Alle Länder in GT - einfach Bild anklicken.

 

GT in Zahlen: 

Mehr als 320 Autoren berichten aus 194 Ländern; über 800.000 Leser im Monat finden auf 16.000 Seiten ca. 48.000 Artikel: über Politik, Gesellschaft, Kultur! 

Mehr Zahlen und Fakten

Leser sagen zu GT: Sehr gut!

Test ansehen

 

Videoclips - GT empfiehlt

Dauerstreit und Debatte in GT - große Themen

Guter Journalismus kostet Geld. Und Sie sind Teil der Gemeinschaft, die sich dafür einsetzt: Schicken Sie GT eine Geldsumme, die Sie nicht schmerzt und GT unterstützt.

 

Oder überweisen Sie auf das Konto rms/C. Gisder, Blz 160 400 00, Kontonummer 551198500 (IBAN: DE62 1604 0000 0551 1985 00, BIC: COBADEFFXXX)

Danke!

 

Flüchtlinge

Gefahrguttransporte - LKW, voll beladen mit giftigen Kraftstoffen - rollen durchs Dorf.

BI "Verbesserung der Lebensqualität für Mensch und Tier in Königs Wusterhausen und seinen Ortsteilen": Gegen Lärm, der von der Autobahn ins Dorf schallt, weil deren natürlicher Schallschutz abgetragen werden soll. Gegen Mauern vor Wegen zum See. Zernsdorfer sind erzürnt, weil sich kein Politiker ihrer Sorgen annimmt. Weil kein Politiker für die Herstellung des Rechts sorgt.  Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen.


Joe Forrest lässt den Leser mit seiner Geschichte am Absturz eines Flugzeuges ganz und gar gegenwärtig teilhaben. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen

Hostel-Jugendgruppe am Brandenburger Tor. Foto: pro social

Berlin-Tipp: im Hostel von urban social. Preiswert und nah an der Berliner City. Gute Adresse für Schul- und Klassenfahrten, Jugendreisegruppen, Jugend- und Sozialprojekte. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen



Alles Wichtige über den Strommarkt in Deutschland:

Öffnet internen Link im aktuellen FensterPolitische Debattenbeiträge

Öffnet internen Link im aktuellen FensterLieferanten

Öffnet internen Link im aktuellen Fensterecoop - Energiegenossenschaft

Öffnet internen Link im aktuellen FensterDie Leipziger Strombörse

Öffnet internen Link im aktuellen FensterNetzausbau

Öffnet internen Link im aktuellen FensterErneuerbare Energien

Öffnet internen Link im aktuellen FensterNicht erneuerbare Energien.

Akademische Welt: Nachrichten aus den Hochschulen. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen

 

Dokumentationen:

Öffnet internen Link im aktuellen FensterNahost-Analysen von den GT-Korrespondenten aus Jerusalem, Israel. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen

Öffnet internen Link im aktuellen FensterKirgisztan - mon amour, nennt die Schauspielerin Julia Lindig ihr Fotofeuilleton über das Land. Die einstige Tatort-Darstellerin hat einen Plan, der bald schon das deutsche Theater bereichern dürfte.Öffnet internen Link im aktuellen Fenster lesen

Öffnet internen Link im aktuellen FensterAus den Universitäten und Hochschulen. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen

Öffnet internen Link im aktuellen FensterLibyen unterm Feuersturm; Ägypten und die Revolutionslügen; der arabische Krisenbogen und seine Hintergründe; der Fall Soros - von Ferdinand Kroh. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen

Öffnet internen Link im aktuellen FensterKosovo 2011, der jüngste Staat in Europa drei Jahre nach der Unabhängigkeit - Kommentare, Reportagen, Fotos - von Norbert Gisder. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen 

Öffnet internen Link im aktuellen FensterChina Magazin in GT - alles über die Menschen, das Land, Kultur, Essen und Trinken, Politik, Wirtschaft. Und zwar so, wie ein Mensch forscht, der ein Land kennenlernen will. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen

Öffnet internen Link im aktuellen FensterDie Internationale Luft- und Raumfahrtausstellung ILA in Berlin-Brandenburg. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen

Öffnet internen Link im aktuellen FensterMessen - und die Weltausstellung Expo 2012 in Yeosu, Südkorea, mit einem Überblick und den Fotos über die wichtigsten Pavillions. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen

Öffnet internen Link im aktuellen FensterLos Angeles Auto Show - alles, was wichtig ist. Öffnet internen Link im aktuellen FensterlesenLos Angeles Auto Show 2012

Alle Kontinente
Alle Länder

Öffnet internen Link im aktuellen FensterEuropa

Öffnet internen Link im aktuellen FensterAsien

Öffnet internen Link im aktuellen FensterAfrika

Öffnet internen Link im aktuellen FensterAmerika (Nord- und Mittelamerika)

Öffnet internen Link im aktuellen FensterAmerika (Süd)

Öffnet internen Link im aktuellen FensterArabische Länder

Öffnet internen Link im aktuellen FensterAustralien

Öffnet internen Link im aktuellen FensterKaribik

Öffnet internen Link im aktuellen FensterOzeanien - Südsee

 

Öffnet internen Link im aktuellen FensterArktis

Öffnet internen Link im aktuellen FensterAntarktis

 

Öffnet internen Link im aktuellen FensterStaatenbündnisse der Erde

 

Öffnet internen Link im aktuellen FensterAllgemeine Reiseinformationen

 

Öffnet internen Link im aktuellen FensterAjman

Öffnet internen Link im aktuellen FensterAbchasien

Öffnet internen Link im aktuellen FensterAbu Dhabi

Öffnet internen Link im aktuellen FensterAfghanistan

Öffnet internen Link im aktuellen FensterÄgypten

Öffnet internen Link im aktuellen FensterAlbanien

Öffnet internen Link im aktuellen FensterAlgerien

Öffnet internen Link im aktuellen FensterAndorra

Öffnet internen Link im aktuellen FensterArktis

Öffnet internen Link im aktuellen FensterAruba

Öffnet internen Link im aktuellen FensterAntarktis

Öffnet internen Link im aktuellen FensterAngola

Öffnet internen Link im aktuellen FensterAntigua und Barbuda

Opens internal link in current windowArgentinien

Öffnet internen Link im aktuellen FensterArmenien 

Öffnet internen Link im aktuellen FensterAserbaidschan

Öffnet internen Link im aktuellen FensterÄquatorialguinea

Öffnet internen Link im aktuellen FensterÄthiopien

Öffnet internen Link im aktuellen FensterAustralien

Öffnet internen Link im aktuellen FensterBahamas

Öffnet internen Link im aktuellen FensterBahrain

Öffnet internen Link im aktuellen FensterBangladesch

Öffnet internen Link im aktuellen FensterBelgien

Öffnet internen Link im aktuellen FensterBelize

Öffnet internen Link im aktuellen FensterBhutan

Öffnet internen Link im aktuellen FensterBirma

Opens internal link in current windowBolivien

Öffnet internen Link im aktuellen FensterBosnien und Herzegowina

Öffnet internen Link im aktuellen FensterBotswana

Öffnet internen Link im aktuellen FensterBrasilien

Öffnet internen Link im aktuellen FensterBritish Guyana

Öffnet internen Link im aktuellen FensterBritish Virgin Islands

Öffnet internen Link im aktuellen FensterBrunei

Öffnet internen Link im aktuellen FensterBulgarien

Öffnet internen Link im aktuellen FensterBurkina Faso

Öffnet internen Link im aktuellen FensterBurma

Öffnet internen Link im aktuellen FensterBurundi

Öffnet internen Link im aktuellen FensterChile

Öffnet internen Link im aktuellen FensterChina

Öffnet internen Link im aktuellen FensterCookinseln

Öffnet internen Link im aktuellen FensterCosta Rica

Öffnet internen Link im aktuellen FensterCôte d'Ivoire

Öffnet internen Link im aktuellen FensterDänemark

Öffnet internen Link im aktuellen FensterDeutschland

Öffnet internen Link im aktuellen FensterDschibuti

Öffnet internen Link im aktuellen FensterDubai

Öffnet internen Link im aktuellen FensterEcuador

Öffnet internen Link im aktuellen FensterElfenbeinküste

Opens internal link in current windowEngland

Öffnet internen Link im aktuellen FensterEritrea

Öffnet internen Link im aktuellen FensterEstland  

Öffnet internen Link im aktuellen FensterEU

Öffnet internen Link im aktuellen FensterFäröer

Öffnet internen Link im aktuellen FensterFinnland

Öffnet internen Link im aktuellen FensterFrankreich

Öffnet internen Link im aktuellen FensterFujaira

Öffnet internen Link im aktuellen FensterGabun

Öffnet internen Link im aktuellen FensterGambia

Öffnet internen Link im aktuellen FensterGeorgien

Öffnet internen Link im aktuellen FensterGhana

Öffnet internen Link im aktuellen FensterGrenada

Öffnet internen Link im aktuellen FensterGriechenland

Öffnet internen Link im aktuellen FensterGrönland

Öffnet internen Link im aktuellen FensterGroßbritannien

Öffnet internen Link im aktuellen FensterGuatemala

Öffnet internen Link im aktuellen FensterGuinea

Öffnet internen Link im aktuellen FensterGuyana

Öffnet internen Link im aktuellen FensterHaiti

Öffnet internen Link im aktuellen FensterHolland

Öffnet internen Link im aktuellen FensterHonduras

Öffnet internen Link im aktuellen FensterHong Kong

Öffnet internen Link im aktuellen FensterIndien

Öffnet internen Link im aktuellen FensterIndonesien

Öffnet internen Link im aktuellen FensterIrak

Öffnet internen Link im aktuellen FensterIran

Öffnet internen Link im aktuellen FensterIrland

Öffnet internen Link im aktuellen FensterIsland

Öffnet internen Link im aktuellen FensterIsrael

Öffnet internen Link im aktuellen FensterItalien

Öffnet internen Link im aktuellen FensterJamaika

Öffnet internen Link im aktuellen FensterJapan

Öffnet internen Link im aktuellen FensterJemen

Öffnet internen Link im aktuellen FensterJordanien

Öffnet internen Link im aktuellen FensterKambodscha

Öffnet internen Link im aktuellen FensterKamerun

Öffnet internen Link im aktuellen FensterKanada

Öffnet internen Link im aktuellen FensterKapverden

Öffnet internen Link im aktuellen FensterKasachstan

Opens internal link in current windowKenia

Öffnet internen Link im aktuellen FensterKirgisistan

Öffnet internen Link im aktuellen FensterKiribati

Öffnet internen Link im aktuellen FensterKolumbien

Öffnet internen Link im aktuellen FensterKomoren

Öffnet internen Link im aktuellen FensterKongo

Öffnet internen Link im aktuellen FensterKorea  

Öffnet internen Link im aktuellen FensterKorsika

Öffnet internen Link im aktuellen FensterKosovo

Öffnet internen Link im aktuellen FensterKroatien

Öffnet internen Link im aktuellen FensterKuba

Öffnet internen Link im aktuellen FensterLaos

Öffnet internen Link im aktuellen FensterLa Réunion

Öffnet internen Link im aktuellen FensterLesotho

Öffnet internen Link im aktuellen FensterLettland

Öffnet internen Link im aktuellen FensterLibanon

Öffnet internen Link im aktuellen FensterLiberia

Öffnet internen Link im aktuellen FensterLibyen

Öffnet internen Link im aktuellen FensterLiechtenstein

Öffnet internen Link im aktuellen FensterLitauen

Öffnet internen Link im aktuellen FensterLuxemburg

Öffnet internen Link im aktuellen FensterMadagaskar

Öffnet internen Link im aktuellen FensterMalawi

Öffnet internen Link im aktuellen FensterMalaysia

Opens internal link in current windowMalediven

Öffnet internen Link im aktuellen FensterMali

Öffnet internen Link im aktuellen FensterMalta

Öffnet internen Link im aktuellen FensterMarokko

Öffnet internen Link im aktuellen FensterMauretanien

Öffnet internen Link im aktuellen FensterMauritius

Öffnet internen Link im aktuellen FensterMayotte

Öffnet internen Link im aktuellen FensterMazedonien

Öffnet internen Link im aktuellen FensterMexiko

Öffnet internen Link im aktuellen FensterMoldawien

Öffnet internen Link im aktuellen FensterMonaco

Öffnet internen Link im aktuellen FensterMongolei

Öffnet internen Link im aktuellen FensterMontenegro

Öffnet internen Link im aktuellen FensterMontserrat

Öffnet internen Link im aktuellen FensterMosambik

Öffnet internen Link im aktuellen FensterMyanmar

Öffnet internen Link im aktuellen FensterNamibia

Öffnet internen Link im aktuellen FensterNauru

Öffnet internen Link im aktuellen FensterNepal

Öffnet internen Link im aktuellen FensterNeuseeland

Öffnet internen Link im aktuellen FensterNicaragua

Opens internal link in current windowNiederlande

Öffnet internen Link im aktuellen FensterNiger

Öffnet internen Link im aktuellen FensterNigeria

Öffnet internen Link im aktuellen FensterNordkorea

Öffnet internen Link im aktuellen FensterNorwegen

Opens internal link in current windowOman

Öffnet internen Link im aktuellen FensterÖsterreich

Öffnet internen Link im aktuellen FensterPakistan

Öffnet internen Link im aktuellen FensterPalästina

Öffnet internen Link im aktuellen FensterPalau

Öffnet internen Link im aktuellen FensterPanama

Öffnet internen Link im aktuellen FensterParaguay

Öffnet internen Link im aktuellen FensterPeru

Öffnet internen Link im aktuellen FensterPhilippinen

Öffnet internen Link im aktuellen FensterPolen

Öffnet internen Link im aktuellen FensterPortugal

Öffnet internen Link im aktuellen FensterPuerto Rico

Öffnet internen Link im aktuellen FensterQatar

Öffnet internen Link im aktuellen FensterRas al-Khaima

Öffnet internen Link im aktuellen FensterRéunion

Öffnet internen Link im aktuellen FensterRuanda

Öffnet internen Link im aktuellen FensterRumänien

Öffnet internen Link im aktuellen FensterRußland

Öffnet internen Link im aktuellen FensterSambia

Öffnet internen Link im aktuellen FensterSamoa

Öffnet internen Link im aktuellen FensterSaudi Arabien

Öffnet internen Link im aktuellen FensterSharjah

Opens internal link in current windowSchottland

Öffnet internen Link im aktuellen FensterSchweden

Öffnet internen Link im aktuellen FensterSchweiz

Öffnet internen Link im aktuellen FensterSenegal

Öffnet internen Link im aktuellen FensterSerbien

Öffnet internen Link im aktuellen FensterSeychellen

Öffnet internen Link im aktuellen FensterSierra Leone

Öffnet internen Link im aktuellen FensterSimbabwe

Öffnet internen Link im aktuellen FensterSingapur

Öffnet internen Link im aktuellen FensterSizilien

Öffnet internen Link im aktuellen FensterSlowenien

Öffnet internen Link im aktuellen FensterSlowakei

Öffnet internen Link im aktuellen FensterSomalia

Öffnet internen Link im aktuellen FensterSpanien

Öffnet internen Link im aktuellen FensterSri Lanka

Öffnet internen Link im aktuellen FensterSt. Kitts and Nevis

Öffnet internen Link im aktuellen FensterSt. Lucia

Öffnet internen Link im aktuellen FensterSt. Maarten

Öffnet internen Link im aktuellen FensterSudan

Öffnet internen Link im aktuellen FensterSüdossetien

Öffnet internen Link im aktuellen FensterSüdsudan

Öffnet internen Link im aktuellen FensterSüdafrika

Öffnet internen Link im aktuellen FensterSüdwestafrika

Öffnet internen Link im aktuellen FensterSüdkorea

Öffnet internen Link im aktuellen FensterSultanat Brunei Darussalam

Öffnet internen Link im aktuellen FensterSurinam

Öffnet internen Link im aktuellen FensterSwasiland

Öffnet internen Link im aktuellen FensterSyrien

Öffnet internen Link im aktuellen FensterTadschikistan

Öffnet internen Link im aktuellen FensterTaiwan

Öffnet internen Link im aktuellen FensterTansania

Öffnet internen Link im aktuellen FensterTasmanien

Öffnet internen Link im aktuellen FensterTschad

Öffnet internen Link im aktuellen FensterTschechien

Öffnet internen Link im aktuellen FensterTschetschenien

Öffnet internen Link im aktuellen FensterThailand

Öffnet internen Link im aktuellen FensterTibet

Öffnet internen Link im aktuellen FensterTogo

Öffnet internen Link im aktuellen FensterTonga

Öffnet internen Link im aktuellen FensterTrinidad und Tobago

Öffnet internen Link im aktuellen FensterTunesien

Öffnet internen Link im aktuellen FensterTürkei

Öffnet internen Link im aktuellen FensterTurkmenistan

Öffnet internen Link im aktuellen FensterUganda

Öffnet internen Link im aktuellen FensterUkraine

Öffnet internen Link im aktuellen FensterUmm al-Qaiwain

Öffnet internen Link im aktuellen FensterUNASUR - UNASUL

Öffnet internen Link im aktuellen FensterUngarn

Öffnet internen Link im aktuellen FensterUruguay

Opens internal link in current windowUsbekistan

Öffnet internen Link im aktuellen FensterUSA

Öffnet internen Link im aktuellen FensterVanuatu

Öffnet internen Link im aktuellen FensterVatikanstaat

Öffnet internen Link im aktuellen FensterVenezuela

Öffnet internen Link im aktuellen FensterVereinigte Arabische Emirate

Opens internal link in current windowVietnam

Öffnet internen Link im aktuellen FensterWales

Öffnet internen Link im aktuellen FensterWeißrussland

Öffnet internen Link im aktuellen FensterWestsahara

Öffnet internen Link im aktuellen FensterZentralafrikanische Republik

Öffnet internen Link im aktuellen FensterZimbabwe

Öffnet internen Link im aktuellen FensterZypern

 

Und auf keinen Fall vergessen:

Öffnet internen Link im aktuellen FensterDie Reiseapotheke

 

Erdogan stoppen: Zur Aussage des türkischen Präsidenten, gegen den IS vorgehen zu wollen, gibt es weltweit Kritik - die von den Nato-Verbündeten der Türkei  weitgehend ausgeblendet wird. Das türkische Militär geht an der syrisch-türkischen Grenze gegen kurdische Flüchtlinge vor und verwehrt Opfern der Angriffe des IS die Einreise in die Türkei, während sich IS-Kämpfer dort weiter frei bewegen können. Die Kumpanei Merkels mit Erdoğan muss beendet werden. Das fordern nicht nur Gregor Öffnet internen Link im aktuellen FensterGysi und Sevim Öffnet internen Link im aktuellen FensterDagdelen in ihren Kommentaren. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen

In eigener Sache

Praktikumsplatz. GT - das Online-Magazin - bietet jungem, ambitionierten Kollegen von Morgen einen Praktikumsplatz für vier Wochen. Wenn Sie interessiert an einer guten Ausbildung in journalistischen Stilformen sind, die Arbeit rund um ein internationales Online-Magazin in einer spannenden Aufbauphase kennenlernen wollen, schicken Sie Ihre Kurzbewerbung mit Bild an:

GT, Chefredaktion, Dorfstraße 15, Kablow Ziegelei, 15712 Königs Wusterhausen.

Fact-Finder. Sie ärgern sich, dass so vieles nicht in der Zeitung steht, was aber doch interessant ist? Schicken Sie Ihren Tipp an GT - das Online-Magazin. Sie wollen die Story gleich selbst schreiben? Dann stellen Sie sich bitte in einer Kurzbewerbung mit Foto vor, GT arbeitet gern mit Newcomern, sofern diese professionelle, journalistische Arbeiten verantworten können.

Ressortleiter Technik. Technik fasziniert Sie und Sie möchten gern das Neueste aus der Welt der technischen Innovationen testen, beschreiben und Lesern vorstellen? Dann bewerben Sie sich mit Foto und Kurzlebenslauf bei GT:

GT, Chefredaktion, Dorfstraße 15, Kablow Ziegelei, 15712 Königs Wusterhausen.

Öffnet internen Link im aktuellen FensterAkquise. Sie kennen Gott und die Welt und sehen sich durchaus in der Lage, interessante Werbepartner mit hochwertigen Produkten von den Vorteilen eines marktumfeldgerechten Werbens zu überzeugen? Dann sind Sie vielleicht unser Akquise-Partner von Morgen. Schreiben Sie an:

Online-Magezin GT, Verlagsleitung, Dorfstraße 15, Kablow Ziegelei, 15712 Königs Wusterhausen.

Interessante Links. Sie haben selbst eine Internetpräsenz mit hochwertigen, journalistischen Inhalten, die Sie einer breiteren Öffentlichkeit als bisher bekannt machen wollen? Verlinken Sie GT auf Ihrer Seite - wir schicken Ihnen auch gern einen geeigneten Banner - wir bedanken uns mit einem Backlink. GT hat im März 2010 ca 4 Millionen Zugriffe auf nahezu 900.000 Seiten und regelmäßig mehr als 250.000 Besucher/Monat - bei stark steigender Tendenz - unsere über die Agenturpartner versandten Top-News erreichen mehrmals im Monat zwischen 160.000 und 500.000 Top-Entscheider in Deutschland und werden von Internetseiten in der ganzen Welt zitiert.

 

Die ‚Safe Harbour‘-Nachfolgeregelung der EU Kommission kann die massenhaften Datenerhebungen und -nutzungen durch US-Behörden nicht im Ansatz verhindern und ist weder mit den europäischen Grundrechten noch mit der aktuellen Rechtsprechung des Europäischen Gerichtshofes (EuGH) vereinbar. Man kann deshalb nur hoffen, dass sie nicht lange Bestand haben wird. Sagt Jan Korte in seiner Analyse in GT. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen




2013, 2014 und 2015 wurde GT von einer Leserjury zu den 100 besten, deutschen Magazinen gewählt. Haben Sie Teil: Spenden Sie für guten Journalismus. (Gehen Sie einfach über den Spendenbutton unten.)

Sie sind hier: » Auto und Mobiles

Das Auto ist das beliebteste Reisemittel weltweit. Doch welches? Wir sagen es Ihnen. Die Tests unserer Journalisten begründen, was Sie von einem Auto erwarten können. Stefan Woltereck, einer der prominentesten Auto- und Technik-Journalisten Deutschlands sowie Ingo von Dahlern, Jahrzehnte die Ikone der Mobilität im Berliner Tagesspiegel, verstärken das Team von GT.

Öffnet internen Link im aktuellen Fensterzur Liste aller Hersteller

Öffnet internen Link im aktuellen Fensterzur Liste aller Autotests


Berlin. Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) hat die Bundesregierung scharf für ihre Umwelt-, Verbraucher- und Klimapolitik 2016 kritisiert. Das Kabinett von Angela Merkel habe beim Klimaschutz versagt, Kumpanei mit Konzernen und Aushöhlung des Verbraucherschutzes zum System gemacht. Im Rahmen ihrer Jahresrückschau in Berlin präsentierte die Umwelt- und Verbraucherschutzorganisation ihren aktuellen Jahresbericht (http://l.duh.de/2sciw) und stellte die für die Organisation wichtigen Themen für 2017 vor. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen

Citroen galt mal was in der Automobilwelt, weil es ebenso originelle wie richtungsweisende Mobile in die Autogeschichte einbrachte, die heute kultig und rar geworden sind. Beispiele gefällig? Das Gangsterauto aus US-Filmen, der Traction Avant von 1934 mit Frontantrieb oder die berühmte Ente, der 2CV von 1948. Oder die legendäre Göttin, die DS von 1955. Mit revolutionärer Technik - etwa einer hydraulischen Federung mit Sänftencharakter. Die Reihe ließe sich fortsetzen.

Skoda war schon immer etwas anders als die anderen – und fuhr sowie fährt damit nicht nur in der Vergangenheit gut, sondern gerade heute in schwierigen Zeiten. Das einfache Motto: Immer ein bisschen mehr als die anderen, und zugleich ein bisschen günstiger als die anderen. Rainer Ruthe weiß mehr. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen

Die Liebe auf den ersten Blick macht alles möglich: beim zweiten Blick die Gründe für diese Liebe zu erkennen, zum Beispiel. Im Fall des Peugeot 2008 ist das bei genauem Hinsehen sehr gut möglich. Aber leicht ist es nicht. Denn es gibt viele gute Gründe für diese Liebe auf den ersten Blick. GT hat den großen, kleinen Franzosen mit der guten Erziehung bei Fahrten quer durch Deutschland unter die Lupe genommen. Fahrbericht von Christine Gisder und Jonathan von Unseldt Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen

Wer Seat fährt, hat selbst im Kleinsten Spanier noch mehr vom Auto. Das Gefühl eines sportlichen Antritts zum Beispiel. Das Gefühl von Raum und Solidität. Auch das Gefühl von Überlegenheit, Frechheit und Agilität; im sportlichen Sprint ebenso wie im wohligen Kurvenwedeln oder im kommoden Dahingleiten. Von den drei Zylindern nichts zu fühlen, nur ein Säuseln zu hören. Ziemlich anders als bei anderen 3-Zylinder-Motoren. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen




Auf Achse im besten, großen Jeep.

Als Jeep auf der Detroit Motor Show im Januar dieses Jahres den 75. Geburtstag einer Marke einläutete, die sinnstiftend für das gesamte Segment der Offroader steht, war von vornherhein klar, dass der Abenteurer einen Spitzenreiter haben müsste: Den Grand Cherokee. Ja, gegen den Jeep Grand Cherokee wirkten schon vor der 75th Edition Wettbewerber eher wir Exponate für den Schrottplatz ihrer jeweiligen Marke – ... Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen

Ismail Ertug.

Vertreter von nationalen Typgenehmigungsbehörden stehen am Montag, 10. Oktober und Dienstag, 11. Oktober dem Ausschuss zur Abgasaffäre Rede und Antwort. Darunter auch das deutsche Kraftfahrtbundesamt (KBA), das sich bereits bei den vorab beantworteten Fragen eindeutig auf die Seite der Hersteller schlägt. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen

Herzensbrecher zum Kuscheln und Cruisen

Solveig Grewe schmust durch Südenglang nach Brighton
30.09.2016


Solveig on tour ... diesmal in Südengland. Fotos: Terry Oborne

Ein Sonnentag in England. Unter der Motorhaube des kultigen Käfernachfolgers mit dem Schriftzug DUNE auf den Flanken rumort sehr diskret ein 105 PS starker Vierzylinder-Benziner. Die Höhenmeter auf der Küstenachterbahnstraße bügelt er locker weg. Der Beetle Dune bleibt dabei unaufgeregt, federt recht geschmeidig über die Bodenwellen und lässt sich locker an den Bordsteinkanten vorbeizirkeln, die auf der dem Rechtslenker abgewandten Straßenseite lauern. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen

Dieselabgasmessung unter Realbedingungen. Foto: DUH

Die DUH nahm zehn Tests an dem Pkw vor, der mit einem Speicherkat ausgerüstet ist. Alle Messungen erfolgten mit mobilen Geräten (Portable Emission Measurement System, kurz PEMS) im normalen Straßenverkehr mit festgelegten Anteilen von Stadtverkehr, Landstraße und Autobahn. Bei drei dieser Messungen wurden bei Außentemperaturen unterhalb von 17 Grad Celsius Stickoxidemissionen von mehr als 1.300 mg/km gemessen. Damit überschreitet der Renault Captur 1.5 dCi 110 den geltenden Grenzwert von 80 mg/km um das mehr als 16-fache. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen

Andere sprechen über Downsizing. Seat macht's einfach. Ohne dass dadurch auch nur ein Jota an Kraft oder Souveränität oder Effizienz verlorenginge. Wer den Seat Leon ST FR steuert, versteht schnell: Ein Auto, das sich anfühlt, als wäre es von einem 2-Liter-Dieselmotor mit seinem wuchtigen Drehmoment befeuert, wird tatsächlich von einem 1,4-Liter Benziner via 7-Gang-DSG-Getriebe in atemberaubendem Tempo in seine gefühlt raketengleiche Beschleunigung versetzt. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen

Die ersten acht Monate des Jahres verliefen für Mitsubishi  in Deutschland rundherum positiv. Mit 25.804 Zulassungen ohne den Pick-up L200 konnte das Vorjahresergebnis noch einmal um acht Prozent gesteigert werden. Einschließlich Pick-up L200, der nicht in der KBA-Statistik aufgeführt wird, beträgt das Plus rund 10 Prozent. Damit hat die Marke mit den drei Diamanten den Marktanteil in Deutschland bei 1,1 Prozent stabilisiert. Zwei der Verkaufssieger hat GT für Sie getestet und beschrieben. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen

Zehn Jahre nach der flächendeckenden Durchsetzung des Dieselruß-Partikelfilters belasten fast alle Benzin-Direkteinspritzer die Atemluft mit krebserregenden Feinstpartikeln, weil sie ohne Partikelfilter unterwegs sind. BMW zählt unter den deutschen Herstellern zu den Hardlinern und verweigert eine wirksame Abgasreinigung, sagt die DUH und kündigt eigene Messungen an.Öffnet internen Link im aktuellen Fenster lesen

Ateca - die neue Wucht aus Spanien

Norbert Gisder über Setting und Sex-appeal von Konferenzen und Produkten
15.09.2016

Graz. Mit Seat. Die spanische Volkswagen-Tochter hat zur Autopräsentation geladen. In die Süd-Steiermark. Chillig, stimmig, mit rundherum gelungenem Setting. Präsentation samt Testmöglichkeiten unter verschiedensten Bedingungen. So grandios wie der Ateca selbst. Das Fazit dazu klang entsprechend. Die Fotos sagen alles. Also selbst einsteigen und sich das Bild der Perfektion bestätigen lassen. Fotobogen und mehr Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen

DUH-Bundesgeschäftsführer Jürgen Resch wirft Bundesverkehrsminister Dobrindt Rechtsbeugung bezüglich seiner Entscheidung vor, dass der Porsche Macan unterhalb 5 Grad Celsius die Wirksamkeit seiner Abgasreinigung vermindern darf. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen


Norbert Gisder, Politologe, ist Herausgeber dieses Magazins.

Craft, Crafter, am Cräftigsten – Kommerz, Kult & Kultur
um Kanten & Konturen

Norbert Gisder über die Weltpremiere des neuen Crafter in Offenbach
08.09.2016

Es ist ein gesellschaftliches Ereignis. Ein wirtschaftlicher Höhepunkt. Politisch ein Statement. Und für die Mobilität einer ganzen Branche ein Gradmesser: Die Weltpremiere eines Autos, das, wie der Crafter, ein Segment insgesamt kennzeichnet. Volkswagen Nutzfahrzeuge hat heute in Offenbach vier Grundmodelle in drei Längen und drei Höhen, also mit einer Vielzahl an Beladungsmöglichkeiten vorgestellt. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen

Mit dem neuen Optima Plug-in Hybrid haben die Koreaner unter dem deutschen Vorstandschef und Chef-Ästheten Peter Schreyer eine Limousine auf die Straßen Deutschlands gerollt, die auch ohne die innovative Spitzentechnologie des Hybrid Plug-in-Systems die deutschen Hersteller von Audi über BMW bis Daimler in den Schatten selbst ihrer schicken, flach-porschegleichen Silhouette stellen würde. Mit Spitzentechnologie allerdings erst recht. Und das wiederum ist den Hybrid-Schnarchnasen aus Ingolstadt und München, Stuttgart und Wolfsburg geschuldet, die jeden Trend erst erfolgreich werden lassen, ehe sie sich selbst in die Forschung begeben. Schade? Nicht die Spur. Wer den neuen Kia Optima als Plug-in Hybrid fährt, hat für einen bezahlbaren Preis den Spaß auf seiner Seite. Alles wichtigen Zahlen und Daten Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen und Öffnet internen Link im aktuellen Fenster170 Fotos anschauen

Als „Kurzheck“-Kompaktwagen bezeichnet Skoda seinen vielfach mit Preisen überhäuften Rapid-Spaceback. Wollen die Strategen der tschechischen VW-Tochter damit die junge Generation berühren, die einem kleinen, wenngleich echten Kombi den schneidigen Kurvendrift nicht zutraut?

Richtig ist: Das ESP greift beizeiten ein und schützt so manchen Topgun vor dem Abheben, wenn dieser die 1,2 Tonnen seines kompakten Kombi zu unvermittelt und allzu kompromisslos in die Kurve wirft. Was aber nicht heißt, dass das Kurvenwedeln auf Stadt- und Landstraßen zwischen Berlin und dem Breisgau dadurch weniger kurzweilig würde. Im Gegenteil: der geräumige Minitscheche mit dem Maximalplatz für bis zu 5 erwachsene Reisende bringt seine Insassen heute ermüdungsfreier und zügiger denn je ans Ziel – wo auch immer dieses liegen mag.

GT hat den facegelifteten Zögling unterm Pfeil 2000 Kilometer durch Deutschland gefahren. Mit viel Spaß. Was nicht nur am durchzugsstarken 125-PS-Dieselmotor liegt. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen


Thomas Achelis.

Die Verkehrsvorschriften in den Ländern der Europäischen Union sind zum Teil noch sehr unterschiedlich. Da kommt es schon mal vor, dass man im Ausland aus Unwissenheit die erlaubte Höchstgeschwindigkeit überschreitet, die Warnwestenpflicht nicht korrekt erfüllt oder ein anderes Verkehrsvergehen begeht. Kommt es dann zu einem Strafmandat, rät der Automobilclub Kraftfahrer-Schutz (KS) genau zu überlegen, was zu tun ist. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen


Geht nicht? Geht doch. Bis Tempo 200 bleibt der 125-PS-Vierzylinder Benzinmotor so ruhig, dass man sich normal unterhalten kann. Und auch die Laufruhe des Wagens insgesamt ist bemerkenswert.

Venga, ruft Kia. Eine Klasse für sich.

Fahrbericht von Norbert Gisder
07.08.2016

Eine Klasse für sich wird vor allem durch Eigenschaften zur Klasse, die nicht nur gut, sondern einfach klasse sind. Der Golf hat es auf diese Weise geschafft. Die mit E normierte Klasse von Mercedes. Aber auch Mitsubishi mit seinem Klassenbesten, dem Outlander Hybrid-Geländegänger im Maxi-Format. Nun ist Kia dran. Mit einem MPV-Minivan-Kombi-Mixt mit Limousinen-Komfort. Der kleine, große Wagen bietet nach einer gründlichen Modellpflege auf dem Platz eines Großen und dem Radstand eines echten Bequemlichkeits-Junkies eine Gemütlichkeit, die selbst echte Couch-Kartoffeln antörnt – und sportlichen Fahrern trotzdem Spaß macht. "Venga" ist der etwas ungeduldige Name. "Komm schon." Lass uns endlich losfahren ... Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen

75 Jahre alt. Pensionsreif? Nicht die Spur. Jeep eben.

Die fabelhafte Story von einem Kult - zusammengetragen von Norbert Gisder

Ein Auto wie ein Fahrgeschäft. Keine Buckelpiste ist zu buckelig. Gebaut für den Sprung vom Boot auf den Strand und die Fahrt auf die Düne. Beladen mit fünf Soldaten und Kampfgepäck. Wendig genug, um dem Feuer des Feindes auszuweichen. Damals, im Krieg. Und heute? Für den Fahrer ist die ganze Welt ein Freizeitpark. Der Jeep bleibt, was er immer war. Eine Legende, die mit jedem Jahr jünger wirkt - … und doch ein Auto für Männer, die wissen, dass kein zweites mit einem Statement wie mit dem Jeep verbunden ist. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen

Norbert Gisder, Herausgeber.

Stellen Sie sich vor, Sie fahren 1000 Kilometer – und werden nicht müde. Dieses Erlebnis können Sie jetzt serienmäßig haben. Mit dem Astra Sports Tourer von Opel. Dank modernster Sitze, für die die Forschung fast so viel Zeit und Arbeit investiert hat, wie viele der Wettbewerber für den Motor. Fahreindrücke und Fakten - von Norbert Gisder Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen

Fiat 124 Spider - erste Fahreindrücke

Von Norbert Gisder
07.07.2016

Fotos: RNG/Fiat

Vorneweg die einzige, ewig gültige und unverrückbare Wahrheit: Die Spinne lebt – und mit ihr alles, was man von einem echten, italienischen Spider erwartet.

Nein, der Fiat 124 Spider ist kein klassenloses Auto. Er ist im Gegenteil ein Auto, das im Vergleich zu allen anderen als O b e r k l a s s e gelten muss; dabei ist die Spinne auch kein Auto für Angeber. Aber ein Statement, das den Fahrer mitnimmt in Sphären, deren Lebensglück man mit Wettbewerbern nicht erreicht: Weder im MX 5 noch im SLK, weder bei BMW noch bei Audi oder anderen Zweisitzern unterm Sternenzelt. Wer einmal eingestiegen und die knackige Schaltkiste mit den nur wenige Zentimeter kurzen Schaltwegen von 1 bis 6 hochgezogen hat, weiß, der echte Spider ist ein Italiener. (Wo auch immer die Spinne ihr Netz haben mag). Agilität: Glatte 1. Straßenlage: Glatte 1. Fahrgefühl: Glatte 1. Erlebnisglück: Glatte 1. Es ist die Zeit der Zeugnisse – und dieser schneidige Roadster ist Klassenbester geworden. Glückwunsch, Fiat. Mir hat dieses Spielzeug, das beißen kann wie ein ganz Großer, gefallen wie kein Zweisitzer bisher. Man fährt eine Legende, die aus Kennern Claqueure macht, weil es nichts zu meckern gibt – weil das Objekt ihrer Begierde nicht zu toppen ist.

Also freuen wir uns auf einen bald folgenden Fahrbericht – und beschränken uns hier auf ein paar Fakten und viele Fotos Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen

Fotos: BMW

Das von der BMW Group unterstützte Studenten-Team der ETH Zürich hat den bisherigen Beschleunigungsrekord für Elektroautos geknackt. Studierende der ETH Zürich und der Hochschule Luzern haben den Wagen entwickelt und den Rekord in der Vorbereitungsphase auf die Formula Student aufgestellt. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen

„Dass die deutschen Autobauer selbst bei den Premiumfahrzeugen die Diesel-Abgasreinigung manipulieren, ist Folge des Kontrollversagens von Politik und Behörden. Solange die exklusiven Dienstwagen-Hersteller Daimler, BMW, Audi und VW nicht die Einhaltung der Grenzwerte auf der Straße und nicht nur im Labor sicherstellen, sollten Politiker keine Diesel-Pkw anschaffen", fordert Bundesgeschäftsführer Jürgen Resch anlässlich einer Konferenz zum Dienstwagen-Check unter deutschen Politikern. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen

Nach Informationen der Deutschen Umwelthilfe sichern Ermittler der Unternehmensberatung Deloitte Touche Daten in den Büroräumen von Daimler – Die Untersuchungen in den Werken sowie der Konzernzentrale in Möhringen haben bereits am 22. April 2016 begonnen, als das US-Justizministerium seine Ermittlungen bekannt gab. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen


Rüdiger Hubertus Neuenburg.

Über Geschmack lässt sich nicht streiten? Falsch, denn man kann hervorragend darüber streiten, besonders beim Styling der Automobil-Modelle. Und besonders bei den Premium-Herstellern Audi, BMW, Mercedes, Porsche oder den Exoten. Über zwei Dinge allerdings lässt sich kaum streiten. Es braucht eine kluge Balance zwischen Evolution und Revolution, wenn es ums Design geht. Denn dann können Automobile Stil-Ikonen entstehen wie zum Beispiel Porsche 911, BMW Z 8, Mercedes SL oder der legendäre Jaguar E- Type. Und darüber hinaus soll das Styling für neue Kunden attraktiv und anziehend sein, ohne die bisherigen Anhänger der Marke zu verprellen. Sagt Rüdiger Hubertus Neuenburg. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen

Berlin. Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) hat beim Kraftfahrt-Bundesamt einen Antrag auf Widerruf der Typgenehmigung bzw. eine Rückrufanordnung für alle bereits zugelassenen Fahrzeuge des Modells Mercedes-Benz C220 CDi BlueTec gestellt. Halter der entsprechenden Mercedes-Fahrzeuge sollte die Einfahrt in die Umweltzonen mit sofortiger Wirkung untersagt werden sobald die Außentemperatur unter zehn Grad Celsius beträgt. In der Spitze wurden 2.250 mg NOx/km gemessen – das heißt eine 28-fache Überschreitung des Grenzwerts, der mit 80 mg/km festgelegt ist. Die Straßentests führte TNO bei Außentemperaturen von sieben bis zehn Grad Celsius durch, dies entspricht der für Mitteleuropa typischen Jahresdurchschnittstemperatur. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen

Porsche 911 RSR, Porsche North America 912: Earl Bamber, Frederic Makowiecki, Michael Christensen, Porsche North America 911: Patrick Pilet, Nick Tandy, Kevin Estre. Foto: Porsche
Porsche 911 RSR, Porsche North America: Patrick Pilet, Nick Tandy, Kevin Estre, Porsche 911 GT3 R, Team Seattle / Alex Job Racing: Ian James, Mario Farnbacher, Alex Riberas, Wolf Henzler. Foto: Porsche

Porsche. Mit dem „The Roar before the Rolex 24“ hat auf dem Daytona International Speedway der Countdown für die 24 Stunden von Daytona begonnen. Das traditionsreiche Auftaktrennen der IMSA SportsCar Championship, einer der großen Langstreckenklassiker im weltweiten Motorsport, wird am 30./31, Januar auf der legendären Rennstrecke in Florida ausgetragen. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen

Wo immer wir mit diesem Auto parken, staunen selbst autovernarrte Fahrer großer Schlitten. Die beiden Endrohre, aus denen der Sound einer unbändigen Kraft zu donnern scheint, sind nur der eine Grund. Der andere: Der von OPC getunte Corsa sieht einfach wirklich gut aus; Fahrer und Beifahrer steigen sichtlich entspannt aus; Insassen, die den Corsa OPC verlassen, wirken irgendwie glücklicher. Liegt es daran, dass sie eine Entscheidung getroffen haben, mit der sie nachhaltig zufrieden bleiben werden, solange sie den Mini-Boliden mit dem Maxi-Potenzial fahren? Wir schauen auf die Details. Öffnet internen Link im aktuellen FensterAlle Fakten und die Fahreindrücke von Norbert Gisder

Selbst auf der Langstrecke ist der Superkurze von Opel ein Typ von beachtlicher Größe: Sitzt man vorn, empfindet man als Fahrer und Beifahrer sogar etwas von einem Straßenkreuzer amerikanischer Provenienz. Die weit nach vorn gezogene Frontscheibe ist dafür verantwortlich. Aber auch der für die Gesamtlänge beachtliche Radstand schaffen Platz – und geben das Gefühl von Fahrkomfort selbst in einem Zwerg wie diesem. Hinten ist das Gefühl für Raum nicht so präsent. Selbst Kinder fühlen sich beengt. Sagen zumindest meine; die allerdings auch große Autos gewöhnt sind. Öffnet internen Link im aktuellen FensterFakten und Eindrücke

Der Fiat 500X – wo immer wir uns mit diesem kleinen, urbanen Meisterstück sehen lassen, findet der innen so überraschend geräumige Wagen spontan Freunde. Liegt das an den Erinnerungen, die der knuffige Van an die Zeiten des Grand Tourisme im kleinsten Fiat, dem 500-er, weckt, wie sonst kein zweiter? Gern mal bis zu 5 freundliche Reisende, damals „Gastarbeiter“ genannt, kamen mit dem Erstling der 500-er-Reihe über den Splügen-Pass gen Deutschland. Die Fahrt war ein kleines Glück mit großem Gepäck für Monate, vielleicht Jahre. Man wusste damals noch nicht so genau, wann man es sich wieder leisten können würde, die weite Reise über die Alpen anzutreten. Wenngleich man wusste, dass dann, wenn es so weit wäre, der Fiat 500 völlig selbstverständlich das Transportmittel erster Wahl wäre. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen


Fotos: Hersteller

Der SL karikiert sich selbst. Die viel zu lange Frontpartie musste asiatischen und amerikanischen Geschmacksmustern entsprechen, baut sich viel zu dominant vor dem Betrachter auf. Das kompakte Heck versucht den Brückenschlag zu klassischen SL-Linien, passt halt nur so gar nicht zum Rest des Autos. Liebe Mercedes-Planer, bitte setzt Euch für die nächste Generation nicht unter Druck. Macht einen tollen Roadster aus dem Nachfolger. Rank und schlank. Und Leicht. Vielleicht gar „Super Leicht“? Feuilleton von Bernd Conrad Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen


GT-Autorin Solveig Grewe berichtet auf ihre ganz eigene Art von dem Erlebnis Automobil.

Für trainierte Radfahrer, Autoenthusiasten und ambitionierte Wanderer ist der Mont Ventoux eine ganz besondere Herausforderung. Schon von weitem sichtbar, ragt der kahle Kegel im Süden Frankreichs einsam über die Ebene. Mehr als 1600 Höhenmeter sind es vom Fuß bis zum Gipfel. 225 PS treiben den mehr als zwei Tonnen schweren Volvo XC 90 mühelos voran. Die schmale Straße ist übersät mit Sprüchen und Markierungen der Tour de France 2013. Report von Solveig Grewe - mit Fotos von Craig Pusey.


Ingo von Dahlern.

Neu entwickelter „iAWD“ für ganz normale Alltagsmodelle wie Mondeo, S-Max und Galaxy: Allradlimousinen von Ford – da fragt mancher ganz spontan, können die das überhaupt? Ja, und wie, sagt Ingo von Dahlern. Neben Ranger, Kuga, EcoSport und bald auch Edge im Offroad- und SUV-Segment gibt es heute auch Mondeo, S-Max und Galaxy und künftig auch den Focus RS mit vier angetriebenen Rädern. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen

Ähnlich wie bereits der neue Jeep Cherokee legt auch der Jeep Renegade in seiner Fahrzeugkategorie die Messlatte in Sachen Antrieb noch einmal höher. So feiert im Renegade das neu entwickelte Automatikgetriebe mit neun Gängen Weltpremiere im B-Segment. Fahreindrücke der GT-Mannschaft Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen

In vielen Medien wieder die immer gleiche, negative Sicht auf das "Spiel": Einmal richtig skandalisiert, bleibt es konsequent, alles an Entwicklungen als negativ herunterzuschreiben: "Volkswagen senkt die Investitionen um eine Milliarde Euro" wird nach der Vorstandssitzung am 13. 10. 2015 mit einem Unterton vermeldet, als ob mit einer Investitionsselektion schon der Untergang des abendländischen Automobilbaus insgesamt verbunden sei. Tatsächlich jedoch sind die Nachrichten nach der jüngsten Vorstandssitzung durchaus verheißungsvoll. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen

Der Motor unserer Katze hat 3.0 Liter Hubraum. Dabei ist der Sound des V6 Bi-Turbo Diesel mit 300 PS (221 kW) schon ein Genuss. Wer den Jaguar nun auch noch richtig liebt, wird bei einem Drehmoment von 700 Nm keinen Konkurrenten zu fürchten haben. Ob Stern oder Doppelniere, Stier oder vier Ringe, diese kleine Engländerin hat nur eine Konkurrentin. Eine andere kleine Engländerin. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen

Nach England und Spanien reisen schön und gut. Aber nur, um dort die ekelhaftesten Schlammpisten des Landes abzurutschen? Absurd. Oder doch nicht? Im Range Rover Evoque des neuen Modelljahrgangs 2016 macht es schon Spaß. Das müssen wir zugeben. Und freuen uns über Bilder, die zeigen, was dieser Geländebär alles kann. Öffnet internen Link im aktuellen Fensteranschauen und staunen


Packt alles ein, läuft kultiviert und ruhig, Testverbrauch mit dem 2-Liter-Dieselmotor: Knapp 8 Liter auf 100 Kilometer.

Die Moderatoren der diversen Radiostationen hören nicht auf, vor den starken und vor allem stark böigen Winden zu warnen, die teilweise und zeitweise Sturmstärke erreichen. Tatsächlich fliegt mir auf der langen Fahrt von der Weser und dem Hafen in Bremen bis hinab in den Rheingau und dort zu den Weinbergen um Niederwalluf mehr als einmal eine Basecap vor die Scheibe, die das Stürmchen wohl einem Lkw-"Skipper" vom Kopf gezogen hat ... mein Gefährt bleibt davon unbeeindruckt. Es hält die Spur, als liefe es auf Schienen. Gut gemacht, Fiat, kann ich da nur sagen. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen

Peter Schreyer, der Stardesigner, der einst europäische Autos zu internationalen Kultikonen hochgestylt hat, konnte mit dem Sorento einen Koreaner so europäisch, so erfolgreich designen und dann auch noch technisch umsetzen, dass dagegen viele der deutschen Wettbewerber wie Plagiate einstiger Plastikbomber von der Halbinsel zwischen japanischem und gelbem Meer dastehen. Fahrbericht aus einem Kia Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen

Die neueste interne Auswertung des Volkswagen Konzern ergab, dass rund fünf Millionen Fahrzeuge von der Marke Volkswagen Pkw weltweit von den manipulierten Abgaswerten betroffen sind. Diese Fahrzeuge bestimmter Baujahre und Modelle (wie zum Beispiel der Volkswagen Golf der sechsten Generation, der Volkswagen Passat der siebten Generation und die erste Generation des Volkswagen Tiguan) sind ausschließlich mit Dieselmotoren des Typs EA 189 ausgestattet.

Es gilt unverändert, dass alle Neuwagen der Marke Volkswagen Pkw, die über die europaweit gültige EU6-Norm verfügen, hiervon nicht betroffen sind. Dies umfasst somit unter anderem die aktuellen Modelle des Golf, Passat und Touran. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen


Norbert Gisder, Buchautor, Journalist, Politikwissenschaftler, ist Gründungschefredakteur und Herausgeber dieses Magazins. Gisder stellt die Beiträge dieser Serie zusammen und erweitert sie fortlaufend.

GT wird die Kirche im Dorf lassen: Gerade mal auf eine einstellige Milliardensumme einigen sich die Länder der EU „zur Lösung der Flüchtlingsfrage“, die als globales Problem No. 1 bezeichnet wird. Und: 60 Mio. Tonnen als „Dünnsäure“ verniedlichtes Gift leitet Großbritannien nach wie vor jedes Jahr in die Nordsee. Durch Fehler in der Autotechnik von GM starben erst jüngst mehr als 100 Menschen. 900 Mio. Euro Strafe stellt die US-Administration dem heimischen Autobauer dafür in Rechnung. Und VW? Soll Milliarden an Strafe zahlen? Wofür? Bitte, wir sollten die Kirche im Dorf lassen. Öffnet internen Link im aktuellen FensterDie ganze Serie in GT

Skoda Fabia mit Dreizylinder-Basismotor.

Für knapp 10.000 Euro findet man dieses kleine, schnittige und genügsame Auto im Handel als Schräghecklimousine – als Combi ab ca. 10.700 Euro, wenn man nicht direkt beim Hersteller kauft … Wer darauf Wert legt, zahlt etwas mehr, hat ab ca. 11.700 Euro aber eine bessere Garantie. Sagt der Hersteller. Immer Serie ist das sehr gute Handling des Fabia. Wer einsteigt hat ein vollwertiges Auto, Spitzenklasse in seinem Segment. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen

Dem Kerl spürt man den Hang zum Groben an. Steigungen, die man als Fußgänger nicht nur dieser Sommertage lieber meidet, scheinen dem fidelen Klettermaxen geradezu ideale Trainings zu ermöglichen, und wo es so richtig rau zugeht, fühlt der Renegade sich erst wohl: Doppelkupplungsgetriebe, ein durchzugsstarker 1.4l MultiAir FWD mit 140 PS (103 kW), extrem kurze Überhänge der Karosserie vorn und hinten für die Passage selbst extremer Böschungswinkel heißen einige der Rezepte. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen

500 – eine Zahl, ein Mythos, ein Kult im Fiat-Format

GT Gis- rms
30.07.2015

Der Padre rief – und alle sind gekommen: Beim sommerlichen Fiat-Familientreffen 2015 im Schatten der Europäischen Zentralbank im Frankfurter Oosten zeigte Fiat die Weiterentwicklung neuester Technologien und damit einen höchst positiven Ausblick in die Zukunft. Lesen Sie:

Öffnet internen Link im aktuellen FensterFiat 500 - Evolution einer Designikone

Öffnet internen Link im aktuellen FensterDas Zubehörprogramm von Mopar

Öffnet internen Link im aktuellen FensterDie Baureihe 500X

Öffnet internen Link im aktuellen FensterDie Baureihe 500L

Wer diesen Wagen sieht, spricht bitte sofort den Fahrer an und fragt, ob das der Porsche von Opel sei. Hat er den richtigen erwischt, wird ihm der Fahrer eine Visitenkarte - oder wenigstens den Namen - abnehmen und ein gutes Buch überreichen: "Deutschland, scheinheilig Vaterland", den Polit-Klassiker von Norbert Gisder, dem Herausgeber dieses Magazins. Die ersten 100, die den Fahrer ansprechen, gewinnen! Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen

Fahreindrücke aus dem Opel Mokka mit dem 1,6-Liter Flüsterdiesel

Von Christine Gisder und Jonathan von Unseldt
30.06.2015

Auf den gut ausgebauten Autobahnen zwischen Usedom und Berlin ist mal wieder kaum Verkehr. Es ist Nacht und die Strecke so frei, dass es eine Freude ist. Schon nach wenigen Minuten Fahrt haben wir es fast vergessen, dass es ein Verbrennungs-Motor ist, der unserem großen Wagen Vortrieb gibt. So leise arbeiten die 136 PS. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen

Die beste Nachricht vorneweg: Es funktioniert! Wer sich für die bewährte Technik des soliden Offroaders Mitsubishi Outlander begeistert, der kann sich getrost auch auf die allerneueste und weltweit einzigartige Technik des PHEV verlassen. Der Hybride, regelmäßig aufgeladen, verbraucht im umkreisnahen Zyklus von 50 bis 100 Kilometer – also auf der Kurzstrecke - pro Tag tatsächlich nicht mehr als 1 bis 3,4 Liter. Super bleifrei. Hinzurechnen muss man die Kosten für den Strom, der zum Laden der Batterien gezogen wird. Die Bilanz ist trotzdem fantastisch: Kaum 7 Euro Kosten für bis zu 100 Kilometer Mobilität – in einem großen, luxuriösen SUV der Sonderklasse! Fahreindrücke von Norbert Gisder Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen

Elektromobilitätskonferenz: Bundesregierung muss Handbremse lösen

Kommentar von Stephan Kühn und Dieter Janecek
14.06.2015

Zur morgigen Nationalen Elektromobilitäts-Konferenz.

Deutschland ist weit entfernt davon, Leitmarkt für Elektromobilität zu werden. Die Nachfrage nach Elektroautos hinkt im internationalen Vergleich hinterher. Dabei ist Elektromobilität das zentrale Zukunftsmodell für den Straßenverkehr. Deutschland steht als international führender Standort für Automobilentwicklung und -produktion vor besonderen Herausforderungen. Es sollte das Ziel der Bundesregierung  sein, die wirtschaftliche und technologische Bedeutung der deutschen Automobilindustrie zu erhalten und auszubauen. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen

Tivoli ist ein weltbekannter Vergnügungs- und Erholungspark in Kopenhagen. Gut, dass der Name nicht geschützt zu sein scheint. So können sich Kunden des neuesten SsangYong in einem echten, rollenden Vergnügungs- und Erholungsauto königlich amüsieren. Tivoli ist der Name.

150 PS leistet der neue Diesel. Es fühlt sich nach viel mehr an. Dabei ist der Motor so leise, dass selbst der Sprung Rehe auf der Wiese am Waldrand keinen Laut hört, bis dem Fotografen nach dem Aussteigen die Tür ins Schloss fällt. Schade. Die Tiere springen davon. Nein, vom Motor wurden die scheuen Tiere nicht aufgeschreckt. Bis auf 30 Meter hat uns der ASX an das Rotwild herangepirscht – dürfte damit zu den leisesten Jägerwagen auf dem Markt gehören. Ich jedenfalls habe in einem leiseren noch nicht gesessen. Öffnet internen Link im aktuellen Fenstermehr

Lorenz wer? Frey? Den Namen haben Sie bestimmt schon mal gehört. Ja, das ist das Auto-Imperium, an dem man auf der Schweizer Autobahn N 1 Richtung Zürich in Safenwil „kilometerlang“ vorbeifährt. Der Auto-Pionier Emil Frey (geboren 1898) hat 1924 seine erste PW- und Motorrad-Werkstatt eröffnet und damit den Grundstein für die Frey-Dynastie gelegt. Lorenz kommt ganz nach Emil. Nur anders, als man denkt. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen

Unser Fazit: Fünf Türen für vier - der Seat Mii hat uns rundherum Spaß gemacht.

Volkswagen schafft den Integrierten Nutzfahrzeugkonzern und damit ein strukturiertes Dach für das Geschäft mit mittleren und schweren Lkw und Bussen. Die Truck & Bus GmbH wird die neue Holding der Volkswagen Gruppe für die Nutzfahrzeugmarken MAN und Scania. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen

Erklärung des Aufsichtsratspräsidiums der Volkswagen AG zu Prof. Dr. Martin Winterkorn, Vorsitzender des Vorstandes

17.04.2015

Das Präsidium des Aufsichtsrates der Volkswagen AG stellt fest, dass Professor Dr. Martin Winterkorn der bestmögliche Vorsitzende des Vorstands für Volkswagen ist. Das Präsidium legt großen Wert darauf, dass Herr Professor Dr. Winterkorn seine Funktion als Vorsitzender des Vorstands auch weiterhin so aktiv und erfolgreich wie bisher verfolgt und hat hierbei die uneingeschränkte Unterstützung des Gremiums. Das Präsidium wird dem Aufsichtsrat jetzt vorschlagen, den Vertrag von Herrn Professor Dr. Winterkorn in der Februar-Aufsichtsratssitzung des Jahres 2016 zu verlängern.

Pedelec-Fans zahlen zu der am meisten umschwärmten Zielgruppe des gesamten Fahrradmarktes. Diese Tatsache schlägt sich in einer Fülle intelligent konstruierter, hochwertig ausgestatteter und attraktiv designter Räder für die neue Rad-Saison nieder. Die aktuelle Ausgabe von E-BIKE hat 45 neue Modelle in Labor und Praxis getestet. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen

Volkswagen Passat Variant 4Motion 2,0 176 kW (239 PS) TDI mit 7-Gang DSG-Automatikgetriebe.

Es ist die achte Generation. Es ist die hochwertigste obere Mittelklasse auf dem Markt. Es ist der Kombi mit den meisten Superlativen. Und endlich wieder der alte Kumpel mit Kanten und Konturen, dessen ebenfalls kantigen Urahn ich schon bei meiner ersten Paris-Fahrt fast ebenso geliebt habe wie meine damalige Schulfreundin und Begleiterin Babsi. Fahreindrücke von Norbert Gisder aus dem Öffnet internen Link im aktuellen FensterVolkswagen Passat Variant 4Motion 2,0 176 kW (239 PS) TDI 

Im Rocks – Fahrbericht aus einem Bestseller

Der Adam rockt die ganze Klasse …

Von Christine Gisder
14.12.2014

Der Zwerg liegt tatsächlich wie ein Fels auf der Straße. Nicht so schwer, aber so stabil. Und dabei so mobil wie ein GoKart. Ja, irgendwie kehrt man in die Kindheit zurück, das Leben wird zu einer großen Kirmes und auf dem wildesten Stand fahren die rasanten GoKarts umeinander – und das beste aller dieser Mobile ist der Adam Rocks von Opel. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen

Der rundherum überraschende Crossover hat eine Seele aus Gold. Aber auch die ist nicht auf den ersten Blick erkennbar. Selbst Kritiker, die die kantige Kiste zunächst als bieder empfinden, werden schnell eines besseren belehrt. In der GT-Redaktion haben sich alle Kollegen an diesem Auto versucht – haben sich die Augen gerieben, amüsiert und gefreut und sind schließlich zu einem überraschend einhelligen Urteil gelangt: Kauftipp für alle, die individuelle Mobilität mit dem Wunsch nach Platz, Komfort, Sicherheit und Originalität verbinden.Öffnet internen Link im aktuellen Fenster lesen

Über Traumstraßen vom Meeresstrand zum Alpenrand

Rüdiger Hubertus Neuenburg über seine Dienstreise im Jaguar F-Type
10.12.2014
Das Cockpit. Ein Traumwagen. Traumstraßen. Und wir - das ist unsere Story.

Es sind warme, sonnige Tage, an denen uns die Gelegenheit geboten wird, den neuen Jaguar F-Type S ausgiebig kennen zu lernen. Eine Traumroute ist gefunden. Es geht vom Ostseestrand zum Alpenrand - erstes Ziel wird die Hohwachter Bucht, eine Autostunde nördlich von Hamburg. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen

TÜV-Report 2015: Opel Meriva ist bester Van Deutschlands

GT Gis- rms
07.11.2014
Meriva forever - die Analyse von der neuen Generation ...
des Kompaktvans von Norbert Gisder in GT.

In GT zur Markteinführung im Januar 2014 präzise analysiert, jetzt vom TÜV-Report bestätigt. Nachdem der Opel Meriva schon beim TÜV-Report 2014 den Gesamtsieg aller Pkw in Deutschland errang, fährt er auch in diesem Jahr an die Spitze und gewinnt die Kategorie der Vans. Mit einer Mängelquote von lediglich 5,4 Prozent liegt der kompakte Ergonomie-Champion vor allen Konkurrenzmodellen. Der TÜV-Report 2015 ist seit heute im Zeitschriftenhandel. GT meint aus diesem Grund erneut: Kaufen Sie auf keinen Fall ein Auto, das in GT nicht zuvor genau beschrieben worden ist. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen

Öffnet internen Link im aktuellen FensterMeriva forever - erste Analyse von der neuen Generation des Kompaktvans

Öffnet externen Link in neuem FensterDer Fahrbericht der Vorgänger-Generation

Vor dem Finale der Deutschen Tourenwagen Masters (DTM) am Sonntag, 19. Oktober 2014 auf dem Hockenheimring umrundet der Audi RS 7 piloted driving concept den Kurs ohne Fahrer. Audi MediaTV überträgt die Fahrt live und gewährt einen exklusiven Blick hinter die Kulissen. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen

Was geht? Die Autowelt steht Kopf. Ein Millionenpublikum hetzt von Audi zu Zonda, von Claudia Schiffer zu Stefan Grühsem. Warum? Steht alles in GT. Dabei immer beachten: Keine Autos kaufen, die GT nicht getestet hat. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen

Fahrbericht von Norbert Gisder

Es wird viel geschrieben über die neue C-Klasse. Vieles ist nichts als Wortschwall - ohne Seelenhall. Richtig ist: die neue C-Klasse ist erwachsen geworden; so erwachsen, dass Mercedes seinem einstigen „Baby“-Benz heute durchaus die Zukunft anvertrauen kann. Die C-Klasse ist solide und ehrlich, Luxus ohne Protz, im vielfachen Sinn ihren Preis wert – ohne sich dabei als preiswertes Schnäppchen anzubiedern. Der Käufer, der weiß, was er will, bekommt mit der C-Klasse – und zwar in jeder Motorisierung und Ausstattung – den ehrlichen Gegenwert eines international konkurrenzlosen Spitzenprodukts. Der Stand der Technik, „Made in Germany“ im Luxussegment; mit Understatement-Potenzial und heute schon einem Hauch von Ikone von Morgen. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen

Wer Kombi fährt, braucht keinen Luxus. Es reicht die Zuverlässigkeit von einem geräumigen Lastesel. Das sagte man früher so. Die Kombination von Pkw und Kombi bedeutete, dass dem Pkw ein ordentlicher "Rucksack" verpasst wurde. Heute ist das anders: Der Skoda Superb Kombi etwa hat den Chefwagen-Komfort der Oberen Mittelklasse - und den Nutzwert einer langen Praline. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen

Fotos: Daimler

Schutz im Auto: Vor dem Maschinengewehr ebenso wie vor der Bombe - Mercedes-Benz bietet mit seinen Guard-Modellen weltweit das breiteste Angebot an Sonderschutz-Fahrzeugen ab Werk an. Das Programm umfasst Fahrzeuge der S-, E-, M- und G-Klasse. Neuestes Mitglied der Guard-Familie ist der Mercedes-Benz S 600 Guard. Alles darüber Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen und anschauen

Foto: BMW

Vom 24. Juli bis 10. August zeigt das BMW Museum in München die Sonderausstellung „Elvis’ BMW 507: lost & found“. Besucher können den Sportwagen des King of Rock in seinem aktuellen Zustand erleben. Das BMW Museum erzählt die Geschichte dieses Kultfahrzeugs, um das sich viele Mythen ranken. Im Anschluss an die Ausstellung wird das Auto von Experten der BMW Group Classic restauriert. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen

Eine abwechslungsreiche Reise durch die Geschichte der Fahrzeuggestaltung verspricht das 3. Symposium von F-kubik. Am 24. und 25. Oktober 2014 wird die Autostadt Wolfsburg den würdigen Rahmen für diesen für Interessenten offenen Erfahrungsaustausch von Zeitzeugen mit Historikern und Freunden der Technikgeschichte geben. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen

Das Volkswagen Design Center in Potsdam bot am Abend die passende Kulisse für die Weltpremiere eines Weltbestsellers: Dem neuen Passat. Der erfolgreichste europäische Geschäftswagen debütiert mit neuen Motoren, weniger Gewicht und nicht zuletzt mit neuesten Assistenz-, Infotainment- und Komfortsystemen und lässt Klassengrenzen verschmelzen. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen

Es gibt Momente, in denen ist man plötzlich wieder Kind. Erinnerungen von Norbert Gisder bei einer Fahrt mit dem neuen T5. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen

Kritische Mitfahrer im neuen Ducato: Felix Pochert, Norbert Gisder jr., Maximilian Schramm, Alina Hastreiter (v.l.n.r.)

Wer bisher dachte, sein Bus sei zur Personenbeförderung optimal, der schaue sich unbedingt bald den neuen Fiat Ducato Luxusbus an: Platz für 9 inklusive Fahrer; der Kofferraum groß wie Cityappartement; und rings um den Wohlfühlplatz des Fahrers auf allen Sitzen ein Komfort wie in einem Hotel. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen

Lesen Sie den Fahrbericht von Christine Gisder und Jonathan Unseldt über den schnellsten Seat aller Zeiten hier.

Seat Leon Cupra - in der Grundversion mit 265, chipgetunt mit 280 PS. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen

Heidi Hetzer lebt ihre neue Freiheit.

"Wie so vieles in Berlin: Es wird ein bisschen später und ein bisschen teurer.“ Das sagt Heidi Hetzer, die Grande Dame des Motorsports. Fast ein ganzes Leben lang hat sie auf andere Rücksicht genommen: Auf ihre Mitarbeiter (als größte Opel-Händlerin in Berlin), auf ihre Familie, auf die Organisatoren der unzähligen Rallyes, die sie gefahren ist – die Rallye Monte Carlo, die Düsseldorf-Peking, die Panamericana, um nur einige zu nennen. Und jetzt – mit fast 77 – möchte Heidi Hetzer endlich mal etwas nur für sich tun. Auf niemanden hören müssen, keine Begleitfahrzeuge, keine Film-Teams und nur einen groben Zeitplan haben. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen

Für die Langstrecke ist der 165 PS (121 kW) starke Benzin-Motor im Kia Optima optimal. Die von Peter Schreyer neu gestylte und noch einmal aufgewertete Limousine mit Coupé-Silhouette und einem Komfort wie in der Oberklasse in einem Fahrbericht von Christine Gisder.Öffnet internen Link im aktuellen Fenster lesen

Wenn Sie das Wort „Rallye“ hören – was fällt Ihnen dann spontan ein? Die Rallye Monte Carlo? Die Dakar? Die Deutschland-Rallye in Trier? Vergessen Sie das alles, denn die Ostallgäu-Rallye ist nichts von dem. Sie ist eine Einbahnstraße, eine One-Way-Rallye sozusagen. Sie ist am ersten Mai-Wochenende in Oberstaufen gestartet und endet nach etwa 7.500 Kilometern in drei Wochen in Jordanien. Bericht von Jutta Sein Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen

Boxster GTS und Cayman GTS. Foto: Porsche

Die Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG feiert auf der Auto China in Peking die Weltpremiere von Boxster GTS und Cayman GTS. Die stärkste und schnellste Doppelspitze der Mittelmotor-Sportler von Porsche setzt neue sportliche Bestwerte in ihrem Segment. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen

Mit einem neuen Modell, das den 512 BBi ersetzte, wurde vor 30 Jahren auf der Pariser Mondial de l’Automobile der ruhmreiche Name Testarossa wiederbelebt. Wie lebendig der Testarossa heute noch ist, zeigt Ferrari auf der Techno Classica in Essen. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen

Man kann heutzutage in viele schöne Autos einsteigen und sich wohlfühlen. So richtig schlecht? Fehlanzeige. Im Golf-Segment gibt es da wohl keine Wettbewerber, denen man dieses böse Attribut anhängen könnte. Und trotzdem gibt es Unterschiede: Wer in den neuen Golf VII einsteigt, begreift: Alles fühlt sich irgendwie besser an. Alles passt. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen

 

Öffnet internen Link im aktuellen FensterCEO Eric Laforge nennt Zahlen, Daten und Fakten 03/2014

Öffnet internen Link im aktuellen FensterGT-Autorin Jutta Sein führt den neuesten TwinAir-Motor im 500er Gassi 03/2014

 

 

Kia - das Pedelec-Mountainbike.
Kia - das Pedelec-Citybike.

Kia Motors erweitert sein Spektrum umweltfreundlicher Mobilitätsangebote und stellt auf dem Genfer Autosalon 2014 (Publikumstage: 6. bis 16. März) den Prototyp eines Pedelecs vor. Das neu entwickelte „Kia Electric Bicycle“, kurz KEB, wird in zwei Varianten gezeigt: als Citybike und Mountainbike. Der Elektromotor hat eine Leistung von 250 Watt, stellt ein Drehmoment von 45 Nm zur Verfügung und treibt das Hinterrad an. In der Citybike-Variante, die vor allem für Pendler gedacht ist, hat das Pedelec eine Reichweite von bis zu 40 Kilometern und kann in vier Stunden wieder voll aufgeladen werden. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen


Jutta Sein, einst mit Sitz im Präsidium vertreten, berichtet über ihre Nachfolgerinnen in dieser Männerdomäne.

Bei der Jahreshauptversamlung des Deutschen Sportfahrer Kreis (DSK) im Dorint-Hotel am Nürburgring wählten alle 451 Anwesenden Jutta Beisiegel und Sabine Fischer ins Präsidium des DSK. Die beiden Ladies sind nicht wegen der Frauenquote berufen worden, sondern weil beide das Motorsportleben aus dem Effeff kennen: Jutta Beisiegel fährt zurzeit mit einem Toyota GT 86 im Langstreckenpokal auf dem Nürburgring. Sie kennt den Motorsport von der Pike auf: Orientierungsfahrten, Slalom, Bergrennen, verschiedene Markenpokale – alles hat sie schon gefahren.Öffnet internen Link im aktuellen Fenster lesen

Größer, sicherer, sparsamer: Auto-Trends 2014

Rund 150 neue Automodelle werden 2014 erwartet. Elektroantrieb setzt sich nur langsam durch. Die Auswahl an Motoren und Formen wächst weiter. Stefan Woltereck hat die wichtigsten in GT charakterisiert. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen

Hiobsbotschaft kurz vor Jahresende. Autofahrer-Vertreter plädieren für eine Erhöhung der Mineralölsteuer, und das, wo die neue große Koalition versprochen hat, weder Steuern zu erhöhen noch die (deutschen) Autofahrer weiter zu belasten. Der Automobilclub Kraftfahrer-Schutz (KS) bleibt bei seiner Forderung, dass es keine Pkw-Maut in Deutschland geben darf. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen

Bei dieser Frage scheiden sich die Geister, aber eines steht fest: Frauen haben keinen eingebauten Bleifuß! Junge Männer hingegen scheinen häufig so von sich selbst überzeugt, dass diese meinen, sie könnten Vettel Konkurrenz machen. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen

Die emissionslose Orientierung neuer Fahrzeugkonzepte hat nicht nur für den Kfz-Markt weitreichende Folgen. Auch die gesamte Infrastruktur und damit unser aller Mobilitätsverständnis sind einem grundlegenden Veränderungsprozess unterworfen. Neue Fahrzeugkonzepte, moderne Mobilitätsstrategien und innovative Assistenzsysteme weisen schon jetzt überaus deutlich auf die vermutlich größte Revolution hin, die uns seit der Erfindung des ersten motorisierten Automobils bevorsteht. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen

Wer alles hat, und trotzdem neugierig bleibt, könnte im Kuga eine ordentliche Überraschung erleben: Mobilität, die Lust auf jede Fahrt macht, Sitzkomfort, der für jede Distanz die perfekte Stellung bietet, eine Vollausstattung, die keine Wünsche offen lässt. Wir fuhren den Ford Kuga 2.0/140 PS Diesel in der Titanium-Ausstattung mit 6-Gang-Handschaltung. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen

Mit dem neuen Lancia Thema schlägt die italienische Avantgardemarke ein neues Kapitel in ihrer über 100-jährigen Geschichte auf. Die Limousine ist das erste Serienfahrzeug von Lancia mit Hinterradantrieb seit dem Lancia Beta Montecarlo vor drei Jahrzehnten. Fahrbericht von Jonathan von Unseldt Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen

Der chinesische Hersteller SAIC ist mit seiner Luxusmarke Roewe der Gewinner der diesjährigen Design Challenge der LA Auto Show 2013. Mit seinem Entwurf Mobiliant setzte sich SAIC gegen acht international renommierte Design-Studios durch. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen

Der Typ fällt ins Auge - wo auch immer der 500L Trekking seinen Auftritt hat, die markante Optik wirkt.

Ein Auto für alle Lebenslagen. Für bis zu fünf. Für den Grand Tourisme ebenso wie für die Stadt. Für einen Preis, der neugierig macht. Für eine Probefahrt immer bereit. Für sparsame Automobilisten, die an Sicherheit und Komfort nicht sparen wollen. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen

Das Format: 185/65 R 15 92 T. Der Typ: Nokian WR D3. Unser Testfazit - WR D3 lebt. Selten hatten wir mehr Freude auf nassen, rutschigen und sogar auf eisglatten Straßen. Das liegt daran, dass Spezialisten die Pneus bauen. Die verstehen etwas davon, denn sie kommen sozusagen aus dem ewigen Eis: Finnland. Und dort wird nicht gerutscht. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen

Porsche tut's schon wieder: Mit dem Macan erweitert der profitabelste Autohersteller der Welt sein Fahrzeugangebot um eine neue Klasse. Der Macan verspricht als erster Porsche im Segment der kompakten SUV: Rekorde, Rekorde. Bestwerte in fast allen Disziplinen gehören zu diesem Auto, das jetzt Weltpremiere feiert. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen

Pin-ups im Stil der 50er in einem einzigartigen Kalender

Der März 2014 wird heiß - ... Foto: Liqui Moly

2014 wird heiß. In seinem neuen Erotikkalender geben Pin-Ups der 50-er Jahre dem Sport, aber auch dem gesellschaftlichen Engagement des Motorenölspezialisten aus Ulm die Ehre: Zu den Models zählen auch einige Playmates; die Aufnahmen am Hockenheimring dauerten eine Woche lang. Aus dem zahllosen Aufnahmen schafften es 15 in den Kalender: eine fürs Titelbild und 14 Monatsmotive. 14 Monatsmotive, weil der Kalender bereits im November dieses Jahres beginnt und Erotikfreunden zwei zusätzliche Motive schenkt. Das Schönste aber: Eine kleine Zahl der ansonsten nur für Geschäftskunden reservierten Kalender kann man im LIQUI MOLY Fanshop unter www.liqui-moly-teamshop.de bestellen. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen

Es bleibt wohl die zeitlose, die klassische Art, elegant zu reisen: komfortabel und individuell – in einer Limousine. Skoda hat mit der Octavia die Familiensänfte schlechthin. Und zur Zeit wohl unter mehreren Aspekten unschlagbar. Nicht ganz so groß wie die C-Klasse von Mercedes-Benz oder der 5er BMW, aber mit gefühlt ebensoviel Platz. Und für kaum die Hälfte des Preises der zwei Markttakt(an)geber, deren Wohlfühlqualitäten von der Octavia in fast allem gut erreicht, in vielem sogar getoppt werden. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen

Auch bei hohen Tempi kein Ballooning. Foto: Norbert Gisder

Auf der Langstrecke zeigt der Cascada die ganze Kompetenz des German Engineering: Die Kraft eines echten Ausdauersportlers. Dauertempi von deutlich über 200 Km/h? Kein Problem. In der Spitze zeigt der Tacho des gut eingefahrenen Cabriolets 230 Km/h. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen

Hybriden sind bei der IAA 2013 in Frankfurt/M. unbestritten die Stars: Wer sparsam fahren will und doch sportlich, wer Wert auf Leistungskraft und zugleich Wirtschaftlichkeit der Mobilität legt, hat mit Hybridautos die vielleicht effektivste Preis-Leistungs-Spanne. Zwei unterschiedliche Konzepte, eine gemeinsame Antriebs-Idee stellt GT mit dem Öffnet internen Link im aktuellen FensterOptima 2.0 Hybrid von Kia sowie dem Öffnet internen Link im aktuellen FensterOutlander PHEV von Mitsubishi vor. Gemeinsam ist ihnen nicht nur die neueste Hybrid-Technologie, sondern auch die Weltklasse der Ingenieurskunst. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen

Nachhaltig und von Wert ist die sehr edle Präsentation von Mitsubishi. Einer der weltgrößten Industriekonzerne zeigte mit seiner kleinsten Sparte, Auto, dieser Tage ein Konzept, das sowohl auf dem Land als auch in der Stadt immer mehr Liebhaber findet: Vollendet komfortable Autos mit Automatikgetriebe - die aber als Geländegänger zur echten Schlammsau werden können. Und die selbst dem komfortverwöhnten Fahrer auch in dieser Rolle gefallen. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen

Gut 15.000 Euro preiswerter als viele Wettbewerber - und wirklich kein Duckmäuser: Der Lancia Flavia ist ein Genusswagen. Bericht von Norbert Gisder. Öffnet internen Link im aktuellen FensterFreiheit und Schönheit

Macht Spaß: Die drei Playmates Franzy Balfanz (Playmate des Jahres 2013), Jessica Czakon und Nina Schwake traten mit Astra OPC im Opel-Testzentrum Dudenhofen gegeneinander an.
It’s Showtime: Der Opel Astra OPC steht zum Einsatz bereit. Die drei Playmates fahren für „Grip – Das Motormagazin“ von RTL II um die Wette.

 

Scharfe Kurven statt nackter Tatsachen: Die drei Playmates Franzy Balfanz (Playmate des Jahres 2013), Jessica Czakon und Nina Schwake traten mit Astra OPC im Opel-Testzentrum Dudenhofen gegeneinander an – und schenkten sich nichts. Zu sehen am Sonntag um 18 Uhr bei RTL II. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen

Es ist wie beim European Song Contest. Wer von Cascada künstlerische Höchstleistungen erwartet hat, wurde enttäuscht. Nein, singen kann Cascada wirklich nicht. Mit dem neuen, gleichnamigen Cabriolet von Opel ist das ebenso. Singen? Nix da. Aber fahren: besser als jedes andere Mittelklasse-Cabrio mit Oberklasse-Ambitionen in Deutschland. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen

5-Sterne-Bestbewertung im Euro NCAP-Crashtest. Assistenzsysteme, die niemand mehr missen möchte, der sie einmal kennengelernt hat. Ein Auto, in dem man wohnen könnte, das sich aber wie ein Kleinwagen steuert und dank Rückfahrkamera auch in engste Parklücken perfekt navigieren lässt. Der Spaß hat einen Namen: Mitsubishi Outlander. GT hat ihn gefahren. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen

Am 8. Juni 2013 kommt mit dem Seat Leon SC ein Sportcoupé reinsten Wassers auf die Straßen Deutschlands. Doch dieser Rennfloh ist nicht nur der 2. Sproß der Leon-Familie, der im Herbst ein Kombi folgt, er ist überdies ein weiterer Beweis dafür, dass die spanische VW-Tochter lebendiger ist denn je. Alles über den neuen Leon SC Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen. Und mehr über Seat: Öffnet internen Link im aktuellen FensterEinsteigen - und die Party beginnt.

Beispielsweise Carens. Ganz neu auf dem Markt. Von Kia. Doch wer, bitte, ist Kia? Sieben Jahre Garantie – haben die das vielleicht nötig, um ihre Kisten zu verkaufen? In der Markenanalyse von Ingo von Dahlern über den weltweit viertgrößten Autohersteller steht, worüber deutsche Autobauer gern schweigen. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen

Frau und Technik schließen sich aus wie Feuer und Wasser? Von wegen. Im Citigo gehen Christine Gisder und ihr Testfloh geradezu eine Symbiose ein. Lesen Sie den Fahrbericht der GT-Chefredakteurin über den kleinsten Skoda - der alles hat, was man braucht und vieles, was sonst nur die Großen leisten.Öffnet internen Link im aktuellen Fenster lesen

Quo Vadis Fiat-Chrysler? Claus Witzeck, Turin und die Welt

Mit dem Chef der Öffentlichkeitsarbeit von Fiat Deutschland sprach Norbert Gisder
Claus Witzeck, Fiat Deutschland AG.

Es sei die „globale Präsenz“ und die hohe Qualität, die Fiat stark mache, sagt Claus Witzeck. Der Leiter der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit von Fiat Deutschland steht vor einer Statistik in der Konzernzentrale an der Hanauer Landstraße in Frankfurt/M. und schaut in die Runde: Der italienische Autohersteller mit Stammsitz Turin stehe mit 4,2 Millionen 2012 verkauften Fahrzeugen auf Platz 7 der weltweit größten Hersteller. Witzeck: „Und mit Jeep, dem eigentlichen Erfinder im SUV-Segment, hat Fiat nun sogar acht Marken unter einem Dach vereint.“ Stolzes Potpourri eines Technologiekonzerns, zu dem von der Traditionsmarke Lancia (mit einem Verkaufsplus von 30 Prozent im vergangenen Jahr) bis zum Italo-Neuling Chrysler jede Marke ihren Teil zum Erfolg beigetragen habe. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen

Frühlingshafte Wärme durchflutet das offene Cockpit unseres Mercedes 500 SL. Leise, aber immer präsent, blubbert der 435 PS starke V8-Motor vor sich hin. Vom Brenner kommend biegen wir ins Pustertal ab, folgen der smaragdgrünen Rienz entlang bläulicher Bergketten bis zu einer Anhöhe nahe St. Lorenzen. Dort oben thront majestätisch das Hotel Schloss Sonnenburg, unser heutiges Reiseziel. Wir steuern es mit einem Traumwagen an: dem Mercedes 500 SL. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen

Der originalgetreue Nachbau des tatsächlich allerersten Ford-Mobiles von Henry Ford. Vor 140 Jahren wurde die kleine "Dampfmaschine" gebaut. In einem Kohlenschuppen in Detroit. 4 PS stark, 32 km/h schnell.

Henry Ford ist irgendwie immer dabei. Wir sitzen im funkelnagelneuen B-Max von Ford und denken an diesen herausragenden Industriekapitän des vorletzten Jahrhunderts, der sein allererstes Auto in einem Kohlenschuppen in Detroit, USA, montiert hat: zwei offene Zylinder, vier PS, zwei Vorwärtsgänge. Wenn man zurückfahren wollte, musste man schieben. Unser B-Max ist ebenso innovativ: Mit Panorama-Schiebetüren, in die die B-Säule integriert wurde. Man hat auf beiden Seiten einen Einstieg von bis zu eineinhalb Metern Breite. Sperriges Gepäck lässt sich auf der in diesem Segment einmaligen 2,35 m langen Ladefläche im Handumdrehen verladen. Der B-Max ist unter den Minis ein echter Maxi-Van. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen 

Die 83. Ausgabe des internationalen Automobil-Salons Genf wird 700.000 Besucher an 11 Publikumstagen an den Genfer See führen. 10.000 Medienvertreter werden vorab die 130 von den Herstellern angekündigten Premieren unter die Lupe nehmen. 10 % der rund 900 ausgestellten Fahrzeuge dürfen als umweltfreundlich bezeichnet werden. Zu den erstmals am Salon präsenten Ausstellern gehören Qoros, eine chinesische Marke, die ihr Europadebüt in Genf gibt sowie McLaren, ein Sportfahrzeughersteller, dessen Modelle direkt vom Rennsport abgeleitet sind. Neues über die wichtigsten Marken und ihre Neuheiten Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen

Ab 19. Januar 2013 treten innerhalb der EU – und damit auch in Deutschland – die Regeln der neuen Führerscheinrichtlinie in Kraft: Zu den Neuheiten zählen der einheitliche EU-Führerschein sowie die Einführung einiger neuer Führerscheinklassen. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen

Jaguar XF Sportbrake - macht gierig.

So schön war Hinterradantrieb schon lange nicht mehr: Ich habe den neuesten Arbeitsplatz des elegantesten Raubtiers auf den Straßen der Welt besetzt und staune. Den Motor hört man so gut wie nicht, die Automatikschaltung spürt man nicht. So muss eine Automatik arbeiten, denke ich, und konzentriere mich auf das, was spürbar ist. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen

Treibstoff für zehn Euro und eine Reichweite von mehr als 300 Kilometer - geht das? Ja. Fiat macht es einmal mehr vor. Mit dem Panda der 3. Generation - mit Gasantrieb und Zweizylinder-Motor. Bezahlbare Mobilität - Downsizing à la Fiat mit dem kleinsten, geländegängigen Auto seiner Klasse. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen

Wolfgang Booms.

Wenn Automanager prahlen, nennen sie das Analyse. Wenn sie uns Journalisten nach Auflagenhöhe, Reichweite und Leserschaft unserer Medien fragen, bezeichnen sie fast alles, was man ihnen erzählt, als kaum glaublich; als übertrieben; mitunter sogar als ge-„faked“ … ja, Automanager lieben Anglismen. Trotzdem gibt es natürlich so’ne und solche – es ist, wie bei den Journalisten. Und es gibt Ford. Die sind relativ sauber durch die Krise gekommen, haben solide Autos und einen soliden Frontmann: Wolfgang Booms ist Geschäftsführer bei Ford Deutschland und kennt die Marke der Lords seit 1993 aus eigenem Erleben. Nachfolgend seine Analysen zum Automarkt Deutschland und Europa und der Rolle, die Ford darin spielt. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen

Ein Traum in weißblau, gewürzt mit Sonne und Temperaturen über 25 Grad: Das Finalwochenende der Deutschen Tourenwagenmeisterschaft in Hockenheim. Audi, BMW und Mercedes trafen sich zum Showdown, der zumindest bei Audi für ein bisschen Wehmut sorgte. Rennbericht von Dietmar Stanka. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen

500L - der neue Fiat.

Einsteigen – staunen: Trotz des neuen Fahrgefühls in einem erwachsen gewordenen 500er Fiat fühlt man sich irgendwie zuhause. Alles erklärt sich von selbst, ist übersichtlich und funktional so angeordnet, dass man nicht suchen muss. Und das Fahrgefühl in dieser großen, hoch gebauten Limousine ist überaus komfortabel. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen

Die Fertigungsqualität hat das höchste Niveau. Nun wurde bei Škoda der Grundstein für ein neues Aggregate-Prüfstandszentrum gelegt. In die Erweiterung des bestehenden Technologie- und Entwicklungszentrums in Česana, nahe dem Unternehmenshauptsitz in Mladá Boleslav, investiert Škoda mehr als 34 Millionen Euro. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen

Für frischen Wind auf dem Cabriolet-Markt wird in Kürze ein neuer Volkswagen sorgen: Das Beetle Cabriolet wird auf der Los Angeles Auto Show 2012 vorgestellt. Es ist die Fortsetzung einer einzigartigen Automobil-geschichte: Nach dem erstmals 1949 vorgestellten Käfer Cabriolet (Typ 15) und dem New Beetle Cabriolet von 2002 markiert das Beetle Cabriolet die dritte Generation des offenen runden Volkswagen. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen

Service bei Daimler: Frust pur!

Sie wollen sich soliden Frust holen? Sie wollen das schwer bezwingbare Gefühl genießen, unbedingt Amok zu laufen? Kein Problem, versuchen Sie einfach, Ihren Mercedes reparieren zu lassen. Öffnet internen Link im aktuellen FensterZum Kommentar

Danach gleich weiter zu den Erfahrungen von Klaus Meierotto. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen

Fotos: Gisela und Norbert Gisder

„Wow, was für ein heißes Gerät“, war die spontane Reaktion des Autofahrers Hubert von Brunn, als er das Trike „RF1 GT“ zum ersten Mal zu sehen bekam. Als der routinierte Verkehrsteilnehmer aber einmal Vertrauen fasste, spürte er vor allem: Euphorie. Was für ein Gerät. Hubert von Brunn hat jede Sekunde der Ausfahrt genossen. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen

... und Volkswagen will es noch schneller. Zwei der größten und weltweit bedeutendsten Hightech-Schmieden, Ikonen des Made in Germany, auf dem Weg zu einem gemeinsamen Ziel. Lesen Sie die dokumentierten Nachrichten aus den Firmenzentralen: Porsche und Volkswagen - der integrierte Automobilkonzern

Einsteigen und sicher sein: Das ist die Zukunft. Wer immer und wie auch immer an der Elektromobilität herumkrittelt, irrt. Der Ampera von Opel ist der Beweis: Alltagstauglich vom ersten, elektrisch gefahrenen Kilometer bis zum letzten, über den Range-Extender verbrauchten Tropfen Benzin – als Ampera-Fahrer genießt man ein völlig neues Fahrgefühl. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen

Es ist mehr als ein Motor zwischen den Schenkeln: Motorradfahren verkörpert einen Stil, zu leben, Freizeit zu gestalten und Freiheit zu genießen, wie das in dieser Form mit keiner zweiten Art der Mobilität verbunden ist. Wenn Hermann Bohrer spricht, wird das dem Zuhörer glasklar. Der Chef des Spandauer BMW-Motorradwerkes hat bei einer Rundherum-Vorstellung seiner Arbeit vor dem Motor Presse Club (MPC) eine alte Lust neu geweckt. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen

Was für ein schönes Ballett auf der Autobahn ... ich sitze in einem immer noch bequemen, aber alten Mercedes-Benz 230 E mit 136 PS - um uns herum fährt meine Frau mit unserer Tochter: Im funkelnagelneuen Citroen Grand C4 Picasso. Mal überhole ich, mal überholt sie, so erlebe ich und erfährt sie die Eleganz und Schönheit des großen Van aus Frankreich im direkten Vergleich. Fahrbericht Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen

... wenn es Probleme gibt, finden Sie diese in GT beschrieben. Wenn alles in Ordnung ist und ein Auto als tadellos gelten kann, scheut GT nicht vor uneingeschränktem Lob. Ja, so ist das, wenn man unabhängige und kompetente Tester hat. Dass das in der Industrie nicht jedem gefällt, lesen Sie u. a. bei Öffnet internen Link im aktuellen FensterSubaru. Dass GT trotzdem mit allen aktuellen Modellen bestens vertraut ist, lesen Sie im Auto-Ressort. Beispiel: der Opel Meriva. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen Oder die neue Giulietta - mit Automatik-Getriebe. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen - Alle Autos in GT hier: Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen

Spätestens seit Schließung der Zeche Zollverein graben die Menschen in Essen nach Gold aus Blech und Chrom - jedes Jahr zur Techno Classica. Auf Freiflächen wird gefeilscht, um im mittlerweile größten Blech-Soukh Deutschlands ein altes Schätzchen zu ergattern oder loszuschlagen. Öffnet internen Link im aktuellen FensterFeuilleton lesen

Aachen, Dieppe, La Rochelle, Royan, Arcachon, Biarritz und San Sebastian hießen die Stationen der GT Winterreise - 5000 Kilometer durch Frankreich mit einem niegelnagelneuen DS4 von Citroen - samt Fahrbericht. Foto: Norbert Gisder

Sir Winston Churchill ebenso wie Josef Stalin bevorzugten für ihre persönlichen Transportbedürfnisse einen Packard De Luxe Eight Dual Cowl Phaeton, Baujahr 1928. Der Götterwagen von Volkswagen, seit 10 Jahren mehr als 60.000 Mal verkauft, schließt langsam an die Erfolgsgeschichte internationaler Luxus-Automobile dieses Namens an. Öffnet internen Link im aktuellen FensterDossier in zwei Teilen von Peter Klinkenberg.

Der Gesetzgeber verlangt nur Reifen mit „M+S“-Symbol – aber das garantiert keine Wintereignung. Verantwortungslos und reif für den Gesetzesmüll bezeichnet Ingo von Dahlern dieses junge Gesetz und gibt Rat für sicheres Fahren im Winter. Öffnet internen Link im aktuellen FensterLesen

Auf der Golf-Plattform steht das neue, ungestüme Baby von Seat. Mit dem Kurvenfeger zeigen die Spanischen Volkswagen-Zöglinge alles, was Deutschland an "Made in Germany" und was Spanien an "eviva Espana" auf dem Radar hat. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen

Eine völlig neue Art Auto zu fahren: der Opel Ampera überzeugt in Design, Komfort, Technik und Umweltbewusstsein. Der Elektromotor mit Range Extender, die sympathische Fußgängerhube und die bequemen Sitze luden ein: Nicole Schiller glitt einen Tag lang stromleise durch Berlin. Egal ob Stadt, Autobahn oder Land, die serienreife Innovation von Opel bereitet jede Menge Fahrspaß. Von null bis 170 km/h war alles dabei. Eine unvergleichliche Reise ins Grüne. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen

Wenn am 9. April die Auto Mobil International, kurz Öffnet internen Link im aktuellen FensterAMI genannt, in den Leipziger Messehallen ihre Tore öffnet, so startet damit die erste deutsche Automobilmesse. Nach dem Öffnet internen Link im aktuellen FensterAutosalon Genf und der vom 15. bis 25. September stattfindenden Internationalen Automobil Ausstellung (Öffnet internen Link im aktuellen FensterIAA) in Frankfurt/M. ist die AMI heuer drittwichtigstes Fenster des größten zivilindustriellen Komplexes in Deutschland. Die Exponenten leben von der Kommunikation - sollte man meinen. Dass das nicht immer so ist, wird GT-Chefredakteur Norbert Gisder in seinem neuen Buch beschreiben, das zur Frankfurter Herbstbuchmesse vom 12. bis 16. Oktober vorgestellt wird. Rechtzeitig zur AMI startet eine Vorserie dazu: Öffnet internen Link im aktuellen FensterAutismus und Autisten in der Kommunikation - von Norbert Gisder 

10 Euro Rückseite
Sonderbriefmarke
10 Euro Front

Vor 125 Jahren wurde vom Kaiserlichen Patentamt in Berlin der Firma Benz & Co. in Mannheim das Patent Nr. 37 435 für ein „Fahrzeug mit Gasmotorenantrieb“ erteilt. Es gilt als die Geburtsurkunde des Automobils. Bald schon erscheinen dazu eine 10-Euro-Münze und eine Sonderbriefmarke. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen

Was für ein Familienwagen angeschafft wird, entscheiden mehrheitlich Frauen. Als Tester jedoch werden mehrheitlich Männer beschäftigt. Nicht (mehr) so bei GT: Das Team aus dem GT-Redaktionsbüro Maasbracht in den Niederlanden, zuständig für Stories aus den BeNeLux-Ländern, hat den neuen Sharan mit 2,0 TDI-Dieselmotor gefahren - und ist begeistert. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen

81. Internationaler Auto-Salon in Genf

Betrachtungen eines Ketzers: Was kommt dabei heraus, wenn ein nüchterner, nicht autonärrischer Betrachter über den Genfer Auto-Salon berichtet? Öffnet internen Link im aktuellen FensterLesen Sie selbst. 

Endlich Peugeot. Wer je in den französischen Mercedes eingestiegen ist, wird sich zu Hause fühlen. Peugeot hat dieser Tage nun eine Praline für Liebhaber des französischen savoir conduire … Limousine und Kombiversion des neuen 508. Beide kommen zeitgleich in die Salons – am 12. März. GT hat sich den Kombi, bei Peugeot SW genannt, angeschaut und ordentlich über die Rheingauer Alp gescheucht. Öffnet internen Link im aktuellen FensterMehr lesen

Ob im Nebel der Altstadt unterm Ulmer Münster oder mit 220 km/h über die Autobahnen: Am Scirocco mit dem brummstarken 170-PS-Diesel mit Partikelfilter hatten die GT-Tester rundherum Spaß. 4000 Kilometer durch Deutschland ergaben überdies so manche Überraschung. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen

Die besten Allrad-Zugmaschinen in GT - das Modelljahr 2011

Das Modelljahr 2011 und seine Überraschungen: Fahrberichte aus den besten Allradautos in GT - etwa aus dem Öffnet internen Link im aktuellen FensterKia Sorento, aus dem Öffnet internen Link im aktuellen FensterJeep Grand Cherokee, oder aus dem Öffnet internen Link im aktuellen FensterHonda CR-V.

Wie Peter Ramsauer Rechtssicherheit für sicheres Fahren im Winter schaffen will. Ingo von Dahlern über Recht und Auslegung - Wollen und (nicht) Können - Dichtung und Wahrheit.Öffnet internen Link im aktuellen Fenster lesen

Den ganzen Monat Oktober über sind Fahrer dazu aufgerufen, die Lichtanlage an ihrem Fahrzeug prüfen zu lassen. Wie nötig solche Prüfungen sind, zeigen die Ergebnisse der Vorjahre: Ein Drittel der Fahrzeuge erschien mit Mängeln an der Lichtanlage, bei älteren Wagen war es sogar die Hälfte. Manchmal ist der Test Gratis. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterweiter 

Gezieltes Training kann die Hirnleistung fördern und das Unfallrisiko senken - auch im Straßenverkehr. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterweiter

Der rollende Salon kostet ca. 2 Millionen Euro. Es gibt nur 2 Stück davon in Europa. Und es ist der erste straßenzugelassene Kreuzer mit Brennstoffzellenantrieb - mit dem Honda weltweit in Führung geht. GT hat das Auto getestet. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen

Mazda-Rückrufe, Renault Roadshow

Des einen Leid, des anderen Freud: Während Mazda mehr als 13.000 Autos zurückrufen muss - Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen - freut sich Renault bei seiner Roadshow in der Eifel über viele neue Modelle und empfiehlt: Drive the Change ... Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen

Speziell Kleinwagen wurden zum Teil drastisch im Preis gesenkt - und geleast sind sie nochmals preiswerter. Zum so mehrt, als immer mehr Hersteller 'Rundum-Sorglos-Pakete' in Form verlängerter Garantien und sogar von kostenlosen Inspektíonen draufsatteln.  Öffnet internen Link im aktuellen Fensterweiter

Das Gefährlichste an Autobahn-Baustellen ist ihr Ende. Eng wird es gern auch unmittelbar davor.     Öffnet internen Link im aktuellen FensterWo die Gefahr droht

Immer mehr Hersteller bieten besondere Eco-Modelle. Sie sollen Verbrauch, CO2-Ausstoß und Steuern sparen - rechnen sich aber nur bei geringen Aufpreisen.  Öffnet internen Link im aktuellen Fensterweiter

Seit 20 Jahren gibt es den Mazda MX-5 - und er begeistert seine Fans noch immer. Moderne Autos sind leise und komfortabel, es gibt genug Platz für Kopf, Arme, Beine, Urlaubsgepäck. Und dazu Sicherheitsdetails von ABS und ESP bis hin zu Knie-Airbags und zur Radar-Abstandswarnung. Dieser Fortschritt ist schön und nützlich, keine Frage. Eines aber ging mit ihm verloren: Das Erlebnis der Fahrt. Der Genuss, im Auto zu sitzen, es zu spüren, es zu beherrschen. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterweiter

Zwei aus der "Golf"-Klasse, Made in Japan im Vergleich

Honda Civic und Toyota Auris - zwei Autohersteller aus Japan modernisieren ihre Golfklasse. Die Resultate: Klasse. Für Preise, die immer bei gleichen Extras immer noch Hitverdächtig sind, kann man im Civic wie im Auris den Grand Tourisme genießen und genauso in der Stadt die kleine Parklücke spielend zusetzen. Zum Öffnet internen Link im aktuellen FensterHonda Civic - zum Öffnet internen Link im aktuellen FensterToyota Auris

Jetzt wird die Lektüre von GT so richtig teuer

Ja, wen die Leidenschaft packt! ... In GT lesen Sie zunächst einmal alles über den neuen Öffnet internen Link im aktuellen FensterJaguar XJ - der den Audi A8, den 7er BMW und auch die S-Klasse von Mercedes-Benz verspielt-edel abkocht. Und dann wird der neue Mut zum Luxus aus Großbritannien auch noch im McLaren zu einem Traum, der bezahlbar scheint: MP4-12C heißt der McLaren für jedermann. Der Volks-McLaren geht schon 2011 an den Start. Es ist ein innovativer Hochleistungssportwagen mit Carbon-Chassis für 140.000 bis 200.000 Euro. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen

... von Theresia Blattmann. Ja, Frauen kaufen Autos nach anderen Kriterien. Welche das sind? Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen

Immer mehr Menschen tun es. Aus den unterschiedlichsten Gründen. Und mit größtem Vergnügen. Dreirad fahren. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen

Lesen Sie, was unsere Testerin, GT-Autorin Theresia Blattmann zum HydroGen4 aus Rüsselsheim schreibt. Sie hat das Auto ordentlich getestet und wer ihrem Fahrbericht folgt, entlastet nicht nur sein Gewissen. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen

Ralf Schütze, einer der profiliertesten Auto-Journalisten in Deutschland, hat für GT die beiden Boliden getestet. Zum Öffnet internen Link im aktuellen FensterFord Focus RS500 - zum Öffnet internen Link im aktuellen FensterPorsche Panamera V6

Wenn der weltgrößte Motorenhersteller, Honda, nach Erlensee in die Akademie bittet, kommen nicht nur die üblichen Verdächtigen: Vom Gartenprofi bis zum Autofreak kann Honda mit seinen Motoren alle zufrieden stellen, die Wert auf Mobilität und Nachhaltigkeit legen. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen

Elektroantrieb steht im Mittelpunkt beim Auto-Gipfel am 3. Mai. Wirtschaft, Politik und Wissenschaft ringen auch um staatliche Förderung. Öffnet internen Link im aktuellen FensterZum Bericht von Stefan Woltereck.

Test und Reportage von Stefan Woltereck. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen

Iveco Massif: Fahrbericht über einen echten Geländerowdy

Hardy Krüger jr. fährt den Iveco Massif, der technisch vom Landrover Defender abstammt und dank Giugiaro-Design ein extravaganter Geländewagen fürs Grobe ist. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen

Die PKW-Maut ist eine Mogelpackung

Offiziell nur für die Kontrolle der LKW-Maut vorgesehen, können die Kontrollbrücken an den Autobahnen von Anfang an alle Kennzeichen der vorbeifahrenden PKW lesen und speichern. Was Datenschützern und nachdenklichen Menschen Schauer über den Rücken jagt, ist nun die Basis für eine PKW-Maut auf deutschen Autobahnen. Es ist zu befürchten, das dies nur der Auftakt für lange geplante Veränderungen der deutschen Wirtschaftsstruktur sein wird, die nicht zum Vorteil Deutschlands sein können. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen

Nissan, Mitsubishi und Co. - Selbstmord aus Angst vor dem Tod

Subaru-Geschäftsführer Becker. Foto: Gisder
Subaru-Geschäftsführer Becker. Foto: Gisder

Klare Worte über Firmen, die sich an der AMI 2010 in Leipzig, dem größten, deutschen Messemarktplatz dieses Jahres nicht beteiligen, fand Jens Becker, Subaru, bei der Eröffnungspressekonferenz am Freitag früh sowie in Fachgesprächen: "Marken, die der AMI  fern bleiben verstehe ich nicht. Es handelt sich um die grösste und wichtigste Automesse in diesem Jahr in Deutschland.  Nicht zu erscheinen, kommt mir so vor, als würde ein Automobilhändler seinen Showroom abschliessen und das Licht darin löschen. Was heisst das? Ich will nicht mehr zeigen was ich verkaufen möchte. Dazu kommt die Enttäuschung der Fahrer einer Marke, die doch die Messe auch besuchen, um IHRE Marke zu sehen. Was denken die?", sagte Becker als stv. Vorsitzender Verbandes der Importeure von Kraftfahrzeugen, VDIK, des Gastgebers der Auto Mobil International; u.a. Mitsubishi und Fiat sind auch der letzten AMI fern geblieben. Öffnet internen Link im aktuellen FensterMehr zur AMI 2010

Die Auto Mobil International (AMI) in Leipzig ist das große Schaufenster zur internationalen Automobilwelt dieses Jahres. Und GT ist das große Schaufenster zur AMI 2010. Wichtige Autos finden Sie in GT. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen

Die Amerikaner wissen, wie es geht: Mit großen Titeln haben sie ihr Land und ihre Produkte groß gemacht - größer oft, als sie es eigentlich verdient hätten. Das ist bei der New York Auto Show nicht anders. Doch in diesem Jahr sind es vor allem deutsche Autos, die davon profitieren. Audi und Volkswagen holten die begehrtesten Auszeichnungen, die diese internationale Automesse zu vergeben hat. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen

Vor allem in England wurde das Ereignis durchaus nicht nur positiv kommentiert und Neider in aller Welt versuchten, die Bedeutung herabzuspielen. Doch wer in der Autobranche die Bedeutung von Auszeichnungen kennt, weiß, dass derlei Missgunst ins Leere läuft, wenn auf der New York Auto Show die wichtigsten Autos der internationalen Automobilwelt von Fachjuroren unter die Lupe genommen werden. Und so war es ein Topevent von weit über die Fachwelt hinausreichender Bedeutung, als auf der New York International Auto Show in Manhattan der Volkswagen Polo zum World Car of the Year 2010 gekürt worden ist: Qualität, Wertigkeit, Sicherheit, Umweltbewusstsein, Signifikanz und emotionaler Anklang sind die Kriterien für die Vergabe des Titels World Car of the Year. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen

Infiniti, eine junge, japanische Premium-Automarke, sponsert den Kanadischen Zirkus Cirque du Soleil aus der Provinz Québec. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen

Schweiß und Miniröcke, von den Füßen bis zum Nacken in jedem Muskel trainierte Frauenkörper, die die geballte Kraft und Schönheit in sportlicher Extase zu Höhepunkten treiben, die das Publikum von den Stühlen reißen; die Eleganz des Sexus gewinnt im Damentennis die Physionomie der Heldinnen des Centre Court. Kontrolle wird Körperkult. Bewegung kristallisiert in der Koordination der Reflexe sekündlich neu. Der unbedingte Siegeswille beherrscht jede Geste, jede Bewegung, jeden Schritt und jeden Schlag. Das ist Tennis. Schnell, stark – und sensationell sexy. Und Porsche macht den Orga-Macho: Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen Sie alles über den Porsche-Tennis-Grand-Prix 2010.

Ana Ivanovic beim Porsche-Tennis-Grand-Prix 2009. Foto: Porsche

... und was für einem: Der MiTo Quadrifoglio Verde - 1.4 TB 16V - ist brummstark und ein richtiger Italo-Macho. Da dürfte so manchem bisherigen Wettbewerber im Vergleich der Schein der Rücklichter grell in den Augen schmerzen. Wir haben schon mal eine Schnuppertour am Bodensee gemacht. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen 

Fanal der Überlegenheit über die Fadheit des Gewöhnlichen

Ungewöhnlicher Fahrtest in einem ungewöhnlichen Auto: Der Subaru Forester 2.0X-D 6-Gang Exclusive ist der schnellste Förster, de je durch Europa sauste. Zugleich ein echter Offroader und eine jederzeit stadtfeine Limousine mit einem Luxus, wie wir ihn bei diesem Auto bisher noch nicht kannten. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen

Fahrbericht Chrysler 300C Touring SRT-Design

Fünf Jahre, nachdem er dem deutschen Kombi-Markt ein neues, markantes Gesicht hinzugefügt hat, ist der 300C Touring von Chrysler Kult. GT testete den großen Amerikaner - auf Autobahnen und im Stadtdschungel. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterlesen

Höchste Design-Auszeichnung für Audi

Mit dem Deutschen "Design-Oscar" wurde der Audi A5 Coupé ausgezeichnet. Opens internal link in current windowAlles über den Preis, die Jury und die Gründe.

Punkt. Mehr Auto braucht kein Mensch. Punkt!

Fährt allen weg - der neue Punto. Foto: Werk

Das kann doch kein Fiat sein? Oder doch? Jedenfalls mehr als ein Satzzeichen. Oder doch nicht? Punto bleibt Punto, werden die Fans sagen. Aber die Kenner wissen: So einen Punto gab es noch nie. Opens internal link in current windowMehr lesen über den ersten Fahrbericht im neuen Punto Evolution von Matthis Denneler.

Laureus in Mannheim: Klitschko meets Becker

Es wird ein ungewöhnliches Star-Aufgebot: Das große Benefizspiel zugunsten der Laureus Stiftung am 20. Oktober wird ein Gipfeltreffen von Größen aus Sport und Entertainment. Für das Freundschaftsspiel "Klitschko meets Becker" haben sich neben Lothar Matthäus, Fredi Bobic, Thomas Helmer, Mario Basler, Birgit Prinz und Nadine Angerer auch die No Angels angesagt. Klingt doch besser als Sex, oder? Öffnet internen Link im aktuellen FensterMehr lesen

Das Auto für die Familie und mehr

Die IAA 2009 ist noch nicht ganz trocken, da kündigt sich das Autojahr 2010 mit Fahrvorstellungen an. GT wird die interessantesten unter die Lupe nehmen. VW gehört natürlich dazu. Lesen Sie alles über die neue Multivan-Familie - Öffnet internen Link im aktuellen FensterDas Auto. Vorgestellt wurden die neuen Multivan zwischen Fiumiciono und San Marinello nördlich von Rom - der Ewigen Stadt gilt unser Öffnet internen Link im aktuellen FensterBilderbogen: Rom ohne Colosseum. Fotografiert von Norbert Gisder.

Mini One dieselt an

Die MINI Modellfamilie wächst. Von September 2009 an sorgt ein neues Einstiegsdieselmodell für besonders wirtschaftlichen Fahrspaß. Der MINI One D. Öffnet internen Link im aktuellen FensterMehr

Der Platzlöwe

Peugeot ist im ersten Halbjahr 2009 zum ersten Mal in seiner Unternehmensgeschichte die erfolgreichste französische Automobilmarke in Deutschland. Öffnet internen Link im aktuellen FensterMehr

Sexy, sicher, edel: Fahrbericht über den Porsche Cayman S

Von Norbert Gisder

„Sexy.“ Die Süße am Straßenrand streicht fast zärtlich über die babyglatte Haut. „So einen hübschen habe ich noch nicht gesehen.“ Vor dem Kempinski am Kurfürstendamm macht so eine Aussage schon etwas her. Stau auf der Autobahn nach Stettin – und das selbe freudvolle Spiel: „Schönes Auto!“


GT testete den neuen Cayman S ausführlich zwischen Stuttgart und Berlin, vom brandenburgischen Autobahndreieck Schwanebeck bis zum durch und durch „symbadischen“ Schwabeneck und Öffnet internen Link im aktuellen Fensterweiter.



Lust am Luxus: Fahrvorstellung
der neuen Motoren von Alfa Romeo

Von Norbert Gisder

Am Rand der Auffahrt steht ein bildhübsches Mädchen zwischen Tulpen – buchstäblich kopflos ob all des Luxus` und der Schönheiten, die sich versammeln. Ja, oft ist es der kleine Luxus für das alltägliche Wohlbefinden, für den sich die Ausgabe lohnt, scheint die Statue zu deuten. Haben Sie etwa schon mal daran gedacht, einen Alfa Romeo zu fahren? Nein? Zu teuer?

Tatsache ist: Die Mailänder haben ihren Preis. Aber den ist jeder Kubikmillimeter der Modelle auch wert. Das gilt bis Ende Juni übrigens mehr denn je: Denn Alfa Romeo hat die Preise ordentlich gesenkt.   Öffnet internen Link im aktuellen Fensterweiter



Chevrolet Cruze in der ersten Fahrvorstellung:

Amerikanischer Rowdy macht sich stadtfein für Deutschland

Die erste dynamische Fahrvorstellung des neuesten Chevrolet, einer Coupé-Limousine der GM-Marke, die so recht für Straßenrowdys taugt, auch wenn sie so kultiviert wie eine Familienkutsche daher gleitet, geriet auf den unterschiedlichsten Teststrecken zum kreischenden Spielvergnügen für große Jungs, diesmal für mehr als 120 Autojournalisten, die auf den Teststrecken („Am Prüffeld“ in Rodgau bei Frankfurt/M) von Opel zwei Tage lang mit Höchsttempi um die Kurven quietschten, funkelnagelneue Familienautos unterschiedlicher Motorisierungen ins Geschirr nahmen, als dürften sie endlich auch einmal bei den DTM starten, um hernach strahlend in ihren Männerrunden zu erzählen: „Ist wirklich nicht zu kippen.“ Öffnet internen Link im aktuellen Fensterweiter

Fotos:Gerd Kreusch


Öffnet internen Link im aktuellen FensterWeitere Artikel finden Sie in unserem Index aller Autohersteller und Zulieferer

Jetzt bookmarken:Mister Wongask.comblinklistblogmarksdel.icio.usdigg.comFark.comFeed me links!FolkdFurlgoogle.comhype it!LinkaGoGoLinkaARENAlive.comnetvouzoneviewRedditstumbleupon.comTechnoratiWebnewsYahooMyWebYiggIt

Zusammenfassung der Seite:

Grand Tourisme - Worldwide

Opel, Volkswagen, Multivan, Subaru, Autotest, Fahrvorstellung, Fiat, Alfa, Chevrolet, Technik