterRumänien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterRußland
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSambia
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSamoa
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSaudi Arabien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSharjah
Opens internal link in current windowSchottland
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSchweden
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSchweiz
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSenegal
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSerbien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSeychellen
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSierra Leone
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSimbabwe
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSingapur
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSizilien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSlowenien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSlowakei
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSomalia
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSpanien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSri Lanka
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSt. Kitts and Nevis
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSt. Lucia
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSt. Maarten
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSudan
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSüdossetien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSüdsudan
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSüdafrika
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSüdwestafrika
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSüdkorea
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSultanat Brunei Darussalam
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSurinam
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSwasiland
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSyrien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterTadschikistan
Öffnet internen Link im aktuellen FensterTaiwan
Öffnet internen Link im aktuellen FensterTansania
Öffnet internen Link im aktuellen FensterTasmanien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterTschad
Öffnet internen Link im aktuellen FensterTschechien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterTschetschenien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterThailand
Öffnet internen Link im aktuellen FensterTibet
Öffnet internen Link im aktuellen FensterTogo
Öffnet internen Link im aktuellen FensterTonga
Öffnet internen Link im aktuellen FensterTrinidad und Tobago
Öffnet internen Link im aktuellen FensterTunesien
Öffnet internen Link im aktuellen FensterTürkei
Öffnet internen Link im aktuellen FensterTurkmenistan
Öffnet internen Link im aktuellen FensterUganda
Öffnet internen Link im aktuellen FensterUkraine
Öffnet internen Link im aktuellen FensterUmm al-Qaiwain
Öffnet internen Link im aktuellen FensterUNASUR - UNASUL
Öffnet internen Link im aktuellen FensterUngarn
Öffnet internen Link im aktuellen FensterUruguay
Opens internal link in current windowUsbekistan
Öffnet internen Link im aktuellen FensterUSA
Öffnet internen Link im aktuellen FensterVanuatu
Öffnet internen Link im aktuellen FensterVatikanstaat
Öffnet internen Link im aktuellen FensterVenezuela
Öffnet internen Link im aktuellen FensterVereinigte Arabische Emirate
Opens internal link in current windowVietnam
Öffnet internen Link im aktuellen FensterWales
Öffnet internen Link im aktuellen FensterWeißrussland
Öffnet internen Link im aktuellen FensterWestsahara
Öffnet internen Link im aktuellen FensterZentralafrikanische Republik
Öffnet internen Link im aktuellen FensterZimbabwe
Öffnet internen Link im aktuellen FensterZypern

Und auf keinen Fall vergessen:

Öffnet internen Link im aktuellen FensterDie Reiseapotheke

Erdogan stoppen: Zur Aussage des türkischen Präsidenten, gegen den IS vorgehen zu wollen, gibt es weltweit Kritik - die von den Nato-Verbündeten der Türkei  weitgehend ausgeblendet wird. Das türkische Militär geht an der syrisch-türkischen Grenze gegen kurdische Flüchtlinge vor und verwehrt Opfern der Angriffe des IS die Einreise in die Türkei, während sich IS-Kämpfer dort weiter frei bewegen können. Die Kumpanei Merkels mit Erdoğan muss beendet werden. Das fordern nicht nur Gregor Öffnet internen Link im aktuellen FensterGysi und Sevim Öffnet internen Link im aktuellen FensterDagdelen in ihren Kommentaren. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen

In eigener Sache

Praktikumsplatz. GT - das Online-Magazin - bietet jungem, ambitionierten Kollegen von Morgen einen Praktikumsplatz für vier Wochen. Wenn Sie interessiert an einer guten Ausbildung in journalistischen Stilformen sind, die Arbeit rund um ein internationales Online-Magazin in einer spannenden Aufbauphase kennenlernen wollen, schicken Sie Ihre Kurzbewerbung mit Bild an:

GT, Chefredaktion, Dorfstraße 15, Kablow Ziegelei, 15712 Königs Wusterhausen.

Fact-Finder. Sie ärgern sich, dass so vieles nicht in der Zeitung steht, was aber doch interessant ist? Schicken Sie Ihren Tipp an GT - das Online-Magazin. Sie wollen die Story gleich selbst schreiben? Dann stellen Sie sich bitte in einer Kurzbewerbung mit Foto vor, GT arbeitet gern mit Newcomern, sofern diese professionelle, journalistische Arbeiten verantworten können.

Ressortleiter Technik. Technik fasziniert Sie und Sie möchten gern das Neueste aus der Welt der technischen Innovationen testen, beschreiben und Lesern vorstellen? Dann bewerben Sie sich mit Foto und Kurzlebenslauf bei GT:

GT, Chefredaktion, Dorfstraße 15, Kablow Ziegelei, 15712 Königs Wusterhausen.

Öffnet internen Link im aktuellen FensterAkquise. Sie kennen Gott und die Welt und sehen sich durchaus in der Lage, interessante Werbepartner mit hochwertigen Produkten von den Vorteilen eines marktumfeldgerechten Werbens zu überzeugen? Dann sind Sie vielleicht unser Akquise-Partner von Morgen. Schreiben Sie an:

Online-Magezin GT, Verlagsleitung, Dorfstraße 15, Kablow Ziegelei, 15712 Königs Wusterhausen.

Interessante Links. Sie haben selbst eine Internetpräsenz mit hochwertigen, journalistischen Inhalten, die Sie einer breiteren Öffentlichkeit als bisher bekannt machen wollen? Verlinken Sie GT auf Ihrer Seite - wir schicken Ihnen auch gern einen geeigneten Banner - wir bedanken uns mit einem Backlink. GT hat im März 2010 ca 4 Millionen Zugriffe auf nahezu 900.000 Seiten und regelmäßig mehr als 250.000 Besucher/Monat - bei stark steigender Tendenz - unsere über die Agenturpartner versandten Top-News erreichen mehrmals im Monat zwischen 160.000 und 500.000 Top-Entscheider in Deutschland und werden von Internetseiten in der ganzen Welt zitiert.

 

Privacy Shield ist die neue Daten-Mogelpackung

Die ‚Safe Harbour‘-Nachfolgeregelung der EU Kommission kann die massenhaften Datenerhebungen und -nutzungen durch US-Behörden nicht im Ansatz verhindern und ist weder mit den europäischen Grundrechten noch mit der aktuellen Rechtsprechung des Europäischen Gerichtshofes (EuGH) vereinbar. Man kann deshalb nur hoffen, dass sie nicht lange Bestand haben wird. Sagt Jan Korte in seiner Analyse in GT. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen


Drei Jahre in Folge wurde GT von einer Leserjury zu den 100 besten, deutschen Magazinen gewählt. Haben Sie Teil: Spenden Sie für guten Journalismus. (Gehen Sie einfach über den Spendenbutton unten.)

Das neue Buch: "Glück im Schritt"

 

Die Neuauflage der Prosa-Klassiker von Norbert Gisder. Mit der Geschichte „Die Maske der Schönen“, der Novelle „Mars ruft Venus“ und dem Roman „Amok – oder: Die Schatten der Diva“ hat Norbert Gisder der Deutschen Belletristik drei große, schillernde Werke hinzugefügt, die in jedem ernst zu nehmenden, deutschen Feuilleton Beachtung gefunden haben. In einer Sonderedition gibt die Reihe GT-E-Books für Leser dieses Magazins alle drei Prosastücke in einem Sammelband unter einem schillernden, vieldeutenden Bild neu heraus. „Glück im Schritt“ lautet der metapherndichte Titel. Öffnet internen Link im aktuellen Fenstermehr lesen

 

Schon bei einer Spende ab 10 Euro erhalten Sie alle drei Bücher im Gesamtwert von über 42 Euro in einem übersichtlichen Sammelband als E-Book. Nach Überweisung der Spende erhalten Sie eine PDF-Datei des Werkes von Norbert Gisder zugesandt.

Norbert Gisder, "Glück im Schritt", Kurzgeschichte, Novelle, Roman, Edition GT-E-Books, 523 Seiten, 10,00 Euro. mehr lesen

Stehen Sie hinter GT. Und seien Sie sicher, dass jeder Euro ausschließlich für die Recherchen und werthaltigen Journalismus im Magazin GT verwendet wird.

Sie sind hier:  » Auto und Mobiles » Fiat - Index

Fiat 124 Spider - erste Fahreindrücke

Von Norbert Gisder
07.07.2016

Vorneweg die einzige, ewig gültige und unverrückbare Wahrheit: Die Spinne lebt – und mit ihr alles, was man von einem echten, italienischen Spider erwartet.

Nein, der Fiat 124 Spider ist kein klassenloses Auto. Er ist im Gegenteil ein Auto, das im Vergleich zu allen anderen als O b e r k l a s s e gelten muss; dabei ist die Spinne auch kein Auto für Angeber. Aber ein Statement, das den Fahrer mitnimmt in Sphären, deren Lebensglück man mit Wettbewerbern nicht erreicht: Weder im MX 5 noch im SLK, weder bei BMW noch bei Audi oder anderen Zweisitzern unterm Sternenzelt. Wer einmal eingestiegen und die knackige Schaltkiste mit den nur wenige Zentimeter kurzen Schaltwegen von 1 bis 6 hochgezogen hat, weiß, der echte Spider ist ein Italiener. (Wo auch immer die Spinne ihr Netz haben mag). Agilität: Glatte 1. Straßenlage: Glatte 1. Fahrgefühl: Glatte 1. Erlebnisglück: Glatte 1. Es ist die Zeit der Zeugnisse – und dieser schneidige Roadster ist Klassenbester geworden. Glückwunsch, Fiat. Mir hat dieses Spielzeug, das beißen kann wie ein ganz Großer, gefallen wie kein Zweisitzer bisher. Man fährt eine Legende, die aus Kennern Claqueure macht, weil es nichts zu meckern gibt – weil das Objekt ihrer Begierde nicht zu toppen ist.

Also freuen wir uns auf einen bald folgenden Fahrbericht – und beschränken uns hier auf ein paar Fakten:

Zuerst die Bilder

Fakten, Fakten, Fakten

Roadster-Feeling, Fahrvergnügen eines Sportwagens; Stoffverdeck und Hinterradantrieb. Turbobenziner mit 103 kW (140 PS). Direkt übersetzte, elektrische Servolenkung und aufwendiges Fahrwerk für agiles und sicheres Fahrverhalten. Zahllose charakteristische Elemente des vor 50 Jahren präsentierten Ur-Fiat 124 Sport Spider im Stil des 21. Jahrhunderts neu interpretiert.

Ja, als Hommage an den historischen Fiat 124 Sport Spider, der vor genau 50 Jahren präsentiert wurde, verbindet der neue Fiat 124 Spider authentisches Roadster-Feeling und klassisches italienisches Design mit Fahrvergnügen, Technologie und Sicherheit eines modernen Sportwagens. Für sportliche Dynamik sorgt ein Turbomotor mit 103 kW (140 PS) Leistung, die traditionell auf die Hinterachse gestemmt wird.

Wer will, kann es luxuriöser oder spartanischer, ja sogar puristisch haben: Ausstattungsvarianten für den Fiat 124 Spider gibt es bis zum Fiat 124 Spider Lusso (Italienisch für Luxus). Die Basisversion aber ist bereits ab 23.990 Euro erhältlich.

Hoher Fahrspaß dank innovativer Technologie

Der neue Fiat 124 Spider wird vom einzigen, für diesen Typ zur Zeit verfügbaren Motor angetrieben – dem 1.4-Liter-Turbomotor mit MultiAir-Technologie. Der Vierzylinder ist mit einem manuellen Sechsganggetriebe kombiniert und leistet 103 kW (140 PS), das maximale Drehmoment beträgt 240 Nm. Der neue Fiat 124 Spider erreicht damit verspielt seine Höchstgeschwindigkeit von 217 km/h und beschleunigt aus dem Stand auf Tempo 100 in 7,5 Sekunden.

An der Vorderachse sind die Räder an doppelten Querlenkern einzeln aufgehängt. Die Hinterachse ist eine Multilink-Konstruktion, die für agiles Handling und hohe Richtungsstabilität beim Bremsen abgestimmt ist. Die präzise Servolenkung ist elektrisch unterstützt. Zusammen mit dem gewichtsreduzierten Chassis und der optimalen Gewichtsverteilung zwischen Vorder- und Hinterachse bietet das Fahrwerk sportliche Dynamik und hohen Fahrspaß. Gleichzeitig sorgen gezielte Maßnahmen zur Geräuschisolierung – etwa der Einsatz von Dämmmaterial – für geringe Lautstärke und reduzierte Vibrationen im Innenraum. Das Stoffverdeck lässt sich mit wenigen Handgriffen öffnen und schließen.

Umfangreiche Serienausstattung

Zur Serienausstattung des neuen Fiat 124 Spider gehören bei beiden Modellversionen vier Airbags, elektronische Fahrstabilitätskontrolle (ESC), manuelle Klimaanlage, Audioanlage mit MP3-Fähigkeit, USB-Anschluss sowie vier Lautsprechern, Lederlenkrad mit Multifunktionstasten für die Audioanlage, Lederhandbremshebel, elektrisch verstellbare Außenspiegel, elektrische Fensterheber, Geschwindigkeitsregelanlage (Cruise Control), Duplex-Auspuffanlage mit Doppelendrohren, LED-Rückleuchten und schlüsselloses Startsystem „Keyless Go“ mit Motorstartknopf.

Der Fiat 124 Spider Lusso ist serienmäßig zusätzlich ausgestattet unter anderem mit 17-Zoll-Leichtmetallfelgen, Nebelscheinwerfern, elektrisch beheizbaren Außenspiegeln sowie beheizbaren Ledersitzen.

Auf Wunsch sind unter anderem das Infotainment-System Fiat Connect mit sieben Zoll (17,8 Zentimeter) großem Touchscreen, dynamisches Kurvenlicht, das schlüssellose Zugangssystem „Keyless Entry&Go“ sowie eine Rückfahrkamera erhältlich. Für eine ausgezeichnete Klangqualität, auch bei offenem Verdeck, sorgt ein optionales Premium-Soundsystem von Bose® mit neun Lautsprechern, jeweils zwei davon sind in beide Kopfstützen integriert.

Klassisches Design

Der vom Centro Stile in Turin entworfene Fiat 124 Spider greift Elemente des Fiat 124 Sport Spider aus dem Jahr 1966 auf, der als einer der schönsten Fiat aller Zeiten gilt. Merkmale wie der sechseckige Kühlergrill, die Wabenstruktur des Kühlergrills, die beiden Auswölbungen auf der Motorhaube und die markanten horizontalen Rückleuchten erinnern an den historischen Vorgänger. Die Neuinterpretation zeigt den typischen Stil eines echten Sportwagens mit schlanker, klassischer Silhouette, ausgewogenen Proportionen und tiefem Schwerpunkt.

Die Fahrzeugfront ist kraftvoll, ohne aggressiv zu wirken. Die beiden Auswölbungen auf der Motorhaube deuten das Potenzial des darunter liegenden, längs eingebauten Turbo-Triebwerks an. Die Seitenansicht mit dem in Richtung Hinterachse gerückten Cockpit und der – bei geschlossenem Stoffverdeck – niedrigen Dachlinie steht für einen echten Sportwagen und deutet optisch den Hinterradantrieb an.

 

Das Interieur ist mit hochwertigen Soft-Touch-Materialien verarbeitet. Die beiden Ausstattungsvarianten des neuen Fiat 124 Spider sind in acht Lackvarianten erhältlich. Die Wahl besteht zwischen den Uni-Lackierungen Passione Rot und Gelato Weiß sowie den Metallic-Farbtönen Vesuvio Schwarz, Argento Grau, Moda Grau, Magnetico Bronze und Italia Blau. Besonders elegant wirkt der Dreischichtlack Ghiaccio Weiß.

Der Fiat 124 Spider greift markante Designelemente des 1966 präsentierten Fiat 124 Sport Spider auf und interpretiert sie im Stil des 21. Jahrhunderts. Damit bleibt der neue Roadster der Tradition der Marke treu und verstärkt nun das Modellangebot von Fiat um eine weitere Karosserievariante.

Das Außendesign

Die Proportionen der Seitenlinie mit der langen Motorhaube und dem in Richtung Hinterachse gerückten Cockpit stehen für einen echten Sportwagen. Eine horizontale Linie verläuft von den vorderen Kotflügeln über die gesamte Flanke und fließt in die Heckleuchten aus – eine Referenz an das Design des klassischen Fiat 124 Sport Spider. Unverwechselbar sowohl bei Tag als auch bei Nacht wird der neue Fiat 124 Spider durch die tief liegenden Scheinwerfer und die Heckleuchten mit LED-Technologie.

Der obere Kühlergrill weist eine hexagonale Form auf, inspiriert durch die vordere Lufteinlassöffnung des historischen Vorläufers. Das Gitter in Wabenstruktur betont diese Grafik. Kühlergrill, Hauptscheinwerfer, Blinker und Nebelscheinwerfer verleihen dem neuen Fiat 124 Spider ein kraftvolles Erscheinungsbild. Die Form des unteren Gitters wirkt freundlich, was von den beinahe wie Augenlider gestalteten Rahmen der Hauptscheinwerfer noch verstärkt wird. Die Auswölbungen in der Motorhaube betonen Position und Leistungsstärke des darunter liegenden Turbotriebwerks und verweisen gleichzeitig auf die zweite Generation des klassischen Fiat 124 Sport Spider, der 1969 diese besondere Form der Haube zeigte.

Die Heckpartie des neuen Fiat 124 Spider ist durch zwei Elemente gekennzeichnet: die zur Mitte abfallende, an einen Schwalbenschwanz erinnernde Kante des Kofferraums und die horizontal verlaufenden Rückleuchten – beides Designmerkmale des klassischen Fiat 124 Sport Spider. Anders als beim historischen Vorläufer sind die Rückleuchten des neuen Fiat 124 Spider mit einem Durchbruch ausgebildet. Das in der Mitte durchscheinende Karosseriesegment ist in Außenfarbe des Fahrzeugs lackiert. Die Abrisskante auf der Kofferraumklappe verstärkt die aerodynamische Effizienz, während die zweiflutige Abgasanlage die Leistungsfähigkeit des Turbomotors unterstreicht. Die hintere Nummerntafel ist wie beim klassischen Fiat 124 Sport Spider mittig zwischen den Rückleuchten angebracht.

Das Innendesign

Das komplette Interieur ist mit Materialien ausgestattet, die sich einfach gut anfühlen. Leder für Sitze (optional), Lenkrad und Handbremshebel, Soft-Touch-Material für Armaturentafel sowie Chromapplikationen machen den neuen Fiat 124 Spider zu einem Musterbeispiel italienischer Handwerkskunst. Das gesamte Interieur ist darauf ausgelegt, den Passagieren hohen Fahrkomfort zu bieten.

Die Armaturentafel zeigt Einsätze in – je nach Ausstattungsvariante – Silber oder glänzendem Schwarz, mit denen die Eleganz der Soft-Touch-Materialien betont wird. Die Sitze weisen eine luftige Netzstruktur auf. Form und Polsterung der Sitze sorgen für hohen Sitzkomfort. Auch die Türverkleidungen sind mit Premium-Soft-Touch-Materialien bespannt und mit satinverchromten Türgriffen bestückt. Das zentrale Instrument ist mit drei Anzeigen ausgestattet. In der Mitte ist, wie es sich für einen Sportwagen gehört, der Drehzahlmesser positioniert. Auch die Anordnung von Lederlenkrad, Pedalen und Schalthebel zueinander erzeugt Sportwagen-Atmosphäre.

Der klassische Fiat 124 Sport Spider feiert 50. Geburtstag

Der 1966 präsentierte Vorgänger gilt als einer der schönsten Fiat aller Zeiten. Der historische Roadster wurde zwischen 1966und 1985 nahezu 200.000-Mal gebaut. Verkaufsschlager war er vor allem in den USA. Bis heute ist er ein beliebter Klassiker.

Die Blütezeit der hubraumstarken und heckflossenstrotzenden Straßenkreuzer war in den USA noch lange nicht vorbei. Wer Anfang der 1960er-Jahre zwischen New York und San Francisco allerdings ein kompaktes und wendiges Auto suchte, kam an den europäischen Marken nur schwer vorbei. Und die sportlich eingestellten Bewohner der sonnigen US-Staaten fuhren gerne auch die handlichen europäischen Cabriolets, die um ihre amerikanischen Konkurrenten in der Fünf-Meter-und-mehr-Klasse buchstäblich Kreise fuhren.

Kein Wunder, dass man bei Fiat von Anfang an auch die USA im Visier hatte, als der Nachfolger des Fiat 1500 Cabriolet entwickelt wurde. Während die Limousinenversion des Fiat 124 ganz im Stil der sogenannten neuen Sachlichkeit gezeichnet war, sollte das Cabriolet formell völlig eigenständig werden. Gefragt war ein emotionales, auf den ersten Blick italienisches Design. Mehrere renommierte Studios beteiligten sich am Wettbewerb. Den Zuschlag erhielt schließlich ein Entwurf von Pininfarina-Designer Tom Tjaarda. Der Amerikaner mit niederländischen Wurzeln verpasste dem Fiat 124 Sport Spider genannten 2+2-Sitzer eine markante Front mit flach auslaufender Motorhaube, die von ausgeprägten Kotflügeln mit runden Scheinwerfern eingerahmt wird. Auch der elegante Hüftschwung der hinteren Kotflügel und der Schwalbenschwanz-Knick in der Kofferraumkante sind unverwechselbar.

Das Chassis inklusive Einzelradaufhängungen an der Vorderachse und hinterer Starrachse stammte von der Fiat 124 Limousine, war allerdings um 14 Zentimeter gekürzt und außerdem verstärkt. Die Großserientechnik versprach nicht nur Robustheit. Sie führte außerdem zum vergleichsweise günstigen Kaufpreis, in Deutschland anfangs rund 11.000 Mark.

Beim Motor entschieden sich die Ingenieure allerdings, einen technisch aufwendigeren Weg zu gehen. Ex-Ferrari-Techniker Aurelio Lampredi konstruierte einen Vierzylinder mit einem Querstrom-Zylinderkopf aus Leichtmetall. Die beiden oben liegenden Nockenwellen wurden auf eine für diese Konstruktion zu der Zeit revolutionäre Weise angetrieben – von einem Zahnriemen aus Kunststoff. 90 PS aus knapp 1,5 Litern Hubraum waren Ende der 1960er-Jahre eine Ansage. Auch serienmäßiges Fünfganggetriebe und Scheibenbremsen an allen vier Rädern waren damals alles andere als selbstverständlich. Mit bis zu 170 km/h gehörte der rund 930 Kilogramm leichte Fiat 124 Sport Spider zu den sportlichsten Fahrzeugen in seinem Segment.

Die Präsentation des Fiat 124 Sport Spider fand vor genau 50 Jahren auf dem Turiner Automobilsalon 1966 statt. Design und einfache Handhabung begeisterten Publikum wie Fachpresse. Das Stoffverdeck lässt sich mit wenigen Handgriffen öffnen und in einem abgedeckten Fach hinter der Rückbank verstauen. Die große Kunststoffheckscheibe und die seitlichen hinteren versenkbaren Dreiecksfenster lassen auch bei geschlossenem Verdeck viel Licht ins Cockpit. Dort haben Fahrer und Beifahrer auf mit Kunstleder bezogenen Sitzen bequem Platz. Hinter dem Lenkrad mit zwei sportlich gelochten Metallspeichen informieren fünf Rundinstrumente über die wichtigsten Betriebsdaten.

Ein Rezept, das wie geplant auch in den USA funktionierte – schon von der ersten Baureihe gingen rund zwei Drittel über den Atlantik.

Mehr Leistung, modernere Technik

Der Fiat 124 Sport Spider wurde im Laufe der Jahre mehrfach modernisiert. So erhielt er 1971 einen Motor mit mehr Hubraum. Der 1.6-Liter-Vierzylinder leistete nun 81 kW (110 PS). Das etwas größere Triebwerk erforderte eine Modifikation der Motorhaube – die zwei unverwechselbaren Auswölbungen waren eine ebenso praktische wie optisch markante Lösung.

Schon ein Jahr später wurde die Motorisierung erneut geändert. Jetzt kam der 1.6-Liter-Vierzylinder aus dem Fiat 125 Special mit 80 kW (108 PS) in Kombination mit dem Fünfganggetriebe beziehungsweise

76 kW (104 PS), wenn das Fahrzeug mit dem Vierganggetriebe ausgerüstet war, zum Einsatz. Nach weniger als einem Jahr Bauzeit übernahm der 1.8-Liter-Vierzylinder aus dem zu dieser Zeit neuen Fiat 132. Die Leistung stieg – bei der Europa-Version – auf 87 kW (118 PS) mit Fünfganggetriebe.

Zeitweises Aus in Europa, Boom in den USA

Doch trotz nun stärkeren Motors verkaufte sich der Fiat 124 Sport Spider in Europa nur noch schleppend. Nach rund 22.000 auf dem „alten“ Kontinent abgesetzten Exemplaren lief das Angebot im Herbst 1974 offiziell aus. Von 1975 an ging die komplette Produktion nach Amerika. Äußere Kennzeichen des Fiat 124 Spider America waren vor allem die ebenfalls den US-Vorschriften geschuldeten überdimensionalen Stoßfänger. 1979 wurde der Name in Fiat Spider 2000 geändert, ein Hinweis auf den neuen Motor mit nun 1.995 Kubikzentimetern Hubraum.

Gegen Ende des Jahres 1981 wurde der Verkauf in Europa wieder aufgenommen. Während im Fiat-Werk die letzten Exemplare des Fiat Spider 2000 gebaut wurden, startete Pininfarina die Produktion einer eigenen Variante. Diese wurde in Europa als Pininfarina Spider Europa angeboten.

Der Fiat 124 Sport Spider als Klassiker

Europäische Versionen des Fiat 124 Sport Spider der ersten Baureihen sind inzwischen seltene Klassiker. Deutlich häufiger sind aus den USA reimportierte Exemplare. Immerhin gingen bis 1978 rund 170.000 der insgesamt 197.000 gebauten Fahrzeuge über den Atlantik.

In Deutschland bewahren vor allem die Markenclubs Fiat 124 Spider Club e. V. (www.fiatspider.de) und Fiat 124 Spider Club Deutschland e. V. (www.fiat-spider.de) sowie die Interessengemeinschaft Pininfarina Spidereuropa Volumex IG (http://www.spider-volumex.com) das Erbe des charismatischen Cabriolets. Die Mitglieder genießen ihre Fahrzeuge gerne auch bei Oldtimerrallyes wie zum Beispiel dem erstmals am 3. September 2016 in Frankfurt/Main veranstalteten, von Fiat unterstützten „Giro Francoforte" (www.weekend-italiano-storico.de).

Der neue Fiat 124 Spider – Motor, Getriebe und Antriebssystem

 

Das besonders dynamische Fahrverhalten des neuen Fiat 124 Spider ist das Resultat der Kombination von Hinterradantrieb, ausgewogener Gewichtsverteilung zwischen Vorder- und Hinterachse sowie dem niedrigen Schwerpunkt. Der Antrieb, ein MultiAir-Turbomotor, ist ein Vierzylinder-Benziner mit 1.4 Litern Hubraum. Die Leistung beträgt 103 kW (140 PS), das maximale Drehmoment 240 Nm. Das längs eingebaute Triebwerk hat einen Zylinderkopf aus Aluminium. Der Hubraum beträgt 1.368 Kubikzentimeter bei einer Bohrung von 72 Millimetern und einem Hub von 84 Millimetern. Der neue Fiat 124 Spider erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 217 km/h und beschleunigt aus dem Stand auf Tempo 100 in 7,5 Sekunden.

Das von Fiat Powertrain Technologies entwi­ckelte MultiAir-System sorgt für die völlig variable Steuerung der Einlassventile. MultiAir ergänzt die in konventionellen Motoren übliche Nockenwelle, mit der die Ventile mechanisch gegen den Druck einer Feder geöffnet werden, auf der Einlassseite durch eine elektrohydraulische Betätigung. Dadurch wird eine vari­able und zylinderselektive Steuerung der Ventilöffnungszeiten sowie des Ventil­hubs, also eine optimierte Füllungsgradregelung, ermöglicht. So können die Ventile je nach Lastanforderung an den Motor beispielsweise lange und weit oder nur kurz und wenig geöffnet werden. Auch der Öffnungszeitpunkt der Ventile kann – in Relation zur Bewegung des Kolbens – variiert werden, Techniker sprechen von „früher" oder „später" Öffnung. Dadurch lässt sich die Verbrennung im Zylinder optimal steuern, die Entstehung von Schadstoffen wird deutlich reduziert.

Zusätzlich erlaubt die MultiAir-Technologie den Verzicht auf eine herkömmliche Drosselklappe, die in konventionellen Triebwerken die Befehle des Gaspedals in steigende oder sinkende Drehzahlen umsetzt. Im MultiAir-Triebwerk ist die Drosselklappe, die hier lediglich Notlauffunktionen übernimmt, stets voll geöff­net und bietet dem einströmenden Kraftstoff-Luft-Gemisch den geringstmögli­chen Widerstand.

 

Die Kraft des 1.4-Liter-Turbobenziners wird über ein leichtgewichtiges Sechsganggetriebe und ein kompaktes Hinterachsdifferenzial auf die Antriebsräder übertragen. Die Reduzierung der inneren Reibungsverluste im Antriebsstrang senkt den Benzinverbrauch. Die knackige Schaltung und der kurze Kupplungsweg mit klar definiertem Druckpunkt ermöglichen darüber hinaus sportlich schnelle Gangwechsel.

Verbrauchswerte Fiat 124 Spider

1.4 MultiAir Turbo (103 kW) 6,4 l/100 km*  148 g/km*

* Kraftstoffverbrauch kombiniert (l/100 km) nach RL 80/1268/EWG und CO2-Emission kombiniert (g/km). Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem "Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen" entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und hier unentgeltlich erhältlich ist.

Der neue Fiat 124 Spider – Karosserie, Fahrwerk, Lenkung

Zusammen mit der verwindungssteifen Karosserie sorgen gezielte Maßnahmen zur Geräuschisolierung –etwa der Einsatz von Dämmmaterial – für geringe Lautstärke und reduzierte Vibrationen im Innenraum. Der Radstand von 2.310 Millimetern macht den neuen Fiat 124 Spider sehr agil und sorgt gleichzeitig für stabilen Geradeauslauf bei hoher Geschwindigkeit.

Zusammen mit dem leistungsfähigen Turbomotor, dem gewichtsreduzierten Chassis und der optimalen Gewichtsverteilung zwischen Vorder- und Hinterachse sorgt das Fahrwerk für sportliche Dynamik und hohen Fahrspaß. An der Vorderachse sind die Räder an doppelten Querlenkern einzeln aufgehängt. Die Hinterachse ist eine Multilink-Konstruktion, die für agiles Handling und hohe Richtungsstabilität beim Bremsen abgestimmt ist. Stabilisatoren an beiden Achsen reduzieren die Seitenneigung der Karosserie in schnell durchfahrenen Kurven.

Die Position des Lenkrads im Verhältnis zum Fahrer garantiert ein unverfälschtes Fahrgefühl und hohen Fahrspaß. Die präzise Servolenkung DualdriveTM ist elektrisch unterstützt und weist die zuschaltbare City-Funktion auf, die Parkmanöver noch komfortabler macht.

Der neue Fiat 124 Spider – die Sicherheit

Vier Airbags, Bremsen-Antiblockiersystem und elektronische Fahrstabilitätskontrolle serienmäßig. Verwindungssteife Karosserie als Basis für wirkungsvollen Unfallschutz.

Mit einer Vielzahl von serienmäßigen oder optionalen Sicherheitseinrichtungen schützt der neue Fiat 124 Spider Fahrer und Beifahrer. Unter anderem sind vier Airbags, Bremsen-ABS, Reifendruck-Kontrollsystem und die elektronische Fahrstabilitätskontrolle (ESC) in allen Modellversionen Standard. ESC unterstützt den Fahrer in kritischen Situationen (zum Beispiel auf glatter Fahrbahn) durch gezielten Bremseingriff und automatische Zurücknahme der Gaspedalstellung dabei, die Kontrolle über das Fahrzeug zu behalten. Abhängig vom Beladungszustand optimiert die elektronische Bremskraftverteilung automatisch die Bremskraftverteilung zwischen Vorder- und Hinterachse, um einen möglichst kurzen Anhalteweg zu erreichen. Die Dreipunkt-Sicherheitsgurte sind mit Gurtkraftbegrenzer ausgerüstet, die im Falle eines Aufpralls die auf die Passagiere wirkenden Verzögerungskräfte reduzieren.

Zu den passiven Sicherheitsmerkmalen des neuen Fiat 124 Spider zählt die hochfeste und verwindungssteife Karosserie, welche die bei einem Aufprall frei werdende Energie optimal absorbiert und von den Passagieren fernhält. Sicherheitslenksäule und Sicherheitspedale dringen bei einem Frontalaufprall nicht in den Innenraum ein und verringern so die Verletzungsgefahr für Fahrer und Beifahrer.

Auch an Bord sorgt der neue Fiat 124 Spider für die Kombination aus Sicherheit und Komfort. Beispiele dafür sind Optionen wie Regen- und Lichtsensor, die Parksensoren hinten, die vor Hindernissen im Fahrweg warnen, oder die Rückfahrkamera PARKVIEW™ mit Weitwinkelobjektiv und dynamischen Führungslinien. Das schlüssellose Zugangssystem „Keyless Entry&Go“ ermöglicht es dem Fahrer, Türen zu öffnen und den Motor auf Knopfdruck zu starten, ohne den Schlüssel direkt zu verwenden – er kann beispielsweise in der Jackentasche bleiben. Die Bluetooth-gesteuerte Freisprechanlage bindet Smartphones inklusive des persönlichen Telefonbuchs drahtlos in die bordeigene Audioanlage ein (Kompatibilität vorausgesetzt). So können Gespräche gesetzeskonform und sicher geführt werden. Auch das Radio ist per Sprachbefehl steuerbar.

Der neue Fiat 124 Spider – die Ausstattungsvarianten

Zwei Varianten zur Wahl. Fiat 124 Spider Lusso serienmäßig unter anderem mit Ledersitzen, 17-Zoll-Leichtmetallrädern und Klimaautomatik.

Der neue Fiat 124 Spider steht in zwei Ausstattungsvarianten zur Wahl. Zum Serienumfang gehören bei beiden Modellen vier Airbags, elektronische Fahrstabilitätskontrolle (ESC), manuelle Klimaanlage, eine hochwertige Audioanlage mit MP3-Fähigkeit, USB-Anschluss sowie vier Lautsprechern, Lederlenkrad mit Multifunktionstasten für die Audioanlage, Lederhandbremshebel, elektrisch verstellbare Außenspiegel, elektrische Fensterheber, Geschwindigkeitsregelanlage (Cruise Control), 16-Zoll-Leichtmetallräder, Duplex-Auspuffanlage mit Doppelendrohren, LED-Rückleuchten und schlüsselloses Startsystem „Keyless Go“ mit Motorstartknopf.

Die Basisversion Fiat 124 Spider (ab 23.990 Euro UPE des Herstellers ab Werk) bietet serienmäßig außerdem einen Überrollbügel in schwarzem Finish sowie Seitenleisten, Abdeckkappen der Außenspiegel und Türgriffe in Wagenfarbe. Auch 16-Zoll-Leichtmetallräder und schwarze Stoffsitze sind Standard. Das Cockpit weist außerdem ein Windschott zwischen beiden Sitzen sowie Soft-Touch-Einsätze an Instrumententafel und Türverkleidungen auf.

Der Fiat 124 Spider Lusso (ab 26.490 Euro UPE des Herstellers ab Werk) ist serienmäßig zusätzlich ausgestattet mit 17-Zoll-Leichtmetallfelgen, Frontscheibenrahmen und Überrollbügeln in Aluminiumoptik, Nebelscheinwerfern, elektrisch beheizbaren Außenspiegeln sowie verchromten Endrohren der Auspuffanlage. Fahrer und Beifahrer nehmen in beheizbaren Ledersitzen Platz. Das Interieur zeichnet sich außerdem durch eine Armaturentafel mit Bezug in Lederoptik und Einsätzen in Glanz-Schwarz sowie Klimaautomatik aus.

Serienmäßig verfügt die Instrumenteneinheit über drei Anzeigen. Der Drehzahlmesser sitzt im Zentrum, flankiert vom Tachometer rechts und einem Informationsdisplay links, das auf einen Blick alle wichtigen Fahrzeuginformationen erkennen lässt. Das Infotainmentsystem ist betont benutzerfreundlich gestaltet. Das Radio mit 3,0-Zoll-Display (7,6 Zentimeter) ist MP3-fähig, bietet einen USB-Anschluss und einen AUX-Eingang sowie vier Lautsprecher.

Das optionale Infotainmentsystem Fiat Connect weist ein Touchscreen-Display mit sieben Zoll (17,8 Zentimeter) Bildschirmdiagonale und Controller in der Mittelkonsole auf. Es gibt auch digitale Radiosender wieder. Serienmäßig beherrscht dieses System außerdem Spracherkennung, die es dem Fahrer ermöglicht, Mobiltelefon, Musik und Navigationssystem durch Freisprechen zu bedienen und sich vollständig auf Verkehr und Straße zu konzentrieren. Die Applikation zum Versenden von Sprachnachrichten (Voice Text Reply) ermöglicht es darüber hinaus, mit einem kompatiblen Mobiltelefon Textnachrichten mit vordefinierten Antworten zu beantworten (Kompatibilität vorausgesetzt).

Online-Radiodienste „Aha“ und „Stitcher“

Der neue Fiat 124 Spider hat technische Merkmale, die jede Fahrt zum Vergnügen machen. Schwerpunkt sind die Verbindungsmöglichkeiten ins Internet und zu sozialen Netzwerken, die sogenannte Konnektivität.

Als zusätzliche Entertainmentfunktion steht in Kombination mit einem Bluetooth-fähigen Smartphone die Verbindung ins Internet zur Verfügung, über die sich beispielsweise die Onlinedienste „Aha“ und „Stitcher“ nutzen lassen. Die Applikation „Aha“ bietet einen einfachen und schnellen Zugang zu mehr als 30.000 Sendern, darunter die führenden Internetsender für Musik, Radio, Nachrichten, Unterhaltung, Wettervorhersagen und Hörbücher sowie die Benachrichtigungen (Newsfeed) der sozialen Netzwerke Facebook und Twitter. Die Applikation „Stitcher“ ermöglicht das mobile Hören (Streaming) von Tausenden von Radiosendungen und Wortbeiträgen (Podcasts). Empfohlene Inhalte werden automatisch durch Registrierung zur persönlichen Kategorie „Favoriten“ hinzugefügt.

Online-Servicedienstleistungen

Auf Wunsch stehen außerdem verschiedene Online-Servicedienstleistungen zur Verfügung. Beispielsweise können über „Connected Service“ Tankstellen und Sehenswürdigkeiten in der Umgebung des Standorts dargestellt oder Verkehrswarnungen und Wetterinformationen empfangen werden.

Mit verschiedenen Ausstattungspaketen lässt sich der neue Fiat 124 Spider weiter personalisieren. So ist in Kombination mit dem Infotainmentsystem Fiat Connect eine Premium-Audioanlage von Bose® erhältlich, die mit neun Lautsprechern – vier davon in die Kopfstützen integriert – auch bei geöffnetem Verdeck für ein optimales Klangerlebnis sorgt. Das Paket „Premium“ enthält unter anderem die Rückfahrkamera PARKVIEWTM mit dynamischen Führungslinien und ein Navigationssystem mit 3-D-Darstellung. Außerdem stehen im Sichtpaket Hauptscheinwerfer mit LED-Technologie – inklusive LED-Tagfahrlicht – zur Verfügung, die dank dynamischem Kurvenlicht (AFS) die Fahrt bei Dunkelheit zum Beispiel auf der Landstraße noch sicherer machen.

Der neue Fiat 124 Spider – das Zubehör

Heck-Gepäckträger steht für Referenz an historischen Fiat 124 Sport Spider. Pedal-Set aus Aluminium und Federbeindomstrebe für die Sportler.

MOPAR®, die Marke von Fiat Chrysler Automobiles (FCA) für Dienstleistungen, Kundenservice, Original-Ersatzteile und Zubehör, bietet ein umfangreiches Programm zum neuen Fiat 124 Spider zur weiteren Individualisierung. Einige Komponenten sind eine Hommage an den historischen Vorgänger, der vor genau 50 Jahren zur automobilen Ikone avancierte. Beispiele hierfür sind unter anderem der Gepäckträger für den Kofferraumdeckel, die silbernen Außenspiegelkappen und Felgen im historischen Design.

Andere Zubehörteile unterstreichen die luxuriöse Seite des neuen Fiat 124 Spider. In diese Kategorie fallen Windschutzscheibenrahmen, Überrollbügel, Außenspiegelkappen oder Manschetten für Handbremse oder Schalthebel aus hochwertigem Alcantara-Leder. Zierblenden für die Lüftungsdüsen im Cockpit sowie Getränkehalter sind in Schwarz und Rot bzw. Schwarz und Silber erhältlich. Für den Kühlergrill steht ein spezielles 124-Logo in Chromoptik auf rotem Hintergrund zur Verfügung.

Wer eher sportlich orientiert ist, findet im Programm von MOPAR® unter anderem ein Pedal-Set aus Aluminium, Ventilkappen in Schwarz oder Silber mit Fiat-Logo, Schmutzfänger vorn und hinten sowie eine Federbein-Domstrebe, die durch eine höhere Karosserie-Versteifung eine verbesserte Traktion bietet und somit das Fahrverhalten optimiert.


Zusammenfassung der Seite:

Grand Tourisme - Worldwide

Spider, Sport, Hinterachse, Fahrer, Motor, MultiAir, Design, Technologie, Rückleuchten, Schwarz, Audioanlage, Europa, Motorhaube, Karosserie, Vierzylinder, Touch, Kombination, Liter, Hubraum, Cockpit, Roadster, Zentimeter, Airbags, Stoffverdeck, Leistung, Fahrstabilitätskontrolle, Beifahrer, Fahrspaß, Ausstattungsvarianten, Bremsen, Vorder, Jahren, Verfügung, Turbomotor, Fahrwerk, Lusso, Pininfarina, Fakten, Glatte, Sportwagen, Auswölbungen, Premium, Materialien, Lautsprechern, Keyless, Kühlergrill, Interieur, Vorgänger, Connect, Rückfahrkamera, Mitte, Verdeck, Kraftstoffverbrauch, Radio, Vorderachse, Konstruktion, Chassis, Innenraum, Triebwerk, Auspuffanlage, Außenspiegel, Lederlenkrad, Hauptscheinwerfer, Einsatz, Schwerpunkt, Ledersitzen, Anschluss, Gewichtsverteilung, System, Stitcher, Fünfganggetriebe, Hinterradantrieb, Sportwagens, Armaturentafel, Servolenkung, Elemente, Fahrverhalten, Applikation, Silber, Jahre, Deutschland, Ventile, Millimetern, Klassiker, Infotainmentsystem, Aluminium, Spinne, Beispiel, Sitze, Dynamik, Sicherheit, Bremskraftverteilung, Exemplare, Leder, Serienmäßig, Techniker, Blick, Turbo, Fahrt, Richtung